Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

total erschöpft trotz Teilzeit - ist das noch normal?

primechecker

Aktives Mitglied
Hallo zusammen,

ich habe aktuell einen Teilzeitjob mit 20 Stunden à 4 Stunden täglich (die ich betriebsbedingt nicht aufstocken kann, da es eh zu wenig Arbeit gibt) und trotzdem bin ich abends komplett fertig und fühle mich total ausgelaugt und erschöpft. Ich würde euch gern mal meinen Tagesablauf aufschreiben, denn ich vermute, es liegt vor allem an der Tatsache, dass ich so viele Stationen von daheim bis zur Arbeit und wieder zurück habe, die ich großteils mit Laufen verbringe (ich darf aufgrund der Tatsache, dass ich Epileptikerin bin, leider keinen Führerschein machen).

5:45 Uhr: aufstehen, mit dem Hund Gassi gehen
6:00 Uhr: duschen, Haare föhnen und fertig machen, frühstücken
7:00 Uhr: 20 Min zur Zughaltestelle laufen (der erste Bus fährt hier leider erst 7:30 Uhr)
7:30 Uhr: 30 min Zugfahrt
8:00 Uhr: 20 min zur Arbeit laufen (auch hier fährt kein Bus, da meine Firma sehr abgelegen liegt)
8:30 Uhr: 4 Stunden arbeiten mit wenig bis keinem Stress, oft gibt es nichts zu tun.
12:30 Uhr: 20 min zum Bahnhof laufen
13:00 Uhr: 30 min Zugfahrt
13:30 Uhr: 10 min zur Bushaltestelle laufen
13:45 Uhr: 10 min Busfahrt nachhause
14:00 Uhr: mit dem Hund Gassi gehen, kochen, Haushalt, das Übliche eben. Putzen muss ich hier täglich, da unser Hund sehr viel haart und es dann auch immer dementsprechend aussieht.

Gegen 21 Uhr falle ich dann meist todmüde ins Bett, obwohl ich finde, das obige liest sich jetzt nicht besonders stressig, bis auf die Tatsache, dass ich eben wie gesagt sehr viel laufe, also allein zur Arbeit und wieder zurück schon über eine Stunde und dann nochmal 1,5 - 2 h mit dem Hund. Aber daran sollte man sich doch eigentlich gewöhnen, oder nicht?

Habt ihr einen Rat für mich, woran diese Erschöpfung und Lustlosigkeit noch liegen könnte? An den Wochenenden geht es mir immer gut und ich bin dann auch viel energiegeladener und motivierter.
Es kann an gesundheitlichen Aspekten liegen bzw. einen ungesunden Lebensstil, wodurch dein Körper langfristig ausgelaugt wird und mehr Zeit und Resourcen braucht, um sich zu erholen. Eine von vielen Möglichkeiten.
 

Anzeige(7)

S

Schmecktdoch

Gast
Kann dir wohl keiner genau sagen was bei dir da nicht stimmt!
Ist ja nicht mal ein Standard Arbeitstag mit ca. 8 Stunden oder Wechseldienst, Sonntagsarbeit.
Und am laufen wird es nicht liegen, machst du ja auch am Wochenende, wo es dir gutgeht.
Bist wohl nicht wirklich trainiert oder ausgelastet, auch dann macht der Körper schlapp:
Niederlagen machen dich stärker.
Du nutzt sie als Sprungbrett., schließe aber die Tür zur Vergangenheit.
Versuche nicht deine Fehler zu vergessen, aber halte sie dir nicht dauernd vor.
Lasse sie nichts von deiner Energie, deiner Zeit oder deines täglichen Lebens in Beschlag nehmen.
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben