Anzeige(1)

tinitus

Anzeige(7)

Tuesday

Aktives Mitglied
Hallo,

warst du denn schon beim Arzt? Es gibt vielfältige Ursachen für einen Tinnitus und letztendlich müsste man da erst mal nachforschen, bevor man wirklich etwas tun kann.

Mir hat eine Übung geholfen. Wenn ich abends im Bett lag, habe ich die Zehen gegeneinander gerieben und ganz konzentriert versucht, das Geräusch zu hören. So kann man sein Ohr umerziehen.

Aber man muss auf jeden Fall die Ursache rausfinden.


Tuesday
 
M

muddle

Gast
Ich hab auch ein Rauschen...mittlerweile auch auf beiden Ohren, wobei das eine nicht dauerhaft zu hören ist.

Was man da machen kann? Wenn ich das wüsste...

Kenne auch die Ursache bei mir nicht. Eigentlich habe ich keinen Stress, aber dauernd stressbedingte kleine Kränkeleien.

Mir hilft es, wenn ich immer eine kleine Geräuschkulisse um mich herum habe, also nie vollständige RUhe, denn dann höre ich ihn extrem. Leider ist es auch extrem, wenn cih Kopfschmerzen habe...ich habe das Gefühl das eine verschlimmert das andere. Aber nunja, positiv sehen: ich glaube ein ständiges Piepen ist noch deutlich unangenehmer als ein Rauschen.
 

SchlafesBruder

Aktives Mitglied
Ich frage mich immer, wo da der Tinnitus anfängt. Ich dachte immer, ein Rauschen wäre normal, sowas wie weißes Rauschen bei mir, genauso wie ich Flimmern vor den Augen als normal empfinde (das sieht man nur, wenn man sich drauf konzentriert, oder wenn man halt im Dunkeln ist/die Augen zumacht). Aber mich hat das Ohrenrauschen nie gestört. Ich weiß nicht, ob es schon immer da war. Ich weiß nur, dass es mich nicht beeinträchtigt und ich noch nie auf die Idee kam, es Tinnitus zu nennen, weil ich trotzdem geräuschempfindlich und schreckhaft bin ;)

Angeblich herrscht im Ohr doch nie völlige Stille. Oder?
 
M

muddle

Gast
Ich frage mich immer, wo da der Tinnitus anfängt. Ich dachte immer, ein Rauschen wäre normal, sowas wie weißes Rauschen bei mir, genauso wie ich Flimmern vor den Augen als normal empfinde (das sieht man nur, wenn man sich drauf konzentriert, oder wenn man halt im Dunkeln ist/die Augen zumacht). Aber mich hat das Ohrenrauschen nie gestört. Ich weiß nicht, ob es schon immer da war. Ich weiß nur, dass es mich nicht beeinträchtigt und ich noch nie auf die Idee kam, es Tinnitus zu nennen, weil ich trotzdem geräuschempfindlich und schreckhaft bin ;)

Angeblich herrscht im Ohr doch nie völlige Stille. Oder?
Das mag schon sein, dass immer ein kleines sehr leises Geräusch im Ohr ist, dass man ab und zu hört, wenn man sich darauf konzentriert. So wie es sich ein wenig wie Rauschen anhört, wenn man auf einem Kissen liegt oder so.

Geräuschempflindlich und schreckhaft kann man auch trotz Tinnitus sein. Das geht ja nicht immer mit einer Hörminderung einher.

Ich weiß bei mir eben ganz genau, dass es ein Tinnitus ist, weil es wirklich deutlich hörbar ist und ich es seit einem ganz bestimmten Zeitpunkt habe. Es war also vorher nciht da und es war ein deutlicher Unterschied zu spüren.

Aber sicher gibt es Leute, die meinen einen Tinnitus zu haben, obwohl es normale Ohrgeräusche sind ;)
 

SchlafesBruder

Aktives Mitglied
Ich will dir den Tinnitus auch nicht absprechen. Ich finde es nur krass wie subjektiv sowas ist. Um ehrlich zu sein hört sich mein "Tinnitus" (wahrscheinlich nennt man es so, sobald man es als störend empfindet) an wie das ewige Rauschen der PC-Lüftung, das ich mir viele Stunden täglich bereits seit Jahren anhöre. Man glaubt gar nicht, wie laut das manchmal werden kann, und wie es einem irgendwie nicht auffällt.
 
M

muddle

Gast
Ich will dir den Tinnitus auch nicht absprechen. Ich finde es nur krass wie subjektiv sowas ist. Um ehrlich zu sein hört sich mein "Tinnitus" (wahrscheinlich nennt man es so, sobald man es als störend empfindet) an wie das ewige Rauschen der PC-Lüftung, das ich mir viele Stunden täglich bereits seit Jahren anhöre. Man glaubt gar nicht, wie laut das manchmal werden kann, und wie es einem irgendwie nicht auffällt.

Das hab ich auch nicht so aufgefasst :)

Ich würde es so wie du sehen: sobald es störend wird und für sich selbst nicht mehr "normal" ist, würde ich es als Tinnitus bezeichnen. Jeder hat ein anderes Schmerzempfinden und so würde ich es auch bei Tinnitus sehen. Manche bezeichnen es ja schon als Tinnitus, wenn sie alle paar Monate für ein paar Minuten oder gar nur Sekunden ein Piepen haben. Ich weiß nicht, wie das medizinisch gesehen wird, aber ich persönlich bezeichne das nicht als Tinnitus, weil es für mich nicht störend ist. Solche Geräusche hat man eben manchmal. Würde er allerdings bspw. mehrmals täglich für einige Minuten auftreten, wäre da für mich wohlmöglich eine Grenze überschritten, sofern es zumindest ein sehr lautes oder unangenehmes Piepen wäre.

Das Rauschen hab ich wohl ähnlich wie Du. Das Rauschen des Lüfters hört sich auch so an.
 

Dr.Dr.

Aktives Mitglied
Ich war mit akutem Tinnitus schon 2x in der Klinik. In beiden Fällen ging akuter Stress voraus.
Letztes Jahr bahnte sich ein dritter ein, der aufgrund von Medikamenten dann aber sehr rasch abebbte. Zum Glück! Bei mir war es ein ganz hoher Pfeifton. Nix mit Rauschen.
Besonders wenn man abends auf dem Kissen liegt, wird das Geräusch für mich lauter.

Ganz weg, geht sowas wohl nie. Ich habe mir fest vorgenommen, mich nicht mehr stressen zu lassen. Mal schauen, wie lange das gut geht :rolleyes:
Ich weiß aber, womit ich mich selbst wieder runterkriege (Sport, heiß baden, Buch lese), so dass ich seit letztem Jahr keine großen Pfeif- oder Rauschgeräusche mehr gehabt habe *drei mal auf Holz klopf*

Mir wurde auch zu autogenem Training geraten. Vielleicht ist das eine Option..
 

Anzeige (6)

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben