Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

"Superfoods" - ist da was dran oder ist es Abzocke?

Acromantula74

Sehr aktives Mitglied
Hallo,
man liest ja in letzter Zeit immer öfter von "Superfoods", die angeblich soooo irre gesund wären - Acai-Beere, Chia-Samen, Goji-Beeren, Matcha usw.

Ich persönlich finde sie vor allem superteuer... hab mal Matcha für Shakes ausprobiert, aber 5 €uro für 30 g war es mir dann doch nicht wert, zumal ich von der angeblich so tollen Wirkung auch nichts gespürt hab.

Meines Erachtens werden da durch eine clevere Industrie bei einer bestimmten Zielgruppe gezielt Ängste vor Krankheiten geschürt, um dann diese Produkte dort teuer an den Mann (und vor allem an die Frau) bringen zu können.

Wer sich gesund und ausgewogen ernährt, viel Obst und Gemüse, dazu Vollkorngetreide und wenig Fleisch zu sich nimmt, nicht raucht und sich vernünftig bewegt, der kommt m.E. ohne diese "Superfoods" aus.

Was meint Ihr?
 

Anzeige(7)

B

bekk

Gast
gezielt Ängste vor Krankheiten geschürt, um dann diese Produkte dort teuer an den Mann (und vor allem an die Frau) bringen zu können.

Wer sich gesund und ausgewogen ernährt, viel Obst und Gemüse, dazu Vollkorngetreide und wenig Fleisch zu sich nimmt, nicht raucht und sich vernünftig bewegt, der kommt m.E. ohne diese "Superfoods" aus.
Sehe ich genauso. Aber noch schlimmer als das Schueren von Aengsten vor Krankheit finde ich im Zusammenhang mit diesen Produkten, dass teilweise suggeriert wird, dass sie so wirkungsvoll sind, dass sie dazu beitragen koennen, ernsthafte Krankheiten zu heilen.
 
L

learningmind

Gast
Eigentlich ist da nicht unbedingt mehr dran als du durch eine ausgewogene, pflanzliche und vollwertige Nahrung schon aufnimmst. Außerdem ist es teuer, und man braucht es nicht.

Das ist halt dieser Diättrend der sich wieder durchgesetzt hat. Die Leute wollen für wenig Aufwand viel Gesundheit, oder auch einfach "Wie werd ich mein Fett los, ohne viel zu ändern?"

Ich gehe sogar voller Überzeugung so weit zu sagen, dass es nicht nut wenig, sondern garkein Fleisch sein sollte. Keine Fette aus Tierprodukten. Das Fett, das man isst, ist das Fett das man trägt.
Macht man das ist man auf der absolut sicheren Seite. Da gibt dir dann eine Gojibeere genauso viel wie eine Rosine.

@bekk, an sich ist da aber was dran. Aber wenn man es richtig macht und sich ausschließlich pflanzlich ernährt, aus der ganzen Frucht, Gemüse etc. Also auch keine produzierten Sojagranulate, oder so einen Unsinn.
Dadurch lassen sich viele Krankheiten heilen, angefangen mit dem Übergewicht, Arthritis, Bluthochdruck, "eingenistete" Entzündungen, MS, pi pa po.
Warum ist auch ganz einfach, da wir einfach viel zu viel Fett durch die produzierte Nahrung aufnehmen, und dazu gehört auch Käse und Milch, Eier, whatever. Das ist nicht unsere Nahrung. Unsere Nahrung ist stärkebasiert. Gehen wir zurück auf eine für uns artgerechte Ernährung dann sieht man nach und nach wie viele Krankheiten sich mit der Zeit auflösen. Das liegt aber nicht an der Nahrung, also eine Beere kann nicht heilen, unser Körper macht das. Durch die von uns nicht artgerechte Nahrung ist es wie ein Teufelskreislauf. Wir haben Beschwerden, wir essen aber weiter Tierprodukte, wir bekommen neue Beschwerden, die vorherigen werden chronisch. Der Körper hat jetzt zwei Baustellen, wir essen weiter Tierprodukte, neue Beschwerden, zwei davon chronisch. Und immer so weiter. Der Körper kommt irgendwann garnicht mehr hinterher, und wir werden krank. Kriegen Schmerzen in Gelenken und haben Herz-Kreislauf-Probleme, weiß der Geier was. Wenn man das über Jahre macht, dann schadet man sich immer weiter. Nimmt man diese Tierprodukte weg und isst viel mehr stärkehaltige und/oder vollwertige Pflanzen, kann sich der Körper wieder diesen Baustellen widmen. der Körper heilt sich selbst, "Superfoods" haben da wenig mit zutun, sie geben nur die notwendigen Materialien. Die kriegt man aber auch durch "Alltagspflanzen".

Das Problem liegt immer in unserer Nahrung, denn man ist was man isst. Das wissen wir ja grundsätzlich, oder sollten es irgendwann lernen. Dadurch, dass wir natürlich Angst haben wir würden uns durch produzierte Produke selbst "vergiften" hüpfen viele schnell mal auf den "Gesundheitszug" und machen Detoxwochen oder Saftkuren weiß der Geier was. Das wird alles von vielen Diätindustrien gesteuert. Kommt dann ein Trend der "Superfoods" auf, sollte man skeptisch sein. Klar haben Pflanzen viele wertvolle Inhaltsstoffe, aber ein Apfel ist nicht weniger gesund als irgendso Sperulina, oder wie das heißt.

Man sollte sich da auch überhaupt nicht verrückt machen lassen, solange man sich gesund ernährt, wozu bräuchte man das dann?
 

Dredd

Aktives Mitglied
Ich gehe sogar voller Überzeugung so weit zu sagen, dass es nicht nut wenig, sondern garkein Fleisch sein sollte. Keine Fette aus Tierprodukten. Das Fett, das man isst, ist das Fett das man trägt.
Jein... eine der essentiellen Fettsäuren (DHA, gehört zu Omega 3) ist in veganen oder vegetarischen Produkten nicht enthalten - bin aber im Moment eher mau informiert... wird's mittlerweile künstlich zugegeben? Falls jemand einen Tofublock daheim hat, könnte mir mal jemand schnell nachschauen ob's in den Inhaltsstoffen aufgelistet ist?

Bei Carnosin wüsste ich jetzt auch nicht ob das ersetzbar ist... ich denke aber, dass das eine vegetarische Lebensweise dennoch einige tierische Fette enthält, also eher nicht zu einem Mangel führt.

Zu Chia: ich hab welches daheim und genehmige mir einen Teelöffel jeden Morgen pur - aber eher deshalb, weil es mich satt macht und ich Morgens nichts runterbringe.. ist aber vielleicht nur Gewöhnungssache.

Die Produkte sind aber sicherlich übermäßig gehyped - habt ihr mal was von Tahitian Noni gehört? Ist eine süßliche Frucht und soll alles heilen was ihr an Problemen so mit euch herumtragt. Wirklich alles...
Ich empfinde das teilweise eher fahrlässig - anstelle zum Arzt zu gehen genehmige ich mir ein Gläschen überteuerten Zuckersaft aus einer Fabrik in Bangladesh, der sich "Tahitian Noni" nennt - passt scho...
 

Landkaffee

Urgestein
Ich weiss nicht wirklich, ob da irgendetwas d'ran ist.
Vom Mittelalter bis heute, es hat doch immer Menschen gegeben, die Wundermittelchen verkauft haben und so bleibe ich denn auch skeptisch.


LG
Landkaffee
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben