Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Suizid Gefährdete Schülerin

G

GastIII

Gast
Hallo

Ich bin noch neu hier und bin noch etwas unsicher. Aber erst mal stelle ich mich vor: Ich heiße mit Vornamen Christian und bin Lehrer an einem Gymnasium. Im Moment unterrichte ich einen Biologie Kurs in der 9 Klasse. Dort ist ein Mädchen zu dem ich eigentlich ein relativ gutes Verhältnis habe. Aber in letzter Zeit ist mir aufgefallen, das sie sehr still ist und niedergeschlagen rumläuft. Außerdem gibt sie wütende bzw. irgendwie böse Antworten. Ich habe sie darauf angesprochen, ob es etwas gibt wobei ich ihr helfen kann. Nach einiger Zeit hat sie mir dann erzählt das sie in allem keinen Sinn mehr sieht und einfach nur noch sterben will. Bei ihr Zuhause läuft es nicht gut. Eltern getrennt....viel Streit. Kinder werden mit reingezogen....
Wie kann ich ihr helfen? Ich möchte nicht einfach die Augen verschließen. Zumal sie mir ausdrücklich zu verstehen gegeben hat, das ihre Eltern davon nichts erfahren dürfen.

Könnt ihr mir sagen was ich machen kann?

Liebe Grüße und Danke schonmal im Vorraus!

GastIII
 

Anzeige(7)

S

Satansbraten

Gast
Du musst ihren Eltern Bescheid geben. Wenn du nichts tust, kannst du Ärger bekommen wegen unterlassener Hilfeleistung.
Unterlassene Hilfeleistung wär es nur wenn sie den Selbstmord direkt ankündigt und er nichts unternimmt. Sie sagte aber nur sie will sterben und nicht sie tut es wirklich.
Es den Eltern sagen wär ein Vertrauensbruch und würde alles nur verschlimmern. Sie sagte ja sie will auf keinen Fall das die Eltern davon erfahren.
Man könnte sie stattdessen fragen ob sie sich vorstellen könnte mit einem Psychologen über alles zu reden und evtl ne Therapie zu machen. Vielleicht gibts ja einen Schulpsychologen.
Oder ob es Onkel/Tante gibt denen sie sich anvertrauen könnte.
 

belantine

Aktives Mitglied
Ich stimme Satansbraten zu, lass die Eltern aus dem Spiel und schlag ihr vor, sich bei einem Psychologen Hilfe zu suchen.

Ist natürlich kompliziert, da du ja auch die professionelle Distanz wahren musst.

Sprich vielleicht auch mal mit einer Kollegin darüber, da es in diesem Alter auch sein kann, dass sie sich in dich verliebt, wenn du ihr Aufmerksamkeit und Zuneigung schenkst.
 

LochSocke

Aktives Mitglied
also, bitte auf jeden fall die eltern aus dem spiel lassen - dies würde es wirklich nur verschlimmern!

ich muss gestehen, ich war auch in genau der situation, in welcher sich deine schülerin befindet und dies wurde auch von ner lehrerin von mir "entdeckt" - gott sei dank ;-). mir half am aller meisten, dass sie dann für mich da war, sich für mich/meine probleme/meine ansichten interessierte, mir nen passenden rahmen für meine ganzen gedanken gab und einfach, dass ich wem zum reden hatte... DAS half am meisten. irgendwann mal meinte sie auch, dass eine therapie nützlich wäre - wars aber nicht wirklich. wie gesagt - mir half SIE.
das mit dem verlieben ist dann wieder eine andere sache, die man sicherlich aber auch beachten sollte
 
G

GastIII

Gast
Hallo

Danke für eure Einträge. Ja, nach den Ferien werde ich nochmal mit ihr reden. Und die Eltern würde ich auch erstmal aus dem Spiel lassen. Weiß denn einer was ich zu ihr sagen kann um die Situation erstmal zu entschärfen?
Das mit dem Verlieben...das glaube ich eher nicht. Dafür ist sie einfach nicht der Typ.

Danke!!

GastIII
 
G

GastIII

Gast
Hallo

Ich bin mir nicht sicher, aber ich glaube ich muss doch drastischere Maßnahmen ergreifen. Heute hat eine Kollegin diese Schülerin mit blutigen Schnitten am Arm und weinend in einer Toiletten Kabine vorgefunden. Ich wollte nach der Schule mit ihr sprechen, aber sie meinte sie hat total zugemacht und meinte sie wolle einfach nur alleine sein. Ich werde morgen nochmal das Gespräch suchen...

Was sagt ihr dazu?

LG
GastIII
 

belantine

Aktives Mitglied
Selbstverletzendes Verhalten (SVV)... es wird wirklich Zeit, dass sich ein Psychotherapeut um das Mädchen kümmert, denn da ist viel im Argen.

Du kannst das Gespräch suchen, aber wenn sie nicht von allein über das SVV reden will, dann lass sie!

Sich selbst zu veletzen ist ein Verdrängungsmechanismus, man versucht dadurch psychischen Druck abzubauen, seinen seelischen Schmerzen physisch Ausdruck zu verleihen, damit sie "fassbar" werden. Zumindest ist es bei mir so, und bei vielen hier im Forum, die auch damit zu kämpfen haben auch.

Sei mit dem Verlieben trotzdem vorsichtig, auch wenn du denkst, dass sie nicht der Typ dafür ist. Sie ist in einer psyschischen Krisensituation, ich kann nur aus meiner Erfahrung sprechen, ich hab mich an jeden Rettungsanker geklammert, der sich mir geboten hat und selbst als er schon weg war habe ich mich immer noch daran festgehalten und als ich die realität dann endlich gesehn habe, war der Fall sehr tief.

Versuch mal bei der Telefonseelsorge 0800 111 0 111 oder 0800 111 0 222 anzurufen, die sind da geschulter als wir, die können dir vielleicht noch ein paar mehr Tipps geben.
 

Sori

Sehr aktives Mitglied
Hmm, ich kenne da ja beide Seiten.

Falsches Mitleid oder Zögern nutzt auf jeden Fall keinem was. Du bist der Erwachsene und DU bist verantwortlich für die Kleine. Du hast da also auch ganz klare Pflichten als Lehrer.

Ich würde zunächst aber auch die Eltern aus dem Spiel lassen - es kann immerhin sein, dass da nen ganz arges Problem in der Familie vorliegt.
Du selbst bist aber sicher nicht ausreichend ausgebildet, um der richtige Ansprechpartner zu sein.

Also suche das Gespräch mit dem Mädchen und mach ihr deutlich klar, dass das so nicht geht. Dass Du nicht die Verantwortung übernehmen kannst und willst. Du wärst eigentlich verpflichtet, die Eltern zu informieren, würdest aber darauf verzichten, wenn sie freiwillig zu einem Psychologen/einer Beratungsstelle geht (sinnvoller Weise hast Du da natürlich schon ein paar Adressen). Du kannst ihr ja auch anbieten, dass du sie das erste Mal begleitest oder den Termin für sie machst oder so.
Das klingt hart, ist aber in meinen Augen der richtige Weg, ihr zu helfen. Du musst nur darauf achten, ob sie wirklich ernsthaft diese Hilfe in die Hand nimmt oder nicht. Falls nicht, bleibt Dir nämlich wirklich nichts anders übrig, als die Eltern zu informieren.
 
T

Truth

Gast
Hallo

Ich bin noch neu hier und bin noch etwas unsicher. Aber erst mal stelle ich mich vor: Ich heiße mit Vornamen Christian und bin Lehrer an einem Gymnasium. Im Moment unterrichte ich einen Biologie Kurs in der 9 Klasse. Dort ist ein Mädchen zu dem ich eigentlich ein relativ gutes Verhältnis habe. Aber in letzter Zeit ist mir aufgefallen, das sie sehr still ist und niedergeschlagen rumläuft. Außerdem gibt sie wütende bzw. irgendwie böse Antworten. Ich habe sie darauf angesprochen, ob es etwas gibt wobei ich ihr helfen kann. Nach einiger Zeit hat sie mir dann erzählt das sie in allem keinen Sinn mehr sieht und einfach nur noch sterben will. Bei ihr Zuhause läuft es nicht gut. Eltern getrennt....viel Streit. Kinder werden mit reingezogen....
Wie kann ich ihr helfen? Ich möchte nicht einfach die Augen verschließen. Zumal sie mir ausdrücklich zu verstehen gegeben hat, das ihre Eltern davon nichts erfahren dürfen.

Könnt ihr mir sagen was ich machen kann?

Liebe Grüße und Danke schonmal im Vorraus!

GastIII
Habt ihr an eurer Schule keinen Vertrauenslehrer? Hört sich banal an, aber ich würde dir auf jeden Fall raten, den Vertrauenslehrer hinzuzuziehen, der sich in der nächsten Zeit mindestens 1 x in der Woche mit ihr trifft und mit ihr redet. Sie muss sich ersts mal bei einer neutralen Person alles von der Seele reden können. Die Eltern hinzuziehen? Ich weiß nicht. Dann verliert sie komplett das Vertrauen und redet mit niemandem mehr.

LG Truth
 

LochSocke

Aktives Mitglied
Du kannst ihr ja auch anbieten, dass du sie das erste Mal begleitest oder den Termin für sie machst oder so.
also das, find ich super!!!
mir hat damals auch meine lehrerin gesagt, dass ich in psychotherapie gehen soll, da es "so" nicht weitergehen kann, da sie mir allein nicht helfen kann... nur war dann eben der orge schritt selbst was zu suchen/finden und dann da allein hingehn beim 1. mal etc.. das war echt hart.. mir wärs leichter gefallen, wenn bloß IRGENDWER mit gekommen wär.. am besten natürlich die einzige person, die eh schon bescheid weiß...
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
A Schülerin vervollständigt regelmäßig die Sätze von Lehrern Schule 12

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 1) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben