Anzeige(1)

Sorge um Kind meiner Freundin

M

Marie27

Gast
Hallo liebe Forum.

Mein Thema passt noch em ehesten hier rein und ich hoffe ihr habt einen Rat für mich.

Ich bin eigendlich nicht der Mensch, der schlecht über andere spricht. Aber hier geht es immerhin um ein Kind.

Meine Freundin aus Kindertagen und ich hatten nie Probleme mit einander, konnten über alles reden und kommen auch gut miteinander klar.
Nun ist sie, für mich sehr jung, mit 18 Mutter geworden. Daran ist ja eigendlich nichts schlimm. Ich kannte ihre einstellung zum Thema abtreibung schon lange und konte die Endscheidung verstehen.

ABER sie verhällt sich total Verantwortungslos.
Als sie mir Leztes Jahr sagte sie sei Schwanger, sprachen wir viel über die Situation. Ihr Paatner ist in meinen Augen ein echter Nichtsnutz. Er Studiert jetzt nachdem er ein Jahr lang nichts gemacht hat, bzw. ganz kurz als aushilfe gearbeitet hat.
Sie muss sich also alein um den haushalt kümmern. Das Baby teilen sie auf, also die "arbeit" mit dem kleinen. Scheint wohl auch zu klappen.

NUR hat meine Freundin trotz allem reden und Unverständniss aus ihrem Umfeld, MICH eingeschlossen, zusätzlich noch einen Kleintierzoo, Hund und Katzen.

Ihr Tiersammelwahn ist mir ein Dorn im Auge. Ich mein es ist doch nicht Normal 32 Tiere zu Halten. Wenn man jetzt denkt ok leichte sache mal das Vet. hinschicken die regeln das ,irrt man.
Die Tun nichts. Sie wollten da nicht mal gucken gehen.

Ihre Meerschweinchen und Kanninchen laufen ungeschützt in einem Außenbereich rum. nur ein kleiner Stall steht im "Auslauf" zum schutz vor Sturm und Regen.
Ihre Meerschweinchen Männchen sind nicht Kastriert, ein NoGo. Sie leben zwar gertennt von den Mädels aber man sollte Böcke ja IMMER Kastrieren da es sonnst zu beißerein kommt. Sie Bergündet das immer mit den Worten: "Ich kenne meine Tiere, die werden nicht ohne Grund anfangen sich zu beißen."

Dann hat sie einen Hamster und drei Rennmäuse. Find ich ja vertretbar aber bitte doch nicht im Schlafzimmer unmittelbar neben dem Kinderbett.

Ihre Schildkröte ist angeblich seid 2 Monaten vermittelt und wartet nur auf den Umzug der neuen Besitzerin. Drum gekümmert wird sich auch nur Sporadisch.

Seid kurzem hat sie nun Chinchillas. 6 an der zahl in 3 Paare aufgeteilt. Und sie lässt sie frei durch die ganze Wohnung rennen, die Koten alles voll... ich finde das wiederlich.
Die Käfige sind alle selbstgebaut, statt den teuren Etagen Käfigen die sie im Schuppen stehen hat, Hat sie lieber Schränke verhuntzt und eine ganze Raumnische Umgebaut, hat aber keinen Platz ihre Wäsche zu Bügeln.

Am Schlimmsten ist ihr Fruhr, nicht nur das da zwei wiederliche Katzenklos stehen. Nein sie hat auch Ratten!!!
Ratten in einer Wohnung in der ein Baby ist. Die Krankheitsüberträger nummer eins.

Ich hab schon so oft auf sie eingeredet das sie Tiere abgibt, aber sie weigert sich. Allen Tieren gehe es gut, es sei ihr Hobby und das müsse ich Aktzeptieren.
Was ich aber komisch finde ist das sie scheinbar keine zeit für ihr Kind hat, und noch schlimmer sie scheint ihren Sohn zu Misshandeln oder ihr Freund. Der kleine hat bei meinen letzten Besuchen immer Blaue Flecken gehabt. Als ich sie darauf ansprach meinte sie, sie sein deswegen schon beim Artzt gewesen, er neige wohl sehr dazu. Der ganze Arm wahr blau als hätte sie ihn gegriffen und hochgezogen.
Im Kinderzimmer stehen oft Windelmüllsäcke und ein Korb dreckiger Wäsche einfach so rum, das ist einfach eckelig.

Ich Denke sie Währe ohne diesen Zoo besser dran, habe sie auch gefragt ob sie nicht in ein betreutes Wohen für junge Mütter gehen will, da sie gerade ihren Realabschluss nachholt und danach Abi machen möchte. Aber nachdem ich ihr in dem zusammenhang meine bedenken mit ihrem Viechzeug erleutert habe hat sie mich Rausgeschmissen.

Daraufhin hab ich mit ihrem Vermieter, ich glaub das ist ihr Vater bin mir da aber nicht sicher da ich nur die Mutter kenne, gesprochen. Ich sollte mich da raushalten und meine Nase nicht in fremder Leute angelegenheiten stecken.
Ihre Mutter verteidigt ihr Verhalten immer, sie sei so stolz auf ihre Tochter das sie sich so für das leben der Tiere einsetzt und trotzdem Baby,Wohnung und Schule unter einen Hut bekommt. Aber ich habe davon nichts gesehen. Sie Bügelt nie ihre Sachen. in der Küche steht eigendlich immer irgendetwas schmutziges rum, und den kleinen gibt sie während sie in der Schule ist ihrem Freund. Den halte ich für total unfähig und dumm, ich mein wer ist so doof sich nicht zum Vorbereitungskurs anzumelden wenn er weis das er ihn braucht? Außerdem ist er depressiv und hat agressionen.

Tja Jetzt steh ich da...Soll ich zum Jugendamt? Eins ist sicher die Ficher müssen weg, sie sind schädlich fürs Kind. Hund und Katzen geht ja aber nicht dieses größere Nagergesocks und auf keinen fall Ratten.

Lg Marie
 

Anzeige(7)

Owlet

Mitglied
Gehe auf jedem Fall zum Jugendamt! Das ganze fällt dir wahrscheinlich auch schwer da du ja mit der Person befreundet bist aber so wie es im Moment aussieht kann das Kind in diesem Zustand nicht mit all diesen Tieren weiterhin in der Wohnung leben. Deine Sorgen sind da vollkommen berechtigt und abgesehen von den Tieren hat mich der Punkt mit der eventuellen Misshandlung des Kindes sehr stutzig gemacht, da macht man sich wirklich Sorgen.
Ich finde es gut, dass du versucht hast zuerst mit deiner Freundin zu reden und auch mit ihrem Vermieter / Vater. Du bist wirkliche eine tolle Freundin und dass du helfen möchtest und nicht einfach nur wegschaut zeigt dies sehr deutlich. Ich weiß nicht wie schlimm das ganze bei deiner Freundin emotional mit den Tieren ist, vielleicht hängt sie wirklich so sehr an den Tieren dass sie denkt, dass sie die ganzen Tiere zum leben braucht und braucht eventuell sogar eine Therapie um das ganze nach und nach abbauen zu können und sich mehr um ihr Kind kümmern zu können. (ich möchte jetzt jedoch auch nicht das schlimmste in den Raum stellen, es sind einfach Vermutungen)
Meine Meinung nach ist der gang zum Jugendamt auf jedem Fall die richtige Entscheidung, die Gesundheit des Kindes ist jetzt das wichtigste was zählt. Ich hoffe, dass sie das mit den Tieren in den Griff bekommen wird und ihrem Kind ein besseres Umfeld bieten können wird.

Liebe Grüße :)
 
G

Gast

Gast
"Daraufhin hab ich mit ihrem Vermieter, ich glaub das ist ihr Vater bin mir da aber nicht sicher da ich nur die Mutter kenne, gesprochen. Ich sollte mich da raushalten und meine Nase nicht in fremder Leute angelegenheiten stecken."


Was bist du denn für eine Freundin???
 

weidebirke

Sehr aktives Mitglied
Hach je. So viele Tiere sind ganz sicher unnötig und dass die so in der Wohnung rumrennen und dabei alles vollkoten, das finde ich auch wirklich schwierig. Wenn das Kind krabbelt, wird es den Kot auflesen und sich in den Mund stecken.

Aber das ist mir das einzig Bedebkliche und trotzdem liest sich Dein Beitrag völlig überzogen.

Ratten, also Zierratten aus dem Zoogeschäft sind Nagetiere und Kleintiere wie Hamster und Meerschweine auch. Nix mit Krankheitsüberträger. Sie wird ja keine Kanalratten halten.

In meiner Küche steht auch immer irgendwas Schmutziges rum. Aktuell eine Schüssel und ein Löffel. Ich kann da nix dabei finden :confused:

Ich halte Bügeln nicht für zwingend notwendig. Und schon gar nicht ist das ein Fall fürs Jugendamt.

Körbe mit schmutziger Wäsche sind doch normal. Was machst Du denn mit Deiner Schmutzwäsche?

Windelbeutel sind dann schwierig, wenn sie nicht rausgebracht werden. Dass aber immer wieder neue anfallen, liegt in der Natur der Sache.

Dass sie ihr Kind beim Freund lässt, wenn sie zur Schule geht, ist doch normal. Er ist der Vater. Was fändest Du denn angemessener?

Tja, das mit den blauen Flecken ist schwer beurteilbar. Möglich, dass sie dem Kind was tun, möglich aber auch, dass sie die Wahrheit sagt.

Summa summarum: hättest Du Dich nicht an völligem Pillepalle sinnfrei hochgezogen und sie nicht bei den Eltern denunziert, wäre sie vielleicht noch Deine Freundin und Du hättest an den wichtigen Stellen (Misshandlungsverdacht, Tierkot) intervenieren und unterstützen können.

Sie beim Jugendamt anzuschwärzen, halte ich für üble Denunziation. Du bist aus der Nummer raus.
 

Guppy

Aktives Mitglied
Gut, über die Tiere brauchen wir uns nicht streiten. Die Tiere sollten schon Artgerecht gehalten werden.

Sie scheint mit ihrem Haushalt überfordert zu sein und hat zudem noch übertrieben viele Tiere. Ich finde deine Einschätzung über den Freund sehr gewagt und übertrieben.

Jemanden als "dumm" zu bezeichnen macht dich auch nicht intelligenter, wenn ich deine Schreibweise so ansehe. :D

Bei manchen Sachen sollte du dich als Freundin wirklich raushalten, obwohl du ihr lieber helfen solltest als Vorwürfe zu machen.

Was das Kind betrifft, so hast du sicherlich den besten Überblick darüber. Schön ist es nicht. :(

Jugendamt halte ich für übertrieben. Das sieht man schon daran, dass du nicht gewillt bist zu helfen, sondern am besten die Probleme an andere abschieben willst und dich danach als eine Art Held dastehen möchtest. Also ist deine Lösung alles an das Jugendamt übergeben und die Familie zerstören?

L.G.uppy
 
M

Marie27

Gast
Ihr missverrsteht mich.
Ich mag Tiere, wenn sie in Käfigen sitzen. Da gehören sie nämlich hin deswegen gibt es die ja zu kaufen.

Aber meine Freundin ist da anderer meinung. "Die sind alle zu klein, da kann man die Tiere nicht mal alein drin halten." blabla.
Ich mein irgendjemand wird sich ja etwas dabei gedacht haben das die so sind wie sie sind.

Ihr ganzes Verhalten macht mich Wütent, die Tiere rennen durch die Wohnung. Dauernd kommen neue hinzu, ihre Freunde sind nurnoch dann gut wenn mal etwas neues gebaut werden muss.

Ich kenne sie nun schon sehr lange, wir wahren im selbern LRS Vörderkurs. Wir haben uns damals sehr gut verstanden obwohl ich ja deutlich älter bin. Sie hatte immer Tiere. Freigänger Katzen. Aber irgendwann hat sie die kontrolle total verloren.
Ich hab mit ihr viele sorgen geteilt. Sie und ich hatten beide massive Familienprobleme, deswegen kenne ich ihren Vater auch nicht. Denn Obwohl die Eltern zusammen leben wahr ich nie bei ihr zuhause vor ihrem auszug.
Ich verstehe auch nicht warum ihre Mutter die früher auf sie eingeschlagen hat jetzt zu ihr hällt. Kann mir nur denken das sie das Enkelkind nicht verlieren will, denn meine Freundin ist abhängig von ihrer Mutter.

Mir macht das wahnsinnige sorgen...dieser kleine knubbel kann doch nichts gegen sie tun. Er währe überall besser aufgehoben wenn er da so schlimm Misshandelt wird wie ich denke.

Und das die Tiere nicht gut sind fürs Kind ist für mich einfach klar, er hatte schon Hautpilze und ist noch nicht mal ein halbes Jahr alt. Die können ja nur vom Dreck der Tiere stammen.

Als sie in einer maßname vo JA war ging es ihr so viel besser, sie war ruhig und ausgeglichen...leider hat sie da ihren Freund getroffen. Er tut ihr nicht gut, bestärkt sie sich noch mehr und mehr Tiere zu holen und hat selber kein Geld un seine Semestergebühr zu zahlen, das musste meine Freundin machen.

Ohne ihn hätte sie ihren abschluss und nicht mit 18 schon ein Kind. Sie kann sich ja kaum um sich selber kümmern.

Lg
 

beihempelsuntermsofa

Sehr aktives Mitglied
Ihr missverrsteht mich.
Ich mag Tiere, wenn sie in Käfigen sitzen. Da gehören sie nämlich hin deswegen gibt es die ja zu kaufen.
...
Ich mein irgendjemand wird sich ja etwas dabei gedacht haben das die so sind wie sie sind.
. ...

Lg
Das ist der witz des tages...und du meinst das wirklich ernst, oder?^^
Denkst DU eigentlich selber auch mal?

Lass deine "freundin" in ruhe. Ohne dich ist sie besser dran.
Du willst nicht helfen, sonst würdest du mitanpacken. Nein. Du willst nur kritisieren. Sie ändern so wie du sie gerne hättest.
Sie ist dir wohl zu selbständig.
Du bist eifersüchtig.
Deine freundin hat, obwohl einiges jünger als du, schon ein eigenes leben. Mit kind und freund und ihren tieren.
Und du so?
 
W

Windlicht

Gast
Das ist der witz des tages...und du meinst das wirklich ernst, oder?^^
Denkst DU eigentlich selber auch mal?

Lass deine "freundin" in ruhe. Ohne dich ist sie besser dran.
Du willst nicht helfen, sonst würdest du mitanpacken. Nein. Du willst nur kritisieren. Sie ändern so wie du sie gerne hättest.
Sie ist dir wohl zu selbständig.
Du bist eifersüchtig.
Deine freundin hat, obwohl einiges jünger als du, schon ein eigenes leben. Mit kind und freund und ihren tieren.
Und du so?
Ging mir ähnlich beim Lesen.

An die TE: Verstehenwollen und Hilfe würden der jungen Mutter gut tun. Nicht aber ausschließlich negatives Einmischen und Besserwissen.
 
G

Gast

Gast
Eins mal vorweg: ich finde, Dein Beitrag liest sich wie eine einzige Hetzjagd aus persönlichen Gründen. Das, was Du als "Gefahr für das Kind" ansiehst, ist bis auf die Sache mit den blauen Flecken komplett an den Haaren herbeigezogen.



Die Käfige sind alle selbstgebaut, statt den teuren Etagen Käfigen die sie im Schuppen stehen hat, Hat sie lieber Schränke verhuntzt und eine ganze Raumnische Umgebaut
Jeder Tierfreund klatscht vor Freude in die Hände. Diese kleinen Käfige, die man im Zoofachhandel bekommt, sehen für Menschen hübsch aus, sind aber in vielen Fällen nicht tiergerecht.



Nein sie hat auch Ratten!!!
Ratten in einer Wohnung in der ein Baby ist. Die Krankheitsüberträger nummer eins.
Wenn es sich nicht gerade um wildlebende Ratten handelt, dann ist das absoluter Mumpitz. Ratten sind Haustiere wie Hund und Katze auch. Gesunde Tiere übertragen keine Krankheiten, zumindest nicht so, wie Du es hier implizieren willst.



Ich (...) habe sie auch gefragt ob sie nicht in ein betreutes Wohen für junge Mütter gehen will (...). Aber nachdem ich ihr in dem zusammenhang meine bedenken mit ihrem Viechzeug erleutert habe hat sie mich Rausgeschmissen.
Das hätte ich genauso getan, wenn Du bei mir so übergriffig und bestimmend geworden wärest. Da hat sie schon ganz richtig gehandelt.



Eins ist sicher die Ficher müssen weg, sie sind schädlich fürs Kind. Hund und Katzen geht ja aber nicht dieses größere Nagergesocks und auf keinen fall Ratten.
Du hast nicht zu bestimmen, wie Deine Freundin leben will. Dass die Anzahl der Tiere bedenklich ist, da gebe ich Dir durchaus Recht. Diesbezüglich könntest Du evtl. mal beim Tierschutzverein vor Ort nachfragen.



Was ich aber komisch finde ist das sie scheinbar keine zeit für ihr Kind hat, und noch schlimmer sie scheint ihren Sohn zu Misshandeln oder ihr Freund. Der kleine hat bei meinen letzten Besuchen immer Blaue Flecken gehabt. Als ich sie darauf ansprach meinte sie, sie sein deswegen schon beim Artzt gewesen, er neige wohl sehr dazu. Der ganze Arm wahr blau als hätte sie ihn gegriffen und hochgezogen.
DAS ist das einzige Argument, wo ich Dir wirklich zustimme!

Es ist kein Geheimnis, dass Kinder mal hinfallen und sich weh tun, und mal blaue Flecken haben können. Aber in dem Fall halte ich es generell für besser, wenn lieber einmal mehr hingeguckt wird, als dass ein Kind geschlagen wird.

Es ist schwer, aus Deinen Worten rauszulesen, wie schlimm es wirklich ist. Einerseits finde ich es gut, wenn da jemand aufmerksam ist, allerdings klingt alles andere von Dir SO bösartig nach irgendeiner schäbigen Racheaktion, dass ich mich da schwer tu, Dir hier uneingeschränkt glauben zu KÖNNEN.
 

Anzeige (6)

Thema gelesen (Total: 1) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben