Anzeige(1)

Taschenkontrolle

puschl

Mitglied
Hallo zusammen,

vielleicht können mir einige hier weiterhelfen wegen meiner Frage.

Mein Sohn kam heute abend heim und meinte der Berzirksleiter hätte bei ihm Taschenkontrolle gemacht.
Er mußte seinen Rucksack zeigen und die Plastiktüten wo fressen für die Meerschweinchen und vom Hasen drin war.
Das bekommt mein Sohn immer von der Filiale geschenkt und hat nichts mit dem Laden wo er drin arbeitet zutun.
Also in der Filiale Edeka ist eine Metzgerrei mit drin und dort arbeitet mein Sohn als Azubi im 2 Lehrjahr.
Der Bezirksleiter hat nicht im Rucksack und in den Tüten gewühlt.

Muss nicht ein Verdacht erst vorliegen bei der bestimmten Person wo man dann eine Taschenkontrolle vornehmen darf?
Darf der Bezirksleiter das überhaupt selber durchführen, oder ist da nicht eine andere Person für zuständig?
Müssen nicht Zeugen dabei sein die sehen können ob man etwas gestohlen hat oder nicht?

Nicht das dann was vom Bezirksleiter was behauptet wird was nicht stimmt.
Weil mein Sohn und der Bezirksleiter werden wohl im Leben nie beste Freunde werden :D

Was könnte meinem Sohn passieren wenn er sich das nächste mal weigert die Taschenkontrolle machen zulassen?

Ich weiß es sind einige Fragen da zusammen gekommen,aber es wäre lieb wenn ich ein paar Tips bekommen könnte.

LG
Puschl
 

Anzeige(7)

Cutty Sark

Aktives Mitglied
Hallo Puschl,
ich hab in 2 verschiedenen Lebensmittelketten gearbeitet und da waren Taschenkontrollen üblich, immer Stichprobenweise. In dem einen Laden gab es sogar PKW Kontrollen.
Ich glaube, dass er nichts dagegen machen kann, er sollte mal bei den anderen Mitarbeitern nachfragen, ob das da normal ist, aber ich denke schon.
Wahrscheinlich gibt es da irgendwo auch ein Rundschreiben dazu, oder er hat am Anfang der Ausbildung etwas ausgehändigt bekommen, wo das drin stand.
Mehr kann ich dir dazu leider auch nicht sagen.
Gruß
Cutty
 

puschl

Mitglied
Hallo Cutty,

erstmal danke für deine Antwort.

Es gibt zu der Taschenkontrolle kein Rundschreiben,und meinem Sohn wurde auch nichts ausgehändigt am anfang der Lehrzeit das ab und an mal Taschenkontrolle gemacht wird.
Mein Sohn ist ab August 09 3 Jahre in der Firma und sowas ist dort nie passiert,also nie in den Filialen wo er war.

LG
Puschl
 

vanDark

Aktives Mitglied
Taschenkontrollen sind im Handel üblich - hatte das schon vor ca. 8 Jahren bei diversen Verkaufsleitern und in meinem jetzigen Nebenjob gibt es dafür sogar extra Security, wo man dann auf nen Knopf drücken muss JEDEN Abend - leuchtet das Lämpchen grün, wird nur die Tasche gefilzt, leuchtet sie rot, gibts noch den Metaldetektor mit Körperrundumschlag :D.

Insofern - ich weiß zwar nicht, auf welcher Gesetzesgrundlage genau dieses Procedere beruht - aber da dein Sohn ja nix zu verbergen hat, sollte er diese zwei Minuten Kontrolle einfach über sich ergehen lassen, so wie alle anderen auch - wenn er rumstresst bzw. sich verweigert, wird ihm das mit Sicherheit nicht gerade förderlich sein. Und das ist wirklich so üblich im Handel, da macht Edeka nichts branchenunübliches Richtung Schikane oder Mobbing.

Da wäre ein Gespräch mal tagsüber mit Kollegen oder dem direkten Vorgesetzten besser um die Sache zu klären bzw. zum besseren Verständnis, warum man solche Kontrollen durchführt...Vielleicht gab es ja in anderen Filialen einen oder mehrere Fälle von Mitarbeiterdiebstahl oder echt krasse Inventurdifferenzen, die man sich nicht mehr durch Schwund oder Diebstahl durch Kunden erklären konnte. Jedenfalls sollte er das konstruktive Gespräch suchen, wenn die Taschenkontrolle so störend ist, anstatt sich einfach erst mal destruktiv zu verweigern.

Nachdem ich selbst schon miterlebt habe, dass Mitarbeiter, mit denen man tagtäglich nen Kaffee getrunken hat oder die einem wie der nette Azubi von nebenan vorkamen, Dinger gedreht haben, wo man sich wirklich denkt "Das gibts doch gar nicht!" kann ich so eine Portion Misstrauen der Geschäftsführung schon verstehen.
Da muss man auch als Mitarbeiter Verständnis haben, solange es sich im Rahmen hält. Denen, die es faustdick hinter den Ohren haben, sieht man es leider immer am wenigsten an.

Also alles nicht so schlimm :)

LG,
vanDark
 

puschl

Mitglied
Hallo,

ja mein Sohn wird heute mal mit seiner Kollegin reden ob bei ihr auch ne Taschenkontrolle gemacht wurde.
Weil mein Sohn hat wirklich nichts zu verbergen.
Ihm würden eher die Hände abfaulen bevor er was von seiner Arbeit mitnehmen würde.
Der Edeka hat mit dieser Kontrolle nichts zu tun.
Es ist eine seperate Firma in dem Edeka drin,diese nennt sich Königsbauer ( Metzgerrei,ihh die Wurst von denen schmeckt nicht :D und ist schweineteuer :( )
Ist hier in Niederbayern tausende mal vertreten.

So wie mein Sohn gestern noch sagte,hat der Bezirksleiter ihn noch gefragt ob ihm aufgefallen wäre das einige Lieferungen vielleicht nicht passen würde.
Mein Sohn meinte das bei der letzten Inventur ca.3000,00€ miese da waren.
Kunden können nichts gestohlen haben, weil diese nicht an die Ware kommen können.
Entweder wird dort zuviel weg geschmiessen oder einer von den 2 Arbeitskollegen machen lange Finger :confused:

Naja,bin mal gespannt was die Arbeitskollegin heute von meinem Sohn sagt.

LG
Puschl
 
G

Gast

Gast
Ich habe auch in Einzelhandel gearbeitet, bei uns waren Taschenkontrollen auch üblich.
Ich persönlich finde es nicht gut, das die Mitarbeiter immer des Diebstahls unter Verdacht stehen. Was ist mit den Kunden, die werden nicht so kontrolliert und gerade die Klauen, oder regen sich auf wenn man an der Kasse aufsteht und in den Wagen schaut.
 

zollstock

Mitglied
Naja, ob es gesetzeskonform ist da fragt bei der zuständigen gewerkschaft, die können euch das sagen. ihr braucht da nicht eintreten um diese frage beantwortet zu bekommen!

du nennst den namen einer metzgerei, ändere den text, die können dich sonst wegen rufschädigung belangen! das kann sehr teuer werden!
 

Anzeige (6)

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben