Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Stimme(n) im Kopf

Ewan

Neues Mitglied
Habe diesen Text vorhin als Gast eingesendet, mich aber dann doch entschieden, mich zu registrieren, hoffe, dass das Thema jetzt nicht doppelt hier erscheint (den Gast-Thread habe ich noch nicht hier wiedergesehen).

Hallo an alle hier!
Erstmal zu meiner Person:
männlich, 16 Jahre, Schüler einer 11. Klasse an einem Gymnasium, bin eher ein Einzelgänger (hab ein paar "Freunde", auf die ich aber absolut nicht angewiesen bin und die ich spätestens nach dem Abi wohl nicht mehr sehen werde), nehme keinerlei Drogen (kein Alkohol, keine Zigaretten, keine illegalen Drogen), habe aufgrund schlechter Busverbindung sehr viel erzwungene Warte- und Nachdenkzeit (täglich gut 2 Stunden, die Zeit zuhause nicht eingerechnet)


Ich habe folgendes Problem, was mich seit einiger Zeit beschäftigt: Ich höre Stimmen in meinem Kopf, meistens meine Eigene. Diese Stimme spricht innerhalb meines Kopfes nahezu jeden Gedankengang aus, was mit der Zeit wirklich belastend wird. Meist werden immer und immer wieder die selben, völlig unwichtigen Gedanken wiederholt. Das hört sich dann meist wie ein Monolog im Stil von US-Fernsehserien wie Scrubs an.


Sobald ich eine kurze Zeit mit niemandem rede bzw. alleine bin höre ich wieder meine Gedanken. Hin und wieder kommt es auch zu Dialogen mit Stimmen von Freunden und Bekannten, meist mit einer bestimmten Situation, welche in naheliegender Zukunft in etwa so eintreffen wird (Beispiel: Ich erzähle einer Mitschülerin von einem Traum von mir, denke mir dann jede Möglichkeit der Reaktion ihrerseits aus und entsprechend verlaufen diese inneren Dialoge). Das ist an sich recht praktisch, da ich häufig auf Gespräche vorbereitet bin, aber strengt mein Gehirn doch ein wenig an, sprich ich werde leicht müde bzw. bekomme Kopfschmerzen.


Ein aktuelles Problem darausfolgend: Seit ich diese Stimme(n) als störend empfinde (seit ein paar Wochen), habe ich angefangen, mir darüber Gedanken zu machen, dass ich diese Stimme nicht ständig hören will. Also denke ich mit meiner Stimme im Kopf darüber nach, diese loszuwerden - ein Teufelskreis. Das geht inzwischen soweit, dass ich sehr viel Zeit meines Nachdenkens (einige Stunden am Tag) immer wieder den Gedankengang habe, die Stimme zu hören, was mich langsam wahnsinnig macht.


Noch ein Punkt, den ich hier einfach mal von der Seele schreiben möchte: Bei meinen täglichen Fahrten mit dem Bus (gut 1 bis 1,5 Stunden am Tag) drifte ich mit meinen Stimmen/Gedanken sehr weit von der Realität ab, wirklich sehr weit. Hier ein Beispiel, was mir vor einigen Tagen in den Kopf kam: Ich dachte darüber nach, wie ich gut Drogen verkaufen könnte, damit neue soziale Kontakte knüpfen würde, entsprechend eine Menge Geld verdienen würde und was dies für eventuelle charakterliche sowie juristische Folgen haben wird. Im echten Leben werde ich sowas wohl nie tun, doch während dieser Busfahrt erschien mir das Ganze erstaunlich real, ich wäre am liebsten in dieser Fantasie geblieben. So verläuft gut die Hälfte meiner Busfahrten, mit von mir erfundenen Realitäten, die mir besser zu gefallen scheinen, als mein wirkliches Leben.


Hin und wieder bin ich aber auch selbst überrascht von meinen Gedankenverläufen, beispielsweise habe ich häufig eine Art Film vor mir ablaufen, wie ich Suizid begehe (mit Pistolenschuss in Kopf). Dieser Gedanke dauert wohl nichtmal eine Sekunde, da es nur ein paar wenige Standbilder sind, aber irgendwie finde ich es doch unnormal. An Selbstmord denke ich selbst aber überhaupt nicht, da mein Leben eigentlich ganz OK ist, sprich ich bin gut in der Schule und habe keine anderen größeren Probleme.


So, das war erstmal alles, was ich einfach mal aus meinem Kopf haben wollte, ich denke nicht, dass etwas davon für normale Leute nachvollziehbar ist. Meine Hauptfrage lautet jetzt einfach: Was kann ich gegen diese Sache tun? Kann ich meine eigene Stimme mit den ständigen Wiederholungen von Gedanken aus meinem Kopf verbannen?

PS.:Wenn jemand etwas näher erklärt haben will, dann bitte fragen, ich werd versuchen, diese Punkte dann so genau zu erklären, wie ich kann.
 

Anzeige(7)

Laures

Aktives Mitglied
Ähm habe ich das jetzt richtig verstanden das du teils du Zukunft vorausahnen oder gar genau sehen kannst?

Ansonsten glaube ich kann ich dir nicht wirklich helfen bei einem so außergewöhnlichen Problem, was wohl vielen so gehen sollte.
Unterm Strich kann ich dir nur sagen was du dir berreits selber schon einmal gedacht hast...
Professionelle Hilfe suchen, irgend etwas muss es da doch geben.

Ich mein bei dir wirds ja schon übernatürlich *grusel*
Weis ja nicht was ich da jetzt genau glauben soll, aber komplett :"Nein, so etwas gibs nicht" würd ich auch nicht gleich sagen.

Musst mal schaun, vieleicht kannst du ja aus deinem Talent Geld machen^^

Naja der einzige andere Gesichtspunkt der mir nach meiner bescheidenen Lebens-Weisheit einfällt ist:
Das es manchmal ungesund ist gegen Dinge an zu kämpfen. Stattessen mach sie zu einem Teil von dir, benutze sie. Ermächtige dich dieser sache. Ansonsten kämpfst du einen schweren Kampf gegen dich selbst. (Wenn du es unbeingt los werden willst) Und manchmal kann so etwas kein ende finden und hinterläst nichts als Zerstörung.
Aber ich weis nicht ob das was ich hier schreibe adäquat ist. Da muss vieleicht ein Parapsychologischer Profie rann.
 

Ewan

Neues Mitglied
Ähm habe ich das jetzt richtig verstanden das du teils du Zukunft vorausahnen oder gar genau sehen kannst?
Nein, es ist einfach eine Sache der Wahrscheinlichkeit. Ich gehe sogut wie alle Möglichkeiten eines Gespräches durch, eine davon wird dann meistens auch so kommen, da ich bei Bekannten weiß, wie diese in etwa reagieren werden. Wenn man da 4-5 mal das selbe Gespräch im Kopf mit verschiedenen Ausgängen und Reaktionen durchspielt, weiß man in etwa, was einen erwarten wird.

Bitte mich nicht in die Para-hokus-pokus-hexen-Ecke drängen, das halte ich selbst für Unsinn und soll nicht das Thema sein.
 

Laures

Aktives Mitglied
Achsoooooo, dann glaube ich hast du einfach zu viel Langeweile. Du grübelst da zu viel, hast einfach zu viel Zeit um dies zu tun. Musst dich ablenken.

Naja "Einfach Langeweile" so einfach wirds ab einen gewissen Punkt ja dann doch nicht mehr sein. Was aber warscheinlich stark dann daran liegen wird weil du selbst so stark schon anfängst zu glauben das es ein Problem ist. Und eben erst durch diesen glaube wird es richtig zu eines, weil du es auf diese Art und Weise, es zu einem ewigen nicht aufhörenden Thema machst.

Also das beste ist wirklich wenn du es schaffst das los zu lassen und stattdessen (um diese Lücke zu füllen) dich mit irgend etwas ablenkst, was allerdrings spaß machen sollte.

Also wenn ich dein junges Alter sehe, denn denke ich wäre es das beste das einfach nicht ganz so ernst zu nehmen. (du selbst musst erst für dich das Bewusstsein so entwickeln das du es nicht so ernst nehmen solltest, worte von anderen reichen da nicht unbedingt aus, sind immer nur ein Hinweis in eine Richtung)
Nach dem diese Phase irgendwann mal vorrüber ist, wirst du wissen was ich meine.
 

Alex1770

Aktives Mitglied
Hi Ewan,

hast Du schon mal was von Schizophrenie gehört? Eine Freundin meiner Eltern hat das, sie hört auch Stimmen in ihrem Kopf, allerdings nicht bekannte, sondern völlig Fremde, aber auch immer die gleichen. Das hat glaube ich physische Ursachen (biochem. Störung im Hirn oder so) und kann medikamentös behandelt werden. Ich hoffe aber, dass es das bei Dir nicht ist, aber es hilft nur eins: Auf zum Arzt, dann hast Du Gewissheit.

Viel Glück!
Alex
 
T

traurige_Seele

Gast
Wenn es Deine eigene Stimme ist die Du hörst, ist das ganz normal. Du gehst Deine Gedankengänge und Überlegungen vorher im Kopf ab. Oder phantasierst Dir etwas zusammen. Das tut denke ich jeder, der denkt. Vielleicht sind das Tagträume.

Dein Problem ist, das Du es Dir zum Problem machst & Dir den Kopf darüber zerbrichst. Somit fokosierst Du Dich so darauf das es Dich beeinträchtigt & für Dich zum Problem wird.

Du musst versuchen einfach wieder auf andere Gedanken zu kommen & Dir nicht so viel den Kopf zu zerbrechen. Vor allem darüber nicht. Denn das ist normal.

LG
 

pete

Sehr aktives Mitglied
Mhh, Ewan...

scheint mir ganz daneben zu sein, dich in die schizophrene oder multiple Ecke stellen zu wollen, denn dann hätten die Stimmen ja konkrete Namen.

Andrerseits - die Entwicklung einer Situtation unter verschiedenen "Was-wäre-wenn" Potentialen durchzuspielen macht eigentlich jeder analytisch denkende Mensch, ohne aber da jetzt konkret Stimmen bei zu hören.

Ich blick da noch nicht so ganz durch, ausser mir relativ sicher zu sein, dass du ein Analytiker bist, und nicht so gerne in unvorhergesehene Situationen geraten magst. Und dass dich das momentan stresst. Iwie müsstest du dich abzulenken versuchen, zu entspannen. Musik ? Meditation ? Sport ? Oder was Andres ? Was könnte das Richtige für dich sein ?

Peter
 
G

gloria

Gast
ähm, also ich habs auch gehabt, hab sogar mit mir selber ne zeitlang geredet, d.h. ich hab laut geredet, was ich mache. Habe mir auch Fantasiesachen ausgedacht, wo ich mich wohler fühle.

Das war auch so die Zeit, wo ich in deinem Alter war, Ewan. Das hat sich mit der Zeit von selbst gelegt. Weil ich einfach mit viel wichtigerem Beschäftigt bin. Fantasie hab ich aber immer noch, ich kann mir vieles sehr gut ausmalen, und wenn man Menschen einschätzen kann, weiss man auch, wie diese Person reagiert.

Wenn ich auf der Arbeit mit Schreibkram beschäftigt bin, rede ich immer noch mit mir selber. Aber das muss ich, sonst geht mir die Organisation flöten. Meine Kollegen haben sich aber bereits daran gewöhnt.

Vielleicht kannst du, damit dieser Drehbuch in deinem Kopf aufhört, dich ablenken. Z.B. du denkst an.. keine Ahnung, an was schönes oder lustiges. Oder du liest während dieser schon etwas leeren Fahrtzeit ein ziemlich kompliziertes Buch. Oder du sagst zu dir selber: halt doch mal den Rand!

Vielleicht liest sich das so, als möchte ich mich darüber lustig machen. Dem ist wirklich nicht so.


Ich halte es für normal und denke, schlimmer wirds erst, wenn du es zu einem grossen Problem machst.
 
G

Gast

Gast
Klingt ganz normal. Ich dachte auch mal ich wäre schizophren, weil ich im Kopf mit mir selber gesprochen hab und ich hab auch immer alles durchgespielt (bzw. immernoch). Wichtig ist, es nicht zu verteufeln und da nicht so starr ranzugehen, damit du damit umgehen kannst, denn daraus kann man viel machen, glaub es mir.
Das Problem dabei ist aber, dass man sich reinsteigern kann (ich z.B.), aber damit lernst du umzugehen, solange du es nur annimmst und damit "arbeitest".
 
L

loco

Gast
hallo, erstmal wollte ich dir sagen dass ich das gleiche problem wie du habe ich höre auch meine stimme immer zu mit mir reden!manchmal gibt es momente wo mir das richtig angst macht,du hast recht es ist irgendwie wie bei scrubs,übrigens habe ich auch viele freunde aber distanziere mich in letzter zeit sehr von ihnen.
genau wie du überleg ich mir schon oft vorher genau was ich zu einem anderen menschen sage und hab auch vorstellungen davon wie er reagieren wird.
ich kann verstehen wie du dich fühlst,aber ehrlich gesagt weiss ich bei mir auch nicht genau woher das kommt!!
oja manchmal wenn ich etwas unbedingt will überleg ich mir so einen ausgekugelten
plan aus wie ich daran komme,was ja erstmal nichts besonderes ist,aber meine stimme redet mit mir wie zb so,"DU MUSST DAS SO UND SO MACHEN DAS DU ES BEKOMMST UND WENN ES SO NICHT KLAPPT DANN MACH DAS UND DAS........... und so!!!
also ich wollt dir sagen was mir hilft die stimmen ein bisschen zu verbannen,beschäftige dich so viel es geht also bei mir hilft musik hören immer!!!

du bist nicht der einzige mit diesem problem denk immer daran und was ist schon falsch daran im bus ein bisschen zu träumen,du machst es sowieso nicht!!!!
selbstmord gedanken hatte auch wie du, aber nicht so wirkliche nur so ne vorstellung wie es für meine familie und meine freunde wäre wenn ich nicht mehr da wäre,aber immer nach solchen gedanken die ich eh nur selten habe denk ich daran das es menschen gibt die mich brauchen und sachen die ich noch in meinem leben erreichen will und das motiviert mich!!!
nutze es zu deinem vorteil mein freund!!!

übrigens bin ich ärmer dran als du,du gehst ja ins gymnasium und hast ein halbwegs normales leben, dagegen ich bin arbeitslos seit einem jahr hab ich nichts mehr gemacht seit der poly,wirst du sicher an meiner grammatik und rechtschreibung bemerkt haben!!!

Kopf hoch es gibt sicher auch ein paar leute in deiner umgebung die stimmen im kopf hören,machs dir selber nicht schwerer,es hat auch vorteile!!!

L.G. ein freund aus österreich
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
K Hohe ( zarte) Stimme als Mann belastet mich psyschich! Ich 8
G Innere Stimme zum Schweigen bringen Ich 10
D Mein Borderline-Kopf Ich 12

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben