Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

ständige Angst und Grübeleien, das macht mich fertig!!!

N

Nina1984

Gast
Hallo!

Ich bin 24 Jahre alt und hatte bzw habe ein recht gutes Leben, also bin gesund habe eine ganz gute Beziehung, meine Eltern verwöhnen mich , ich habe nette Freundinnen, mache gerade meinen Uni-Abschluss...Also eigentlich ja keinen Grund Trübsal zu blasen...Nun aber zu meinem großen Problem:
Mein Freund bewirbt sich gerade in verschiedenen Städten für einen Job, er weiß leider nicht genau, in welche Stadt er dafür gehen muss, das is ja au heutzutage echt nicht leicht, einen Job zu bekommen, nicht mal als Akademiker :-( . Ich habe wahnsinnige Angst, ihn zu verlieren, weil wir uns dann vielleicht nur alle 2 wochen sehen (hatten nun 3 jahre schon eine WE-Beziehung, das lief recht gut) UND: wer weiß ob ich dann in genau dieser Stadt einen Job bekomme?! Alleine wohnen könnte ich mir nicht leisten und finde ich au doof und gefährlich (wohne gerade noch bei meinen Eltern), das heisst ich sollte und will auf jeden Fall MIT IHM zusammen wohnen! und auch er meint, dass das auf die dauer nicht gehen würde, wenn wir ned zusammen wohnen würden...
merkt ihr was? ich grübele täglich oft stundenlang darüber nach, was in 3 wochen, einem halben jahr, einem jahr passiert! und ich werde schier verrückt dabei!!! ich habe wahnsinniger Angst vor dem Berufseinstieg und allem was dazu kommt: Umzug, Veränderung in der Bezeihung etc...manchmal weine ich mich in den Schlaf weil ich keine Kraft mehr habe und vor Angst zitter. Und morgens seh ich alles schwarz, hab kein großen Optimisimus!
Mein Freund meinte, dass er auf Dauer nicht damit klar kommt, dass ich stzändig über "ungelegte Eier" mir Sorgen mache. O-Ton: "Wenn du schon jetzt so durchdrehst, wie willst du dann mal damit klar kommen, wenn wir wirkliche, reale probleme haben!?" und er hat recht damit!!! wie schaff ich es meine Gedanken wieder in den Griff zu bekommen und die Dinge gelassen auf mich zukommen zu lassen??ich habe nämlich auch Schiss, dass er mich mal deshalb verlässt (was ich sogar ein bisschen nachvollziehen könnte!) Meine Eltern sind übrigens auch schon genervt von mir, weil ich anstatt tatkräftig meinen Alltag zu regeln, mir "lieber" Hirngespinste mache...

Ich fühle mich so traurig, ängstlich und diese Last des Ungewissen erdrückt mich!!

Bitte helft mir!!!
 

Anzeige(7)

Sara7

Aktives Mitglied
wenn ich anfange zu grübeln - und das ist ganz wichtig, dass man das so schnell wie möglich wahrnimmt - dann sag ich mir STOPP!!! oftmals ist dann hilfreich, sich mit voller wucht auf den oberschenkel zu hauen und vllt sogar laut STOPP zu brüllen.

so, das ist einfach der moment des merkens: hey, ich grübele schon wieder!!!

das ist ganz wichtig, denn nur dann kannst du folgendes machen:

entweder du schaffst es dir zu sagen: ich lebe im HIER und JETZT und was später einmal kommt, kommt halt später, dann kann ich mich immer noch verrückt machen..dann versuche ich so ganz alltägliche dinge wie abwasch oder wäsche zusammenzulegen und dabei total bei der sache zu sein..mir selber zu sagen: oh, das abwaschwasser ist so schön warm..hmm, das porzellan fühlt sich gut an....

verstehst du? ich hole mich mit bewussten alltäglichen handlungen ins HIER und JETZT zurück..und sage mir: genieße es, du musst jetzt nur geschirr spülen, alles andere ist total unwichtig..mehr wird jetzt nicht von dir (mir) verlangt.

eine andere technik ist, die gedanken auf ihren wahrheitsgehalt zu überprüfen..

z.b. du denkst: wenn ich wegziehe, werde ich keinen job finden.

das macht dich natürlich fertig..deswegen hinterfrage diesen gedanken:

stimmt das? Kannst du das ganz sicher wissen?

und wenn du ehrlich bist, dann musst du sagen: nein, ich kann es nicht wirklich wissen.

und dann, dann stellst du dir dich vor, wie es dir ginge, wenn du nicht fähig wärst den gedanken "wenn ich wegziehe, werde ich keinen job finden" denken könntest (also, wenn du es einfach nicht könntest):
dann würdest du jetzt pläne schmieden, was du mit dem wochenende anfangen würdest oder einen kuchen backen, deinen schatz überraschen oder so..du wärst einfach gut drauf.

genieße dieses gefühl, male das bild von dir weiter..

und dann, dann dreh den satz einfach um:

wenn ich wegziehe, werde ich einen job finden. und dann fühle da hinein.

wenn dir das hilft und du mehr über diese technik wissen möchtest, dann lies folgendes buch (ich habe es verschlungen):

Byron Katie "Lieben was ist" - eine offenbarung für uns grübler!!

vllt kriegst du es etwas günstiger bei amazon, aber jeder cent lohnt sich!!

melde dich doch gern bei mir, und berichte, würde mich sehr freuen.

deine sara7
 
N

Nina1984

Gast
Hey ihr!

Vielen Dank erst einmal für eure Antworten! Es ist gut zu wissen, dass andere auch darunmter "leiden"...ja ich möchte wirklich tougher werden, mit mir selbst klar kommen und das dann auch auf andere ausstrahlen, wie schon gesagt, nervt das meine mutter und meinen freund am meisten...und je mehr ich versuche, es ihnen recht zu machen, desto mehr mach ich falsch...ich denk dann auch oft: hey mein freund will eine starke frau und nicht so eine trantüte wie mich ;) das muss ich schaffen, mir zuliebe...und auch für ihn, sonst is er weg :-(
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben