Anzeige(1)

Studienabbruch und dann? HILFE!

M

metalmaster86

Gast
Hallo,

ich bin fast 23 Jahre alt und Studiere im 3ten Semester Maschinenbau an einer Uni. Schon seit dem ersten Semester habe ich es nicht gerade einfach gehabt. 1. Semester Mechanik-Nachprüfung, 2. Semester Mathe und Mechanik Nachprüfung und auch jetzt im dritten Semester gehe ich von Mathe, E-Technik und Informatiknachprüfung aus, da ich mich null für diese Fächer interessiere und da ehrlich gesagt auch nichts verstehe. Dazu kommt, dass ich seit Anfang des Semesters nicht mehr ruhig schlafen kann, da ich "Panik" vor meiner Zukunft habe. Ich traue mir einfach selbst nichts mehr zu. Fühle mich einfach zu dumm für diese Welt. Schon im 2ten Semester habe ich darüber nachgedacht, abbzubrechen, allerdings habe ich dann nochmal die Kurve bekommen und alle Fächer bestanden. Aber es wird immer komplexer und langsam komme ich dem Unterrichtsstoff nicht mehr hinterher. Nur will ich mein Studium nicht "einfach" abbrechen. Ich weiß nicht was ich für eine Ausbildung machen soll, da in allen technischen Berufen (E-technik, Informatik und Mathe) gefragt sind und ich mir nichtmals mehr eine Ausbildung zu traue. Ich habe einfach Angst, dass meine nächste Entscheidung wieder eine falsche sein könnte und dass ich allmählich zu alt für die "Wünsche" der zukünftigen Ausbildungsgeber werde. Leute bitte helft mir! Mir ist nur wichtig, dass ich eine Ausbildung finde, die ich auch wirklich schaffen kann und später gutes Geld verdiene. Ich würde mir mein lebenlang vorwerfen mein Studium bzw. Abi für einen Niedriglohnjob geschmissen zu haben. Was soll ich tun?
 

Anzeige(7)

AlishaMcFadden

Mitglied
Machst Du nun ein Studium, oder Abitur ?

Na, egal. Du bist in einem Alter, wo viele noch nicht wirklich wissen, wo sie hinwollen. Und noch stehen Dir viele Türen offen, die im Laufe der Zeit langsam geschlossen werden.

Ein Studium ist generell nicht einfach, und Du wirst sicherlich auch nicht der Einzige sein, der mit dem ein oder anderen Fach nicht richtig hinterher kommt. Vielleicht liegt es an Deiner Methode deines Lernens. Sicherlich ist fehlendes Interesse an einem Thema auch erschwerend.

Nun, mitten im Jahr abzubrechen ist auch nicht wirklich eine gute Option. Das würde ich auf alle Fälle noch mitnehme.

Vielleicht informierst Du Dich, in welche Berufszweige Du generell einsteigen möchtest. Es kann auch was ganz anderes sein, wie das was Du Dir bis jetzt an Grundlage geschaffen hast.

Nutze die restliche Zeit des Semesters damit, Dich über die Dir zur Verfügung stehenden Möglichkeiten zu informieren.

Generell kann man nicht unbedingt sagen welche Branche in Zukunft wirklich lukrativ sein wird. Was heute up to date ist kann morgen schon ein alter Hut sein.

Ein ganz nettest Beispiel ist wohl Franjo Poth. Er war ein junger Unternehmer, dem man in Aussicht gestellt hat, und prognostiziert hat, daß sein Unternehmen schwarze Zahlen schreibt. Und. Nun zeigen die mit dem Finger auf Ihn die vor Jahren noch sagten: Das hat sicher Erfolg.


Ich bin mir allerdings bei einer Aussage sicher, daß Sie zutrifft: Wissen ist Macht!

Deshalb sollte man nie aufhören zu lernen ;)
 
G

Gast

Gast
Hey,

ich habe dieses Semester mein Studium (Geographie) abgebrochen und weiß auch nicht wirklich, was ich jetzt machen / Studieren will. Bei dir hört sich das so an, als würdest du dich einfach nicht wirklich/genug für dein Fach interessieren - was bei mir auch der Fall war. Denn durch ein Studium, was man ätzend findet, bringen einen die tollsten Berufsaussichten nicht durch... Ich würde an deiner Stelle vielleicht nochmal schauen, was dir wirklich rockt. Was du schon immer machen wolltest, egal ob das jetzt tolle Berufsaussichten hat oder nicht. Ich weiß, das sagt einem jeder, aber alles andere hat wirklich wenig Sinn... Und es gibt auch echt leichtere Studiengänge (Maschinenbau gehört ja schon zum schwersten) - Geographie z.b. war echt unterirdisch einfach (also falls du dich für wirtschaft, Stadtplanung und die physikalischen Vorgänge in der Atmosphäre interessierst.......).

Zu einer Ausbildung kann ich dir leider nichts sagen, weil ich da keine Ahnung hab, aber ich bin sicher dass das nicht so schwer ist wie ein Maschinenbaustudium!! Also wenn der Technische Bereich der ist, den du wirklich machen willst, ist ne Ausbildung in dem Bereich vielleicht gar nicht dumm.

Und hab keine Angst, dass diese Entscheidung schon wieder schief geht (ich weiß, bei der zweiten Chance lastet dann immer so ein druck auf einem, dass man es jetzt schaffen MUSS....), denn dass du ne Ausbildung schaffst oder auch ein anderes Studium, daran würd ich nach 3 Sem. Maschinenbau nicht zweifeln.
Und wenn doch, dann kannst du auch immernoch Kellner oder so werden, damit kann man auch ein glückliches Leben führen und wer braucht schon ne eigene Yacht!

Viele Grüße,
Antonin
 

Tomassinho

Neues Mitglied
Hallo metalmaster,

ich kenne einige Maschinenbauer und sei dir bewußt, dass die Auslese in dem Studiengang im Grundstudium und v.a. in Mathe sehr hoch ist. Es gibt viele, die ihr Vordiplom erst im 5. Semester in der Tasche haben und das vor allem wegen Mathe.

Du mußt dir im Klaren sein, ob du wirklich gewillt bist das alles durch zu ziehen bzw. ob der Optimismus da ist. Wichtig ist, dass du nicht alleine da stehst. Übungsgruppen außerhalb der Uni sind effektiver, zudem kann man neue Freunde kennenlernen und ein Bierchen nach der Übungseinheit ist als "Leckerlie" danach immer drin. So schlägst du 2 Fliegen mit einer Klappe.
Wenn du dich jetzt versuchst alleine durch zu schlagen mußt du wirklich großen Willen haben, deshalb würde ich dir die erste Option empfehlen...

Achja, denk dran - bei den Maschinenbauern hängt meist alles am Grundstudium! Also maximale Kampferfolge...

Und noch etwas - mit 23 bist du garantiert nicht zu alt für eine Ausbildung, sei dir das ebenso gesagt.

Beste Grüße!
 
P

Pokerface

Gast
Kann ich bestätigen. Studiere selbst Maschbau und bin quasi in den letzten Zügen. War nie wirklich ein Überflieger und mußte mir alles hart erkämpfen. Ist das Grundstudium geschafft dann ist der Rest nur noch ein Spaziergang. Gesiebt wird ohne Ende aber man muß sich im klaren sein das bei Maschbau mehr gefordert ist als in manch anderen Studiengängen. Während andere im Sommer im Schwimmbad liegen mußt du dich durch Skripte wälzen. Zu schaffen ist es auf jeden Fall, allerdings nur mit viel Fleiß. Man kann mal Glück haben und eine Klausur gut bestehen ohne groß was gemacht zu haben allerdings ist das mehr als nur die Ausnahme!
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 1) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben