Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Trauer - Schule vorbei

Enjoy97

Aktives Mitglied
Hallo liebe Community
Ich hatte zu diesem Thema schon einmal einen Beitrag verfasst, den findet Ihr hier. Da stehen alle Einzelheiten und der Hintergrund: http://www.hilferuf.de/forum/ich/208191-was-ist-mit-mir-los.html#post2982798

Also, gestern war nun endlich der große Tag da, Abitur Zeugnisvergabe und Abends halt der Abiball. Hatte mich schon vorher auf diesen Tag gefreut und auch am Tag selbst war Ich sehr gut drauf. Es war alles sehr schön organisiert, vorallem der Abiball abends war, trotz nur in der Turnhalle, ein voller Erfolg und alle hatten Spaß. Aftershowparty war, wie abzusehen, ein totaler Absturz und auch Ich war ziemlich besoffen. Auch die Abizeitung ist sehr schön und eine echt tolle Erinnerung an diese Zeit, mit Charakterisierungen von allen, Zitaten und Bildern. Und da fängts an - bin echt wehmütig und würde gerne weiterhin die Schule besuchen. Ich hatte immer Spaß und man sah seine Freunde jeden Tag, jetzt muss man sich kümmern dass jeder Zeit hat und ein Treffen/Verabredung organisieren. Auch den geregelten Tagesablauf werde Ich vermissen, und auch, so "streberhaft" sich das anhört, dass man jeden Tag etwas gelernt hat und gefordert wird. Ich habe Angst vor dem was kommt und ob mir das was kommt ebenso viel Spaß machen wird. Vorher habe ich mir den letzten Schultag sehnlich herbeigewünscht - nur um dann festzustellen dass Ich es doch vermisse. Ich habe auch Angst den Kontakt zu Freunden dadurch zu verlieren. Ziemlich Gute Freunde habe ich im Laufe der Schule kennengelernt und es sind echt tolle Leute, mit denen Ich auf jedenfall auch weiterhin kontakt haben möchte.
Wie kann ich aufhören der "Vergangenheit" nachzutrauern und meinen Blick Richtung Zukunft zu wenden? Wär echt schön wenn da ein paar gute Ratschläge zusammenkommen. Wie war es bei euch? Vermisst ihr auch die Schule oder seid ihr froh dass es vorbei ist? Bei uns ist das auch alles gemischt. Es gibt Leute die trauern so wie Ich, dann gibt es die die froh sind und dann noch die neutralen für die sich offenbar nichts ändert.

Vielen Dank fürs lesen!
 

Anzeige(7)

EyeHateWorld

Mitglied
Hallo!

Ich habe ähnliches erlebt wie du, nur war dies bei mir der Realschulabschluss. Vor so ziemlich einem Jahr habe ich die Realschule abgeschlossen. Ich hatte wirklich die besten und coolsten Freunde, die ich wohl jemals gehabt habe, die besten und coolsten Lehrer, einfach unglaublich! Meine alte Schule war für mich wie ein Zuhause, ich habe mich dort geborgen gefühlt. Auch war es etwas cool, zu lernen (ja es klingt auch so "streberhaft" haha ist aber echt so).

Wenn ich jetzt nach hinten blicke, ist sehr viel mit Nostalgie verbunden. Leider habe ich nur zu zwei Freunden Kontakt und treffe mich mit denen, die anderen haben bereits ihr eigenes Leben. Es ist so ein bisschen wie mit der Teilung der Tschechoslowakei: Einst waren sie zusammen, ab 1993 gehen sie getrennte Wege. Trotzdem pflegen sie zu sich gute Kontakte, so weit ich weiß, werden die tschechischen Nachrichten immer noch im slowakischen TV gezeigt, ab und zu sogar Sendungen aus der gemeinsamen Zeit (in beiden Ländern). Keine Ahnung warum, ich verbinde dies aber damit: Ein geschichtlichen Pendant.

Wenn ich an meine alte Zeit denke, kommen in mir Gefühle hoch, die nicht zu beschreiben sind: Sie sind eine Mischung aus Freude, Motivation und Traurigkeit --> Nostalgie trifft es am besten.

Wie kann ich aufhören der "Vergangenheit" nachzutrauern und meinen Blick Richtung Zukunft zu wenden?
Ich treffe mich immer einmal in der Woche mit meinem alten Schulfreund, den Rest der Woche lege ich meine Konzentration auf den Moment. D. h.: Ich gebe mir einen Tag in der Woche, den ich der alten Zeit widme.

Vermisst ihr auch die Schule oder seid ihr froh dass es vorbei ist?
Ich würde mein ganzes Vermögen dafür ausgeben, nur noch einen einzigen Tag mit meiner alten Gang zu verbringen :D

Bei uns ist das auch alles gemischt. Es gibt Leute die trauern so wie Ich, dann gibt es die die froh sind und dann noch die neutralen für die sich offenbar nichts ändert.
War bei mir genauso! Einige sagten zu sich: "OMG es ist vorbei! Du kannst aufatmen, es ist vorbei! Yay!". Ich denke mir nur: "Man merkt erst, wie etwas kostbar ist, wenn man es verloren hat".

Ich habe Angst vor dem was kommt und ob mir das was kommt ebenso viel Spaß machen wird.
Das ist schwer zu sagen, bei mir war es nicht der Fall. Ich habe zwar nette Menschen kennengelernt, jedoch sind sie einfach nicht so lustig und cool wie meine alten Freunde (es soll nicht herablassend klingen, aber emotional gesehen sind die meisten 08/15, was auf meiner Schule nichtmal bei den Lehrer der Fall war haha :D). Es hat aber was gutes: Die Nostalgie bleibt erhalten und man "wirft die alte Zeit nicht in die Tonne", heißt: Man weiß sie zu schätzen.

Ich kann mit dir mitfühlen! Du bist nicht allein!

PS.:
Wie kann ich aufhören der "Vergangenheit" nachzutrauern und meinen Blick Richtung Zukunft zu wenden?
Vielleicht hilft es dir, die Zeit symbolisch zu beenden, sozusagen mit eine Art Ritual. Ich habe z. B. dieses Lied (https://www.youtube.com/watch?v=zyn8BJ1Uvzw) angehört und mir Fotos aus unserer alten Zeit angeschaut. Herzbewegend, mit diesem Ritual sagst du sozusagen dir selber: "It's all over now...". Du kannst dir auch innerlich vorstellen, dass dein ganzes Schulleben ein Film war und jetzt zum Abspann das Lied kommt mit den Fotos. Lass dir auch Zeit, jedes einzelne Foto auf dich einwirken zu lassen.

Ich würde diese Zeit nicht fließend (also dass du sich sozusagen niemals richtig von der Zeit verabschiedet hast) beenden, sondern abrupt. Ich habe es vor dem Einschlafen mir angehört, es ist besser, wenn du danach einschläfst und dein Unterbewusstsein es verdauen kann. (https://www.youtube.com/watch?v=JSUIQgEVDM4) Dieses Lied ist, falls du sehr viele Fotos hast und du das obige nicht dauernd in der Schleife abspielen lassen willst. Es ist eigentlich egal, welches Lied du genau nimmst, jedoch soll es eines diesen Typs sein, die immer am Ende eines Filmes (also beim Abspann) abgespielt werden (und auch, wenn es geht, etwas mit "Ende" oder "vorbei sein" zu tun haben) und es muss bei dir viele Emotionen auslösen.

2. PS.: Generell wirst du Zeit brauchen, um alles zu verdauen: Ich nehme mal an, du gehst studieren: Nach dem ersten Semester wirst du aus der Abschiedsphase raus sein und in die Nostalgie-Phase hineingleiten.
 
Zuletzt bearbeitet:

Biddi

Sehr aktives Mitglied
Enjoy97;2987041 Wie kann ich aufhören der "Vergangenheit" nachzutrauern und meinen Blick Richtung Zukunft zu wenden? Wär echt schön wenn da ein paar gute Ratschläge zusammenkommen. Wie war es bei euch? Vermisst ihr auch die Schule oder seid ihr froh dass es vorbei ist? Bei uns ist das auch alles gemischt. Es gibt Leute die trauern so wie Ich meinte:
Mein Abi ist zwar fast 50 Jahre her, unsere Gedanken waren ähnlich (tolle Klassengemeinschaft usw.) Aber wir haben alle nach vorne geschaut und uns auf Studium, Ausbildung gefreut.

Dabei sind die Kontakte natürlich langsam abgebrochen. Aber man gewinnt ja neue Freunde.

Und nach 30Jahren hatten wir ein Klassentreffen um festzustellen, dass man sich eigentlich nichts mehr zu sagen hat. Aber nach dem 2.Bier kam dann die "weisst Du noch.."-Phase und es wurde ein langer fröhlicher Abend.
 

Enjoy97

Aktives Mitglied
Danke für die Antworten! Es ist halt wirklich so, dass Ich das System als ganzes vermisse. Das Lernen, den geregelten Tagesablauf sowie die Leute. Es sind teilweise meine besten Freunde und seit dem letzten Schultag sind es jetzt schon 3 Monate, in den 3 monaten haben wir uns auch mind. 1 mal die Woche gesehen wenn nicht öfter. Auch jetzt ist die Luft nicht raus und viele werden auch erstmal in der Heimat bleiben, also geografisch werden wir schonmal nicht getrennt. Eine gute Freundin z.B studiert in Köln - Wo ich auf eine Berufsschule gehe also haben wir abgemacht zusammen zu fahren wenn es geht. Nein, Ich bin noch recht jung (17) und mache deswegen zuerst eine Ausbildung und studiere erst danach. Lehrer waren auch alle cool...Ich will einfach nach vorne blicken. Ich will weder in Abschied noch in Nostalgie hängen bleiben und hoffe dass Ich genauso geile Menschen treffen werde. Aber was bringt es sich darüber jetzt den Kopf zu zerbrechen...Mal sehen was kommt.
 

EyeHateWorld

Mitglied
Lehrer waren auch alle cool...Ich will einfach nach vorne blicken. Ich will weder in Abschied noch in Nostalgie hängen bleiben und hoffe dass Ich genauso geile Menschen treffen werde. Aber was bringt es sich darüber jetzt den Kopf zu zerbrechen...Mal sehen was kommt.
Wenn du jedoch Emotionen hast, die du dir damit verstaust, lass sie lieber raus. Anscheinend hast du welche, sonst würdest du darüber nicht schreiben. Ich würde sie rauslassen, wenn nicht jetzt, dann irgendwann anders (sei also nicht überrascht wenn dich irgendetwas triggert und du fast am weinen bist). Das mit den "geilen Menschen" ist ungewiss, das ist wahr. Bei mir ist es leider nicht der Fall, vielleicht ist er es bei dir.
 

Enjoy97

Aktives Mitglied
Wenn du dir meinen verlinkten Beitrag oben durchliest; Ich habe bereits rumgeflennt. Es wäre auch keine Überraschung wenn ich es nochmal tue. Was mich halt beruhigt ist nun mal eben die Tatsache, dass fast alle meine Freunde in unmittelbarer Umgebung wohnhaft bleiben und viele auch in diesem Umfeld studieren/Ausbildung machen, Kontakt halten wird dadurch schonmal vereinfacht. Vorallem weil jeder ein Auto hat etc. Ich mache zuerst eine Ausbildung und studiere danach, und Ich denke spätestens auf der Uni wird man wieder coole Leute kennenlernen. Freunde die bereits studieren sagen auch dass dies ihre beste Zeit ist und Uni auf jedenfall cooler ist als Schule. Ich will aber nicht mein Leben lang der Schule nachtrauern, dass kann ja nicht sein. Wenn man bedenkt dass Schule die kürzeste Zeit des Lebens sein wird. Zurück zu den Freunden; Uns verbindet einfach sehr viel und Ich gehe davon aus, dass bloß wegen Schulende der Kontakt nicht abbrechen wird, wenn man sich nicht sieht hat man in Whatsapp Kontakt (Gruppen, aber mit einer humanen Mitgliedszahl also keine Spam-Gruppen :D). Das Leben geht weiter und bevor es soweit war habe ich mich unendlich auf den letzten Schultag gefreut. Wenn du es besser verstehen willst rate Ich dir meinen anderen Beitrag durchzulesen, da steht alles detaillierter drin. Aber Danke für die Antworten und es ist schön zu hören dass Ich mit meinen Gefühlen nicht alleine bin
 

EyeHateWorld

Mitglied
Ups, da hab ich deinen verlinkten Thread nicht gelesen.

Freunde die bereits studieren sagen auch dass dies ihre beste Zeit ist und Uni auf jedenfall cooler ist als Schule.
Ist aber auch nicht die gleiche Zeit, es ist halt etwas anderes: Andere Tatsachen, andere Erfahrungen, ... Ist bestimmt cool, aber ich würde niemals es vergleichen, ist halt so als ob man einen Apfel mit einer Birne vergleichen will.

Ich will aber nicht mein Leben lang der Schule nachtrauern, dass kann ja nicht sein. Wenn man bedenkt dass Schule die kürzeste Zeit des Lebens sein wird.
Da widersprichst du dir etwas: Genau weil es die kürzeste Zeit des Lebens ist wirst du ihr nachtrauern: Ich z. B. würde wirklich vieles ausgeben nur um noch einen einzigen Tag dort zu verbringen, für mich waren die Jahre viel zu kurz. Genau deshalb sehnt man sich danach. Wenn man ja 40 Jahre lang (theoretisch) in die Schule ging, dann sagt man doch eher: "Ach, endlich bisschen Ruhe, war cool, aber die Zeit ist gekommen".

Zurück zu den Freunden; Uns verbindet einfach sehr viel und Ich gehe davon aus, dass bloß wegen Schulende der Kontakt nicht abbrechen wird, wenn man sich nicht sieht hat man in Whatsapp Kontakt (Gruppen, aber mit einer humanen Mitgliedszahl also keine Spam-Gruppen :D).
Haben wir auch gedacht: Tote Hose. Soll keine Prophezeiung sein (ein Freund von mir, auf dem ich jetzt am Gymi bin, meint, er hat mit seiner alten Klasse bis heute noch genauso guten Kontakt wie früher), jedoch will ich sagen, dass entweder es ganz positiv ausschlägt oder ganz negativ, halbe-halbe kann es nicht wirklich geben.
 

latoya

Mitglied
Ja so ein Abschied von einer Schule, von einer kleinen Welt, in der alles so klar war, das ist nicht so leicht. Ich bin bei solchen Abschlüssen immer mit einem weinenden und einem lachenden Auge herausgegangen. Als ich mit dem Studium fertig war, habe ich immer folgendes Lied gehört: https://www.youtube.com/watch?v=2tqcr9NJvIY. Irgendwie hat mir das geholfen.
 

Bierdeckel111

Aktives Mitglied
Sei glücklich, dass du geheult hast als die Schule vorbei war lieber TE. Ich dagegen habe mich gefreut als diese grauenvolle Zeit vorbei war. Aber die Freude hielt leider nicht lange an. Jetzt sitze ich wieder in einer Art Schule v2 (auch Fh genannt), jedoch ist die Fh trotzdem um längen besser.
 

Enjoy97

Aktives Mitglied
Es freut mich dass so schnell Antworten reinkommen, auch wenn eure Prognosen jetzt grade nicht so rosig ausfallen :/ Haben auch viele gesagt dass daraus meistens nichts wird aber ich bin bereit dafür zu kämpfen. Vorallem klappt es ja schon seit 3 monaten - wieso nicht auch länger. Vorallem mit 5-10 Leuten kontakt halten ist keine unmögliche Aufgabe zumal wir fast alle auf dem Land leben und man sich früher oder später eh in irgendeiner Kneipe trifft. Wie ich bereits sagte studieren 2 gute freunde in unmittelbarer Nähe zu mir, das macht ja auch schonmal was aus. Sorry EyeHateWorldd, aber wenn du erst seit 1 Jahr raus aus der Schule bist kannst du ja noch nicht soviel sagen. Wie siehts denn hier aus mit 20-25 Jährigen die schon studieren oder so? Vermisst ihr immer noch die Schule? Würde mich freuen über positive antworten. Ich kenne nämlich auch Leute die nach 3 Jahren immer noch fast nur mit alten Schulkameraden rumhängen :) (Scenario bei denen ähnlich wie bei mir - keine geographische Trennung). Natürlich lernt man auch neue Leute kennen und Ich bin mir sicher dass diese auch nett etc. sein werden, nur da bin Ich ja grad noch nicht. Ich könnte nur wirklich jedesmal losheulen wenn ich daran denke dass diese Schulroutine weg ist. Mir ist auch bewusst dass man sich zum Großteil auseinander leben wird aber den Gedanken finde ich einfach grauenvoll. Ich hoffe einfach dass ich wenigstens zu den engsten freunden Kontakt halten kann, heute zur Zeit der Vernetzung ja eigentlich kein Thema. Ich bin auch nicht verschlossen gegenüber der Zukunft aber es macht mich grade echt fertig. Plötzlich ist man auf sich allein gestellt... Ach mann, Ich hofe einfach dass meine Zukunft blendend wird (mit nem 2,3 Schnitt steht mir ja schon viel offen) und dass alles cool wird
 
Zuletzt bearbeitet:

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
SarahLizzie Schule, Abi für mich nicht mehr möglich! 😞 Schule 8
G Schule, trauma, Bußgeld Schule 18
A Hassgefühl in der Schule Schule 6

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben