Anzeige(1)

Tabletten gegen Schizophrenie bei Depression

London_Eye

Mitglied
Hallo,

ein guter Kumpel von mir leidet seit 3 - 4 Monaten an Depressionen und die Tabletten dagegen haben nicht angeschlagen. Nun hat er Tabletten verschrieben bekommen, die man in höheren Dosierungen wohl für Schizophrenie Erkrankung nimmt. Ist das gefährlich?

Viele Grüße
Micha
 

Anzeige(7)

G

Gast

Gast
Äh, wie soll das hier jemand wissen?
Um welche Medikamente geht es hier, und sind es nur Depressionen?
Medikamente halfen da meist nicht alleine, sollen nur wieder fähig machen weitere Schritte einzuleiten.
Gibt immer Medikamente mit mehreren Indikationen, die also bei verschieden Krankheitsbildern eingesetzt werden.
Z.B. gib es was gebe gegen Angstzustände ( Opipramol ), die aber auch bei Schmerzzuständen helfen.
 
S

seele28

Gast
Warum sollte das gefährlich sein? Ein Neuroleptika wie z.B. Seroquel können auch bei Depressionen eingesetzt werden, sowie gegen Angstzustände oder Schlafstörungen. In einer höheren Dosierung wird das Seroquel bei Psychosen eingesetzt. Bei Depressionen helfen also nicht nur Antidepressiva, sondern auch Neuroleptika. Wobei ich Antidepressiva besser geeignet finde, da die besser helfen. Aber der Psychiater wird sich schon was gedacht haben. Also kein Grund zu Sorge. Wobei Medikamente keine Dauerlösung sind, Psychotherapie, gerade bei Depressionen sollte immer gemacht werden. Ansonsten wird sich auf Dauer keine Verbesserung einstellen. Und oft muss man herumprobieren bis ein Medikament hilft.
 
G

Gast

Gast
Um ehrlich zu sein empfinde ich dich Seele 28 als sehr naiv. Neuroleptika haben nun mal von allen Psychopharmaka die größten Nebenwirkungen und ich kenne keinen Fall von einem depressiven Patienten bei dem Neuroleptika gegen dessen Depression geholfen haben.
 

Anzeige (6)

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben