Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Streß am Arbeitsplatz

Micha68

Neues Mitglied
Hallo
Ich bin total verzweifelt und am Ende ich versuche mich kurz zu halten um mein anliegen vor zubringen.
Ich Arbeite sei 7 Jahren in einem Lager für Heimtiernahrung zuerst als Kommisionierer, dann als ich Knie und Rückenschmerzen bekam bewarb ich mich innerbetrieblich auf den Stapler es klappte und war jetzt 4 Jahre im Wareneingang. Dann kam ein neuer Lagerleiter in den Betrieb und plötzlich muste ich runter vom Stapler und im Wareneingang ware kontrollieren und Futtersäcke 25kilo rumschleppen ich sagte zu meinem vorgesetzten dass es mir zu schwer ist ich hatte einen Banscheibenvorfall 2008 und hatte meine Rückenschmerzen auf dem stapler im griff auch ohne ständig schmerztabletten zu fressen. Aber ich bin so dermaßen am Ende mit meinen nerven. Ich versuche es jetzt mal mit einem ÄrztlichemAttest vieleicht kann ich dann wieder auf den stapler.
Eigentlich will ich da garnicht mehr hin. Bitte Bitte wer kann mir helfen oder wer weiß an wen ich mich da wenden kann.
 

tomtom1972

Aktives Mitglied
Laß dir von deinem Arzt ein Attest ausstellen, daß du aufgrund deines Bandscheibenschadens nicht mehr in der Lage bist mehr als 15 kg oder so zu heben.
Das legst du deinem Arbeitgeber vor, kann natürlich im schlimmsten Fall zu einer Kündigung führen, aber wenn du dazu nicht in der Lage bist, dann ist das halt so.
Wenn du einfach weiter machst riskiert du erneut einen Bandscheibenvorfall.
Habt ihr einen Betriebsrat?, da könntest du dich hinwenden und dein Anliegen schildern.
Und/Oder du wendest dich an den Vorgesetzten des Lagerseiters, am besten zusammen mit dem Betriebsrat
Du könntest auch bei der DRV (Deutsche Rentenversicherung) nachfragen, aber dazu musst du deinen Krankheitsverlauf vorlegen.
Brauchst also auch ein Attest.
Du könntest eine Reha Maßnahme beantragen, dort gibt es auch die Möglichkeit Hilfe zur Wiedereingliederung bzw. Teilnahme am Arbeitsleben zu erhalten, geht auch über die DRV.
Gehe am besten zum Hausarzt, sprich mit ihm, lass dir eine Überweisung zum Orthopäden, oder Neurochirurgen geben, lass den Zustand deines Rückens nochmal checken (MRT o.ä.) und dir wenn möglich das o.g. Attest ausstellen.
Grüße
 

Micha68

Neues Mitglied
Vielen Dank für deine Antwort Bei uns gibt es kein Betriebsrat sonst wäre es einfacher gewesen. Aber ich glaube ich brauche ein gespräch mit einem Psychiater denn ich habe auf diese Firma keinen Nerv mehr
 

Dalmatiner

Aktives Mitglied
Der Arbeitgeber muss dir einen leidensgerechten Arbeitsplatz zuweisen, wenn es einen solchen gibt. Mit dem Staplerplatz ist der offensichtlich vorhanden. Außer aus deinem Arbeitsvertrag ergibt sich dass du als Kommissionierer eingestellt bist. Scheint aber nicht so zu sein.
Lass dir dein Leiden von einem Orthopäden attestieren. Und dann ab damit zum Fachanwalt für Arbeitsrecht. Der macht dir ein Schreiben fertig an den Arbeitgeber was geht und was nicht.

Der Rat medizinische Reha ist gut. Das setzt einen Antrag bei der Rentenversicherung voraus. Vieleicht kannst du eine Maßnahme bekommen. Dann hättest du Zeit zu prüfen wie es beruflich weiter geht. Und was du leisten kannst und was nicht. Das weißt du am Ende dann genauer.
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Regeln Hilfe Benutzer

Du bist keinem Raum beigetreten.

    Anzeige (2)

    Oben