Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Sozial Phobie in vollen ausmaß .

Paaa1

Neues Mitglied
Guten Tag ...
Ich habe leider seit ca. 2-3 Jahren eine Sozial Phobie .
Anfangs war es nicht weiter Tragisch da ist es mir auch noch nicht so wirklich aufgefallen .
Doch als die Pupertät anfing begann erst alles richtig .
Ich kamm nach der 6. Klasse auf eine weiterführende Schule ,
Als ich in die Schule kamm fing ich einfach ohne Grund an zu Schwitzen (nagut hab ein wenig übergewischt aber das kann nicht sein
,dass ich einfach permanent nur am schwitzen war)
Mit meinen Klassenkameraden verstehe ich mich blendent .
Doch durch das Schwitzen begann die Sozial Phobie erst richtig .
Aufgrund dieser Probleme begann ich zu Kiffen , aus unwissenheit und weil ich damit meine Probleme ein wenig vergessen konnte.
Doch das habe ich dann wieder einigermaßen in den Griff bekommen .
Ende des 1. Schuljahres der 9 Klasse hatte ich einen Durchschnitt von 3,2 was eigentlich für meine verhältnisse relativ gut war.
Doch als es mit dem 2 . Schuljahr anfing ,wurde meine Psychichen Probleme immer Größer .
Und ich begann mit Schwänzen weil ich mich in der Schule einfach nicht mehr wohl fühlte .
Aufgrund dessen habe ich fast das ganze 2. Halbjahr Geschwänzt und habe somit mein BBR zwar bestanden aber aufgrund meiner Fehltage
nicht Bekommen also den Abschluss.
In diesen jahr habe ich dann auch meinen lehren gesagt was los ist ,zumglück hatte ich eine sehr verständnis volle lehrerin .
Doch nun hat die 9. Klasse begonnen und ich habe es einfach wieder nicht geschafft zur schule zu gehen .
Ich habe es zwar probiert aber auf den weg zur schule wurde mir so schlecht das ich brechen musste ,seit dem habe ich es auch nicht mehr PRobiert
Das Problem was ist ,dass ich nie zum Psychologen gegangen bin und ich jetzt nicht mehr kann da ich nicht mal mehr Raus gehe.
Ich hocke jetzt seit ca. 9 Wochen permanent in meinen Zimmer ...
Dazu kommt das ich aufgrund dieser Phobie viele wichtige Termine sausen lasse , und ich nicht mal zum Gericht gehe wo ich angeklagter bin .
Nun häufen sich die Probleme an ,... Jugendamt , mehrere Anzeigen , Familie ,Schule , alle woln irgendwas und da ich nicht zum Psychologen gehe
habe ich auch nichts zum vorweisen das ich überhaupt diese Sozial Phobie habe .
Nun weiß ich echt nicht mehr weiter ,mein kopf droht zu explodieren vor lauter krübbellei kann vlt. 4 Stunden Schlafen
danach wache ich schweiß gebadet auf .
Ich weiß einfach nicht mehr was ich machen soll ,ich finde einfach keinen ausweg aus dieser situation ...
Und wenn ihr jetzt sagt geh einfach zum arzt ,ist ein wenig schwierig wenn ich mich nicht mal traue rauszugehen .
Wenn ich daran denke mit einen arzt über meine Probleme zu Reden ,würd mir auch spei übel -.-
Aufgrund der ganzen Probleme die sich zurzeit anhäufen ,leide ich wohl auch noch an einer Depression.
Meinen Msa schaff ich höstwahrscheinlich auch nicht.
Wo bleibt da noch der Sinn ,wenn man die Zukunft jetzt schon bis zum Geht nicht mehr verkackt hat ?...
Ich bin 16 Jahre alt.
 

Anzeige(7)

G

Gast

Gast
Hallo,
Ich kenne die Problematik, wenn man sich nicht mehr aus dem Haus traut. Aber meistens ist das ja so, wenn man alleine ist. Kannst Du nicht jemanden mitnehmen? Du bist 16 Jahre alt, da kann man durchaus mit seinen Eltern zum Arzt oder Therapeuten gehen. Manchmal sind ja auch Tabletten Hilfreich um erst mal wieder rauszukommen.
Was sagen denn Deine Eltern überhaupt zu Deinem Problem?
 

Anonymi

Aktives Mitglied
Wo sind deine Eltern, mit wem lebst du zusammen?
Irgendjemand muss da mal tätig werden & dich an der Hand nehmen.
Du musst es aber auch zu lassen.
Kannst du dich an niemanden wenden der mit dir zum Arzt geht?
 

bird on the wire

Aktives Mitglied
Meine Eltern haben mich längst aufgegeben ...
Hallo Paaa1,

das ist schade.

Woran merkst Du das?

Üben sie ihre Aufgabe als Eltern noch aus? Dazu gehört neben all der Liebe und Aumerksamkeit eben auch Gesundheitsfürsorge.

Unterstützen Sie dich?

Hast Du noch Geschwister? Großeltern?

Gibt es Menschen, bei denen Du nicht das Gefühl hast, sie hätten Dich aufgegeben?
 

Anzeige (6)

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben