Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Therapie gegen Angstzustände im Job?

E

einsamerengel

Gast
hi,

ich bin und 21 jahre alt.ich hatte 2006 mit meiner lehre im einzelhandel angefangen.ich hab mich gefreut und war glcklich doch kurze zeit später musste ich feststellen das es alles nur illosion war=( meine vorgesetzte war mega eingebildet das war ja noch in ordnung, und die andern zwei azubis haben mit mir und dem anderen azubis der angefangen war kein wort geredet weder beachtet.naja das war ja alle snoch zu ertragen aber das schlimmste war für mich das ich 8stunden an dem gleichen fleck stand.ich hab mir am anfang eingeredet das ,dass nur am anfang so ist bis man sich im team hinein intregiert hat, aber nein es war der alptraum=( es war so schlimm das kann sich keiner vorstelln ich hab 8stunden jeden tag nur am gleichen fleck rum gestanden.das ende vom lied war das ich mir nutzlos vorkam und mit der pysche berg ab ging.ich kam abends nach hause und habe mich übergeben.ich war so fertig.meine eltern warn so stolz auf mich das es geklappt hatte.aber soagr sie hben hinther bemerkt das ich mich veränddert hatte abgemagert war.und seit dem wenn ich auch nur nen nebenjob finde oder war anderes und es kommt so ein moment oder eindruck bekomm ich sofort panik aus lauter angst mir könnte sowas noch einmal geschehn und das schlimme is ich reagier so aber will es nicht=( ich weiß einfach nicht was ich machen soll???=( kann mir vilt jemand sagen ob ich damit mich vilt mal einen pyschologe anvertrauen sollte???...
 

Anzeige(7)

karma

Aktives Mitglied
Das ist das beste. Denn diese Angst wird dich sonst immer begleiten. Und je länger man wartet umso schlimmer wird sie. Denn psychomatische Anzeichen hast du ja schon. Eine Psychologin zu finden das ist nicht schwer. Und manchmal braucht man dazu nur einen Anruf bei der Krankenkasse Serviceabteilung. Sie helfen gerne weiter und vermitteln auch die demensprechenden Psychologen in deiner Nähe. Diese rufen dann bei dir an und machen einen Termin.

Lies das

Ängste: Prüfungsängste, Schulängste, Versagensängste - München


Karma


Karma
 
E

einsamerengel

Gast
danke!!! also steh ich mit meiner meinung nicht allein da.es ist nur schwer für ich diesen weg zu machen.weil meine eltern meinen ich rede mir das nur ein und ich brauch das nicht.aber in mir sagt schon etwas das es vilt besser wäre!
 

karma

Aktives Mitglied
Du allein mußt entscheiden was gut für dich ist. Ich würde mir da von anderen nicht reinreden lassen. Denn du hast Ängste und viele verstehen sie nicht. Als meine Ängste anfingen war es am Anfang nur das Autofahren. Dann konnte ich nicht mehr einkaufen gehen. Kein Kino, Musical und alles verschlimmerte sich.

Erst durch eine Psychotherapie lernte ich wie ich mich bei Ängsten entspannen muß und wann ich einen Schritt zurückgehen mußte, damit ich mich nicht überforderte. Das braucht Übung und einen Therapeut der hilft dir dabei. Manche denken das schaffe ich alleine, aber das ist fast unmöglich. Tu was du tun mußt und höre immer auf deine innere Stimme und dein Bauchgefühl. Das sind gute Ratgeber fürs Leben.

Karma
 
E

einsamerengel

Gast
danke karma!

du hast rech tich muss auf eine innere stimme hören.weiße ich hab gestern mit meiner mum darüber gesprochen und die meinte auch das es besser für mich wäre!
nur mein vater der meint ich will nur nicht arbeiten gehn:(
und das verletzt mich weil ich genau weis das ich ängste hab..ich hab ihm versucht schon einmal zu erklären aber er versteht es nicht und hackt es mit der begründung ab ich will nur nich arbeiten!naja darum hatte ich auch angst vorher was zu sagen das alle dann das denken!aber man kann doch nix dafür wenn man sowas hat oder?=( ..aber ich werd das machen und zum therapeuten gehn...der kann mir bestimmt sagen was ich mchen soll..is mir doch egal soll er das denken die hauptsache ist mir geht irgendwann besser!!!...danke nochmal für deine aufmunternden wort:)
 

karma

Aktives Mitglied
Dein Vater ist wohl ein alter Sturkopf. Er könnte froh sein und Gott danken, das er so eine ausgezeichnete Gesundheit hat. Aber wehe diese Art von Männer werden krank.:DDann leiden sie und jammern und nerven und wollen von hinten bis vorne bedient werden.

Karma
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
S Therapie gegen Angstzustände? Therapie 2
S Therapie sinnvoll? Therapie 8
Rose Wie lange Therapie? Therapie 21

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben