Anzeige(1)

Telefonleitung vom Vermieter abgehört

S

Struwelpetra

Gast
Ich bin vor acht Monaten mit meinen beiden Kindern in die leerstehende Dachwohnung meines besten Freundes gezogen. Es ist ein sehr schönes Haus, die Miete ist in Ordnung, der Vermieter war mein bester Freund, wozu noch überlegen?
Wir waren zuvor drei Jahre befreundet und haben auch gemeinsam Theater gespielt, unser Hobby, alles perfekt.
Die Kinder haben sich riesig gefreut, denn die Wohngegend ist sehr verkehrsberuhigt und viele Klassenkameraden von meinen Jungs, wohnen ebenfalls hier.
Es war zu schön um wahr zu sein.
Ich dachte, ich wäre nun angekommen.
Meine Kinder haben sich schnell und gut integriert, jeden Tag sitzt die "Bude" voll von Teeniehoppern:)
So wie ich es gerne mag. Keiner beschwert sich über Lärm, Kindergeschrei, alles wie im Traum.
Ein großer Garten vorm Haus, Trimm-dich-Pfad um die Ecke, Wald...Viele Familien mit Kindern im gleichen Alter wie die meinen...
Wunderbar...
Ich war lange Single und hatte auch nicht vor, diesen Zustand zu ändern, aber im September habe ich dann einen Mann kennen gelernt, der alles veränderte...
Wie das halt so ist im Leben...
Anfangs haben wir lange telefoniert, Stunden, immer dann, wenn die Kinder im Bett lagen...
Komisch war nur, dass die Telefonleitung immer häufiger zusammenbrach, oder komische Zwischengeräusche sich einschlichen, oder mein neuer Partner anonyme Anrufe bekam.
Dazu muss man wissen, dass wir uns eine ISDN-Anlage teilen mit zwei separaten Anschlüssen.
Irgendwann sagte mein Freund, dass er glaube, meine Leitung würde angezapft. Ich wollte das zunächst nicht wahrhaben und ignorierte diese Vorwürfe.
Einen Woche später war es aber all zu offensichtlich, dass etwas ganz gar nicht stimmen konnte.
Also stellte ich meinen Vermieter, besten Freund, zur Rede.
Er gab zu, meine Leitung angezapft zu haben, er sagte auch, dass er seit sechs Wochen meine Gespräche belausche.
Als Grund gab er an, dass er sich in mich verliebt hätte und eifersüchtig war.
Er bat mich um Verzeihung.
Ich fühle mich heute noch, obwohl das Ganze nun schon zwei Monate zurück liegt, ohnmächtig.
Ich fühle mich, als hätte jemand meine Seele vergewaltigt.
Ich habe intime Dinge besprochen, Dinge die für keinen anderen bestimmt waren, als die Person, die ich angerufen hatte.
Allein die Vorstellung, dass jemand es fertig bringt, sechs Wochen meine intimsten Gedanken zu belauschen und dennoch ganz unbefangen mit mir Kaffee trinkt im Garten und sich über Belangloses mit mir unterhält schnürrt mir die Kehle zu.
Ich könnte kotzen, wenn ich ihn sehe, ich könnte kotzen, wenn ich darüber nachdenke, was er alles gehört hat.
Ich könnte kotzen, wenn ich daran denke, wie er mein Vertrauen missbraucht hat.
Meine Kinder haben davon zu Glück nichts mit bekommen.
Ein Auszug ist auch nicht geplant, dafür fühlen sich meine Jungs hier zu wohl.
Ich könnte ihnen das nicht antun.
Aber ich wüßte gerne, wie ich das verkraften soll,ohne jeden Tag das Gefühl zu haben ich müßte meinen ehemals besten Freund ins Gesicht spucken...
 
Zuletzt bearbeitet:

Anzeige(7)

Groby

Mitglied
Also,

wenn ich an deiner stelle wäre, ich würde ihm mit sicherheit irgendwann ins Gesicht spucken. Als erstes würde ich sagen, wenn du es noch nicht getan hast, lass dir ne eigene nummer schalten.

Dann würde ich vieleicht wenigstens ne Anzeige machen, damit er sieht wie du mit solchen leuten umgehst. Und dann würde ich es deinem Freund erzählen, und was der macht, ist sein problem und kannst du nicht beeinflussen. Offiziell natürlich. Inoffiziell besprichst du dicxh natürlich mit ihm, vielleicht zeigt er ihn ja auch an.

Allerdings fällt mir da grad auf, ihr teilt euch ja die leitung, da ist es evtl etwas schwierig recht zu bekommen, weil du wußtest, das da noch jemand zugang zu der leitung hat.
 
S

Struwelpetra

Gast
Also,

wenn ich an deiner stelle wäre, ich würde ihm mit sicherheit irgendwann ins Gesicht spucken. Als erstes würde ich sagen, wenn du es noch nicht getan hast, lass dir ne eigene nummer schalten.

Dann würde ich vieleicht wenigstens ne Anzeige machen, damit er sieht wie du mit solchen leuten umgehst. Und dann würde ich es deinem Freund erzählen, und was der macht, ist sein problem und kannst du nicht beeinflussen. Offiziell natürlich. Inoffiziell besprichst du dicxh natürlich mit ihm, vielleicht zeigt er ihn ja auch an.

Allerdings fällt mir da grad auf, ihr teilt euch ja die leitung, da ist es evtl etwas schwierig recht zu bekommen, weil du wußtest, das da noch jemand zugang zu der leitung hat.
Mein Freund weiß Bescheid.
Er hat ihn diesbezüglich auch zur Rede gestellt.
Ich habe nun eine eigene Leitung.
Ich habe auch schon überlegt ihn anzuzeigen, habe aber erst einmal davon abgesehen.
Vielleicht sollte ich es doch tun.

Das mit der Anlage ist kein Problem.
Wir hatten jeder einen separaten Anschluss, er hat halt die Dose von mir "gedoppelt".

Das ist illegal.

Lieben Gruß Struwel
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
Großstadtlegende Soll man Kunst vom Künstler trennen? Gesellschaft 79

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben