Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Soll ich ihr wirklich die Wahrheit sagen?

Magda09

Mitglied
Hallo ihr Lieben,

ich brauche mal dringend einen Rat, weiss einfach nicht weiter. Zu dem Thema habe ich schon mal eine Frage gestellt, aber jetzt ist es wieder besonders akut.

Ich habe einen großen Fehler gemacht und mich total beschissen verhalten. Es gibt ein Mädchen, mit der ich zur Schule gegangen bin und die niemand mochte, weil sie arrogant und egozentrisch ist, und auch ständig in Konkurrenz mit jedem, immer die Beste sein wollte und will. Nun ist das schon ein paar Jahre her. Wir haben uns aus verschiedenen Gründen (ihre Eltern wohnen bei meinen um die Ecke, gleiche Kurse etc.) etwas besser kennengelernt und so etwas wie eine Freundschaft ist entstanden, d.h. wir haben über all die Jahre (studieren in 2 verschiedenen Städten) Kontakt gehalten.

Ich muss sagen, dass ich mich nie wohl gefühlt habe in ihrer Gesellschaft, aber das Spielchen mitgespielt habe weil ich sie a) nicht verletzen wollte und b) zu feige war, ihr die Wahrheit zu sagen. Ausserdem dachte ich immer, dass wir, je länger wir uns kennen, uns irgendwann mal richtig gut verstehen werden. Nur ist es leider so, dass ich trotz der guten Eigenschaften, die sie auch hat, nicht mit ihrer Art zurecht komme.

Weil ich immer noch zu feige war, ihr das direkt zu sagen (bzw. über's Telefon, wir sehn uns ja so gut wie nie) habe ich ihr per Mail geschrieben, dass ich z.Zt. etwas Abstand brauche. Mir geht es zur Zeit psychisch nicht so gut und ich habe jetzt einfach nicht mehr den Nerv und die Kraft in regeläßigen Abständen mit ihr zu telefonieren. Erst habe ich versucht, mich nicht mehr zu melden, aber sie hat mich dann immer wieder und wieder angerufen und mir vorwurfsvoll auf die Mailbox gesprochen warum ich mich nicht melde etc.

Ich dachte ja, dass ich mich so aus der Affäre ziehen kann und sie sich zurückzieht, aber sie lässt einfach nicht locker. Sie ahnt, dass es mit ihr zu tun hat und hat mir jetzt geschrieben, dass sie wissen will, was sie falsch gemacht hat. Aber das Problem ist, ich traue mich immer noch nicht, ihr das zu sagen, obwohl ich weiss, dass sie ein Recht darauf hat und es meine Pflicht ist, ihr das zu sagen.

Es fällt mir aber so schwer. Ich kann doch nicht sagen "Du bist so arrogant". Dann müsste ich eingestehen, dass ich ihr die ganze Zeit zum Großteil was vorgemacht habe. Ich wünschte so, dass ich von Anfang an ehrlich gewesen wäre, aber ich habe mir nichts dabei gedacht und fand es früher auch nicht schlimm, mit ihr "befreundet" zu sein, nur eben auch nicht angenehm.

Das Problem ist auch, dass wir uns nicht sehen und ich ihr das alles schreiben oder am Telefon sagen müsste. Aber wenn ich mit ihr telefoniere habe ich Angst, dass ich dann zu viel sage, wie z.B. auch, dass sie fast niemand mag (von den Leuten von zu Hause) und so weiter.

Was soll ich denn nur machen? Ihr könnt mich ruhig verurteilen, ich weiss, dass das alles scheiße von mir war. Aber vielleicht habt ihr mir trotzdem einen guten Tipp? Oder was würdet ihr denn machen?es ihr sagen? Aber wie?

Danke schon mal!

Eure verzweifelte Magda:(
 

Anzeige(7)

G

Gast

Gast
Hallo Magda,

Es beschäftigt Dich jetzt schon so lange, dass Du was unternehmen musst!

Ich bin der Meinung, dass Du ihr mitteilen solltest, was in Dir vorgeht. An Deiner Stelle würde ich ihr eine den Umständen entsprechend ausführliche Mail schreiben. Damit meine ich, dass Du schon eine Erklärung abgeben solltest, ihr Gründe geben solltest, dass sie zumindest versuchen kann, Dich zu verstehen. Gleichzeitig sollte die Mail aber bestimmt sein und keine Hintertürchen offen lassen, da ich nicht den Eindruck habe, dass Du den Kontakt aufrechterhalten magst, sollte sie angeben, sich verändern zu wollen.

Schreib ihr doch, wie Du Dich fühlst und dass Dich das schon sehr lange belastet und Du Dir selbst nicht eingestehen wolltest, dass euch keine echte Freundschaft verbindet und dass Dir der Kontakt nicht gut tut, ja Dir sogar schadet.
Du kannst auch ehrlich schreiben, dass Du ihr etwas vorgemacht hast um sie nicht zu verletzen und das jetzt bereust.

Wie viel Ehrlichkeit Du in so eine Mail packen würdest, musst Du selbst entscheiden, Du musst ja nicht direkt schreiben, dass Du Dich in ihrer Gegenwart nie wohl gefühlt hast, das kann man ja auch ein wenig verpacken, z.B. dass Dir der Kontakt schon länger nicht gut tut.
Da ist vielleicht ein wenig Fingerspitzengefühl gefragt, aber eine Mail hat ja den Vorteil, dass Du Dir genug Zeit lassen kannst um an dem Feinschliff zu arbeiten.

Du musst Dich nicht als Opfer darstellen, aber wenn Du deutlich machst, wie sehr Dich das beschäftigt, dann lässt sie das womöglich nicht kalt.
Hier gelingt es Dir doch auch zu beschreiben was Dich plagt und Du kommst zumindest bei mir als sehr sensibler Mensch rüber, wahrscheinlich fällt es Dir deshalb so schwer, eine Entscheidung zu treffen. Ich glaube, dass Du eine Mail mit Deinen Problemen sehr gut hinbekommst. Das Abschicken wird die meiste Überwindung kosten.

Wenn sie Dich nicht verstehen will, dann solltest Du vielleicht an sie appellieren, sich zu fragen, was sie sich von dem Kontakt noch erwartet, der keine Freundschaft ist und Dir wehtut oder Dich belastet. Will sie so eine Beziehung künstlich am Leben halten? Geht es ihr gut dabei, wenn sie weiß, dass Du unter dem Kontakt zu leiden hast?
Wenn sie Dich etwas schätzt oder gemocht hat, dann sollte sie Deine Entscheidung respektieren können, auch wenn es schwer fällt.

Die Beschreibung Deiner Freundin klingt, als wäre sie ziemlich direkt, auf eine weniger angenehme Art. Möglicherweise ist es ganz gut, dass Du sie nicht siehst, denn vielleicht würdest Du Dich wieder weich klopfen lassen.

Je länger Du wartest, desto schwerer wird es und desto mehr belastet es Deine Seele. Das ist meine Erfahrung. Wenn es Dir momentan psychisch sowieso nicht so gut geht, dann verschafft Dir hier ein Schlussstrich bestimmt Erleichterung.

Hast Du etwas zu verlieren?
Trau Dich und alles Gute!
 

Werner

Sehr aktives Mitglied
Hallo Magda,
ich würde an deiner Stelle erstmal klären, was denn dein Ziel ist - und danach, wie du es zu erreichen versuchst.
Gruß, Werner
 

Magda09

Mitglied
Danke für Deine Antwort, Gast. Sie hat mir sehr geholfen und mich ermutigt. Und zu verlieren habe ich eigentlich nichts. Ich habe nur Angst davor, zuzugeben, dass ich ihr so lange etwas vorgemacht habe. Das ist schon heftig und ich schäme mich eigentlich auch dafür. Ich weiss nicht, wie ich ihr dann noch unter die Augen treten soll- und dass wir uns wieder begegnen werden steht fest- unsere Eltern sind ja Nachbarn. Na ja. Ich werde das schon schaffen;) Vielen Dank nochmal:)


Hallo Magda,

Es beschäftigt Dich jetzt schon so lange, dass Du was unternehmen musst!

Ich bin der Meinung, dass Du ihr mitteilen solltest, was in Dir vorgeht. An Deiner Stelle würde ich ihr eine den Umständen entsprechend ausführliche Mail schreiben. Damit meine ich, dass Du schon eine Erklärung abgeben solltest, ihr Gründe geben solltest, dass sie zumindest versuchen kann, Dich zu verstehen. Gleichzeitig sollte die Mail aber bestimmt sein und keine Hintertürchen offen lassen, da ich nicht den Eindruck habe, dass Du den Kontakt aufrechterhalten magst, sollte sie angeben, sich verändern zu wollen.

Schreib ihr doch, wie Du Dich fühlst und dass Dich das schon sehr lange belastet und Du Dir selbst nicht eingestehen wolltest, dass euch keine echte Freundschaft verbindet und dass Dir der Kontakt nicht gut tut, ja Dir sogar schadet.
Du kannst auch ehrlich schreiben, dass Du ihr etwas vorgemacht hast um sie nicht zu verletzen und das jetzt bereust.

Wie viel Ehrlichkeit Du in so eine Mail packen würdest, musst Du selbst entscheiden, Du musst ja nicht direkt schreiben, dass Du Dich in ihrer Gegenwart nie wohl gefühlt hast, das kann man ja auch ein wenig verpacken, z.B. dass Dir der Kontakt schon länger nicht gut tut.
Da ist vielleicht ein wenig Fingerspitzengefühl gefragt, aber eine Mail hat ja den Vorteil, dass Du Dir genug Zeit lassen kannst um an dem Feinschliff zu arbeiten.

Du musst Dich nicht als Opfer darstellen, aber wenn Du deutlich machst, wie sehr Dich das beschäftigt, dann lässt sie das womöglich nicht kalt.
Hier gelingt es Dir doch auch zu beschreiben was Dich plagt und Du kommst zumindest bei mir als sehr sensibler Mensch rüber, wahrscheinlich fällt es Dir deshalb so schwer, eine Entscheidung zu treffen. Ich glaube, dass Du eine Mail mit Deinen Problemen sehr gut hinbekommst. Das Abschicken wird die meiste Überwindung kosten.

Wenn sie Dich nicht verstehen will, dann solltest Du vielleicht an sie appellieren, sich zu fragen, was sie sich von dem Kontakt noch erwartet, der keine Freundschaft ist und Dir wehtut oder Dich belastet. Will sie so eine Beziehung künstlich am Leben halten? Geht es ihr gut dabei, wenn sie weiß, dass Du unter dem Kontakt zu leiden hast?
Wenn sie Dich etwas schätzt oder gemocht hat, dann sollte sie Deine Entscheidung respektieren können, auch wenn es schwer fällt.

Die Beschreibung Deiner Freundin klingt, als wäre sie ziemlich direkt, auf eine weniger angenehme Art. Möglicherweise ist es ganz gut, dass Du sie nicht siehst, denn vielleicht würdest Du Dich wieder weich klopfen lassen.

Je länger Du wartest, desto schwerer wird es und desto mehr belastet es Deine Seele. Das ist meine Erfahrung. Wenn es Dir momentan psychisch sowieso nicht so gut geht, dann verschafft Dir hier ein Schlussstrich bestimmt Erleichterung.

Hast Du etwas zu verlieren?
Trau Dich und alles Gute!
 

Magda09

Mitglied
Hallo Magda,
ich würde an deiner Stelle erstmal klären, was denn dein Ziel ist - und danach, wie du es zu erreichen versuchst.
Gruß, Werner

Lieber Werner,

danke für Deinen Rat. Ich weiss nicht genau was ich will, das ist das Problem. Eigentlich wollte ich noch sporadischen Kontakt, aber nicht mehr so close. Aber da sie ja jetzt herausfordert, dass ich ihr die Wahrheit sage denke ich mal, dass das danach nicht mehr möglich sein wird. Aber ich will lieber keinen Kontakt mehr als so wie bisher. Das weiss ich schon mal. Immerhin;)

Wünsche Dir einen schönen Tag und danke:)

Magda
 
G

Gast

Gast
Danke für Deine Antwort, Gast. Sie hat mir sehr geholfen und mich ermutigt. Und zu verlieren habe ich eigentlich nichts. Ich habe nur Angst davor, zuzugeben, dass ich ihr so lange etwas vorgemacht habe. Das ist schon heftig und ich schäme mich eigentlich auch dafür. Ich weiss nicht, wie ich ihr dann noch unter die Augen treten soll- und dass wir uns wieder begegnen werden steht fest- unsere Eltern sind ja Nachbarn. Na ja. Ich werde das schon schaffen;) Vielen Dank nochmal:)
Weißt Du schon, was Du machen willst oder hast Du gar schon was unternommen?

Mach Dich nicht fertig, Du hattest doch nicht vor, Deine Freundin zu verletzen.
Du hast Dir Zeit gelassen und gehofft, es würde sich noch so etwas wie eine Freundschaft entwickeln, auch wenn die Voraussetzungen nicht die besten gewesen sein mögen.
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben