Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Sozialrassismus wird ergänzt durch genetischen Rassismus - Vorbild: USA....

Conny1972

Mitglied
.unseren Sozialrassisten von "Bild", "Bertelsmann", "INSM" & Co. wird aus den USA neue Munition geliefert:

"[...]Kinder aus reichen und armen Familien haben unterschiedliche Gehirne

Nach einer EEG-Studie verarbeitet der präfrontale Kortex von Kindern aus der Unterschicht neue Reize langsamer.
Die Schere zwischen den Armen und Reichen geht zwischen Ländern, aber auch innerhalb von Gesellschaften auf. Reiche und Arme unterscheiden sich nicht nur im Lebensstil und dem, was sie sich leisten können. Auch auf Gesundheit und Lebenserwartung wirkt sich selbst in reichen Ländern das Vorhandensein von Wohlstand oder dessen Mangel aus. Und jetzt wollen Wissenschaftler herausgefunden haben, dass auch die Gehirne von Armen und Reichen durchaus verschieden sein sollen.[...]"

Quelle, und mehr: Telepolis mnews: Kinder aus reichen und armen Familien haben unterschiedliche Gehirne

Wer übrigens etwas mehr darüber erfahren will, dass wir uns als Deutsche, und Nichtdeutsche, an eine neue Form des Rassismus - nämlich den eugenischen Sozialrassismus gewöhnen müssen, der sollte mal die Langzeitstudie über gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit in Deutschland "Deutsche Zustände - Folge 6" lesen - dort steht, auch wie man bereits in anderen Ländern bemerkt hat, zu lesen, dass Rassismus sich nicht nur an der Hautfarbe, sondern auch am "sozialen Status" ablesen läßt - Die Hasskampagnen gegen Arbeitslose aller Ländern, und Nationalitäten, bekommen hier ein neues Gesicht - es ist Sozialrassismus, und nun auch Sozialdarwinismus, pur - in Zeiten der Finanzkrise.


PS: Interessant ist auch, dass die EEG-Studie an relativ wenigen Beispielen etwas ablesen will, dass für die Mehrheit der Armen weltweit gelten soll. Eine neue Dreistigkeit der Neoliberalen eben!
 

Anzeige(7)

H

hablo

Gast
arme kinder bekommen sicher tendenziell weniger möglichkeiten geboten, ihren horizont zu erweitern. eine binsenweisheit, die wohl durch diese studie untermauert werden soll.

aber andererseits umfasst die 'studie' gerade mal 26 kinder....
 
W

willy

Gast
.... dass Rassismus sich nicht nur an der Hautfarbe, sondern auch am "sozialen Status" ablesen läßt - Die Hasskampagnen gegen Arbeitslose aller Ländern, und Nationalitäten, bekommen hier ein neues Gesicht - es ist Sozialrassismus, und nun auch Sozialdarwinismus, pur - in Zeiten der Finanzkrise.

PS: Interessant ist auch, dass die EEG-Studie an relativ wenigen Beispielen etwas ablesen will, dass für die Mehrheit der Armen weltweit gelten soll. Eine neue Dreistigkeit der Neoliberalen eben!
Neoliberal ist mittlerweile nur noch eine Bezeichnung für Dinge und Zustände, die gefrusteten Zeitgenossen nicht passen. Schön, dass du dich hiermit outest.

Was das Thema an sich angeht, kann man Fakten und Tatsachen schlichtweg nicht leugnen. Dass ärmere Menschen im DURCHSCHNITT weniger begabt sind als wohlhabender Leute, klingt für mich nur logisch.
Du kannst es als Rassismus oder was weiß ich abstempeln.
Für mich ist es nicht mehr als eine nachvollziehbare Feststellung.
 
C

Catherine

Gast
Neoliberal ist mittlerweile nur noch eine Bezeichnung für Dinge und Zustände, die gefrusteten Zeitgenossen nicht passen. Schön, dass du dich hiermit outest.

Was das Thema an sich angeht, kann man Fakten und Tatsachen schlichtweg nicht leugnen. Dass ärmere Menschen im DURCHSCHNITT weniger begabt sind als wohlhabender Leute, klingt für mich nur logisch.
Du kannst es als Rassismus oder was weiß ich abstempeln.
Für mich ist es nicht mehr als eine nachvollziehbare Feststellung.
:confused: eiwei....oje.....eigentlich biste ja arm dran, denn solche Einstellungen findet man in der Regel nur bei sehr unwissenden Menschen.

Der DURCHSCHNITT hat lediglich etwas mit Förderung von Kindern zu tun die sich ärmere (geldarme) Menschen nunmal in diesem Kapitalistenstaat nicht leisten können.

Sind wir jetzt wieder bei den UNTERMENSCHEN?
Übelst.........:mad:
 
H

hablo

Gast
kinder aus einkommensschwachen familien erhalten seltener die bildung, die sie verdienen - im vergleich zu sprösslingen betuchter familien.
das ist ja fakt.
bildung ist selbstverständlich längst nicht alles, aber wer besser gefördert wird, hat eben mehr potenzial (ob dieses genutzt wird, steht natürlich auf einem anderen blatt).
 
W

willy

Gast
:confused: eiwei....oje.....eigentlich biste ja arm dran, denn solche Einstellungen findet man in der Regel nur bei sehr unwissenden Menschen.

Der DURCHSCHNITT hat lediglich etwas mit Förderung von Kindern zu tun die sich ärmere (geldarme) Menschen nunmal in diesem Kapitalistenstaat nicht leisten können.

Sind wir jetzt wieder bei den UNTERMENSCHEN?
Übelst.........:mad:
Es ist eine Festellung,
eine die es zu akzeptieren gilt. Ob sie einem passt oder nicht
Genauso wie ich akzeptieren muss, dass es wesentlich schönere, klügere und gesündere Menschen gibt als mich.
Das ist das Leben.
Jetzt aber mit solchen Dingen zu kommen, dass jeder Mensch unter gleichen Bedingungen, gleicher Umwelt das gleiche erreichen könnte, ist von vorgestern.
Das widerspricht jedweden Erkenntnissen aus Evolution und Genetik.
 

mikenull

Urgestein
Zitat Willy:

Was das Thema an sich angeht, kann man Fakten und Tatsachen schlichtweg nicht leugnen. Dass ärmere Menschen im DURCHSCHNITT weniger begabt sind als wohlhabender Leute, klingt für mich nur logisch.
Du kannst es als Rassismus oder was weiß ich abstempeln.
Für mich ist es nicht mehr als eine nachvollziehbare Feststellung.
----------------------------------------------------------------

Ich stimme Dir voll zu.
 
W

willy

Gast
Das es von Mensch zu Mensch genetische Unterschiede gibt und damit die Voraussetzungen variieren, steht außer Frage. Aber wenn Kinder aus reichen und armen Familien unter gleichen Bedingungen aufwachsen wird man keine Unterschiede zwischen armer und reicher Herkunft feststellen können. Es ist keine genetisch bedingte Differenzierung feststellbar.
Jein,
wenn ihre genetischen Voraussetzngen gleich sind, bist du im Recht.
Aber da du davon ausgehen kannst, dass im SCHNITT die vorteilhafterenGeneeher unter der wohlhabenden Bevölkerung zu finden sind´und umgekehrt, wirst du letztenendes einen Unterschied feststellen.
Dass das direkt mit recih oder arm nichts zu tun hat, bezweifelt niemand. Doch in unserer Gesellschaft ist reich oder arm nicht selten schon ein Indikator für begabt´bzw. weniger begabt.
 
R

Ratlos 200

Gast
zitat:
Dass das direkt mit reich oder arm nichts zu tun hat, bezweifelt niemand. Doch in unserer Gesellschaft ist reich oder arm nicht selten schon ein Indikator für begabt´bzw. weniger begabt.
-------------------------------------------------------------

hm. was ist denn begabt bzw. weniger begabt???

n armer tropf kloppt sich mitn hammer genauso auf den daumen wie n reicher schnösel. ist das begabt oder weniger begabt?

n armer hund kann auch klavier spielen ,genauso wie ne reiche tussi.
lesen und schreiben lernen auch arme und reiche.oder können reiche das schon von geburt an?:D

is des nu begabt oder unbegabt.

definiert mir doch mal diese aussage.

dann könnt ich ja event. auch mitreden:D
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben