Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

starke Rückenschmerzen

lajoli

Mitglied
Hallo,

ich wende mich an euch, weil ich hoffe, dass es hier vlt jemanden gibt, der einen Rat weiß.

Und zwar geht es um meine RÜckenschmerzen. Probleme habe ich damit schon seit einigen Jahren, mal mehr, mal weniger. Und sie waren so gut wie immer im Schulterbereich.
Nun plagen mich jedoch seit ca 3 Wochen Schmerzen im gesamten Kreuz, vorwiegend auf der linken Seite. Da ich es teilweise gar nicht mehr aushalte (nein, ich bin nicht wehleidig...) nehme ich ab und an eine Paracetamol. Am WE hatte ich ein Wärmepflaster drauf, es tat jedoch nur so lange gut, bis es seine volle Wärme entfaltet hat, dann war es unangenehm. Seit einigen Tagen kommen auch ab und an Schmerzen im linken Oberschenkel dazu.
Sitzen geht so gut wie gar nicht mehr, liegen ist am angenehmsten. Im Stehen halte ich es max 5 Minuten aus. Wenn ich laufe, dann geht das auch nur über eine kürzere Distanz gut.

Das Problem ist, dass ich nicht einfach zum Arzt gehen kann. Ich habe eine fast 10 Monate alte Tochter, die total auf mich fixiert ist und sich von niemand anderem anfassen lässt, sodass ich keinen Babysitter beauftragen kann. Mein Freund ist über 450km von mir entfernt und kommt nur am WE, er kann auch nicht einfach freinehmen. Ab dem 17.12. hat er Urlaub, aber bis dahin ist auch noch lang. Meine einzige Freundin, die ich hier habe, ist auch arbeiten bis 18 Uhr.

Ich weiß im Moment gar nicht, wie ich das noch aushalten soll, zumal ich ganztags meine Kleine betreuen muss... :(
 

Anzeige(7)

lajoli

Mitglied
ja natürlich, aber was während der behandlung mit ihr machen? sie ist gerade im entdeckungsalter... und was mache ich, wenn der arzt z.b. massagen verschreibt? kann sie ja nicht allein zu hause lassen oder wohin setzen und sagen, dass sie auf mich warten soll... ach, alles doof :(

@never: das weiß ich nicht... :( wo ist denn der ischias?
 
S

sonnenl

Gast
ja natürlich, aber was während der behandlung mit ihr machen? sie ist gerade im entdeckungsalter... und was mache ich, wenn der arzt z.b. massagen verschreibt? kann sie ja nicht allein zu hause lassen oder wohin setzen und sagen, dass sie auf mich warten soll... ach, alles doof :(

@never: das weiß ich nicht... :( wo ist denn der ischias?



sorry...habe mich verlesen....
 

lajoli

Mitglied
Ich habe es letzte Nacht nicht mehr ausgehalten und bin heute mit Baby zur Ärztin. Habe sie auf dem Boden krabbeln lassen und wir mussten zwar aufpassen, aber sie war gut drauf :)

Die Ärztin hat leider nichts weiter finden können. Sie meinte, ich soll jetzt erstmal ne Woche Ibuprofen 400 durchnehmen (3x1) und dann schauen, ob danach noch Schmerzen da sind. Manchmal müssen sich die Muskeln einfach mal schmerzfrei entspannen, meinte sie... Na da bin ich ja mal gespannt.

Hat jemand vielleicht eine Ahnung, was das sein könnte, wenn die Ärztin durch Tasten nichts findet?
 
W

wolf-souled

Gast
hallo :)
möglicherweise ist es ein bandscheibenvorfall.
ich würde auf ein mrt oder zumindest ct bestehen. anders kann man so einen vorfall kaum feststellen.
 

ParadiseAngel

Aktives Mitglied
Nun plagen mich jedoch seit ca 3 Wochen Schmerzen im gesamten Kreuz, vorwiegend auf der linken Seite. Da ich es teilweise gar nicht mehr aushalte. Seit einigen Tagen kommen auch ab und an Schmerzen im linken Oberschenkel dazu. Sitzen geht so gut wie gar nicht mehr, liegen ist am angenehmsten. Im Stehen halte ich es max 5 Minuten aus. Wenn ich laufe, dann geht das auch nur über eine kürzere Distanz gut.(
Du solltest dringend ein MR der Lendenwirbelsäule zur Abklärung machen lassen.

Hatte auch über Jahre mit Schmerzen im Lendenwirbelbereich, ausstrahlend bis in den Vorfuß, und Ausfällen zu kämpfen. Als es unerträglich wurde und der Notarzt 2x zu mir Nachhause kommen musste habe ich mir von meinem Hausarzt eine Überweisung für ein MR verordnen lassen. Das MR zeigte einen Prolaps L4/5 links mit Nervabdrängung. Nachdem konservative Therapien wie: Heilgymnastik, Infiltrationen an L4/5 und als Medikation Sirdalud/1x abends und Seractil/3xtgl. sowie Tramal/-4xtgl. nichts mehr geholfen haben, wurde innerhalb kürzester Zeit operativ saniert. Leider gehörte ich zu den 5% von Patienten, bei denen sich ein Rezidiv Prolaps gebildet hat. Damit kam ich innerhalb eines ½ Jahres in den Genuß einer zweiten OP. :rolleyes:

Es sollte eigentlich kein Problem darstellen dein Kind zur Untersuchung mitzunehmen. Vielleicht kann dich ja deine Mutter oder ein anderer Familienangehöriger in die Praxis begleiten. Denn allzulange solltest du mit der Abklärung deiner Schmerzen nicht warten.

Im Falle eines Prolaps werden immer erst konservative Behandlungen versucht. Operiert wird nur wenn es zu Sensiblen oder motorischen Ausfällen kommt.

Um für dich und dein gesundheitliches Problem die bestmögliche Therapie zu bekommen solltest du auf jeden fall mit deinem Orthopäden weitere Behandlungen absprechen. Immerhin hast du ein Kleinkind und das benötigt eine gesunde Mutter. ;)

Wünsche dir alles Gute
PA
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!
  • Chat Bot:
    Chantal.K hat den Raum betreten.
  • Chat Bot:
    Chantal.K hat den Raum betreten.

    Anzeige (2)

    Oben