Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Starke Sozialphobie

Wolle11

Neues Mitglied
Hallo,
Ich leide schon mein ganzes Leben unter sozialer Angst. Habe Erytrophobie.
Bin dabei mir helfen zu lassen.
Zur Zeit ist es ganz schlimm geworden.
Es sind auch andere Krankheiten dazu gekommen. Hatte Phasen wo ich plötzlich verändert war. Möglich das es manische Phasen waren. Ich war niemals in Behandlung.

Jetzt stecke ich in Depression.
Meine ganze Wahrnehmung hat sich verändert. Sobald ich unter Menschen bin fühle ich mich total verunsichert.
Ich stelle mich meiner Angst aber jeden Tag aufs Neue ist sie wieder da.
Dazu kommen zwangsgedanken, Einbildung, Fantasien das ich mich peinlich verhalten habe .
Es gibt Momente da geht es einigermaßen
Aber es wurde immer schlimmer.

Habe auch schon viel rum telefoniert mit Therapeuten und psychiatern.
Ich mache ein Termin bei einem Psychiater .
 

Jsl93i

Aktives Mitglied
Oh je, das kenne ich. Besonders im Beruf habe ich Angst vor Menschen, weil sie sich dort durch stressige Situationen, aber auch Macht gemein verhalten. Ich habe leider keinen Tipp, aber du bist nicht alleine. Vielleicht muss man einfach gleichgültig werden, dann ist dir vielleicht auch mehr egal.
 
D

Die Katze

Gast
Vielleicht hilft dir folgende Sichtweise:

Es ist im Grunde unsinnig darüber nachzudenken, was Andere von einem denken, weil die Anderen so sehr damit beschäftigt sind darüber nachdenken, was Andere von ihnen denken könnten, dass sie garnicht mehr schaffen über dich nachzudenken. Alles klar? ;)
 

Nichts123

Aktives Mitglied
Hallo,
Ich leide schon mein ganzes Leben unter sozialer Angst.
Du hast sicher schon überlegt, woher deine Angst kommen könnte, oder? Was denkst du?

Ich las auch glaube ich mal vor Jahren sowas in der Art, dass das Gehirn etwas abspeichert, damit man eigentlich einer schlimmen Situation eher erneut vermeiden kann. Also ein Schutz eigentlich, der aber auch hinderlich werden kann, wenn man nicht genauer versucht über seine Lage nachzudenken und anders probiert zu handeln.

Dazu kommen zwangsgedanken, Einbildung, Fantasien das ich mich peinlich verhalten habe .
Man könnte versuchen gleich an etwas anderes zu denken. "Gleich wieder weg." Oder sowas wie sich einzureden: "Ich bin richtig." Oder man könnte auch mal versuchen überhaupt nicht großartig nachzudenken. Muss man immer über alles nachdenken?
 
Zuletzt bearbeitet:

Wolle11

Neues Mitglied
Ich habe mitbekommen das Nachbarn gelästert und gelacht haben als ich rot wurde. Seitdem ist es so. Ich habe mich verändert. Seitdem fühle ich mich nur noch beobachtet. Kontrolliert. Die Angst das wieder gelästert wird. Ich versuche selbstbewusster zu werden, aber es klappt nicht. Ich versuche meine Überzeugungen zu ändern. Es wird nicht besser.
Ich reagiere einfach total verunsichert wenn mir jemand über den Weg läuft.
Ich gehe schon vorher mit angst raus.
 
D

Die Katze

Gast
Ich habe mitbekommen das Nachbarn gelästert und gelacht haben als ich rot wurde. Seitdem ist es so. Ich habe mich verändert. Seitdem fühle ich mich nur noch beobachtet. Kontrolliert. Die Angst das wieder gelästert wird. Ich versuche selbstbewusster zu werden, aber es klappt nicht. Ich versuche meine Überzeugungen zu ändern. Es wird nicht besser.
Ich reagiere einfach total verunsichert wenn mir jemand über den Weg läuft.
Ich gehe schon vorher mit angst raus.
Von einem einzigen Vorfall mit tuschelnden Nachbarn mutiert man nicht zum Sozialphobiker.
Kann es nicht sein, dass du schon vorher labil warst?
 

Nichts123

Aktives Mitglied
Ich habe mitbekommen das Nachbarn gelästert und gelacht haben als ich rot wurde.
Man könnte sich auch mal fragen, ob es immer so schlimm ist überhaupt rot zu werden. Menschen benutzen nun mal gerne Sachen gegen andere, damit sie sich besser fühlen können, womit man nicht unbedingt etwas zu tun haben muss. Persönlich könnte man auch supertoll sein in den Augen von anderen Menschen. Irgendwas suchen Menschen gerne um andere runterzumachen. Konkurrenz? Oder? Da wird man halt mal rot und ignoriert die Menschen, die das nicht so toll finden. Muss aber nicht unbedingt klappen, könnte es aber. Es gibt sicher auch Menschen, die damit weniger Probleme haben, wenn mal jemand rot wird. Manche Verhaltensweisen könnte man auch mal von Leuten als falsch wahrnehmen, wenn jemand lächelt oder lacht, dann muss das nicht unbedingt etwas boshaftes bedeuten, dass man irgendwas sucht, was man für sich gegen eine Person ausnutzen könnte. Wie z. B. sich schlecht zu fühlen, wenn jemand lacht, obwohl man nicht gemeint sein muss. Angst ausgelacht zu werden.
 
Zuletzt bearbeitet:

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Regeln Hilfe Benutzer

Du bist keinem Raum beigetreten.

    Anzeige (2)

    Oben