Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Transexuell?

Rikku

Mitglied
Hi Leute

ich hab da ein proplem was mich schon ewigkeiten beschäftigt.
Und zwar bin ich als Mädchen geboren aber habe das bedürfniss ein Junge zu sein,nur frage ich mich ob ich wirklich Transexuell bin.Ich erzähl euch mal was...

es fing eigendlich in der Grundschule an,ich habe viel mit meinen Freunden solche "Rollenspiele" gespielt wie z.b das jemand die Prinzessin ist und der andere sie retten muss und sowas halt.
Mir ist damals aufgefallen das ich nie ein Mädchen spielen wollte, ich hab gerne die Rolle von den Jungs übernommen.

Damals hab ich das aber wohl noch nicht so realisiert nur mit dem alter wird das immer schlimmer.Nun bin ich 15 und habe natürlich auch meine Tage und sexuelle kontackte was mir aber nicht gefällt.Meine Tage sind mir total unangenehm und ich finde sie schrecklich da sie mir bestätigen das ich ein Mädchen bin und auch meine Brüste stören mich.Sie sind zwar nicht sehr groß was ich einer seits auch bedauer da ich mir manchmal denke das ich ein Mädchen bleiben MUSS und wenn ich schon ein Mädchen bin dann möchte ich auch große Brüste.

Doch im Grunde stören sie mich..
Eines meiner Hobbys ist Cosplayn falls einige das von euch nicht kennen da "verkleidet" man sich als z.b eine Anime Figur und besucht treffe mit leuten aus der Szene.Auch dort ist mir aufgefallen ich habe noch nie ein Mädchen gecosplayt.
Es sind immer nur die Jungs..

Einge meiner Freunde wissen das ich viel Lieber ein Junge wäre und deshalb haben sie mir spitznamen gegeben die eher jungs bekommen würden wenn sie mich so ansprechen fühle ich mich viel wohler als wenn sie mich bei meinem mädchennamen nennen.

Dazu muss ich aber sagen das ich einen Freund habe und den möchte ich auch nicht verlieren da ich ihn liebe,selbst wenn ich ein Junge wäre ,würde ich mit Jungs zusammen sein aber das ist ja auch möglich.

Ich möchte einfach nur wissen ob ich wirklich transexuell bin da ich ziemlich verunsichert bin durch meine umweld.
Mein freund meinte er würde weiterhin mit mir zusammen sein aber wüsste nicht wie er damit umgehen soll..
Meine mutter findet es okay und meint ich soll mit einem Fachmann darüber reden aber mein größtes proplem ist mein Großer Bruder...er ist mir sehr wichtig und weiß auch das ich lieber ein Junge wäre aber er findet schwule eklig und meinte eben das er mich tot schlagen würde wenn ich ein junge werden würde...

vll ist es ja auch nur spaß von ihm..
ich weiß garnichts mehr..
Vll könnt ihr mir ja helfen =(
Wäre echt lieb

grüße Riku (15)
 

Anzeige(7)

Sissy73

Sehr aktives Mitglied
Hallo Riku,

zum einen finde ich es total klasse-dass Du mit deiner Mum so offen darüber reden kannst. Ist nämlich-bedauerlicherweise..eher mal ne Ausnahme. Drum-höre auf sie...und geh zu einem Fachmann-Psychologen Deines Vertrauens-Arzt oder was auch immer...

Im Übrigen:

Deinen Bruder wirst nicht verlieren und Deine Freunde kannst auch nicht verlieren....im Übrigen sollte es eh selbstverständlich sein, dass jeder so akzeptiert wird-wie er ist....von daher-könntest eh auf alle "pfeiffen"-die Dich nicht so nehmen-wie Du bist und fühlst oder was auch immer!

Drum-höre auf Dich und versuche Dir über Deine Wünsche im Klaren zu sein und zu werden....

...nur Du alleine wirst im Laufe der Zeit feststellen-was für Dich das Beste ist und sein wird.
Du alleine steckst in Deiner Haut-in der Du Dich wohl fühlst-oder eben auch nicht!

Aber wenn nicht, dann lass Dich beraten....überstürze nichts-aber gehe in Dich und horche in Dich hinein! Das kann Dir niemand abnehmen!

Alles Gute

Sissy
 

Rikku

Mitglied
Hi Sissy

erstmal danke für eine so schnelle Antwort.
Und ja auch ich finde es klasse das meine Mutter da so offen ist,
was vll auch daran liegt das sie sich selbst früher immer als ein Junge gefühlt hat aber nie was an ihrem geschlecht verändert hat was sie nun auch belastet.Mit 40 meint sie ist sie nun zu alt ihren fehler von damals rückgängig zu machen und deshalb versteht sie mich wahrscheinlich und steht voll hinter mir.
Bei meinen Freunden da gibt es schon einige die es nicht verstehen aber es akzeptieren die andern habe ich wirklich schon in den wind geschoßen da die alle total oberflächig waren.

Nur die Sache mit meinem Bruder belastet mich sehr, ich denke auch das er wenn es wirklich so kommt das ich mich irgendwann umoperieren lassen würde damit klar kommt, aber die Angst ihn zu verlieren ist ziemlich groß da ich nicht weiß wie ich mit seinen "bemerkungen" klar kommen soll.Ich hoffe sehr das er diese Bemerkungen nur von sich gibt da er sich nie mit dem thema befasst hat und eigendlich nichts darüber weiß.

Nunja aber nochmals danke und ich werde mich nochmal mit meiner Mutter hinsetzen und über alles reden und dann zusammen mit ihr einen Psychologen aufsuchen der mir vielleicht helfen kann.

Grüße Riku
 

.Emily.

Neues Mitglied
Hallo Rikku,

vielleicht hilft es dir, wenn du dich mal in einem Forum für Frau-zu-Mann Transsexuelle umsiehst?
FTM-Portal.net :: Portal
Es gibt dort einige Leute, die ähnliche Probleme haben (z.B. mit Familienangehörigen), oder sich unsicher sind, ob es der richtige Weg für sie ist, oder wie weit sie ihn gehen möchten. Vom Alter ist es auch sehr gemischt, du wirst also nicht der einzige 15-Jährige sein.
Und wenn es doch nicht dein Weg sein sollte, weißt du zumindest mehr als vorher.

Wünsche dir alles Gute
Emily

(ich war 10 Jahre mit einem FzM zusammen)
 

Rikku

Mitglied
Hi Emily

auch dir ein danke für deine Antwort auf mein Thema.
Der link zu dem Forum ist sehr hilfreich und ich werde mich auch dort
mal anmelden und mich informieren/mir rat holen u.s.w

Vielen dank dafür

grüße Riku
 

dita

Mitglied
Hallo Rikku

scheue dich nicht und suche zu deiner Frage professionelle Hilfe. Verstecke Dich nicht und versuche nicht alleine dmit fertig zu werden. Ich weiss von was ich spreche. Habe in meiner Jugend das gleiche Problem gehabt, konnte aber mit niemandem darüber sprechen. (ich war Junge und wollte Mädchen sein)Es ist heute kein Problem darüber zu sprechen. Ein guter Pychologe wird Dir bestimmt helfen. Ich wünsche Dir viel Glück und das Du den für Dich richtigen Weg findest.

mit lieben Grüssen Dita
 
Zuletzt bearbeitet:

Rikku

Mitglied
Hi Dita

muss ja wirklich schlimm gewessen sein,also ich bemerke
ja an mir selbst das es wirklich schlimm ist wenn ich mit niemandem reden kann.Lange hab ich es einfach versucht zu verdrängen und hab mich den mädels angepasst die so um mich rum waren.Aber mit der Zeit geht das nichtmehr.Ich bin froh das es schonmal bei meinen Freunden und Familie draußen ist und das ich dort schonmal mit manchen darüber sprechen kann.

Das mit dem Psychologen möchte ich auch unbedingt machen da ich weiß es "notwendig" sein wird und auch wahrscheinlich besser für mich.Nur weiß ich nochnicht wer der richtige dafür ist und wie ich mit sowas anfange..ich stelle mir die ersten Gespräche sehr seltsam vor aber weiß das es eigendlich nichts schlimmes ist.

Mein nächster Schritt ist es nun erstmal den richtigen Psychologe aufzusuchen und mit ihm darüber zu sprechen.

auch dir danke für deine antwort und danke dafür das ihr so offen seid :D
Es ist wirklich toll mit leuten darüber zu reden die ich nicht kenne aber die trotzdem nicht abweisend gegenüber mir sind

grüßchen an alle

Riku
 

Werner

Sehr aktives Mitglied
Hallo Rikku,

ich habe vor einigen Jahren Psychologische Berater und Therapeuten ausgebildet und dabei einen Mann in einer Ausbildungsgruppe gehabt, der sich mit knapp 60 endlich dazu entschlossen hat, seinem jahrzehntelangen inneren Gefühl, eine Frau zu sein, nachzugeben. Wir sind jetzt seit ca. 10 Jahren in Kontakt, ca. 7 davon ist "er" eine Frau und viele Leute wissen gar nichts von seiner/ihrer Vergangenheit. Ich mochte/mag ihn/sie so und so.

Da die Kollegin ebenfalls beratend und therapeutisch tätig ist, könnte ich mir vorstellen, dass dir ein Gespräch mit ihr (geht ja am Telefon) vielleicht helfen würde, dir klarer zu werden. Wenn du magst, schreib mir eine PN, dann gebe ich dir die Kontaktadresse. Ich glaube nicht, dass sie dafür ein Honorar verlangen würde.

Grundsätzlich wollte ich dir noch drei Anregungen geben (hoffentlich nicht zu viele):

1. Die Kategorien "Mann" und "Frau" sind zum großen Teil (manche sagen: komplett) soziale Konstrukte - das heißt: sie lassen sich nicht beweisen und sind trotzdem real (in unserem Inneren, in unserem Selbstbild). Anders gesagt: Selbst als biologisches Mädchen bzw. als biologische Frau ist es normal und okay, dass du dich "männlich" fühlst und verhältst. Die eine Norm gibt es nicht, auch wenn uns unsere Umwelt das gerne weismachen möchte.

2. Falls du das noch nicht gemacht hast, würde ich dir zu einer Hormonuntersuchung raten - in deinem Alter könnte es da vielleicht einen Zusammenhang zwischen deinem "Hormonmix" und deinem Selbstgefühl geben. Hinterher kannst du immer noch entscheiden, ob du etwas mit diesem Befund anfangen willst oder nicht.

3. Manche Unterschiede zwischen Menschen, die vorschnell als "typisch männlich" oder "typisch weiblich" interpretiert werden, lassen sich auf Typunterschiede zurückführen, die angeboren und allesamt okay sind. So werden z.B. die sogenannten "Beziehungstypen" (www.beziehungstyp .de) gerne als eher weiblich und die "Handlungstypen" (www.handlungstyp .de) als eher männlich interpretiert.
Das heißt, falls du ein Handlungstyp wärst und viele Beziehungstyp-Freundinnen um dich hast, fühlst du dich denen nicht sehr "verwandt" - sondern eher den Handlungstyp-Jungs. Lies mal in die Links rein, das ist sehr spannende.

Gruß und alles Gute!
Werner
 

Rikku

Mitglied
Hallo werner


auch dir erstmal ein riesen Dankeschön für deine antwort.
Sie hat mir wirklich sehr geholfen durch die Links und auch das du mir etwas von dem Mann erzählt hast der es so lange nicht hat machen lassen.Nun ist "er" ja eine Frau und wahrscheinlich Glücklich.Das freut mich.

Dieses Forum war wirklich die Richtige entscheidung wie sich für mich in sehr kurzer Zeit rausstellte.

Danke nochmal für alle hilfen wie z.b Ratschläge,links, kontacktadresse oder sonstiges ^^

grüßchen Riku

ps: ich habe mir die Links mit dem Handlungstyp und dem Beziehungstyp mal durchgelesen.
Und ich bin eindeutig der Handlungstyp das passt wirklich alles was da steht.Wirklich intresannt sowas zu lesen.Auch danke dafür Werner
 
Zuletzt bearbeitet:

Sissy73

Sehr aktives Mitglied
Hi Sissy

erstmal danke für eine so schnelle Antwort.
Und ja auch ich finde es klasse das meine Mutter da so offen ist,
was vll auch daran liegt das sie sich selbst früher immer als ein Junge gefühlt hat aber nie was an ihrem geschlecht verändert hat was sie nun auch belastet.Mit 40 meint sie ist sie nun zu alt ihren fehler von damals rückgängig zu machen und deshalb versteht sie mich wahrscheinlich und steht voll hinter mir.
Bei meinen Freunden da gibt es schon einige die es nicht verstehen aber es akzeptieren die andern habe ich wirklich schon in den wind geschoßen da die alle total oberflächig waren.

Nur die Sache mit meinem Bruder belastet mich sehr, ich denke auch das er wenn es wirklich so kommt das ich mich irgendwann umoperieren lassen würde damit klar kommt, aber die Angst ihn zu verlieren ist ziemlich groß da ich nicht weiß wie ich mit seinen "bemerkungen" klar kommen soll.Ich hoffe sehr das er diese Bemerkungen nur von sich gibt da er sich nie mit dem thema befasst hat und eigendlich nichts darüber weiß.

Nunja aber nochmals danke und ich werde mich nochmal mit meiner Mutter hinsetzen und über alles reden und dann zusammen mit ihr einen Psychologen aufsuchen der mir vielleicht helfen kann.

Grüße Riku
Hallo Riku,

ist gut-dass Du Dich mit deiner Mum zusammensetzen willst. Auch gut, dass Du soviel wie möglich im vertrauten Kreis Dich drüber unterhalten kannst! Wichtig ist aber immer, dass Du IN-DICH hineinhörst...ohne dabei dran zu denken-dass jemand Dich -nur deshalb-nicht mehr mögen würde.

Dein Bruder wird immer Dein Bruder bleiben...denk daran. Und wenn Du Dich gut mit ihm verstehst-wirst Du das auch immer tun...-hab keine Angst!!!

Außerdem...wenn Dich jemand mag-dann als Mensch...so gesehen-ist der Charakter dafür ausschlaggebend-nicht das Aussehen oder keine Ahnung. Wie sagt man so schön: "es kommt auf die inneren Werte drauf an!"...gelle...

Und wer Dich mag-möchte auch, dass es Dir gut geht. Fühlst Du Dich aber nicht wohl in deiner Haut-wie soll es Dir dann gutgehen...von daher...ist es im doppelten Sinne wichtig, dass Du auf Dich ganz persönlich "hörst"-auch, dass Du alles daran setzt, damit es Dir gut geht!

Was andere denken oder nicht...kann Dir egal sein. Denn-wer nur aufgrund der Tatsache, dass Du Dich im eigenen Körper unwohl fühlst-Dich meidet-der kann Dir eh gestohlen bleiben. So trennt sich eben ggf. "die Streu vom Weizen"-aber wer dir als Freund erhalten bleibt-der ist WICHTIG und auf den kannst Du auch bauen und zählen;)

Von daher-ist doch alles im Grünen Bereich....:)
Es ist auch ein Bonus für Dich-dass deine Mum ein Ohr für Dich hat und Dich versteht...sei stolz auf sie -sie ist es sicherlich-umgekehrt auch ;)

alles Gute!

lg. Sissy!
 

Anzeige (6)

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!
  • Chat Bot:
    Peter1968 hat den Raum verlassen.

    Anzeige (2)

    Oben