Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Spezies like me...;-)

N

Neverland

Gast
Spezies like me...;-)


Irgendwie habe ich glaube ich noch nie so recht in diese Welt gepasst.
Doch war es früher für mich furchtbar, weil ich immer zu den „ganz normalen Menschen“ gehören wollte, so ist dem heute gar nicht mehr so.


Ich möchte gar nicht anders sein als ich bin.
Manchmal bin ich ein wenig Weltfremd glaube ich, wenn man das so sagen kann.
Ich bin eine kleine Einsiedlerin auf eine Art und Weise. Nicht geworden,sondern eigentlich schon immer gewesen.


Richtige Freunde, also was dieses Wort aus machen sollte, hatte ich einst.
Wenige.Aber doch....
Ist lange her...


Ich bin eine Hoffnungs-los-Hoffnungs-volle Träumerin...:rolleyes:
Man schimpfte mich auch schon „Weltverbesserin“...mache ich sie besser?
Ich beginne eher lieber bei mir selbst...
Ich bin immer noch ein Teil Kind in mir ;-) Dafür sehr dankbar...
Ich bin skeptisch der Welt gegenüber, kritisch der Gesellschaft gegenüber...


Meine heutigen Interessen sind meist eher geistiger Natur.
Ich setze mich geradezu journalistisch mit den verschiedensten Themengebieten auseinander. Große Themengebiete hierunter...



  • Gefühle
  • Verhalten der Menschen
  • Themen die bei den Meisten wohl eher als Verschwörungstheorien gelten :p
  • Alternative Medien/ im Vergleich zum Mainstream
  • Alles was aus dieser Welt eine bessere Welt machen könnte
  • Glaube
  • Leben im Jetzt...Gegenwärtigkeit
  • und vieles mehr...


Gedanken verschriftliche ich meist...
In Erzählerischer-, Tagebuch ähnlicher-, Geschichten-Form
In Gedankenanalysen...Gedichten, Liedern


Ansonsten liebe ich die Natur ...die Pflanzen-und Tierwelt...
Natürlichkeit,Ehrlichkeit, Authenzität, Mitmenschlichkeit...uvm.
Ich verbringe gern Zeit in der Natur, natürlich auch mit meinem Kind...
Gehe gern wandern, laufen, entdecken...
Liebe Musik...habe aber keine bestimmte Richtung...es kommt immer darauf an, was mich gerade anspricht, berührt, zur Stimmung passt...
Spiele Gitarre...und andere Instrumente klimpere ich alles nach Gehör...
Lese gern...alles Mögliche...Von Fantasie bis zu Themengebieten für die ich mich gerade interessiere...
Bin künstlerisch...in allem was geht...
Malen,zeichnen, darunter...


Ja es ist alles sehr vage gehalten...aber es sind auch so zahlreiche Gebiete, die ich im Laufe der letzten Jahre auseinander nahm(Gedanklich) und wieder zusammen setzte, bis ich sie für mich verstand.
Und zahlreiche Dinge für die ich mich begeistern kann...
-
Immer wieder suche ich denke ich nach Menschen "meiner Spezies"...
:D
Wobei ich denke ich, erst mal richtig definieren müsste, was "meine Spezies" denn eigentlich konkreter ausmacht...

Wobei...
Meiner Erfahrung nach ergibt sich das alles immer irgendwann und ich treffe auf Leute, die mir in diesem oder jenem ähnlich sind...

Und das gibt dann immer ganz nette, wunderbare Kontakte...die nur leider immer meist eher Weg-Gefährten für einen bestimmten Lebensabschnitt sind...

Dennoch....
Gebe ich niemals auf...
Auch nicht darin, noch ein Mal so sehr zu lieben und geliebt zu werden...so echt und wahr...wie es sein könnte...
...
 

Anzeige(7)

N

Neverland

Gast
Ist es eigentlich so sehr utopisch...?

DIR begegnen zu wollen?
Weist DU, ich habe DICH schon gekannt, bevor DU es merktest...
Genauso, wie DU auch mich kennst...
WIR kennen einander schon so lange...
Denn unsere Seelen, haben sich vor langer, langer Zeit schon berührt...

Wo warst DU eigentlich, als ich vor Jahren, da war ich noch ein Teenager, in meinem Zimmer, Nachts am Fenster saß und in den leuchtenden vollen Mond sah. Als ich in Gedanken bei DIR war. Wissend, das DU da bist. Da draußen irgendwo...

Es war eine so wundervolle, laue Nacht...
Und sie war, obgleich es heute nicht so lau ist und auch noch nicht Frühling, dennoch wie diese jetzt auch...noch so voller Möglichkeiten...

Vielleicht soll es alles so sein. Und WIR sollten einander noch nicht begegnen...
Vielleicht sind WIR einander schon begegnet, aber waren noch nicht dazu bereit einander zu erkennen...
Nicht hier im "Wach-Leben"...

Wer weiß, vielleicht begegnen WIR, erkennen WIR einander doch noch...
Irgendwie, irgendwo, irgendwann...vielleicht noch in diesem Leben?

Weist DU, ich habe nie aufgehört an DICH zu glauben, an UNS und nie aufgehört von DIR zu träumen...
Erst gestern Nacht, sah ich DICH wieder...
DU kennst unseren Ort im Traum nicht wahr?
Natürlich kennst DU ihn...

Wir standen schon so oft dort...
Unter der alten Eiche, mit der scheinbar riesigen Baumkrone...
Als würde sie in den endlosen Sternenhimmel empor ragen...
Dort...

Wenn WIR aufeinander zu gehen...
Unsere Augen sich treffen und unsere Blicke sich erkennend, wissend, warm, umarmend liebkosen...
Wenn der Moment still steht, indem DU meine Hand in die Deine nimmst...
...
Triff mich heute Nacht wieder dort...
...
Right here waiting ...
 
C

chronos89

Gast
Hallo Neverland

Also ich finde du hast schon ein paar interessante Themen auf Lager :)
Würde mich echt über eine Nachricht von dir freuen.

LG chronos
 
N

Neverland

Gast
Vielen Dank! chronos89 *winke Dir freundlich zu* ;)

Noch sind diese 48 Std. nicht rum...
Sobald ich PN`s schreiben kann melde ich mich!

Auch an Dich OldSoulYoungBody...danke für den lieben Pinnwandeintrag!
Melde mich sobald das geht!

Freue mich schon auf den Austausch mit Euch!

Und einen liebevollen Herzensgruß an Euch und alle Anderen! <3

die Neverland.....
...
 

Andreas900

Sehr aktives Mitglied
Hallo und willkommen Neverland,

ich glaube, es gibt einige deiner Spezies, aber es sind eher introvertierte Träumer, denen man nicht auf der Straße begegnet oder sie fühlen sich verletzlich und tragen eine Maske in einer für sich schlimmen Welt.

Wenn man über die Welt wirklich nachdenkt, muss man oft den Kopf schütteln. Umweltverschmutzung, Glaubenskriege, Armut und Ausbeutung. Und irgendwie macht jeder von uns mit.

Ein Beispiel aus der nächsten Nähe: Gärten
Die klassischen Gärten bestehen aus Rasen, Rosen und Koniferenhecken. Lebensfeindliche Orte für fast alle Tiere, aber wir wollen es halt geordnet und immergrün. Noch etwas Unkrautvernichter und tadda ....
Dabei ist ein naturnaher Garten oft nicht nur tierfreundlicher sondern auch weniger Arbeit, aber wer interessiert sich überhaupt dafür?

Blind gehen die meisten durchs Leben, aus dem sie egoistisch das meiste für sich selber rausholen wollen. Und der Lieblingsspruch: "Ich kann ja nicht anders". Die böse Industrie ist Schuld, dass es Massentierhaltung gibt. Ich "muss" ja Fleisch kaufen. Ich "kann" keine umweltfreundlichen Produkte kaufen, weil ich kein Geld habe. Ich "kann" die Welt nicht ändern. Ich "muss" meinen Garten steril gestalten, weil das die lieben Nachbarn erwarten.

Wir sind alle nicht perfekt, aber die meisten denken gar nicht über die Welt nach. Deine Spezies Neverland denkt sehr viel nach. Ich finde das bewundernswert, steh zu dir selbst! Da ich aber selber ein wenig so bin, ein Rat von mir: Vergiss dich selber nicht. Man kann leicht deprimiert werden wenn man die Welt mit Verstand betrachtet. Versuch dich und die Welt zu verbessern, aber lad dir nicht das Leid der Welt auf deine Schultern und bleibe ein fröhlicher Mensch.

LG
Andreas
 
N

Neverland

Gast
Hallo lieber Andreas900,
zunächst, da gebe ich Dir recht...-

Hier sprichst Du etwas wahrlich wichtiges an:
Zitat:

Wir sind alle nicht perfekt, aber die meisten denken gar nicht über die Welt nach. Deine Spezies Neverland denkt sehr viel nach. Ich finde das bewundernswert, steh zu dir selbst! Da ich aber selber ein wenig so bin, ein Rat von mir: Vergiss dich selber nicht. Man kann leicht deprimiert werden wenn man die Welt mit Verstand betrachtet. Versuch dich und die Welt zu verbessern, aber lad dir nicht das Leid der Welt auf deine Schultern und bleibe ein fröhlicher Mensch.
- zu mir stehen...ja darum bemühe ich mich... schau mal in meinen Vorstellungsthreat, ich war nämlich schon ein Mal hier und darum konnte ich nun auch nicht anders, als dies nun auch offen zu legen. Nicht ohne unterschwellige Angst, das muss ich zugeben. Aber, ...ich denke ich kann einfach nicht anders. Denn auch das ich von "damals" gehört ja schließlich zu mir. Obgleich man sich auch verändert, wenn Zeit ins Land geht. Dennoch, kann ich von meinem Sein nicht etwas einfach abschneiden...um zu sich selbst zu stehen, komme was wolle...muss ich das einfach sagen. Den Mut muss ich einfach aufbringen. Vielleicht bekomme ich jetzt etwas gespiegelt und vielleicht ist das auch wichtig für mich.
- die Last der Welt auf den Schultern deprimiert...oh ja, das kenne ich...und es stimmt. Ich habe das mehr als ein Mal erfahren müssen. Und genau diese Lehre daraus ziehen müssen. Nämlich, das ich trotz allem nicht das Schöne und Gute in mir, in anderen, in der Welt, in meinem Leben usw. vergessen darf.

Danke für den Denkanstoß!

liebevolle Grüße
 

Andreas900

Sehr aktives Mitglied
Ich glaube, es erfordert immer viel Mut zu sich selber zu stehen.

Wie viele verstecken sich hinter Statussymbolen, Geld, Aussehen und vermeintlichem Erfolg? Auf der einen Seite präsentieren wir uns so gläsern und offen wie noch nie mit Facebook. Auf der anderen Seite sind wir mehr denn je nicht mehr wir selbst, sondern empfinden uns nur noch wertvoll wenn wir "geliked" werden. Wir posten unsere Erfolge, unseren Urlaub, unser neues Auto.

Ich will mich von dieser Welt aber gar nicht so weit distanzieren. Vermutlich denkst du weit mehr über sie nach als ich. Mich macht sowas eher depressiv und ich versuche lieber im kleinen was zu tun. Es ist für mich die schönste Freude wenn ich Vögel im Garten beobachten kann wie sie in meinem Nistkasten ihre Jungen füttern. Von vielen philosophischen und religiösen Themen habe ich mich längst verabschiedet, denn ich glaube, das Gute liegt und Handeln. Versteh mich nicht falsch, ich habe im Nebensemester Philosophie und Ethik studiert, beides wichtige und richtige Herangehensweisen an die Menschen. Nur werde ich damit nicht glücklich.

Ich ärger mich wenn irgendein Industriekonzern die Meer verschmutzt oder Menschen ausbeutet, ich lasse es mich aber nicht im Herzen treffen. Ich spende für den Umweltschutz und versuche meine Mitmenschen fair zu behandeln. Letzteres fällt mitunter schwer wenn man negative Erfahrungen gemacht hat. Als gute Mensch wird man ausgenutzt und verletzt. Man fängt an sich zurück zu ziehen, sich zu isolieren. Träume ersetzen Realität. Und wenn man dann doch wieder Menschen trifft, läuft man Gefahr sie unfair zu behandeln, weil man die Träume als Maßstab für die Wirklichkeit anlegt.

Ich habe auch deinen Vorstellungsthread gelesen Neverland. Irgendwie fänd ich es schön wenn es mehr Menschen wie dich gäbe. Gerade die Talente sich etwas kindliches zu bewahren und die Welt nicht als unveränderlich zu verstehen, würden vielen Menschen gut tun.

LG
Andreas
 
N

Neverland

Gast
Lieber Andreas900,

Ich will mich von dieser Welt aber gar nicht so weit distanzieren. Vermutlich denkst du weit mehr über sie nach als ich. Mich macht sowas eher depressiv und ich versuche lieber im kleinen was zu tun. Es ist für mich die schönste Freude wenn ich Vögel im Garten beobachten kann wie sie in meinem Nistkasten ihre Jungen füttern
Ob ich wirklich weit mehr über die Welt nachdenke als Du, kann ich nicht beurteilen.
Das ich viel, über Vieles nachdenke, das kann ich allerdings bestätigen.
Doch ist mir das überhaupt keine große Last. Ganz im Gegenteil. Ich finde es äußerst interessant. Und auch sehr bereichernd. Für mich persönlich zumindest ist es so. Ich liebe es, wenn ich etwas bis ins "Kleinste auseinander klamüser" und dann Stück für Stück für mich selbst ergründe, bis ich darüber zu einem besseren Verständnis und auch mal zu ganz neuen, für mich neuen Erkenntnissen über etwas gelange. Dann puzzle ich das Ganze wieder für mich zu einem stimmigen Bild und schließe die Thematik erstmal ab. Dann ziehe ich irgendwann, wenn mich wieder aus irgendeinem Grund etwas bestimmtes interessiert, zu einer neuen Thematik weiter und dann beginnt die "Puzzelei" von Neuem...
Ich glaube fast, man könnte das schon als eine Art Hobby von mir bezeichnen.
Mich fasziniert das einfach. Und ich denke, es kommt wohl auf die Art und Weise an, wie ich an so etwas heran gehe, wie ich damit umgehe und wie weit ich es selbst zulasse, das mich gewisse Dinge beeinflussen oder gar einnehmen.
Natürlich gerate ich auch ab und an in Extreme dabei. Doch G*tt sei`s gedankt, schaffe ich es mittlerweile immer besser, es rechtzeitiger zu bemerken und gegen zu steuern um dann wieder den Ausgleich zu finden.

Die Reflektion, das Beobachten meines Innenlebens ist mir dabei eine große Hilfe geworden. Und nicht nur dabei.
Ich beobachte immer wieder meine eigenen Gedanken und Gefühle. Das ist ziemlich interessant was es da alles so in einem denkt und fühlt. Es ist ein Gefühl, als tritt man selbst in den Hintergrund und ist auf ein Mal nicht mehr mit den Gedanken oder Gefühlen so direkt identifiziert, sondern eher eine Art "stiller Beobachter". Ein "beobachtendes Bewusstsein". Dadurch, verlieren die Gedankengänge und sich verselbstständigen Gedanken und Gefühle auch an "Macht über mich". Und es wird ruhiger in mir. Dann kann ich auch erkennen, wo meine Gedanken und Gefühle im weiteren Verlauf hin führen werden und sie zur Not unterbrechen. Oder um leiten. Aber nur, wenn ich wirklich bewusst DA bin. ....
Nicht immer gelingt mir das. Und im "Normalzustand" ist es ja auch eher so, das Denken und Fühlen wie automatisch ab zu laufen scheinen. Es ist ja quasi nie still in einem. Ständig "denkt es in einem"...
Und all zu schnell ist man ganz unbewusst in einem Gedankengebäude das sich aufgebaut hat, und in einem Gefühlsmuster....-

Ich habe auch deinen Vorstellungsthread gelesen Neverland. Irgendwie fänd ich es schön wenn es mehr Menschen wie dich gäbe. Gerade die Talente sich etwas kindliches zu bewahren und die Welt nicht als unveränderlich zu verstehen, würden vielen Menschen gut tun.
Danke, das ist sehr schön und lieb von Dir gesagt Andreas900...
Mehr Menschen wie mich....*sanft schmunzel*...naja...Du kennst mich ja gar nicht...nur Ausschnitte...
Wer weiß, vielleicht würdest weglaufen, wenn mehr Menschen wie ich um Dich herum wären...das könnte anstrengend werden...lach....
Aber dennoch danke für das liebe Kompliment...
Mir mein Kindliches zu bewahren...dafür bin ich auch sehr dankbar...
Ich bin gern immer wieder einfach irgendwie kindlich. Auch spontan albern, neckisch, leicht "verrückt"...
Ich bin ja auch nicht immer nur so anstrengend tiefgründig oder nur nachdenklich...
Und ich bin auch nicht immer nur kindlich oder träumerisch...
Das sind ja alles nur einzelne Facetten und Charaktereigenschaften...
-

 
N

Neverland

Gast
:rolleyes: ...Nein...
Es "war" nicht utopisch Dir begegnen zu wollen...
Weil ich Dir längst begegnet bin...
Vielleicht nicht so, wie ich es dachte und vielleicht nicht so, wie es von anderen beschrieben und erlebt wird...
Vielleicht nicht mal so, wie alle denken, die daran glauben, vielleicht wird es auch verschieden erlebt...
Menschen sind so verschieden wie ihre Geschichten und ich hörte auch, das es schwierig sein kann, mit einem der so nahe in allem einem ist...
Aber dennoch ist`s nicht weniger wahr....

Und der Traum hat dich angekündigt, das du wieder in mein Leben trittst...und doch noch alles gut werden kann...
Ich habe dich gefühlt, die letzten Nächte und gespürt das du dich melden wirst...
Es ist schon immer so gewesen, seitdem wir uns kennen, hat der Eine, den Anderen gespürt, auch wenn der andere nicht da war oder es Zeiten gab, in denen wir keinen Kontakt hatten...
Und jetzt bist du da...einfach so...bist wie verwandelt....alt bekannt und doch irgendwie neu...
Und die Hoffnung und der Glaube daran, das das UNS doch werden kann, sind stark in mir entflammt...
Kann keinen Zweifel mehr spüren, aber werde auch blind nicht sein für Realität...
Doch Angst haben brauche ich nicht, weil dort wo früher einmal Zweifel waren, geboren aus alten Ängsten und Erinnerungen, aus alten Erfahrungen, dort ist nun nur noch Sicherheit...

Vielleicht ist es ja wirklich so, das in dem Moment, da wir beide los gelassen haben, da wir beide keine Erwartungen mehr hatten und gelernt haben uns selbst alles zu geben und alles zu sein, der Zeitpunkt gekommen war, das wir uns wieder sehen und auf einmal spüren wir, das es JETZT erst richtig ist....

-
 

Anzeige (6)

Thema gelesen (Total: 1) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben