Anzeige(1)

Stellt euch vor es spukt und keiner bemerkt es

D

Dr. House

Gast
In Anlehnung an den Klassiker von Bertholt Brecht.

Hatte eine sehr interessante Unterhaltung mit einer guten Freundin.
Sie ist zwar ein sehr netter und liebenswerter Mensch, den ich auch sehr schätze, glaubt aber an übersinnliches Zeug, Vorhersehung, Schicksal usw.

Nun hatten wir eben diese Unterhaltung und sie hat mir von den "mysteriösen" und "unheimlichen" Dingen erzählt, die sie öfters erlebt.

Als sie mir davon erzählte, musste ich unweigerlich feststellen, dass da Dinge dabei waren, die mir ebenfalls passieren und die ich einfach als Zufall abhake und mir danach keinerlei Gedanken mehr darüber mache. Oder manchmal auch meine eigene Vorstellungskraft oder Vergesslichkeit dafür verantwortlich mache.

Naja, da waren dann solche "Klassiker" dabei wie z.B. offene Schubladen, obwohl man sich "sicher" ist, sie nicht geöffnet zu haben. Oder die Anwesenheit anderer Menschen zu spüren, vor allem Verstorbener.

Wie gesagt, sowas ist mir auch schon passiert. Aber das ist nicht übersinnlich, sondern schlicht Einbildung oder die eigene Vergesslichkeit. Man hat die Schublade geöffnet, man bildet sich ein, die Anwesenheit eines geliebten verstorbenen Menschen zu spüren - weil man ihn vermisst.

Viele lesen einfach aus Zufällen, Nichtigkeiten, der eigenen Phantasie und Vergesslichkeit, zu viel heraus.

Die einfachste Erklärung ist meistens die richtige. ;)
 

Anzeige(7)

L

Lena7

Gast
In den meisten Fällen ist so etwas Einbildung.

Allerdings gibt es auch Fälle, wo diese Dinge tatsächlich passieren.
Dann passiert das vorwiegend bei solchen Personen, die mit Okkultem zu tun hatten oder es noch haben.
Solche Vorkommnisse passieren auch, wenn z,b,die Vormieter Okkultisten waren. Weiter können zum Beispiel Geisteserscheinungen auftreten oder gesehen werden, evtl. Menschen berühren, wenn in dem Haus ein Selbstmord geschehen ist, dann können solche Dinge vorkommen.
Es gäbe noch verschiedene Gründe, aber das wären mal einige.
 
C

claas

Gast
Auch wenn Ich mich eher "glaubenstechnisch" in deine Richtung begebe Dr.House so muss Ich dennoch sagen das Ich mit zunehmender (vermeintlicher) Aufmerksamkeit wirklich sehr sehr komische Situationen erlebe. Aufjedenfall bin Ich langsam von einer ganz primitiven Wahrnehmung der Dinge überzeugt die wir (noch!) nicht erklären können. Bzw. von einer Wirkung...bspw. auf andere Menschen. Sowas wie das sich die persönliche Ausstrahlung auf andere überträgt.
Natürlich kann man viel erklären...aber es gibt eben definitiv noch Dinge die sich mit keiner wissenschaftlichen Messung auseinanderpflücken lassen-Ich habe damit kein Problem...auch wenn Ich gerne wissen würde was hinter
diesem/ und jenem steckt.

MfG Alex
 
E

EuFrank

Gast
Hallo Dr. House!

In Anlehnung an den Klassiker von Bertholt Brecht.

Hatte eine sehr interessante Unterhaltung mit einer guten Freundin.
Sie ist zwar ein sehr netter und liebenswerter Mensch, den ich auch sehr schätze, glaubt aber an übersinnliches Zeug, Vorhersehung, Schicksal usw.

Nun hatten wir eben diese Unterhaltung und sie hat mir von den "mysteriösen" und "unheimlichen" Dingen erzählt, die sie öfters erlebt.

Als sie mir davon erzählte, musste ich unweigerlich feststellen, dass da Dinge dabei waren, die mir ebenfalls passieren und die ich einfach als Zufall abhake und mir danach keinerlei Gedanken mehr darüber mache. Oder manchmal auch meine eigene Vorstellungskraft oder Vergesslichkeit dafür verantwortlich mache.

Naja, da waren dann solche "Klassiker" dabei wie z.B. offene Schubladen, obwohl man sich "sicher" ist, sie nicht geöffnet zu haben. Oder die Anwesenheit anderer Menschen zu spüren, vor allem Verstorbener.

Wie gesagt, sowas ist mir auch schon passiert. Aber das ist nicht übersinnlich, sondern schlicht Einbildung oder die eigene Vergesslichkeit. Man hat die Schublade geöffnet, man bildet sich ein, die Anwesenheit eines geliebten verstorbenen Menschen zu spüren - weil man ihn vermisst.

Viele lesen einfach aus Zufällen, Nichtigkeiten, der eigenen Phantasie und Vergesslichkeit, zu viel heraus.

Die einfachste Erklärung ist meistens die richtige. ;)
Es gibt in diesem Falle die unterschiedlichsten Fälle:
Es gibt Leute, die wollen sich wichtig machen oder eine Karriere als Medium starten etc.
Daneben gibt es sicherlich auch ganz aufgeklärte Zeitgenossen, die sich selbst hinterfragen und keinerlei Motive dafür haben, sich wichtig zu machen oder irgendetwas mit diesen Erscheinungen zu kompensieren etc.

Hier sollten wir unterscheiden lernen. Die, die sich ihre Wirklichkeit selbst manipulieren, brauchen vielleicht unsere Hilfe. Bei den seelisch Stabilen bleiben solche Erfahrungen schon rätselhafter, weil sie sich nicht aus irgendwelchen psychologischen Defiziten herleiten lassen. Hier rate ich dazu, solche Erfahrungen zu respektieren. Eine echte unmittelbare subjektive Erfahrung verdient unseren Respekt!
 
E

EuFrank

Gast
Hallo Dr. House!

Absolut nicht.

Eine subjektive Erfahrung ist meiner Meinung nach so gut wie nichts wert.
Also, wenn zB ein Kind meint, dass ganz bestimmt ein Monster unter seinem Bett sitzt, dann wird dies nach unserer objektiven Erfahrung nicht stimmen. Für das Kind ist die Sache aber ganz real. Wir sollten dem Kind aufgrund seiner (falschen) Erfahrung dennoch mit Fürsorge begegnen, auf es eingehen etc. Das nenne ich Respekt.
 
D

Dr. House

Gast
Hallo Dr. House!


Also, wenn zB ein Kind meint, dass ganz bestimmt ein Monster unter seinem Bett sitzt, dann wird dies nach unserer objektiven Erfahrung nicht stimmen. Für das Kind ist die Sache aber ganz real. Wir sollten dem Kind aufgrund seiner (falschen) Erfahrung dennoch mit Fürsorge begegnen, auf es eingehen etc. Das nenne ich Respekt.
Das Beispiel ist unpassend.

Natürlich muss dem Kind mit Respekt begegnet werden, klar.
Aber man muss ihm auch klar machen, dass unter dem Bett kein Monster ist.

Im Übrigen ist das keine Erfahrung, sondern Einbildung.
 
S

schnitti

Gast
hallo leute

ich weis nicht ob es da rein passt??
aber ich schreibe es kurz
da ihr vieleicht wisst das ich einen behinderten jungen habe?

also wenn er abends im wohnzimmer sitzt macht er so
gesten als neben ihm jemand zitzen würde und ihm zuhören tut
und mein sohn dreht sich auf eine leere wand und nickt immer und dann schaut er mich an und lacht und zack ist sein kopf wieder auf den leeren wand und er macht schon wieder so ne geste als er jemanden zuhören tut klingt vieleicht komisch .
naja mein sohn ist taubstumm er kann es mir ja nicht erzählen ob er jemand sieht
schnitti
 
L

Lena7

Gast
Ich glaube Schnitti, behinderte Kinder haben eine viel feinere Antenne Dinge wahr zu nehmen die wir, ich sag mal als normale Menschen, nicht wahrnehmen können.
Auch Autisten nehmen teilweise Dinge wahr die andere Menschen nicht sehen können.
Wie Du vielleicht ja weißt, glaube ich auch an eine "Unsichtbare Welt" - also das es Dinge gibt, die wir nur nicht sehen können.

Mein ansicht nach tun wir Kindern auch oft unrecht wenn wir meinen, ein Kind hätte etwas gesehen, was es zum Beispiel als Monster beschreibt, was es aber für uns nicht geben kann.

Natürlich würde ich in so einem Fall das Kind auch nicht noch darin bestärken das es nun tatsächlich ein "Monster" im Zimmer hatl





Liebe Grüsse
Lena
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!
  • Chat Bot:
    LeonardB hat den Raum betreten.

    Anzeige (2)

    Oben