Anzeige(1)

Sollte ich diesen Job als Chance sehen?

A

annika38

Gast
Hallo,

gestern hatte ich einen Termin zu einer Informationsveranstaltung beim Jobcenter.
Vorgestellt wurden diverse geförderte Tätigkeiten, und zwar Jobs in einer Wäscherei, im Garten-und Landschaftsbau, in Küchen von Alten-und Pflegeheimen und in der Seniorenbetreuung bei einem Wohlfahrtsverband.

Natürlich sollte sich jeder Teilnehmer dieser Informationsveranstaltung verbindlich für einen der Tätigkeiten entscheiden. Ich wählte die Seniorenbetreuung, da ich im Frühjahr diesen Jahres eine Weiterbildung zur Betreuungsassistentin gemacht habe.
Die Tätigkeit sieht so aus, dass man jeden Tag von dem Wohlfahrtsverband betreute Haushalte anfährt und dort die älteren Menschen betreut, sie zum Arzt begleitet, etc. So wurde es zumindest dargestellt.
Die Sachbearbeiterin vereinbarte dann auch sofort einen Vorstellungstermin für mich am kommenden Dienstag.

Ich habe jetzt schon gewisse Zweifel, ob es richtig war.
Klar, der Verdienst ist gering, liegt bei 8,60 € pro Stunde. Das ist für mich aber nicht das entscheidende.
Das Problem, das ich eher sehe, ist die nicht korrekte Stellenbeschreibung.
Denn ich habe im Sommer mal zwei Tage bei einem mobilen Hilfsdienst zur Probe gearbeitet. Dort hieß es auch, dass man die Kunden überwiegend betreut, doch im Grunde fungierten die Mitarbeiter überwiegend als Reinigungskräfte in teilweise sehr verwahrslosten Haushalten.
Ich vermute, dass es bei der mir angebotenen Stelle genauso sein wird.

Auch stört mich, dass jetzt alles so überstürzt passieren muss.
Einstellungstermin soll der 15.12. sein, und vorher soll man noch ein Praktikum von einer Woche absolvieren.
Ich fragte die Mitarbeiterin des Jobcenters, ob nicht der 01.01. 2016 als Eintrittstermin infrage komme, was sie verneinte.
Das wird jetzt für mich nämlich schwierig, da ich vor Weihnachten noch diverse Arzttermine habe, zwei davon habe ich bereits vor einigen Monaten vereinbart. Sie lassen sich also nicht mal eben so verschieben, ohne dass ich wieder ewig warten muss.

Eigentlich möchte ich höchst ungern putzen gehen, habe aber bisher keine Stelle in einem Alten-oder Pflegeheim gefunden.

Was meint ihr?
Sollte ich diesen Job als Chance sehen?

Liebe Grüße
Annika
 

Anzeige(7)

A

annika38

Gast
Das Problem ist, dass es kein Job auf dem ersten Arbeitsmarkt ist. Daher sehe ich das ganze nicht so positiv.
Es ist eine Tätigkeit auf dem zweiten Arbeitsmarkt, der entsprechend vom Jobcenter gefördert wird, und zwar zu 75%.
Mein Gehalt wird also zum größten Teil vom Jobcenter bezahlt.
Das ist schon mal kein gutes Gefühl.

Auch sträubt sich alles in mir, in verdreckten Haushalten zu putzen. Denn ich habe es ja bei dem mobilen Hilfsdienst gesehen, wo ich zur Probe gearbeitet habe. Es war teilweise echt eklig.
Wahrlich kein Traumjob, auch wenn ich mir sage, dass ich keine Wahl habe. :(
 
A

annika38

Gast
Es ist natürlich Deine Entscheidung. Aber warum willst Du diese Stelle nicht nutzen um Erfahrungen zusammen? Damit kannst Du bei Bewerbungen doch viel mehr Punkten als wenn keine Du nichts vorzuweisen hast.
Ja, da hast du auch wieder Recht.
Es sieht bei Bewerbungen wirklich besser aus als wenn ich nichts vorzuweisen habe.
Ich werde versuchen, an das Vorstellungsgespräch am Dienstag positiv ranzugehen.
 
G

Gast

Gast
Ich bin Betreuungshelferin im ambulanten Dienst.

Wohnungen putzen muss ich auch.

Ich habe auch gedacht, dass ich die Senioren zum Arzt fahren, für sie Einkaufen und ihnen Gesellschaft leisten soll.

Ist aber nicht so. Bei meinen Kolleginnen die in anderen ambulanten Diensten arbeiten, sieht es genauso aus.
Du bist eine billige Putzfrau. Zum Glück habe ich keine verdreckten Haushalte.
 

Adria78

Aktives Mitglied
Eine Bekannte von mir hat das auch gemacht, aber nur für kurze Zeit. Wie Gast schon schrieb, es lief aufs putzen raus. Und ganz ehrlich: Dafür verdient man dort zu wenig. Dann würde ich eher bei Aldi putzen gehen: Man verdient mehr und hat Maschinen zum putzen. Außerdem macht man da einen Laden und keine Wohnung sauber.

Problem ist wahrscheinlich, wenn Du nicht hingehst, dass Du dann kein Geld mehr vom Amt bekommst. Und das kann für Dich hart werden. Auf der anderen Seite: Ausprobieren schadet auch nicht. Dann hast Du eben mal etwas anderes gemacht. Mache doch wenigstens die Probewoche mit. Wenn es Dir nicht gefällt, musst Du aber scharf nachdenken, wie Du da wieder rauskommst. Ohne eben eine Sperre zu riskieren.
 
A

annika38

Gast
Danke für eure weiteren Antworten.

Im Moment ist mir nur zum Weinen zumute!
Ich war heute zum Vorstellungsgespräch und die Mitarbeiterin sagte mir, sie könne mir nicht mal zusagen, ob ich überhaupt verschiedene Haushalte zur Betreuung der Kunden und Säubern ihrer Wohnungen anfahren würde.
Genauso könne es sein, dass ich in Einrichtungen des Wohlfahrtsverbandes wie Seniorenbegegnungsstätten und Kindergärten putzen müsse. Ich müsse somit zeitlich flexibel sein bis 19 Uhr, da die Gebäude ja entsprechend erst gereinigt werden können, wenn dort am späten Nachmittag niemand mehr ist.
Dabei wurde bei der Informationsveranstaltung gesagt, die Arbeitszeit liege zwischen 8 und 17 Uhr.

Die Mitarbeiterin war übrigens erstaunt, dass jemand wie ich mit einem Schulabschluss und einer abgeschlossenen Ausbildung an diesem Förderprogramm teilenehmen soll. Die meisten Klienten könnten gar nichts vorweisen und haben häufig Drogen-oder Alkoholprobleme.
Es ist auch Bestandteil dieses Förderprogramms, dass man einen Sozialarbeiter als Unterstützung bekommt.
Ich möchte aber gar nicht, dass eine fremden Person in meinen Angelegenheiten herumschnüffelt, denn auch er wird mir keinen Job besorgen können.

Wir sind jetzt so verblieben, dass ich mich am Freitag bei einer anderen Stelle der Verwaltung melden soll und man mir dort mitteilen wird, wo ich eingesetzt werde. Dann sollen drei Probearbeitstage folgen.

Ich überlege, mich von meiner Psychologin krankschreiben zu lassen und diesen Mist erst gar nicht anzutreten!
 

-sofia-

Sehr aktives Mitglied
Dir wurden doch noch andere geförderte Jobs angeboten. z.B im Garten- und Landschaftbau. Willst du dort nicht mal reinschnuppern?

Wenn du als Betreuungsassistenten Gebäude reinigen sollst, kannst du dir gleich eine Stelle als Reinigungskraft suchen.
 
A

annika38

Gast
Dir wurden doch noch andere geförderte Jobs angeboten. z.B im Garten- und Landschaftbau. Willst du dort nicht mal reinschnuppern?

Wenn du als Betreuungsassistenten Gebäude reinigen sollst, kannst du dir gleich eine Stelle als Reinigungskraft suchen.
Garten-und Landschaftsbau ist leider so gar nicht mein Ding.
Ich habe kein Händchen für so was und mir graut davon, in den nasskalten Wintermonaten stundenlang draußen zu verbringen. Ich habe Bronchialasthma. Aus dem Grund käme auch Wäscherei für mich nicht in Frage.
 

-sofia-

Sehr aktives Mitglied
Warum bewirbst du dich nicht aus eigener Initiative in Pflegeinrichtungen?

Betreuungsassistentinnen werden doch immer wieder gesucht.
So kommst du wenigstens vom Jobcenter weg und musst nicht jeden Mist annehmen.
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben