Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Telekom Kundenservice - Ärgere ich mich zu unrecht ?

Hajooo

Sehr aktives Mitglied
Hallo,

da ich derzeit überhaupt nicht mit mir zurecht komme, wollte ich fragen, ob ich mich zu unrecht aufrege oder ob mein Brief den ich an die Telekom schicken will angebracht ist:

EDIT:
Nach den ersten Antworten möchte ich meine Gedanken des Ärgers an den entsprechenden Stellen einfügen.


Hajooo Mustermann
Hajooostraße 1111
12345 Musterhausen


Telekom Deutschland GmbH
Landgrabenweg 151
53227 Bonn - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - Musterhausen, 6. Februar 2016


Verärgerung über Ihren Kundenservice
Gekaufter Artikel: „Volkstablet“ Trekstor Surftab Duo W1



Sehr geehrte Damen und Herren,

nach der Umstellung auf ein Microsoft Handy mit Windows und nachdem meine Android Tablet in die Jahre gekommen ist, war ich auf der Suche nach einem Windowstablet, um den Komfort der Datenverfügbarkeit – Mails, Termine, OneDrive, etc. zu nutzen und diese synchron zu halten.

Hierzu wurde ich auf das Trekstor Surftab Duo W1 aufmerksam.

Nach diversen Recherchen, vergleichen und „Unboxing-Videos“, habe ich mich entschieden diese zu kaufen.

Also bin ich am Erscheinungstag, am 31.10.2015 in den nächsten Telekom-Shop (A).
Hier war mein gewünschtes WiFi Tablet nicht vorrätig, lediglich die LTE Version. Die Berater waren nicht auf

Ärgerlich…
Was ist das denn schon wieder...
Es wird groß die Werbetrommel gerührt und im Shop ist das Gerät nicht verfügbar.
Die Berater machen mir einen schlecht vorbereitenden Eindruck. Einer wusste gar nichts davon, der andere machte falsch Angaben (Ausstattung, Speichergröße) Mist, da steht bestimmt wieder was im Kleingedruckten :(


In der nächst größeren Stadt im Telekom Shop (B) - 20 Km weiter - habe ich es gekauft.

Nach dem Einrichten, gab es die ersten Probleme:
a) das Tablet ließ sich nicht immer einschalten
Das Display flackerte gleich nach dem Einschalten und ging nicht an.
Nach mehrmals den Ein-/Ausschaltknopf drücken, halten etc. ging es dann mal wieder an…
Hm... könnte am Windows liegen...
b) Displayprobleme
im Windowsbetrieb geht das Display einfach aus.
Es kommen Töne als neue Hardware gefunden wird.
Das Display geht wieder an und es kommt eine Windows Meldung, daß der Bildschirmtreiber wieder hergestellt wurde.

c) Die Dockingtastatur reagierte nicht
Die Tastatur reagierte nicht richtig.
So war beim anmelden keine Eingabe möglich !!!

d) einen Ladefehler.
Es hat während der Benutzung gar nicht geladen.
Wenn das Tablet aus war, war es nach 12 Stunden laden gerade mal bei 50%

e) Die Tastatur ließ sich beinahe nur mit Gewalt vom Tab lösen.

Zum Ladeproblem lieferte mir Trekstor ein neuen Ladegerät, was aber zu keine Abhilfe des Problems führte.

Nach diversen Telefonaten mit der Trekstor Hotline riet man mir das Tablet zum Telekom-Shop zurück zu bringen.


Der Einfachheit halber wollte ich es am 05.12.2015 im ersten Telekom-Shop (A) abgeben. Hier verwies man mich aber in den Telekom-Shop (B) wo ich es gekauft hatte.
Was ist das denn ?
Ich bin doch bei der Telekom ?


Gut…
Dort hin gefahren.

Die Beraterin erklärte mir, daß das die Kollegen im ersten Shop (A) auch hätten machen können. !!!
Wer verarscht hier wen ?
Ich muß doch meine Hausaufgaben doch auch machen !!!


Nachdem sich herausgestellt hatte, daß das Tablet eingeschickt werden muß, äußerte ich meinen Wunsch, das Tablet entweder 1zu1 zu tauschen oder mir das Geld zurück zu geben.
Daraufhin meinte die Beraterin, das wäre nur innerhalb sieben Tagen möglich.

Einerseits finde ich das ein kulantes verhalten, andererseits kann ich nicht das Tablet 24/7 auf eventuelle Probleme testen !

Vor meinen Ohren musste ich mir anhören, wie ein Berater zu meiner Beraterin sagte bei Trekstor funktionieren Reklamationen nicht auf den üblichen weg, sondern nach einem anderen Schema. Die Beraterin meint, daß wollen wir doch mal sehen…
Wissen die überhaupt was sie tun ?
Klasse…
Dieses Verhalten hat mein Vertrauen stark geschmälert.

Am 11.12.2015 wurde ich benachrichtigt, daß ich das Tablet im Shop abholen kann.

Im Shop bekam ich ein neues Tablet, wobei die Tastatur nicht meine, aber eine gebrauchte war.


Beim ersten Test in der Filiale erschien alles in Ordnung.


Nach und nach kam es zu folgenden Problemen:

a) das Tablet läßt sich nicht immer einschalten
Das Display flackerte gleich nach dem Einschalten und ging nicht an.
Nach mehrmals den Ein-/Ausschaltknopf drücken, halten etc. ging es dann mal wieder an…

b) Displayprobleme
im Windowsbetrieb geht das Display einfach aus.
Es kommen Töne als neue Hardware gefunden wird.
Das Display geht wieder an und es kommt eine Windows Meldung, daß der Bildschirmtreiber wieder hergestellt wurde.

c) das WLan-Modul ist sehr langsam
das Herunterladen in der Mail-App oder mal ein Download dauert trotz 50 MBit Leitung sehr lange

d) der Magnetismus von Tab und Tastatur ist zu schwach.
da beim 2ten Tab der Magnetismus zu schwach ist, ist mir das Tab aus geringer Höhe heruntergefallen(

Da sich das Tablet wiederrum nicht einschalten ließ bin ich am 09.01.2016 in Telekom-Shop (B) gefahren um es dort abzugeben. Im Shop ließ es sich „leider“ starten. Mein Wunsch das Tablet zurück zu nehmen, ging man nicht ein, mit dem Verweis, das
a) der Fehler nicht nachvollziehbar ist und
b) der Verkäufer das Recht hat, das Gerät drei Mal nachzubessern.

Mist war ja klar, daß das teil jetzt funzt...
Vorführeffekt.
vertrauen die mir oder denken die ich Lüge sie an ?

Also bin ich unverrichteter Dinge und sehr verärgert wieder nach Hause gefahren.


Am 16.01.2016 lies sich das Tablet wieder nicht einschalten.
Ein paar Tage später habe ich mit der Trekstor Hotline telefoniert und die Probleme geschildert.

Man riet mir das Tablet, mit einer über OneDrive zur Verfügung gestellten Installationsdatei, neu zu installieren.

Da mir dies als nicht sinnvoll erschien, sagte ich dies am Telefon. Dort meinte man, wenn ich das Tablet einschicke, würden die Techniker auch nichts anderes machen und es so an mich zurück schicken. !?!?!

Der Hotline-Mitarbeiter mailte mir noch einen Link, wo ich das Tablet Online über ein Retourenformular zur Reparatur anmelden kann.

Also habe ich gestern Abend das Tablet neu installiert.


Ergebnis:
a) Das Tablet läßt sich nicht richtig einschalten
b) Display flackert/bleibt dunkel
!!!

Da ich jetzt richtig verärgert war und das Tablet zurückgeben wollte, bin ich am 06.02.2016 in den Telekom-Shop (B) gefahren.

„Natürlich“ nahm hier, zufälligerweise die Beraterin aus der ersten Reklamation, das Tablet nicht zurück,
mit dem Hinweis, daß der Verkäufer das Recht hat, das Gerät drei Mal nachzubessern.

Das Tablet wird eingeschickt.

Derzeit finde ich keine Worte um meine Verärgerung auszusprechen.
Jetzt bin ich viele Kilometer hin und hergefahren, habe Zeit und Geld investiert,
bin derzeit ohne ein Tablet und freue mich überhaupt nicht auf Ihre Reaktion.

Ich möchte das Tablet zurück geben.

Etwas frech gesagt, frage ich mich, was die Telekom aus den Hotline-Gesprächen, die sie auf Nachfrage mitschneidet lernt ?

Ihr verärgerter Kunde
+
Mit freundlichen Grüßen
Hajooo Mustermann


...

Findet Ihr
a) meine Verärgerung
und
b) den Brief
angebracht oder übertreibe ich ?

Fragezusatz:
Denkt Ihr ich habe hier "einfach" nur Pech ?


Gruß Hajooo
 
Zuletzt bearbeitet:

Anzeige(7)

K

kasiopaja

Gast
Fakt ist , dass es der Händler 2 x mit einer Reparatur versuchen kann und der Kunde - falls es dann noch nicht wieder funktioniert - das Gerät zurückgeben kann.

Fakt ist auch, dass Du Deine ureigene Tastatur zurückbekommen musst und nicht die gebrauchte anderer Leute.
 


Ewas frech gesagt, frage ich mich, was die Telekom aus den Hotline-Gesprächen, die sie auf Nachfrage mitschneidet lernt ?

Gruß Hajooo
Mir fällt es schwer den ganzen Brief einschätzen, aber den Teil würde ich weglassen. Als jemand, der selber in einem Callcenter arbeitet, kann ich nämlich sagen, dass nicht jedes Telefonat angehört wird, sondern nur manche, um dann die einzelnen Mitarbeiter auf ihre Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft zu bewerten und daraufhin den Mitarbeitern Verbesserungsvorschläge zu geben, Ratschläge, was sie in Zukunft besser machen können. Bei den Telefonaten geht es nicht vorrangig darum, irgendwelche internen Prozesse zu verbessern, sondern um die Mitarbeiter zu verbessern.
 
B

Blackjack

Gast
@Hajooo

Du verschwendest jedenfalls viel Zeit und Nerven. In dem Brief sprichst du hauptsächlich von Problemen mit dem Gerät. Die Telekom hat davon noch viel weniger Ahnung davon als ein Hardwarehändler. Am Ende landet es immer beim Hersteller, obwohl ich hier anmerken möchte das Handelspartner des Herstellers viel leichter ein Gerät tauschen können. Ein zweiter Punkt ist, du schreibst am Ende kurz aufeinanderfolgend, dass das Gerät eingeschickt wird und gleich darauf das du es zurückgeben möchtest. Allein die Tatsache das dein Fall gerade in Bearbeitung ist, macht den Brief überflüssig.

Zum Gerät selber. Man muss es so sagen, es ist ein Billiggerät. Erwarte also nicht zu viel. Zu den einzelnen Punkten mit den Ärgernissen über das Gerät kann ich nicht viel sagen weil mir auf Anhieb mehrere Sachen dazu einfallen was wie und warum. Rätselraten wird da wohl eher wenig nützlich sein.
 
Zuletzt bearbeitet:

Hajooo

Sehr aktives Mitglied
Zum Gerät selber. Man muss es so sagen, es ist ein Billiggerät.
Genau hier ärgere ich mich.

Ich habe mich vorab über (Windows)Tablets informiert, sicherlich gibt es welche, die 1300 € und mehr kosten.
Das müsste ja heißen, daß die teureren und die "High-End" nicht kaputt gehen.

Vielleicht liege ich da falsch, aber ich habe für mich viel Geld auf den Tisch gelegt und will dafür ordentliche Ware.
Es darf sein, daß ich dafür einen schwächeren Prozessor, weniger Ram, eine schlechtere Bildauflösung, ein langsameres WLan, das ich weniger Anwendungen gleichzeitig öffnen kann und die Beigaben wegfallen,
aber Hardwaredefekte oder eine mangelnde Treiberanpassung akzeptiere ich nicht.
:(

Ließ dir doch durch, wie toll das Tablet ist und
wie die entsprechenden Rezessionen sind
http://www.amazon.de/TrekStor-Volks-Tablet-x5-Z8300-Graphics-Touchscreen/dp/B01521DD4G

Gruß Hajooo
 

Hajooo

Sehr aktives Mitglied
Update !!!

Heute Morgenbekam ich einen Anruf des Telekom-Shops, mein Tablet ist zur Abholung bereit.

Voller "Vorfreude" bin ich hin gefahren.

Der Berater wusste schon bescheid und holte den Karton.

Er öffnete ihn und siehe da:

Kein Tablet

nur der Zubehör !!!

Das kann es doch nicht sein !!! :mad:

Er entschuldigte sich, das tut ihm leid...

Klasse, ich sagte ihm das ich das Tablet nicht mehr will, ob er mir das Geld zurück gibt.

Nein, da müsste mich mich mit Bonn in Verbindung setzen, da das Tablet nicht von der Telekom ist.

Boah,
was bin ich sauer !!!

:mad::mad::mad::mad::mad:

Gruß Hajooo
 
B

Blackjack

Gast
Vielleicht liege ich da falsch, aber ich habe für mich viel Geld auf den Tisch gelegt und will dafür ordentliche Ware.
Kurzfristig mag das viel Geld sein, langfristig legst du drauf.

Es darf sein, daß ich dafür einen schwächeren Prozessor, weniger Ram, eine schlechtere Bildauflösung, ein langsameres WLan, das ich weniger Anwendungen gleichzeitig öffnen kann und die Beigaben wegfallen
Genau das sind die technischen Daten an denen man nicht erkennt das es ein Billiggerät ist.

aber Hardwaredefekte oder eine mangelnde Treiberanpassung akzeptiere ich nicht.
Das sind Merkmale von Billiggeräten, sogenannte Lowbudget-Geräte. Die sind für den kurzfristigen Absatz gedacht. Kaum Support, keine Tests, kaum Updates und Billigkomponenten, die relativ zum Preis für sich gute Leistungen versprechen aber praktisch im Zusammenspiel nicht die Leistungen erreichen und auch nicht lange halten.
 

Anzeige (6)

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben