Anzeige(1)

Sprechangst im Unterricht trotz gutes Können

Moniii

Neues Mitglied
Hallo, ich habe ein ziemlich übles Problem und hoffe, dass ihr mir helfen könnt. Zu aller Erst schreibe ich mal ein bisschen über mich selbst: Ich bin weiblich, Ausländerin und 15 Jahre alt. ich gehe in ein Gymnasium (Oberstufe G9 11. Klasse) in Düsseldorf, habe ein paar Klassen übersprungen (3. Klasse, 8. Klasse) und bin eigentlich eine sehr gute Schülerin. Ich bin ein in sich gekehrter Mensch, der Lärm und typische Teenagergruppen meidet. Aber an Selbstvertrauen mangelt es mir nicht. Ich spreche nicht gerne, mag es überhaupt nicht im Mittelpunkt zu stehen und habe auch keine Verständnis- und Lernprobleme. Ich bin schlank, hübsch (Ich weiß, Selbstlob stinkt. Aber schreibe das, damit ihr euch ein richtiges Bild von mir machen könnt) und ein großer Punk Fan. Ich kann ohne Kunst, Klavier (spiele seit 11 Jahren) und Sport nicht leben und lebe mit meine alleinerziehende Mutter zusammen.
In meiner Schule ist es ganz wichtig sich im Unterricht zu melden (besonders in Fächer, in dem man keine Klausuren schreibt), um den Lehrern zu zeigen, dass man alles kann und somit auch dementsprechende Noten bekommt. Aber mein Problem ist es, dass ich vor der ganzen Kursgemeinschaft Mühe habe Wörter raus zu bringen. Besonders nicht vor einem Jungen (mit dem ich ziemlich viele Kurse gemeinsam habe), der mich seit zwei Jahren dauernd verfolgt und sich auch lustig über mich macht. Das schlimmste ist, dass ich alles kann und wegen meiner unwilligen Schweigsamkeit schlechte Noten bekomme. Mich haben schon mehrere Lehrer darauf angesprochen und ich habe ihnen auch erklärt, was vor sich geht. Aber sie haben mir verdeutlicht, dass sie mir keine bessere Noten geben werden, wenn ich nicht spreche!
Nächstes Jahr komme ich in die Qualifikationsphase, wo die Zeugnisnoten zum Abi Durchschnitt gehören werden. Ich habe keine Lust meine Zukunft wegen so etwas versauen zu lassen! Ich habe einen bestimmten Berufswunsch, der einen sehr hohen Notendurchschnitt erfordert und arbeite auch hart damit sich mein Wunsch in Erfüllung geht. Was soll ich tun, damit ich vor der Gemeinschaft locker und frei sprechen kann? Ich hoffe auf zahlreiche Rückmeldungen!
Liebe Grüße, Moni
 

Anzeige(7)

karma

Aktives Mitglied
Vielleicht könnte ein Verhaltenstherapeut dir helfen. Du scheinst Anzeichen zu haben eine Sozialphobie ( extreme Schüchternheit) zu entwickeln.

Lies dir das durch und du kannst dann für dich selbst entscheiden einen Verhaltenstherapeut aufzusuchen.

http://--maria--.beepworld.de/sozialphobie.htm


Eine Therapie würde dir gut tun und du würdest mehr Selbstvertrauen in die eigenen Fähigkeiten bekommen.Auch eine Selbsthilfegruppe wäre eine gute Anlaufstelle.
 
H

hello kitty

Gast
Hallo Monii

Ich kann gut verstehen was du geschrieben hast. Ich gehe selbst jetzt in die Oberstufe und bin auch 15 (habe halt G8, dafür keine Klasse übersprungen).

Dass deine Lehrer dir keine bessere Note geben können, obwohl du es ihnen gesagt hast, finde ich schade, aber warscheinlich dürfen die das nicht. Abr ich finde es gut, dass du es ihnen gesagt hast, weil sie ja so wissen, dass du es trotzdem kannst undd dich gerne beteiligen würdest, dich aber nicht traust. Ich denke mal, ein bisschen werden sie es warscheinlich schon berücksichtigen, zumindest manche, auch wenn sie gesagt habe, dass sie es nicht tun.

Ich bin auch sehr daran zu Üben, dass ich mich im Unterricht mündlich mehr beteilige (bin auch eher ruhig und so). Inzwischen geht es meistens ganz gut, aber manchmal auch nicht so.


Schreibe dir mal ein paar Tipps auuf, die dir vielleicht ein bisschen helfen können:

- überlege dir eine Anzahl wie oft du dich in der Stunde melden willst (am Anfang nicht zu streng, damit du es schaffen kannst, um Erfolgserlebnisse zu haben). Wenn das gut klappt, kannst du die Anzahl steigern, auch in den Fächern unterschiedlich.

- fange vielleicht in den Fächern, die dich besonders interessieren und du besonders gut bist an zu üben, da fällt es dir vielleicht leichter und du hast mehr Sicherheit, dass es richitg ist

- mache deine Hausaufgaben besonders ordentlich, dann brauchst du sie nur noch vorlesen und musst nicht mehr überlegen, was du sagen willst, sonderen nur noch lesen (kannst es auch zur Sicherheit jemanden vorher lesen lassen, wenn es dir hilft)

- frage, ob du schriftliche Hausaufgeben abgeben kannst, so sehen deine Lehrer auch, dass du es kannst und sehen, was du weist zu dem Thema (wird bei uns von manchen Lehrern zumindest angeboten, dass wir es so machen können)

- frage, ob du eine schriftliche Ausarbeitung machen darfst (die gleichen Vorteile, wie oben genannt)

-vielleicht ein Referat machen, auch mit einer Freundin zusammen, dann bist du nicht allein vor deiner Klasse. Da kanndt du dich intensiv mit dem Thema befassen und vorher üben, was du sagen willst und in dem Moment, wo du es vorträgst, weist du immer mehr, als der rest der Klasse übeer dieses Thema ;)(referatsnoten werden bei uns auch in vielen Fächern relativ hoch mit eingerechnet, somit hättest du schonmal eine Note, die viel zählt)

Mehr fällt mir gerade auch nicht ein. Vielleicht war ja ein Tipp hilfreich für dich. Wenn mir noch was einfällt, schreibe ich es dir.

Hast du eigentlich wegen dem Jungen, der dich immer auslacht, mal mit den Lehrern gesprochen?
Vielleicht könnte verändert werden, dass er nicht mehr in so vielen Kursen bei dir ist. Bei uns wurde sowas von der Studienleitung berücksichtigt bei der Kursbelegung, wenn sie es wussten und es gepasst hat.
Oder du darfst ein paar Kurse tauschen, dann bist du auch nicht mehr in so vielen Kursen mit ihm. Wir dürfen das allrdings erst ab der Qualifikationsphase und nur mit Tauschpartnern, aber bei manchen Gründen auch vorher, vielleicht geht es ja bei dir auch.
Ich finde es auf jedem Fall nicht gut, dass sie dich auslachen, sowas ist echt blöd (war in meiner vorherigen Klasse auch oft so). Aber du kannst dafür nichts, lass dich davon nicht zu sehr schlecht machen, auch wenn das sehr schwer ist. Meistens sind die, die sowas sagen eh eher schlechter in der Schule.

Dass du schon einen Berufswunsch für später hast, finde ich toll, ich habe auch einen, wofür ich auch ziemlich gute Noten brauche und mich motiviert es oft, daran zu denken, dann schaffe ich es auch manchmal, mich zu melden, auch wenn ich mich eigentlich gerade nicht traue. Aber setzte dich damit nicht zu sehr unter Druck, das bringt auch nichts. Um das zu Üben, braucht man Zeit, manchmal geht es einfacher, manchmal sind wieder Rückschritte da, das ist normal.

Liebe Grüße, kitty :blume:
 

Garrarufa

Mitglied
Hi!

als ich deine Beschreibung gelesen hab, dachte ich, das könnte auch die Beschreibung für mich sein^^. Ich bin exakt genau so drauf, außer, dass ich in der Schule nicht ganz so gut war. Ich konnte vor anderen Menschen auch nicht sprechen und tue mich bis heute schwer damit. Es hat sich aber schon deutlich gebessert, weil ich daran gearbeitet habe, meine Angst zu verdrängen. Ich hab mir immer, wenn ich was sagen sollte, die tatsachen angeschaut: Entweder ich sage was oder ich sage nichts. Wenn ich etwas sage kommt das völlig normal rüber, wenn ich nichts sage, werde ich von den anderen merkwürdig angeschaut und fühle mich noch unwohler. Das ist eine Methode, die ich benutzt habe.

Dann hab ich aber noch was anderes gemacht, was warscheinlich sehr verrückt klingt. Ich hab mich körperlich aufgebaut, habe, weil mich das sowieso interessiert, fechten gelernt. Das hat mir eine unheimliche Sicherheit gegenüber den Klassenkameraden gegeben, weil ich mich besser fühlen konnte als sie. Damit hat sich dann auch meine Angst mehr oder weniger in Luft aufgelöst.

So, ich hoffe, das hilft dir weiter. LG
 

Suri

Mitglied
Hi!

So ganz unbekannt ist mir dein Problem nicht. Mir erging es in der Schule teilweise ziemlich ähnlich. Der Unterricht und vor allem Referate waren der blanke Horror für mich. Bis dann eines Tages der Knoten geplatzt ist. Es war ein Physik Referat (eigentlich mein Hass-Fach), ich musste es auch noch alleine machen (also keine Chance sich hinter anderen zu verstecken) und hatte in der Klasse sowieso immer die A-Karte gezogen. Aber ich war gut vorbereitet, hab tief Luft geholt und gedacht "Scheiss auf die anderen und los gehts..." Inzwischen studiere ich und gebe sogar selbst Tutorien.

Du siehst, es gibt immer Hoffnung. Allerdings muss ich hello kitty widersprechen. Meiner Meinung und Erfahrung nach helfen die meisten der genannten Tricks nicht wirklich, sondern sind nur ein Ausweichen vor dem eigentlichen Problem. Insbesondere das Ausweichen auf schriftliche Abgaben löst ja dein Problem nicht.

Also was tun? Du könntest zum Beispiel in einem anderen Rahmen als der Schule das Sprechen vor anderen üben, damit du dann dort mit einer gesunden Portion selbstvertrauen auftreten kannst. Ein Verein, eine kleine Lerngruppe oder selbst Nachhilfe geben wären zum Beispiel Möglichkeiten.
Ein einfacher, aber bei mir sehr erfolgreicher Tip: Wenn man Angst hat vor einer Gruppe zu sprechen, hat man oft das Gefühl, der ganze Brustkorb wird enger und zieht sich zusammen. Versuche ein paar mal so tief wie möglich einzuatmen und geh dabei bewußt gegen den Angstdruck an. Meistens löst sich dann die Blockade und man kann frei sprechen.

Was den Jungen angeht kann ich nur sagen: Solche Idioten gibt es leider viel zu viele. Aber überleg doch mal, was es für Möglichkeiten gibt. Wenn du im Unterricht etwas falsches sagst, wird er sich darüber kaputtlachen. Wenn du etwas richtige sagst, wird dich vielleicht eine Streberin nennen. Wenn du gar nichts sagst, wird er vielleicht über deine Frisur lästern, deine Schuhe, deine Kaugummisorte... Der Punkt ist, wenn so jemand stänkern will, dann wird er sich auch was suchen, egal was du tust. Also kann dir auch egal sein, was so einer über dich denkt. Und nicht zuletzt ist es so, dass jemand der sowas nötig hat, meistens selbst ein armes Würstchen mit Minderwertigkeitskomplexen ist.

Ich denke aber das es möglich ist, dass du noch ein ganz anderes Problem hast. Du sagst, du hast Klassen übersprungen. Gilt das für deine Mitschüler auch, oder bist du entsprechend jünger als sie? In deinem Alter machen 2 Jahre noch viel aus. Da kann es durchaus sein, dass man sich, wenn man jünger ist als die anderen, auch schwächer und unsicherer fühlt.

Liebe Grüße,
Suri
 

JayJoe

Neues Mitglied
Wenn du dich schon nicht im Unterricht oft melden möchtest, weil dir das Sprechen so schwer fällt. Dann versuche doch durch eine Präsentation bzw. einem Vortrag dir Pluspunkte bei den Lehrern zu ergattern. Hierfür musst du dich nur einmal überwinden und du kannst mit Hilfe von Whiteboards oder auch der Kreidetafel das Tempo deines Vortrages drosseln. Dazu musst du dir einfach nur genügend Notizen und Zettel machen die du an die Tafel oder das Whiteboard / Flipchart anbringst. Dies könnten kurze Stichwörter oder auch ein bis zwei Sätze sein. Dazu solltest du natürlich schon etwas reden. Wenn dir das Reden zu schwer fällt kannst du auch zusätzlich am Anfang der Präsentation ein Blatt mit Infos verteilen. Die meisten werden dann eh in diesem Blatt lesen und sich nicht so sehr auf dich konzentrieren. Versuche einfach deine Angst zu überwinden und mit ihr umzugehen. Ich hoffe ich konnte dir ein wenig mit diesem Beitrag helfen. Selbst war ich auch mal kein guter Redner aber mit viel Selbstdisziplin und einer stetigen Arbeit an sich selbst hat es funktioniert.
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!
  • Chat Bot:
    tomtom1972 hat den Raum verlassen.
  • Chat Bot:
    Kampfmaus hat den Raum verlassen.

    Anzeige (2)

    Oben