Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Streit mitten in der Nacht. Wie vorgehen?

B

_BabyMiss_

Gast
Hallo!

Ich habe meine durchgeknallte Mutter und ihren Partner über mir wohnen. Die letzten Monate war es recht ruhig.
Aber seid ein paar Tagen streiten die sich auf einmal mitten in der Nacht.
Vor 3 Tagen sind wir um 3 Uhr nachts aufgewacht, weil die sich oben so laut angebrüllt haben.
Und heute Nacht haben sie sich auch wieder gestritten. Und das bis 4 Uhr nachts. Die haben sich angebrüllt und meine Mutter rief ständig 'Geh jetzt!' 'RAUS!' und dann hat man einen lauten Knall gehört. Ich weiß ja nicht, ob sie ihn aus dem Bett geschmissen hat oder was. Aber das kam 3-4 Mal vor. Mit schlafen war da natürlich nichts.

Ich wollte schon die Polizei rufen. Aber ich weiß nicht, ob das etwas bringen würde!?
Denn ich würde dies dann anonym machen. Ich hab ja keinen Bock, dass die gegen mich dann auch noch Stress schieben. -.-

Könnten die denn überhaupt etwas machen?
Kleine Kinder sind ja nicht mehr oben. Nur mein 18 und mein 14 jähriger Bruder.
Der Kleinere war glücklicher Weise aber bei uns unten, mit seinem Freund. Wir hatten sie dieses Wochenende 'zu besuch'. =)
Der Partner wohnt ja offiziell garnicht oben, sondern unten. Aber damit begeht er Sozialbetrug!
Denn ich wohne hier unten schons eit langem und er hat die Wohnung dann quasi einfach mal auf sich gemietet, aber NIE auch nur einen Tag hier unten gewohnt.

Was würde die Polizei denn machen, wenn sie dann ankommt und merkt dass beide betrunken sind und man vllt auch sieht, dass sie sich 'gekloppt' haben!?

Vielleicht weiß da ja jemand bescheid. ;)

Geht mir nähmlich echt aufn Wecker. Und ich kann erst frühestens nächstes Jahr umziehen. Und da erstmal was finden, was für mich okee ist und was der Giag aber auch in den Kram passt.

Also, weiß da jmd was amn da machen kann?

Meinet wegen können die den gleich in einen Entzug schicken, doer in Knast sperren. -.- Da gehört er echt hin.
Dann kriegt sie sich vllt auch mal wieder ein.

LG, _BabyMiss_
 

Anzeige(7)

Chakuza1984

Aktives Mitglied
Hallo.... :)


Was die Polizei mit ziemlicher Sicheheit machen würde kann ich dir sagen...

Wenn deine Ma Wohnungshauptmiterin bzw Eigentümerin ist,dann hat sie das uneingeschränkte Hausrecht...
Wenn die Polizei nun also kommen muss dann wird man da eine Lösung suchen und die würde darin bestehen die Situation aufzulösen.

Das hieße im Klartext dass der Freund deiner Mutter die Wohnung verlassen muss wenn er nicht im Mietvertrag steht.Was aber mitten in der Nacht und dann auch noch betrunken sicherlich auch nichts angenehmes wäre da er sich dann sofern er keine eigene Wohnung hat versuchen muss bei Freunden unterzukommen,oder aber je nach Ermessen der Beamten würde er die Nacht in der Ausnüchterungszelle verbringen...

Ich an deiner Stelle würde versuchen vernünftig mit deinen Eltern mal zu reden wenn sie nüchtern sind.Sage ihnen dass du die Streiterein mitten in der Nacht sehr störend findest und mache deutlich dass du nicht länger bereit bist das so hinzunehmen...

Habt ihr im Haus denn noch andere Nachbarn?Denn wenn du anonym die Polizei rufen würdest fiele der Verdacht sicherlich sofort auf dich wenn das nicht so ist...


Und nochwas: Ein Entzug ist nur dann sinnvoll wenn derjenige bereit ist sich helfen zu lassen.Meines Wissens kann man auch niemanden zu einem Entzug zwingen wenn er nicht will sofern nichts schwerwiegendes vorliegt....



Liebe Grüße



Chaky
 
B

_BabyMiss_

Gast
Also...... also ich fände das garnicht so schlecht. ;)

Er steht NICHT im Mietvertrag drin. Er bildet sich aber imemnroch ein, dass meine Wohnugn unten ihm gehört. Dabei miete ich die seit 2 Jahren schon. -.-
Habe eben nochmal nach dem Mietvertrag geguckt.

Mit ihnen 'vernünftig' reden funktioniert garnicht.
Sie bestreiten dann, dass sie nachts laut waren. Und das sei ja ein 'ganz normaler Streit' gewesen.
Genauso wie sie imemr abstreiten, dass sie Alkis sind.

Und ich bin es ehrlich gesagt auch wirklich leid, mich mit denen rum zu schlagen.
Die haben mein Leben bish hier hin schon genug versaut.
Und ich bin innerlich echt stink sauer.
Ich kann mich aber so weit beherrschen und 'normal' mit ihnen umgehen, wie sie es auch tuen.

Wenn sie allerdings kommen und uns annörgeln, wir würden den Müll nicht richtig trennen (was ja nicht einmal stimmt). Und man wegen ihnen in seine reigenen Wohnung nicht schlafen kann.....dann geht das auch mir zu weit.

Im Haus haben wir zwar keine Navchbarn mehr. aber direkt neben an und gegenüber.
Und so laut wie die sind, könnte ja auch durchaus jmd zufällig vorbei gelaufen sein und sich gedacht haben 'Ach du scheisse....was gehtn da ab?' und das der Polizei gemeldet.

Außerdem rufen die Nachbarn sowieso 'andauernd' beim JA an, weil hier angeblich son Terz ist.

Gut....sie sind auch mit der Zeit etwas überempfindlich geworden und haben sich das 'warten auf Terz' quasi zum Hobby gemacht.
aber damit hätten sie recht. ;)
 

°°°abendtau°°°

Sehr aktives Mitglied
Hallo _BabyMiss_

wahrscheinlich ist Deiner Mutter nicht klar, dass sie selber schon Alkoholikerin ist. Die meisten Alkis sagen sie wären kein Alkoholiker.

Wenn Du sie mal alleine und in einem guten Moment erwischst, dann sag ihr doch mal, dass sie die Flaschen sammeln soll, welche sie in einer Woche trinken. Solch ein Berg von Flaschen kann eine sehr ernüchternde Wirkung erziehlen. (Bilder bleiben besser haften)
Und wenn reden nicht geht, dann schreibs ihr einfach. Drück ihr den Brief aber selber in die Hand!

Ansonsten kanste ja mal den nächtlichen Terz aufnehmen und ihr dann vorspielen.

Beispiel:
wenn Deine Ma den Typ Anzeigt, dass JA dann der Meinung ist das Dein kleiner Bruder gefährdet sei, dann fliegt der Freund Deiner Ma mit ziemlicher Sicherheit hochkannt raus. Aber dazu braucht es einen triftigen Grund. Z.B. wenn er ihn schlägt.

Sorry, aber hier ist nur die Frage offen, wie viel Dir Deine Brüder wert sind. Versteh mich da bitte richtig! Denn Deine Ma müßte sich das mal fragen.
Was Du auch tust, dass entscheidende ist, dass Du was tust. Du kannst Dich auch anonym bei Deinem zuständigen JA beraten lassen.

Beispiel 2:
Bei einer Anzeige durch Nachbarn/Dritte/Anonym, könnte es für Deinen kleinen Bruder bedeuten, dass er ins Heim oder bestenfalls in eine betreute WG kommt. Dabei wird Deine Ma nicht gefragt!
Das JA hat einen großen Ermessens-Spielraum. Und da es offensichtlich schon mehrere Beschwerden gab, kann sowas ziemlich schnell gehen.
Der 18 Jährige Bruder zählt fürs JA nur nebensächlich.

Du solltest wirklich versuchen mit Deiner Ma klartext zu reden. Das JA ist nicht ziemperlich.

Viel Glück
°°°abendtau°°°
 
B

_BabyMiss_

Gast
Hallo Abendtau.

Das ist auch der einzige Grund, weswegen ich bisher noch NIE die Polizei oder das JA informiert habe, wegen ihren nächtlichen streitereien usw.

Denn ich möchte nicht, dass mein kleiner Bruder in ein Heim kommt.
Er hatte so schon eine beschissene Kindheit und er tut mir schrecklich leid. Für ihn muss das ganze noch schwieriger sein, als für mich.
zumindest das mit meiner Mutter und ihrem Bierfass von Freund. -.-

Mein kleinster Bruder ist ja schon die meiste Zeit mit seinem Pc bei meinem Verlobten und mir in der Wohnung. Er ist und schläft nur bei meiner Mutter oben.
Aber das kann ja auch nicht ewig so weiter gehen.
außerdem suche ich schon eine neue Wohnung für nächstes Jahr. Falls ein Umzug von Nötens ein wird um meinen Kleinen wieder zu bekommen.

Ich bin da etwas zwie gespalten.

Einerseits möchte ich auf Abstand gehen und mich um meine 'eigene' Familie kümmern. Andererseit möchte ich meinen Bruder nicht im Stich lassen.
Er ist wie ich als Kind....nach außen stark...aber eigtl total sensibel.

Ich habe bei meiner Mutter schon alles versucht.
Ich habe ihr Bilder gezeigt, auf denen sie eindeutig besoffen ist. Ich habe ihr aufgezählt, wie viel sie trinkt und gesagt, sie soll selbst mal mitzählen.

Sie zählt aber nur bei ihrem Kerl. Sie selbst trinke ja nur abends mal 1-2 Bier. Aber selbst wenn es nur 1-2 Bier am Abend WÄREN, käm noch der Sekt dazu, den sie sich in Wasserfläschchen umfüllt.

Sie ist der Meinung, dass jeder 'sein Laster' hat. Der eine Raucht, der andere Kifft, trinkt Kannenweise Kaffee oder trinkt eben mal ein bisschen zu viel.
Ich habe ihr auch gesagt, dass man seine Sucht nicht immer zu darauf schieben kann, dass es einem nicht gut geht.
Ich leide auch schon seid ....keine Ahnung....seid ich denken kann unter dieser Familie....und ich trinke nicht, rauche nicht, kiffe nicht usw.
Ich zieh vllt mal an einer ShiSha mit Fruchttabak. An sonsten trink ich aber höchstens mal zum Anstoßen an Geburtstagen.

Und Cola trinken und sauffen zu vergleichen ist echt bescheuert.

Sie versteht es einfach nicht.

Als wir damals 'weggelaufen' sind....hat sie es nicht verstanden.
Als wir wieder zu ihr kamen, fing es wieder an mit der Sauferei.
Ich bin sogar schon zu meinem Freund 'geflüchtet' und habe mehrere monate bei ihm gewohnt. Weil ich es zuhause nicht mehr aushalten konnte.

Sie rafft es einfach nicht. =(


Früher hätte man Menschen wie ihren Freund an den Pranger gestellt. -.-
Wie ein Mensch so viel zerstöen kann....das frag ich mich imemr wieder.
 

°°°abendtau°°°

Sehr aktives Mitglied
Hm... kann Dich gut verstehen. Was Du auch tust, es geht zulasten Deines Bruders.
Wie schätzt er denn seine Augenblickliche Situation ein?

Das Du Dir so viel Gedanken über das alles machst, find ich echt prima.:)
Vielleicht kannst Du mal mit einem Sozialmitarbeiter aus seiner Schule drüber sprechen?

Du kannst aber nicht die gesamte Verantwortung übernehmen, in dem Du dort bleibst u. nicht wegziehst. Dein Leben ist auch wichtig, sonst kannste niemanden helfen.

Ich denk nochmal drüber nach, vielleicht fällt mir noch was ein. ;)

LG
°°°abendtau°°°
 

Tyra

Sehr aktives Mitglied
Jeder Mensch ist für sein eigenes Verhalten verantwortlich und sollte auch die Konsequenzen tragen. Ich würde schriftlich nächtliche Ruhestörung anmahnen und danach die Polizei einschalten. Hausordnung (die auch im Mietvertrag erfaßt ist) ist Hausordnung und die gilt für jeden,. auch für Verwandte. Du solltest es abwenden dass sich ein asoziales Verhaltensmuster breit macht, hier ganz klare Grenzen setzen, zunächst ohne Polizei mit klaren Hinweisen, wenn es nicht anders geht aber auch mit Polizei damit die Grenze gehalten wird.
Du solltest lernen dich ab zu grenzen und deine Mutter die Konsequenzen ihres Verhaltens eigenständig tragen zu lassen, anstatt sie mit einer unangemessenen Schonhaltung zu verwöhnen, was den Effekt hat dass sie sich zu einem verzogenen Kleinkind zurück entwickelt.

Du hast einen Fehler gemacht indem du bislang das JA und auch die Polizei nicht informiert hast. Wieso? Schamgefühle? Wozu? Deine Mutter ist allein für sich verantwortlich, was hast du damit zu tun? Nur weil du ihre Tochter bist musst du sie schonen? Schwachsinn! Löse dich mal aus dieser selbstgefährdenden und auch deine Mutter gefährdenden Haltung! Sie braucht Grenzen und dir erfährt sie nur indem sie die Konsequenzen ihres Handelns eigenständig trägt...also hör auf damit das zu vereiteln!

Wichtig wäre es konkrete Hilfe für die beiden Alkoholiker zu organisieren...ich würde ganz klare Bedingungen stellen, dass beide entweder in Therapie gehen oder du dich ggf. an ein Amt oder die Polizei wendest. Hier ruhig mal ein wenig Druck machen.

Generell ist es ggf. sinnvoll anstatt zu versuchen die uneinsichtige Mutter zur Vernunft und Alkoholfreiheit zu erziehen weg zu ziehen um ein eigenes Leben auf zu bauen. Es kann gut sein, dass sich eure Mutter in dem Augenblick in dem sie auf sich allein gestellt ist durchaus vernünftiger verhält als sie es jetzt tut. Alkoholismus und Beziehungen zu Menschen vertragen sich auf Dauer nicht zusammen. Deine Mutter wird sich da früher oder später also entscheiden müssen..beides kann sie nicht haben. Ich finde es unfair ggü der Familie sich suchtmäßig so gehen zu lassen....denn die Folgen werdet ihr letztlich ggf. ausbaden müssen indem ihr eine kaputtgesoffene senile Frau ggf. für 20 Jahre pflegen dürft od.ä....Seht also zu, dass ihr eure Mutter dazu bekommt sich sozial zu verhalten. Irgendwo kann man jeden packen und auch sie wird ihre Schwachpunkte haben mittels derer ihr sie ggf. ein wenig räsonieren könnt. Ggf. eine Familienmediation machen oder Familienhilfe mit einschalten, damit man jemanden der Ahnung von so was hat und helfen kann derartige Konflikte zu lösen dabei hat.

Tyra
 
Zuletzt bearbeitet:

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
E Streit der Eltern/Gewalt Gewalt 11
K Träume und Gedanken in der Nacht Gewalt 1

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben