Anzeige(1)

Tochter unserer Nachbarn

V

VictoriaMaier

Gast
Ich möchte hier einen Rat von Euch erhalten.
Wir haben vor ungefähr 5 Jahren unser Haus hier gebaut. Die Grundstücke sind relativ dicht bebaut. Unser Haus liegt von der (Neben-) Straße etwa nochmal 20m entfernt, sodass wir einen sehr großen Vorgarten haben. Es ist eine Verkehrsberuhigte (30) Zone. Die Nachbarn von uns wohnen seit 8 Jahren hier und haben das ältere Haus nur erworben.
Sie wohnen dort alleine haben Kinder, die woanders wohnen. Eigentlich ist mit denen auch nicht wirklich was in Ordnung. Dort gibts jeden Tag Streit das laut. Es sind ältere Leute (ca. 57 und 65 Jahre). Uns sprach der Mann schon öfter wegen seinen Problemen mit seiner Familie an und es macht mich auch wütend, wenn wir mitbekommen, dass dort lautstark gestritten wird und die Kinder ihre Eltern anschreien. Ich habe dem Sohn (der seine Eltern meistens anschreit, wenn er da ist) mal ordentlich die Meinung gesagt und auch gesagt, dass, wenn er mein Kind wäre, ich ihn schon längst aus dem Haus geschmissen hätte.
Bin ich zu übergriffig? Immerhin ist der 65jährige auch Gesundheitlich angeschlagen und regt sich fürchterlich über seine frechen Buden auf.
Wir haben schon sehr viel mitbekommen aber sind auch froh, wenn die Kinder wieder weg sind und in unserer Nachbarschaft wieder Ruhe eingekehrt ist. Das sagte ich dem Sohn auch. Ach ja: Der Sohn ist gerade mal 26 und hat wohl auch mit sich Probleme. Aber als ich in dem Alter war (ich bin 37 und mein Mann 41) hätte ich nie und nimmer mich getraut so meine Eltern zu behandeln. Ich musste mir von dem Sohn auch noch nachsagen lassen, dass ich mich raus zu halten habe und es mir gar nicht anginge. Aber wenn wir das schon selber und alle anderen Nachbarn auch mitbekommen, dann muss doch mal einer ein Machtwort reden. Er soll zusehen, dass er wieder verschwindet. Man man man. Ich rege mich schon wieder auf.
Wir sind nämlich auch berufstätige Leute und wollen nach Feierabend unsere Ruhe genauso auch am Wochenende.
Wie soll man mit so einer Familie umgehen?
 

Anzeige(7)

Ondina

Sehr aktives Mitglied
Auch ich kann deine Frage nur mit JA beantworten, ja, du bist Über- griffig und von mir hättest du auch nix anderes zu hören bekommen.
Natürlich ist es nicht schön wie der Sohn mit den Eltern umgeht und auch ich hätte ihn des Hauses verwiesen, dennoch das sind Familienangelegenheiten welche dich schlicht und ergreifend nichts angehen. Sprich mit den Nachbarn, sag ihnen das er ewige Krach euch langsam aber sicher auf die Nerven geht. Das ist das ein zigste was du tun kannst.
 

Nordrheiner

Urgestein
Hallo, Victoria,

ja, Du bist übergriffig. Aber wie mir scheint gut.

Ich halte es für gut, wenn man Unrecht sieht und auch wenn es einen selbst nicht betrifft, sich einmischt.
Nur stellt sich in Deinem Fall die Frage, ob es Dir nur um Deine Ruhe geht?

Geht es Dir um Ungerechtigkeit, unverschämtes Verhalten des erwachsenen Sohnes gegenüber seinen Eltern, dann ist Dein Einmischen sicherlich zumindest gut gemeint. Damit es auch wirklich gut ist, würde ich die Eltern in einer ruhigen Minute ansprechen und ihnen Deine Ansicht über Verhalten mitteilen und fragen, ob sie das ähnlich sehen bzw. ob es ihnen auch recht ist, dass Du was gesagt hast und ggf. nochmal sagen würdest. Es kann ja sein, dass die Eltern das ganz prima finden - oder auch die Sache lieber alleine mit ihrem Sohn austragen wollen.

Wenn sie die Sache lieber alleine austragen wollen, bleibt Dir wohl nur die Rolle des stillen Beobachters. Allerdings braucht sich Deine Beobachterrolle nicht auf das reine Beobachten beschränken. Wenn Du bemerkst, dass das schlechte Verhalten des Sohnes über den Wortstreit hinausgeht, rufst Du ggf. die Polizei.

In jedem Fall brauchst Du kein schlechtes Gewissen haben, dass Du den Sohn zurechtgewiesen hast. Und wenn ein Streit unter Erwachsenen so lautstark ausgetragen wird, werden Zuhörer automatisch einbezogen. Dann kann man auch Stellung beziehen und seine Meinung ähnlich lautstark vortragen. Ich finde das aktive Einmischen mutig. Leute, die sich wegducken, gibt es genug.

LG, Nordrheiner
 
Zuletzt bearbeitet:
G

Gast

Gast
Tochter?
Du schreibst doch von dem Sohn.
Ist er TÄGLICH da?
Du schreibst ja von TÄGLICHEM Streit.
Wenn das alles so schlimm und dramatisch ist, ruf die Polizei.
Ansonsten würde ich mich aus der Familie raushalten.
 
K

kasiopaja

Gast
Ich halte es für gut, wenn man Unrecht sieht und auch wenn es einen selbst nicht betrifft, sich einmischt.
Nur gibt es auch immer 2 Seiten der Medaille.

Man weiß nicht genau WARUM das Verhältnis so angespannt ist und wer welchen Anteil daran hat.

Deshalb würde ich keine Partei ergreifen, wohl aber betonen, dass dieser ewige Streit auch leiser ausgetragen werden könnte.
 

Nordrheiner

Urgestein
Nur gibt es auch immer 2 Seiten der Medaille.

Man weiß nicht genau WARUM das Verhältnis so angespannt ist und wer welchen Anteil daran hat.

Deshalb würde ich keine Partei ergreifen, wohl aber betonen, dass dieser ewige Streit auch leiser ausgetragen werden könnte.

Ja, da hast Du Recht. Partei ergreifen ist das Eine, eine nicht zu rechtfertigende Anbrüllerei der Eltern ist in meinen Augen ein NoGo. Sollte der Sohn im Recht sein, so ist es die Art und Weise seiner Vorgehensweise nicht. Aber guter Hinweis von Dir, der Sache auf den Grund zu gehen. Erst informieren, dann Meinungsbildung über den Gegenstand der Auseinandersetzung.

LG, Nordrheiner
 
G

Gast

Gast
Also nochmal: Wenn es meine Kinder wären die uns Eltern so anschreien, dann würde ich denen aber gehörig die Hölle heiss machen und raus schmeissen aus MEIN (unser) Haus!!! Kinder müssen sich nunmal unterordnen. Ich bin eben jemand, der alten Schule. Entweder unterordnen und lieb und brav sein zu seinen Eltern oder halt weg bleiben, wenn Aufstand und rum geschrei stattfindet. SO GEHT DAS NUNMAL NICHT!!! Immerhin haben die Eltern immer alles für die Kinder getan.

Nunja, meine Kinder sind erst 11 und 8 Jahre alt, also noch klein. Aber sollten die mich wie gesagt, anschreien und das, wenn sie Volljährig sind, ist bei mir ein für alle mal vorbei und ich lass mir das nicht gefallen.
 

Nordrheiner

Urgestein
Deine Meinung, Gast, basierend auf der "alten Schule", kann ich im Grundsatz teilen.
Lediglich gebe ich zu bedenken, dass ein solch inakzeptables Verhalten "anbrüllen der Eltern" verschiedene Ursachen haben kann.
Eine könnte sein, dass das betreffende erwachsene Kind über eine mangelhafte Emotionskontrolle verfügt.
Dies mit Hinweis auf eine möglicherweise vorhandene psychische Störung.

Auch hier empfehle ich, den Ursachen für ein Verhalten auf den Grund zu gehen, soweit es möglich ist.
Dies schreibe ich im Hinblick auf Deine Kinder. Einen Satz "dann wäre es ein für allemal aus" könnte ich nicht unterschreiben, auch wenn ich die "alte Schule" recht gut finde.

Hartherzigkeit trennt Menschen. Fürsorge verbindet.
 

_cloudy_

Urgestein
Kann der Sohn mich deswegen eigentlich anzeigen?
Quatsch.

Ich würde mir da auch nicht so einen Kopf machen. Du hast Zivilcourage und das finde ich gut.

Nochmal würde ich mich da aber nicht mehr einmischen, trotzdem ist es nicht schlecht, dass der Junge mal gesagt bekommen hat, wie assi seine Rumbrüllerei ist.


Und ich finde die "gute alte Schule" auch schrecklich. "Solange du deine Beine unter meinen Tisch steckst..."

Typisch männliche Aussagen, die auf eine andere Art auch sehr hässlich sind.


Was ist denn mit der Tochter der Nachbarn?
 

Anzeige (6)

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben