Anzeige(1)

Supercomputer knacht Petaflop-Marke!

Anzeige(7)

N

none_of_this_is_real

Gast
Lässt mich kalt...

Finde ich nicht beindruckend, denn das muss sich auch finanziell durchsetzen. Was sind die Vorteile? Man spart etwas Platz, mehr nicht. Auf der anderen Seite muss man neue Steuerungssysteme entwickeln, für bewährte Systeme, von entsprechender Kühlung gar nicht zu sprechen...

Das rockt um einiges mehr: :cool:

Gauss Centre :)

und wen es interessiert:

http://www.fz-juelich.de/portal/datapool/page/569//Supercomp_netz.pdf

Gruß
 
D

Dr. House

Gast
Das muss sich überhaupt nicht finanziell durchsetzen und Steuerungssysteme und der gleichen müssen auch nicht neu entwickelt werden. Der Supercomputer ist für den wissenschaftlichen Bereich gedacht und "lohnen" wird er sich alle mal.

Und Vorteile? Höhere Rechenleistung!
 
N

none_of_this_is_real

Gast
Das muss sich überhaupt nicht finanziell durchsetzen
Nein, Forschung ist kostenlos. Lalalala, bauen wir mal Milliarden Teure Systeme, alles kostenlos... :rolleyes: Dieser Blödsinn kann doch nicht dein ernst sein oder? :eek:

und Steuerungssysteme und der gleichen müssen auch nicht neu entwickelt werden.
Nein, natürlich nicht. Dann verrate mir mal wie man dieses System ohne neue Steuerungstechnik an bestehende Messmodule anschliesst, wie sie beispielsweise für Teilchenbeschleuniger entwickelt wurden? Das ist kein usb-Stick... :rolleyes::rolleyes:

. Der Supercomputer ist für den wissenschaftlichen Bereich gedacht und "lohnen" wird er sich alle mal.
Das wird sich zeigen. Noch sehe ich keinen einzigen Vorteil, ausser das man Platz spart.

Und Vorteile? Höhere Rechenleistung!
Höhere Rechenleistung auf weniger Platz. Man kann die Rechenleistung so wie es gehand habt wird weiterhin über die klassischen Grids zu entsprechend Leistungsstarken Modulen zusammen setzen. Braucht etwas mehr Platz, okay, aber ist bewährt...

Wer weiss, vielleicht wird er ja entsprechend eingesetzt in komplett neuen Projekten (Den niemand wird das Geld bezahlen bestehende Systeme dafür umzubauen), aber dieses "Schaut her, wir haben einen neuen Kuchen gebacken" gejubel ist fraglich...

p.s.

und das mit dem Platz gilt auch nur jetzt. Was meinst wie das in zwei/drei Jahren wieder aussieht...
 
Zuletzt bearbeitet:

Troi

Aktives Mitglied
Ach House, vor 150 jahren gab es auch schon rechenmaschinen, da hat man die zahlen an drehrädchen eingestellt, gekurbelt und man hatte ein ergebnis. so eine maschine hätte ich auch 12 stockwerke hoch und 100 meter in länge und breite bauen können um dann zu sagen: seht her, ein superrechner, der hat über 30 millionen zahnräder, welch wunder der technik! :cool:

Die herausforderung besteht doch darin, ein neues rechnerkonzept zu verwirklichen (im augenblick ist das wohl der quantencomputer) und nicht aus altem und bekanntem immer größere brocken zu bauen und das dann als "technisches wunderwerk" hinzustellen...

und ja, man braucht neue steuerwerke/systeme für so einen riesenprozessor, die herkömmliche verwaltung von address- und datenleitungen wäre nämlich höchst ineffizient...

troi
 
D

Dr. House

Gast
Die Vorteile sind höhere Rechenleistung! Und das "auf weniger Platz", ist locker daher gesagt. Der Computer schafft doppelt so viel als der bisherige Spitzenreiter und wenn es danach gehen würde, müsste man schon zwei nebeneinander stellen.

Großartig neu entwickelt werden muss da auch nichts, weil die Technologie nicht von Grund neu ist, sondern nur eine Weiterentwicklung mit besserer Hardware.

Und die Einsatzgebiete sind auch schon klar: Berechnungen zum Klima, Simulation von Kernwaffen-Explosionen. Wenn der Computer sich nicht lohnen würde, hätte man ihn nicht gebaut.

@ Hajooo: Danach kommt Exaflop, aber noch eine Weile hin.
 

Troi

Aktives Mitglied
Mal sehen was die Zukunft bringt. Die Forschung ist auf dem Weg, trotzdem gibts es noch so viele Hindernisse :confused:

Hier, vielleicht interessiert dich das:
Kraftstoff für den Quantencomputer - Prof. Dr. Andreas Buchleitner
danke, da kann ich mich ja sogar auch mal auf dem laufenden halten :)

hoffentlich schaffen die das in den nächsten jahren... die theorie in der informatik existiert ja teilweise auch schon wie man das dann richtig nutzt...
 
N

none_of_this_is_real

Gast
danke, da kann ich mich ja sogar auch mal auf dem laufenden halten :)

hoffentlich schaffen die das in den nächsten jahren... die theorie in der informatik existiert ja teilweise auch schon wie man das dann richtig nutzt...
Ich bin zuversichtlich. Die Erkenntnisse wachsen ja fast schon geometrisch an :) Trotz des vielen Unwissen. Die Zeit wird es zeigen...

Ansonsten würde ich zum "auf dem laufenden halten" auch das hier empfehlen. Deutsche Physikalische Gesellschaft
und natürlich die Kolloqien der Universitäten. Es gibt nichts besseres, um Einblicke in aktuelle Fachfremde Forschung zu bekommen.

Gruß

[...]
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Anzeige (6)

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben