Anzeige(1)

Starke Kopfschmerzen durch das Lernen

LadyTania

Aktives Mitglied
Hallo,

Ich habe in letzter Zeit Probleme mit Kopfschmerzen, die immer dann kommen, wenn ich viel lerne.

Ich bin 20 und studiere im 3ten Semester Jura. Mein Studium ist stressig. Vorallem weil ich nebenbei arbeiten gehe, einen Haushalt habe (bin sehr penibel) und auch Zeit für meinen Freund finden will. Das Lernpensum ist sehr hoch. Ich bin ehrgeizig, habe ein Einser - Abi gemacht und schaffe den Stoff dennoch nie komplett.

Momentan ist es so, dass ich meist 3 Stunden lerne, eine Stunde Pause mache und dann versuche noch so lang wie möglich weiterzumachen. Ich lerne übrigens nur Zuhause, weil ich schwer Zuhören kann und Vorlesungen nur gelegentlich besuche, um Kontakt zu halten.

Im Weg stehen mir diese verdammten Kopfschmerzen. Sie machen sich nach etwa einer Stunde Lernen leicht bemerkbar und werden dann schlimmer. Heute habe ich 6 Stunden (1 Stunde Mittagspause) in höchster Konzentration am Schreitisch gesessen und nun hämmert mein Kopf :(
Eigentlich bin ich um 9 ins Bett, um morgen fit zu sein und weiterzumachen. Grade hab ichs aufgegeben zu Schlafen, weil mir so viel durch den Kopf geht. Ich denke nur an das Unizeug und habe das Gefühl nicht zur Ruhe zu kommen. Wenn ich mal einen Tag nicht am Schreibtisch sitze habe ich nie solche Probleme. Da ist alles super, aber sobald ich nur ein Buch anschaue bin ich kaputt.

Ich habs heut mal mit viel Trinken versucht. Habe direkt morgens ne Kanne Tee mit ins Arbeitszimmer genommen... Fazit war, dass ich ständig aufs WC musste, aber die Kopfschmerzen hat das nicht fern gehalten. Auch Kaffee bringt nicht so richtige Ergebnisse.
Habt ihr Ideen was ernährungsmäßig dem Kopfbrummen entgegenwirkt?

Leider finde ich in den Lernpausen auch nicht richtig Ruhe bzw. einen guten Ausgleich. Meist schau ich Tv, sitz auf der Couch und esse. Oft putze ich auch oder geh rüber zu meinen Eltern quatschen. Sport ist nicht so meins :/ Das wäre noch mehr Stress für mich. Ich habe es schon probiert, aber danach bin ich immer so schlapp und faul.

Was kann man noch machen, um runterzukommen?

Manchmal denke ich, dass die Kopfschmerzen ein Schutz sind und mich vom Lernen abhalten wollen. Aber es ist nicht so, dass ich ungern lerne. Wenn ichs schaffe mich richtig ins Thema zu lesen bin ich danach oft stolz auf das neue Wissen.
Natürlich stehe ich aber auch sehr unter Druck wegen dem Materialberg. Vielleicht wird es auch von der Psyche beeinflusst :/ Ich bin zwar ab und an niedergeschlagen, aber würde mich jetzt nicht als depressiv bezeichen. Ich denke ein Heulanfall in 3 Semestern ist normal in Jura.

Habt ihr irgendwelche Tipps gegen die Kofschmerzen?

Tabletten kommen nicht in Frage, genauso wie eine Reduzierung der Lernzeit. Ich schaffe es sonst nicht. Einen Arztbesuch finde ich auch überflüssig, weil der Schmerz ja nur nach hoher Konzentration auftritt und an meinen Tagen ohne Lernen nie.

Was ist zu tun?
 

Anzeige(7)

inn3B

Aktives Mitglied
Bei mir dasselbe.

Eine kurze Powerpause hilft dagegen, bei mir zumindest.
Heißt, alle Geräusch- und Bildquellen aus, völlige Ruhe und sich etwa ne halbe Stunde hinlegen und Augen schließen und komplett abschalten.
NICHTS tun. Auch nicht fernsehen oder Musik hören.
Sämtliche Reize beseitigen.
Danach gehts mir wieder bestens und es ist nicht viel Zeit verloren.

Ich denke dass das Gehirn durch die Paukerei einfach überladen ist und "heißläuft".
So ne kurze Pause bei dem man das Hirn komplett abschaltet hilft, damit Dein Hirn sich wieder fangen kann.
Probiers aus.
 
G

Gast

Gast
Versuchs mal mit grünem Tee oder Kopfentspannungstee.

Dazu Zitronenduft oder wenn dir das zu chemisch ist Zitrusschalen von Orangen oder Manderinen hinlegen.

Fenster kippen, vorher gut lüfte. In den Lernpausen unbedingt raus und vor allem einfach mal Hirn ausschalten, also mal Fernsehen oder Musik hören und wenn nur eine halbe Stunde, am besten ziemlich am Anfang.

Wenn du während der langen Lernphase Punkte hast, an denen du nicht weiterkommst, lass es einfach liegen und geh 5 Minuten raus oder mach was anderes.

Lange genug schlafen ist auch wichtig.
Wenn du Nüsse verträgst stell dir was zum knabbern an den Schreibtisch, alternativ Tuns auch Oliven.
 

kraeiouss

Aktives Mitglied
Probiere einen Arbeitsplatzwechsel aus. Kann sein, dass die umgebenden Möbel ausdünsten oder es ist Schimmel in der Nähe. Mein Bekannter bekam über Nacht jedes Mal Kopfschmerzen. Als er auf Ursachenforschung ging, entdeckte er eines Tages im Bettkasten unter dem Bett ein schimmelbefallenes Kleidungsstück. Nachdem er es entfernte und den Kasten säuberte, hatte er nach wenigen Tagen keine Kopfschmerzen mehr. Nur so eine Idee.
 
G

Gast

Gast
Hallo,

ich kenne das mit den Kopfschmerzen auch. Das hatte ich während der Ausbildungszeit mal gehabt vor meiner Abschlussprüfung. Da fiel mir auch auf dass ich nur noch Kopfschmerzen hatte. Auch ich hatte da große Ansprüche an mich selbst.

Die Kopfschmerzen kommen, wie du schon vermutet hast vom vielen lernen. Das beste Mittel was man da macht, ist eigentlich entspannen.
 

Mario Belz

Neues Mitglied
Hallo LadyTania,
ich studiere auch Jura. Wie lernst du zuhause? Ist es bei euch nicht so, daß Klausurrelevantes in der Vorlesung gesagt wird? Mit welchen Büchern bereitest du dich auf die Prüfungen / das Staatsexamen vor?
Grüße
 

Mario Belz

Neues Mitglied
Hallo,

ich kenne das mit den Kopfschmerzen auch. Das hatte ich während der Ausbildungszeit mal gehabt vor meiner Abschlussprüfung. Da fiel mir auch auf dass ich nur noch Kopfschmerzen hatte. Auch ich hatte da große Ansprüche an mich selbst.

Die Kopfschmerzen kommen, wie du schon vermutet hast vom vielen lernen. Das beste Mittel was man da macht, ist eigentlich entspannen.
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben