Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Stehe irgendwie alleine da

Marek

Mitglied
Hallo ihr,

ich muss mir mal etwas von der Seele schreiben über das ich noch nie mit jemandem gesprochen habe weil es mir etwas peinlich ist. Es ist die Situation bei uns zu hause, die mich belastet. Mein Vater hat eine neue Freundin, die eine kleine Tochter hat, und die beiden sind für ihn jetzt das absolute ein und alles. Er ist so gut wie nie zu Hause und ich lebe sozusagen alleine. Ich bin 17. Ich verstehe, dass er verliebt ist und viel Zeit mit ihnen verbringen will. Ich habe selbst eine Freundin und lebe mein eigenes Leben, da ich ja fast erwachsen bin. Ich komme mit dem Haushalt gut allein zurecht und mit allem anderen auch. Aber trotzdem fehlt mir mein Vater oft und ich würde mir wünschen, dass er wenigstens ab und zu etwas Zeit für mich hätte. Ich will mich aber auch nicht lächerlich machen wenn ich ihm das sage oder ihm womöglich vermittelt, dass ich eifersüchtig bin. So ist es nicht, aber ich fühle mich so unwichtig und alleine manchmal. Meine Freundin will natürlich auch ab und zu Zeit mit ihrer Familie verbringen und wenn ich in solchen Momenten alleine daheim sitze fühle ich mich scheiße.
Ich habe schon mehrmals ohne die Sache direkt anzusprechen versucht was mit ihm zu unternehmen. Einmal habe ich gefragt ob er abends zum Essen kommt und er hat zugesagt, ich habe groß gekocht und mich gefreut und er ist nicht gekommen weil er es vergessen hat. Neulich kam ich von der Klassenfahrt heim und er hatte versprochen mich abzuholen, ich war 10 Tage weg, und er hat es einfach vergessen. Alle andern wurden von ihren Eltern abgeholt und ich habe eine Dreiviertelstunde gewartet und bin dann mit der U-Bahn heim. Ihm ist es nicht mal im Nachhinein eingefallen. es geht mir aber nicht darum, dass ich alleine heim musste, sondern einfach darum, dass ich mich so gefreut hatte weil es einfach schön ist wenn man dann abgeholt wird, erstmal erzählt und so, und das war dann gar nicht so, er war nicht mal zu Hause. Oder gerade bin ich krank und meine Freundin ist über's We nicht da. Es ist nicht so schlimm aber jetzt fehlt mir schon jemand, der sich nach mir schaut und mir meinetwegen einen Tee ans Bett bringt.
Ich weiss nicht ob das sehr albern ist so zu fühlen oder normal. Einerseits sehe ich wie z.B. meine Freundin von ihren Eltern umsorgt wird andererseits leben manche in meinem Alter alleine. Und ich bin ein Junge, das klingt vielleicht blöd aber als Junge/oder Mann ist einem das auch ein bisschen peinlich zu sagen, "Papa ich vermiss dich" oder so. Und ich will mich nicht lächerlich machen.
Was sagt ihr dazu? Mich würde mal interessieren ob ihr vielleicht ähnlich empfindet würdet an meiner Stelle oder ob ich einfach noch zu sehr in der Kindheit hänge und in der Hinsicht noch unreif bin. Es könnte auch sein, dass ich etwas sehr sensibel bin weil meine Mutter letzten Sommer nach Südfrankreich mit ihrem Freund gezogen ist und sich auch nur noch zum Geburtstag und Weihnachten meldet, darüber hinaus kaum. So fühle ich manchmal als ob vielleicht was nicht in Ordnung mit mir ist, dass meine Eltern keine Lust haben, mit mir zusammen zu sein.
Danke für da Lesen, ich würde mich über Antwort freuen.
Viele Grüße,
Marek
 

Anzeige(7)

lapalu

Mitglied
Hallo Marek

Es tut mir echt leid fuer dich! Ich glaube es ist schrecklich von der eigenen Familie vergessen zu werden, mir fallen echt keine Entschuldigenden Worte fuer dein Vater ein!

Wie wære es wenn du mal mit deinem Vater versuchst darueber zu reden!?
Ich weiss es ist einfacher gesagt als getan aber ich fuerchte du musst den ersten Schritt zu diesem Gespræch machen!

Ist nur die frage wie? Wenn dein Vater gemeinsamme Termine einfach vergisst!

Eine andere Taktik wære auch ihn einfach mal zu vergessen!

zB sein Geburtstag!

Aber das kønnte wiederum auch als Steitgrund genommen werden also mit vorsicht zu geniessen!

Ich denk mal ne weile drueber nach was man machen kønnte!

LG
 

Marek

Mitglied
Hallo Marek

Es tut mir echt leid fuer dich! Ich glaube es ist schrecklich von der eigenen Familie vergessen zu werden, mir fallen echt keine Entschuldigenden Worte fuer dein Vater ein!

Wie wære es wenn du mal mit deinem Vater versuchst darueber zu reden!?
Ich weiss es ist einfacher gesagt als getan aber ich fuerchte du musst den ersten Schritt zu diesem Gespræch machen!

Ist nur die frage wie? Wenn dein Vater gemeinsamme Termine einfach vergisst!

Eine andere Taktik wære auch ihn einfach mal zu vergessen!

zB sein Geburtstag!

Aber das kønnte wiederum auch als Steitgrund genommen werden also mit vorsicht zu geniessen!

Ich denk mal ne weile drueber nach was man machen kønnte!

LG
danke Lapalu für deine Antwort. selbst wenn ich mich trauen würde mit ihm zu reden dann muss ich einen moment abpassen wo er mal da ist. das weiss ich meistens auch vorher nicht. er kommt dann und holt irgendwas oder drückt mir geld in die hand und dann ist er auch schon wieder fast auf dem sprung. dann fragt er mich schon manchmal, na, alles klar, wie geht es dir, wie läufts in der schule und so, aber ich merke halt dass er mit den gedanken gar nicht bei der sache ist und der moment nicht der richtige ist für ein gespräch. er will nur hören dass ich sage alles ist super dass er beruhigt wieder gehen kann. das soll nicht gemein klingen aber ich glaube es ist echt so. nur wenn wir mal länger zusammen wären könnte ich vielleicht den richtigen moment abpassen um mal über alles zu sprechen aber wann soll das sein:confused:
 

Eisherz

Sehr aktives Mitglied
Lieber Marek,
erstmal gute Besserung für Dich ...
Dein Vater hat irgendwie ein neues Leben angefangen und vergessen, Dich dahin mitzunehmen. Für mich gehörst Du doch auch dazu ... Bezieht er Dich nicht mit ein in die neue Beziehung? Hast Du selbst daran Interesse?
Es ist überhaupt nicht peinlich, dass Du traurig bist darüber. (Ich selbst bin eher ein kleines bisschen verwundert, weil die meisten 17-jährigen finden es oftmals eher peinlich, nähere "Elternkontakte" zu pflegen ... Das schreibe ich auch nur, weil ich es aus einiger Entfernung betrachte, meine eigenen Kinder sind schon erwachsen und aus dem Haus bzw. der Jüngste ist 22 ...).
Hast Du denn außer Deinem Vater keine weitere Familie mehr?

Er ist vielleicht einfach nur oberflächlich und es kommt ihm gar nicht so in den Sinn, dass Du sozusagen "in dem Alter" ihn so brauchen könntest ...
Ich denke auch, Du solltest ihn nicht zwischen Tür und Angel, auf ein Vater-Sohn-Gespräch bitten. Und ihm da klipp und klar sagen, dass Du ihn brauchst, dass er Dir fehlt, dass Du auch in sein Leben gehörst und er auch in Deines ...

Viel Erfolg

Liebe Grüße von Eisherz
 
T

Timo

Gast
Hallo Marek,
ich kann gut verstehen was dich bewegt.... Bei deiner schilderung deiner eltern merkt man halt mal schon wieder das der mensch unterbewusst zu aller erst einmal an sich denkt....
Ich kann mir vorstellen das dies der fall bei deinem papa ist weil deiner mutter ihn verlassen hat ? und er jetzt sich um sein leben kümmern möchte und dieses auch so gestalten ....
ich kann mir schon vorstellen das du ja eigentlich unbedingt mit ihm reden möchtest aber dann in dem moment wo er dann nachhause kommt bzw. da ist die lust wieder ein bisschen nachlässt weil es ja auch unangenehm ist versuche aber unbedingt das gespräch mit ihm zu suchen was deine gefühle betrifft... wenn er dann immer noch nicht darauf eingehen sollte kannst du auch besser mit der situation umgehen weil du ja dann auch weisst was sache ist...
ich wünsche dir alles gute mit deinem papa
 

Marek

Mitglied
Lieber Marek,
erstmal gute Besserung für Dich ...
Dein Vater hat irgendwie ein neues Leben angefangen und vergessen, Dich dahin mitzunehmen. Für mich gehörst Du doch auch dazu ... Bezieht er Dich nicht mit ein in die neue Beziehung? Hast Du selbst daran Interesse?
Es ist überhaupt nicht peinlich, dass Du traurig bist darüber. (Ich selbst bin eher ein kleines bisschen verwundert, weil die meisten 17-jährigen finden es oftmals eher peinlich, nähere "Elternkontakte" zu pflegen ... Das schreibe ich auch nur, weil ich es aus einiger Entfernung betrachte, meine eigenen Kinder sind schon erwachsen und aus dem Haus bzw. der Jüngste ist 22 ...).
Hast Du denn außer Deinem Vater keine weitere Familie mehr?

Er ist vielleicht einfach nur oberflächlich und es kommt ihm gar nicht so in den Sinn, dass Du sozusagen "in dem Alter" ihn so brauchen könntest ...
Ich denke auch, Du solltest ihn nicht zwischen Tür und Angel, auf ein Vater-Sohn-Gespräch bitten. Und ihm da klipp und klar sagen, dass Du ihn brauchst, dass er Dir fehlt, dass Du auch in sein Leben gehörst und er auch in Deines ...

Viel Erfolg

Liebe Grüße von Eisherz
Hallo Eisenherz,

danke es geht mir schon besser, ich habe den ganzen mittag geschlafen. seine freundin habe ich erst zweimal gesehen. sie ist ganz nett (10 jahre jünger als mein vater). ich bin nicht scharf drauf mitzugehen wenn die einen auf familie machen aber ich hätte auch nichts dagegen sie näher kennenzulernen. ab und zu würde ich schon mitgehen. aber mein vater macht noch keine anstalten dass wir uns irgendwie besser kennenlernen. wenn er darauf keinen wert legt kann ich ihm ja auch nicht mehr so wichtig sein. meistens ist es super alleine zu sein, ich habe meine ruhe, kann partys feiern wann ich will, am wochenende ohne schlechtes gewissen ausschlafen und so weiter. aber weil mir meine mutter auch fehlt und ich sonst hier niemanden habe (die eltern meines vaters sind tot, die meiner mutter leben im ausland, tanten, onkel usw sind in der ganzen welt und in dtl. verstreut). klar hänge ich auch viel bei meiner freundin rum und da fühle ich mich auch schon ein bisschen zur familie dazugehörig, da war ich z.b. auch an weihnachten. aber es ist eben doch nicht daselbe wie die eigenen eltern.
ich weiss nur noch nicht wie ich ihm das nicht zwischen tür und angel sagen soll, weil er ist ja immer nur zwischen tür und angel anwesend. ich kann mich nicht daran erinnern wann er zum letzten mal für mehrere stunden hier war.
 

Marek

Mitglied
Hallo Marek,
ich kann gut verstehen was dich bewegt.... Bei deiner schilderung deiner eltern merkt man halt mal schon wieder das der mensch unterbewusst zu aller erst einmal an sich denkt....
Ich kann mir vorstellen das dies der fall bei deinem papa ist weil deiner mutter ihn verlassen hat ? und er jetzt sich um sein leben kümmern möchte und dieses auch so gestalten ....
ich kann mir schon vorstellen das du ja eigentlich unbedingt mit ihm reden möchtest aber dann in dem moment wo er dann nachhause kommt bzw. da ist die lust wieder ein bisschen nachlässt weil es ja auch unangenehm ist versuche aber unbedingt das gespräch mit ihm zu suchen was deine gefühle betrifft... wenn er dann immer noch nicht darauf eingehen sollte kannst du auch besser mit der situation umgehen weil du ja dann auch weisst was sache ist...
ich wünsche dir alles gute mit deinem papa
Hallo Timo,
meine eltern sind schon ewig getrennt und er hatte genug zeit an sich zu denken. aber es ist ja klar dass er sich bei allem nichts denkt weil ich ja erwachsen bin und das ist ja auch ok so. klar hat er ein recht auf sein eigenes leben. es tut mir nur weh dass ich darin gar nicht vorkomme. weil wir uns eigentlich immer gut verstanden haben. wir haben auch viele gemeinsame interessen aber darauf hat er jetzt auch keine lust mehr. ich bin leider auch ziemlich sensibel und man würde mir das nie anmerken, zb meine freundin hat keine ahnung dass ich mich so fühle, aber ich fühle mich schnell als person abgewertet wenn sich jemand von mir abwendet, ganz besonders wenn es die eigenen eltern sind. aber ich muss wohl wirklich mit ihm reden das ist der einzige weg. ich hoffe dass sich mal die gelegenheit ergibt, wenn nicht muss ich eben per sms einen gesprächstermin vereinbaren oder ich passe ihn mal bei der arbeit ab.
 

Omana

Urgestein
Hallo Marek,

setze dich hin und schreibe deinem Vater einen Brief, schreibe alles rein was dir auf dem Herzen liegt, gib ihm den Brief und ´sage ihm, daß er ihn bitte dann lesen soll, wenn er Zeit hat, (nicht zwischenTür und Angel), Zeit hat für dich, für deinen Brief, für deine Worte an ihn, denn es ist wichtig.

LG

Omana
 

Marek

Mitglied
Hallo Marek,

setze dich hin und schreibe deinem Vater einen Brief, schreibe alles rein was dir auf dem Herzen liegt, gib ihm den Brief und ´sage ihm, daß er ihn bitte dann lesen soll, wenn er Zeit hat, (nicht zwischenTür und Angel), Zeit hat für dich, für deinen Brief, für deine Worte an ihn, denn es ist wichtig.

LG

Omana
Hi,
Meinst du nicht dass er mich dann auslacht oder genervt ist? ein brief ist schon eine gute idee aber das wirkt dann gleich so melodramatisch und ich will nicht dass er es als vorwurf auffasst:(
 

Omana

Urgestein
Hi,
Meinst du nicht dass er mich dann auslacht oder genervt ist? ein brief ist schon eine gute idee aber das wirkt dann gleich so melodramatisch und ich will nicht dass er es als vorwurf auffasst:(
Ein Brief ist doch nicht melodramatisch. Im Gegenteil.
Ich finde es sehr gut, denn im Brief kannst du alles sagen was dir auf dem Herzen liegt. Und dir liegt nunmal einiges auf dem Herzen.

Es ist dein Vater und ich bin mir sicher, daß er dich auch liebt.
Vielleicht ist er etwas abgelenkt durch seine neue Liebe, durch alles neue in seinem Leben.

ABER.... du bist sein Sohn, und ich bin mir sicher, daß er möchte, daß es dir gut geht. Bestimmt hat er schon selbst ein schlechtes Gewissen.

Es geht ja nicht darum ihm Vorwürfe zu machen, es geht doch allein darum, daß du ihn vermißt. Das darf er ruhig wissen!

Mach dich nicht so klein, Mensch. Du brauchst deinen Papa.

Ein Brief finde ich gut, denn da muß er auch nicht sofort reagieren, kann nachdenken, kann die Worte auf sich wirken lassen.

Er wird dich sicher nicht auslachen, ganz im Gegenteil, glaube mir.

So wie du ihn beschrieben hast wird er sich Gedanken machen, das soll er auch.

Hab Mut. Nochmal, du bist sein Sohn. Der Sohn braucht seinen Vater. Und der Vater braucht seinen Sohn. Er wird stolz sein, vielleicht bekommt er selbst ein schlechtes Gewissen, aber das ist ok, es wird ihm zu denken geben.

Ich würde es tun.
LG

Omana
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
C Jetzt sitztich wieder alleine da Familie 8
S Pandemie und alleine Familie 13
L Mutter will mich für sich alleine Familie 80

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben