Anzeige(1)

Spielsucht

schnatti

Sehr aktives Mitglied
Ein Freund von mir hat mit dem Onlinespielen oder wie es wohl auch heißt Zocken begonnen. Er spielt mehrere Stunden am Tag, von fünfen weiß ich. Da er zur Zeit nicht arbeitet, werden es mit Sicherheit noch mehr sein.

Da er mir erzählte, dass er schon einmal Spielsüchtig war, sich dort Bestätigung geholt hat, mache ich mir große Sorgen.

Als ich vor ein paar Tagen bei ihm war, hat er aufgehört und mit mir fern gesehen. Dann sagte er, dass er um .... Uhr spielen würde, weil er verabredet war. Ich könne bleiben und weiter fern sehen. Letztendlich haben wir den Film zu ende gesehen und dann bin ich gegangen und er hat gespielt.

Woran erkenne ich, dass er dem Spielen erlegen ist und als süchtig einzustufen ist oder dass es nur, wie er meinte, eine Phase ist?








 

Anzeige(7)

G

Gast

Gast
Dass dein Freund spielsüchtig ist erkennst du an folgenden Kriterien:

er wird immer weniger zeit mit dir verbringen...
seine freizeit immer mehr ins spiel investieren...
irgendwann dann alles reale außen vor lassen...
koennte agressiv reagieren, wenn du ihn von seinem spiel abbringen willst...
er verliert sein zeitgefuehl...
er sieht verschlafen aus...
wird immer gereizter...
wird immer zurueckhaltender und schottet sich ab...
verbaut sich sein ganzes leben und versucht das was er im realen leben nicht schafft ingame zu realisieren...
irgendwann hat er dann kb mehr auf das spiel und wenn er das dann so lange durchgezogen hat, dass er sein ganzes soziales umfeld total vernachlaessigt hat und niemanden mehr hat...wird er realisieren, was er fuer einen mist gebaut hat und dass es schier unmoeglich scheint wieder einen fuß ins leben zu setzen.

ich kann dir das nur aus meiner sicht sagen...ich bin der sucht vor jahren verfallen. nun habe ich keine freunde...hab totale panik vor gespraechen mit anderen leuten...habe meine jugend versaut..hatte noch nie eine freundin und denke tag fuer tag darueber nach mich umzubringen, weil ich diese einsamkeit nicht aushalte...

zum glueck ist das alles hier anonym...
bitte tu deinem freund den gefallen und ueberlass ihn nicht dem spiel, wenn du merkst, dass er keine kontrolle mehr darueber hat...
ich bereue meinerseits, dass es bei mir so weit kommen musste und mir niemand sagte, was mit mir los sei...dass ich aufhoeren soll...
 

Mystic Prophecy

Aktives Mitglied
ich bereue meinerseits, dass es bei mir so weit kommen musste und mir niemand sagte, was mit mir los sei...dass ich aufhoeren soll...
Deine Erklärungen treffen durchaus ins Schwarze.

Die Frage, die sich mir jedoch bei Deinem letzten Satz dabei stellt: Hättest Du auf jemanden gehört, der Dir sagt, dass Du spielsüchtig bist?
Oder hättest Du dies nicht viel eher abgestritten und dennoch weiter gespielt?

Ich denke, in dem Moment hättest Du vermutlich eher die Sucht geleugnet und Ausreden gesucht, weshalb es nicht stimmen kann, dass Du süchtig bist.

Aber ich kann sehr gut verstehen, dass Du im nachhinein - jetzt, da Du es von Dir aus Dir selbst eingestehst - froh gewesen wärst, wenn Dir jemand zu einem früheren Zeitpunnkt die Augen geöffnet hätte.
Auch wenn es vermutlich nicht allzu viel gebracht hätte, da Du auf denjenigen nicht gehört hättest.
 
G

Gast

Gast
Deine Erklärungen treffen durchaus ins Schwarze.

Die Frage, die sich mir jedoch bei Deinem letzten Satz dabei stellt: Hättest Du auf jemanden gehört, der Dir sagt, dass Du spielsüchtig bist?
Oder hättest Du dies nicht viel eher abgestritten und dennoch weiter gespielt?

Ich denke, in dem Moment hättest Du vermutlich eher die Sucht geleugnet und Ausreden gesucht, weshalb es nicht stimmen kann, dass Du süchtig bist.

Aber ich kann sehr gut verstehen, dass Du im nachhinein - jetzt, da Du es von Dir aus Dir selbst eingestehst - froh gewesen wärst, wenn Dir jemand zu einem früheren Zeitpunnkt die Augen geöffnet hätte.
Auch wenn es vermutlich nicht allzu viel gebracht hätte, da Du auf denjenigen nicht gehört hättest.
das ist richtig. ich wollte mit diesem satz nur sagen, dass sie ihn jetzt davon abbringen sollte...irgendwann ist es zu spät.
ich denke schon, dass es anfangs noch gewisse chancen gibt, den süchtigen davon abzubringen.
mir selbst wurde ja gesagt, dass ich süchtig bin, weil ich NUR vor dem pc sitze...aber das wurde mir erst nach 1-2 jahren gesagt und da war es dann so, dass ich zu weit in das spiel involviert war und es, wie du schon so schön sagtest, auch nicht eingesehen hätte und ja, ich habe es dann auch abgestritten. die erkenntnis kam leider zu spät...
manche leute gehen deshalb extra in eine therapie, aber bei mir war es nur ein spiel und das hat seinen glanz für mich verloren (zum teil auch, weil die spielergemeinde dort im laufe der jahre ziemlich arrogant und selbstsüchtig geworden ist)
 

Mystic Prophecy

Aktives Mitglied
Wie gesagt, ich sehe es auch so, dass man es doch besser früher, als später ansprechen sollte. Nur ist es glaube ich egal, in welchem Stadium, wenn derjenige das nicht hören will, dann hilft es leider überhaupt nichts.

Die Einsicht muss vom Betroffenen selbst kommen.

Sollte sich derjenige strikt nicht davon abhalten lassen, kann man nur hoffen, dass er es irgendwann von selbst merkt und ihn bis dahin nicht abschreiben, sondern ihm eine Hintertür offen lassen.
 

Anzeige (6)

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben