Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Tetanus, Diptherie, Kinderlähmung

L

Lena7

Gast
diese Impfungen hat mir meine Ärztin am Donnerstag verpasst.
Abgesehen davon das mein Arm angeschwollen ist und juckt, ist mir hundeübel, ich habe Kopfschmerzen und Gliederschmerzen, so als hätte ich eine Grippe.
Habe das auch im Internet als mögliche Nebenwirkungen gelesen. Finde es irgentwie ein bisschen verantwortungslos das mir meine Ärztin beide Impfungen auf einmal gegeben hat, aber sie hat gar nicht gefragt. Zumal es mir so schon schlecht ging:(
Nun habe ich gerade im Internet gelesen, das man gegen Diphterie heut zu Tage gar nicht mehr impft.
Weiß das jemand ? Seid ihr gegen Diptherie geimpft und wie lange halten denn diese Nebenwirkungen an? Ich fühle mich nämlich ständig schlechter.



Lieber Gruss
Lena
 

Anzeige(7)

soulfire

Aktives Mitglied
Impfungen beschäftigen das Immunsystem. Deshalb fühlst du dich nicht gut.
bei einem bestehenden Infekt sollte nicht geimpft werden. HHast du deiner Ärztin Bescheid gesagt?
Jetzt lässt sich das nicht mehr ändern.
Wünsche dir gute besserung, leg dich früh ins Bett, kurier dich aus, schon dich.

Die Diphterie-Impfung wird in Deutschland von der ständigen Impfkomission empfohlen, wopher hast du anderslautende Informationen?
RKI Diphtherie
 
L

Lena7

Gast
Impfungen beschäftigen das Immunsystem. Deshalb fühlst du dich nicht gut.
bei einem bestehenden Infekt sollte nicht geimpft werden. HHast du deiner Ärztin Bescheid gesagt?
Jetzt lässt sich das nicht mehr ändern.
Wünsche dir gute besserung, leg dich früh ins Bett, kurier dich aus, schon dich.

Die Diphterie-Impfung wird in Deutschland von der ständigen Impfkomission empfohlen, wopher hast du anderslautende Informationen?
RKI Diphtherie


Ich habe das eben irgentwo im Internet gelesen, weiß aber jetzt nicht mehr wo das stand.
Ich hatte keinen Infekt. Den hatte ich vor ca. 2 Wochen mit Fieber. diese Grippe ähnlichen Symtome müssen von den Impfungen kommen.
P.S. habe es doch wieder gefunden
http://www.dooyoo.de/archiv-gesundheit/diphterie-impfung/788389/


LG
Lena
 
Zuletzt bearbeitet:

Micky

Sehr aktives Mitglied
Möglich ist auch:
Die Infektion mit der Influenza (oder auch nur einer stinknormalen Erkältung ) trifft zufällig mit Deiner Impfung/Impfreaktion zusammen.

Eine Blutuntersuchung auf Antikörper Virusgrippe A/B könnte Dir das zeigen.
Selbst bei einer Impfung gg.Influenza kannst Du Dich (siehe Infektionswelle derzeit!) noch angesteckt haben und durchlebst die Erkrankung in abgeschwächter Form.

Siehe
Empfohlene Impfungen

macht es schon Sinn,den Status regelmäßig zu überprüfen!
*************************************************
Und--wer sich mal über die Todesrate div.Infektionskrankheiten im Verhältnis zu Impffolgen informiert --oder sich Krankheitsverläufe UNGEIMPFTER PERSONEN ansieht, denkt vielleicht etwas anders über die fast immer erträglichen Impfreaktionen ?
(Jährlich mehrere TAUSEND MENSCHEN!)

Statistik : Vergangene Saison 16 000 Grippe-Tote - Wissenschaft - Extra - STERN.DE
Spätestens seit den durch die Presse bekannt gewordenen (Spitze des Eisberges!!!!) plötzlichen Todesfälle der jungen Leistungssportler nach Herzmuskelentzündungen ,sollte man nachdenken. Die Herzmuskelentzündungen sind eine häufige "Nachinfektion" der Influenza--> virengeschwächter Organismus wird bakteriell "überrannt"...

Also:
Lena-- Du weißt nicht,wovor Dich die Schutzimpfungen bewahrt haben! Für Tetanusinfektion reicht schon das Buddeln in Gartenerde...und ein Riß in der Hand...

Diphterie Krankheit

Tetanus ? Wikipedia
 
L

Lena7

Gast
Möglich ist auch:
Die Infektion mit der Influenza (oder auch nur einer stinknormalen Erkältung ) trifft zufällig mit Deiner Impfung/Impfreaktion zusammen.

Eine Blutuntersuchung auf Antikörper Virusgrippe A/B könnte Dir das zeigen.
Selbst bei einer Impfung gg.Influenza kannst Du Dich (siehe Infektionswelle derzeit!) noch angesteckt haben und durchlebst die Erkrankung in abgeschwächter Form.

Siehe
Empfohlene Impfungen

macht es schon Sinn,den Status regelmäßig zu überprüfen!
*************************************************
Und--wer sich mal über die Todesrate div.Infektionskrankheiten im Verhältnis zu Impffolgen informiert --oder sich Krankheitsverläufe UNGEIMPFTER PERSONEN ansieht, denkt vielleicht etwas anders über die fast immer erträglichen Impfreaktionen ?
(Jährlich mehrere TAUSEND MENSCHEN!)

Statistik : Vergangene Saison 16 000 Grippe-Tote - Wissenschaft - Extra - STERN.DE
Spätestens seit den durch die Presse bekannt gewordenen (Spitze des Eisberges!!!!) plötzlichen Todesfälle der jungen Leistungssportler nach Herzmuskelentzündungen ,sollte man nachdenken. Die Herzmuskelentzündungen sind eine häufige "Nachinfektion" der Influenza--> virengeschwächter Organismus wird bakteriell "überrannt"...

Also:
Lena-- Du weißt nicht,wovor Dich die Schutzimpfungen bewahrt haben! Für Tetanusinfektion reicht schon das Buddeln in Gartenerde...und ein Riß in der Hand...

Diphterie Krankheit

Tetanus ? Wikipedia



Naja, dann ist es ja gut wenn man heute noch gegen Diptherie impft. Tetanus ist ja klar. Ich habe ja nichts gegen das Impfen an sich, nur meine Ärztin müßte eigendlich wissen, was für Nebenwirkungen diese Impfungen haben und mir nicht gleich drei Impfstoffe auf einmal verpassen...darum geht es....zumal es mir schon ohne Impfung schlecht genug geht.
Aber ich will ja nicht rumjammern, das geht schon wieder rum, ist im Moment auch etwas besser.



Lieber Gruss
Lena
 

Dame

Aktives Mitglied
Hallo Lena,

Diphterie ist nach wie vor eine wichtige Impfund, neben Tetanus und Polio. Gegen Masern sollte man seine Kinder impfen lassen. Da sind nur zwei Impfungen nötig, die ein ganzes Leben anhalten. Die erstgenannten müssen alle Jahre aufgefrischt werden.

Bevor ich das letzte mal geimpft wurden, hat mir der Arzt Blut abgenommen und die Antikörper bestimmt. Nur bei Diphterie waren keine mehr vorhanden.

Mein Enkel hat vor seiner letzten Impfung zur Vorbereitung Thuja bekommen. Thuja kann man auch nachher noch nehmen und es nimmt die Nebenwirkungen weg. (in knapper Kurzform ausgedrückt)

Liebe Grüße Dame
 
L

Lena7

Gast
als Mehrfachimpfung wird wohl eine Kombination zweier Impfstoffe bezeichnet? Da der Impfstoff ja schon so hergestellt wird, glaube ich auch nicht das dieser schadet oder zumindest muß es ja weitgehend getestet sein. Nur das die Ärztin mich dann zusätzlich auch noch gegen Kinderlähmung (glaube zumindest das wars) geipmpft hat.....ich weiß nicht ob das so gut war.Fühle mich immer noch als hätte ich eine schwere Grippe....aber ich will hier nicht rumjammern, ich werds überleben.:rolleyes: Die Symptome sind jedenfalls alle bei der Tetanuns Diptherie Impfung angegeben. Ich hätte das warscheinlich also dann auch ohne die K.L Impfung bekommen.



LG
Lena
 

soulfire

Aktives Mitglied
Ich habe das eben irgentwo im Internet gelesen, weiß aber jetzt nicht mehr wo das stand.
Ich hatte keinen Infekt. Den hatte ich vor ca. 2 Wochen mit Fieber. diese Grippe ähnlichen Symtome müssen von den Impfungen kommen.
P.S. habe es doch wieder gefunden
"Gefährliche Nebenwirkungen der Diphtherie-Impfung" Testbericht für Diphterie - Impfung


LG
Lena
Du hattest geschrieben, dir sei es sowieso schon nicht gut gegangen, was meintest du damit?

Die von dir zitierte Quelle ist irgendeine Privatperson, die ihre meinung zu Impfungen kund tut.
Interessant ist die Empfehlung der ständigen Impfkomission, wenn du wissen möchtest, wogegen geimpft wird und wogegen nicht.
Zum Inhalt des gelikten Beitrages: Da steht, Diphterie gäbe es in Deutschland praktisch nicht mehr.
Genau, das liegt daran, dass flächendeckend immunisiert wurde.
Im Zuge der EU-Osterweiterung sollte man das auch dringlichst beibehalten.

Alles weitere sind an den Haaren herbeigezogene, nicht belegte Behauptungen, wie die, dass die Wirksamkeit nicht belegt sei oder dass ebensoviele Menschen schwere Nebenwirkungen hätten, wie an Diphterie erkrankten (siehe erster Satz zum Thema).

Lena, wenn du deinem Arzt bzgl der Informationen, die er dir gibt nicht über den Weg traust, dann ist es gut udn sinnvoll, dich darüber hinaus zu belesen.
ABER: achte um deiner selbst Willen gut darauf, was du da von wem liest. Im Internet findest du zu jeder Behauptung auch das Gegenteil. Wem du glauben willst, ist deine Sache. Dazu solltest du aber wissen, wer derjenige ist.
 

Anzeige (6)

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben