Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Studium abbrechen?

Kalinka

Neues Mitglied
Hallo,

zuerst mal zu meiner Person: Ich bin 28 Jahre alt, habe 2 Kinder (9 und fast 3 Jahre alt) und bin mit dem Vater der Kinder verheiratet. Nach dem Abitur habe ich im Betrieb meiner Schwiegereltern eine Ausbildung zur Bürokauffrau gemacht, es war mir aber schon immer klar, dass ich das eigentlich nicht beruflich machen wollte. Also habe ich im Anschluss ein Studium auf Magister angefangen - Kunstwissenschaft, Geschichte und Psychologie. Ich bin jetzt im 11. Semester und wenn ich Glück habe muss ich noch 1 Jahr studieren, höchstens dürfte ich jedoch in 2 Jahren fertig sein. Mein Problem ist einfach, dass ich nicht mehr weiterkann. Ich bin sowohl körperlich als auch seelisch fertig und fühle mich total zerrissen zwischen Familie und Studium. Zudem kommt, dass ich gerne eine Ausbildung zur Yogalehrerin anfangen würde, die jedoch auch 3 Jahre dauert. Allerdings könnte ich schon vorher mit dem Unterrichten anfangen.

Ich habe einfach das Gefühl, dass die Zeit zum Studieren vorbei ist. Außerdem ist auch die Schule eine richtige Belastung für die ganze Familie geworden, da heutzutage die Eltern auch mitdenken müssen, Sachen besorgen, basteln, unterschreiben.... müssen und ich einiges (zu oft) einfach vergesse, weil mein Kopf zu voll ist.

Soll ich mein Studium abbrechen oder noch irgendwie bis zum Schluss durchziehen? Ich habe keine Ahnung!!!

Danke schonmal für die Ratschläge.
 

Anzeige(7)

Schmuddelwetter

Aktives Mitglied
nimm dir vllt. erst einmal eine auszeit und denke in ruhe darüber nach. du bist gestresst und in solchen phasen sollte man keine wichtigen entscheidungen treffen. was wichtig ist:

hängst du an deinen fächern und kannst dir vorstellen, das später einmal zu machen? mache dir einen plan (inkl. finanzen und familienpflichten), wann du realistisch fertig sein kannst. stehst du studientechnisch zeitlich unter druck?

leider keine klare antwort, aber ich hoffe, es hilft

sw
 

Polux

Aktives Mitglied
Hallo Kalinka,
das hört sich wirklich nach sehr viel an, was du zu tun hast und Schmuddelwetters Tipp eine Auszeit zu nehmen ist sehr gut.

Du schreibst du bist schon im 11. Semester - du kennst den Unibetrieb und sicher auch einige Profs ganz gut. Viele Unis haben auch eine Beratungsstelle, auch mit Psychologen.
Vielleicht wäre ein Gespräch mit jemanden ganz hilfreich. Je nach Uni gibt es die unterschiedlichsten Möglichkeiten.

Wichtig ist es für dich, herauszufinden wie wichtig dir der Abschluss ist/wäre. Wenn du wirklich ein gutes Gefühl hast bei einem Abbruch (so kurz vor dem Ziel) ist es keine Frage es auch zu tun.

Ich kenne einige die dachten sie hätten keine Probleme damit, aber dann doch ganz schön zu knapsen hatten. Auch wenn man gar nichts mit dem studierten machen möchte ist es ein anderes Gefühl etwas 'abzuschließen', sicher wenn man schon viel Zeit investiert hat.
Viel Erfolg. Polux


 

Kalinka

Neues Mitglied
Tja, vielen Dank für eure Tipps! Ich hatte mich eigentlich schon entschlossen, das Studium tatsächlich abzubrechen und mich dabei einen ganzen Tag lang richtig erleichtert gefühlt.

Aber inzwischen denke ich, dass ich trotz allem versuchen werde, das Studium zu beenden. Dann dauert es halt noch ein Semester länger, aber ich habe keine Lust mehr mein ganzes Leben dem Studium unterzuordnen (Urlaub, Freizeit...)

Und über die Prüfungsphase versuche ich erst wieder nachzudenken, wenn es soweit ist.
LG
 

humanistin

Mitglied
hallo
sicher ist es nicht einfach mit kindern.
da kann ich ein lied singen.

aber du kannst es schaffen.
versuch dir freiräume zu schaffen.

11 semester - du hast schon soviel geschafft.

ich bin während der prüfungen mal ein paar tage weggefahren. kinder bei oma und mann - die waren ganz froh mich mal los zu sein.
endlich etwas mehr ferhnsehen und nicht die besorgte perfekte mutter.

und glaub mir die kinder brauchen dich nicht ewig
dann kannst du auf dein studium aufbauen.

wünsche dir viel kraft.
ich schreib übrigens gerade dipl in sozpäd , mit 42 und zwei jungs 11 und 13.
mit 28 hab ich ein psychostudim abgebrochen.
ich hatte das falsche studiert.
sozpäd ist jetzt super.
auch wenn ich manchmal denke wozu das ganze...

du schaffst das.:)
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
G Studium verursacht Depressionen - abbrechen? Studium 10
S Studium abbrechen? Studium 1
G Studium abbrechen oder fortsetzen Studium 6

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.

    Anzeige (2)

    Oben