Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Sie hat mich hintergangen. (Lang)

G

Gast

Gast
Hallo, ich, 32, habe ein Problem mit meiner (Noch-) Freundin, 26. Wir sind jetzt seit knapp drei Jahren zusammen, die Beziehung läuft eigentlich recht gut. Als wir ein halbes Jahr zusammen waren, ist sie mit ihrer besten Freundin, ihrer Schwester und zwei Freunden ihrer Schwester zusammen in Urlaub gefahren. Der Urlaub war schon länger geplant und gebucht gewesen, wie mir meine Freundin versicherte. Mein Angebot einfach mitzukommen fand sie aus verschiedenen Gründen nicht gut, unter anderem, weil sie nach eigener Aussage nicht wollte, dass da "so eine Pärchennummer" draus würde, und wir mit unserem "Herumgeturtel die anderen Leute nerven".
Was ich damals schon seltsam fand, war die Tatsache, dass sie mir aus dem Urlaub irgendwann einfach nicht mehr auf meine Nachrichten antwortete, und wenn, dann nur sehr kurz angebunden und teilweise sogar pampig. Ich hatte das Gefühl, sie distanzierte sich von mir. Als ich sie nach dem Urlaub diesbezüglich fragte, schob sie das ganze Phänomen auf ihren Alkoholkonsum, und ein schlechtes Netz am Urlaubsort. Sie war wieder ganz normal wie vorher. Ich verdrängte ihr seltsames Verhalten nach einigen Wochen aus meinem Gedächtnis.
Vor eineinhalb Jahren war sie dann wieder im Urlaub mit ihrer besten Freundin und ihrer Schwester, allerdings ohne die beiden Typen. Mit einem von ihnen gab es einen Riesenzoff im Vorfeld, wie ich am Rande mitbekam. Das interessierte mich jedoch damals herzlich wenig. Das Einzige was ich etwas seltsam fand war, dass sie eine Woche vor dem Urlaub fragte, ob ich nicht doch mitkommen wolle, obwohl sie von einem reinen "Mädelsurlaub" gesprochen hatte, und dass daher die beiden Jungs ja auch nicht mitkämen. Es stand dementsprechend eigentlich gar nicht wirklich zu Diskussion, dass ich überhaupt auch nur dran denken könnte, sie wolle mich dabei haben. Naja, kurz und gut, meine Freundin fuhr schließlich mit ihren Mädels weg und ich blieb zu Hause, weil ich so kurzfristig nicht frei nehmen konnte. Am ersten Tag ihres Urlaubs war kommunikationstechnisch alles noch in Butter, die erste Hälfte des Zweiten auch, und dann herrschte größtenteils Funkstille, unterbrochen nur von gelegentlichen, offensichtlich genervten und teils auch irgendwie höhnisch-pampigen Antworten.
Ich kannte das ja schon, und legte es ad acta, zumal sie nach dem Urlaub auch wieder normal war. Letzten Sommer fragte ich sie, ob wir den Urlaub dieses Mal zusammen verbringen wollten, und sie bat sich Bedenkzeit aus. Der Mädelsurlaub sei nunmal Tradition. Auf mein Argument, dass ja schonmal Jungs dabei waren, ging sie nicht so recht ein. Ich schlug ihr auch vor, sie könne in ihren Mädelsurlaub fahren, wenn sie auch nochmal mit mir in Urlaub führe. Sie sagte, dazu habe sie kein Geld, und von mir bezahlen lassen wolle sie es sich auch nicht. Nach einigen Diskussionen mir ihrer Schwester und ihrer Freundin fuhren wir dann schließlich zu zweit weg. Der Urlaub war wunderschön, und wir beschlossen, dieses Jahr auch wieder gemeinsam wegzufahren.

Zu ihrem Geburtstag schenkte ich ihr vor nicht allzu langer Zeit ein neues Handy. Seither lag ihr altes Telefon bei mir zu Hause herum. Vorgestern Abend ging der Akku meines Telefons kaputt, und ich fragte sie, ob ich stattdessen ihr Altes haben könne, was sie nach kurzem Zögern bejahte.
Tja. Ich wollte eigentlich nicht darin schnüffeln, aber mich traf fast der Schlag, als ich dann mal eine Nachricht bekam. Sie hatte Chatverläufe mit dem einen der Typen aus dem ersten Urlaub, in dem sie sich Dinge schrieben, die man eigentlich in einer Beziehung beim besten Willen nicht mit Außenstehenden schreibt. Außerdem tauschten sie ziemlich explizite Bilder aus.
In ihren Fotoalben hieß eine Sammlung "[Name des Typen] + Ich <3". Sie waren händchenhaltend, kuschelnd und knutschend fotografiert worden. Außerdem waren einige Bilder von ihm im Hotel mit freiem Oberkörper, und auch nackt, allerdings nur von hinten, darauf.
Ich bekam heraus, dass er im zweiten Urlaub ebenfalls mit war, aber später anreiste, was ihr seltsames Kommunikationsverhalten erklärte. Davon hatte sie mir nichts gesagt, aber es gab einen Haufen Bilder von den beiden, sich umarmend beim Sonnenuntergang, knutschend im Zelt, ganz offensichtlich nackt gemeinsam in einem Schlafsack.
Der Streit im Vorfeld diese zweiten Urlaubes ging darum, ob sie fest mit mir zusammen sei, was sie zwar zugab, aber in welchem Zusammenhang auch der Spruch fiel: "Was im Urlaub passiert, bleibt auch im Urlaub."
Offensichtlich war der Typ ziemlich eifersüchtig auf mich, und ich bekam auch heraus, dass ihre pampigen und verächtlichen Nachrichten teilweise von ihm verfasst wurden, wenn sie nicht auf ihr Handy aufpasste. Sie machte ihm zwar dafür die Hölle heiß, aber unternahm auch nicht wirklich was dagegen.
Ich las außerdem einen Haufen Schmähreden von ihm über mich. Ich wäre ein "dummer Muskelprolet", der "nicht bis drei zählen" könnte, und "niveaulos" wäre ich obendrein. Ich sei einfach nur ein "behinderter Schönling", der "nichts" könne außer "ein bisschen gut aussehen". Was sie denn mit "so einem Lackaffen" wolle. Ich fände mich sicher "selber am allergeilsten", und er "kenne so ne Typen." Ganz sicher ginge ich ihr "laufend fremd".
Wohlgemerkt, ich habe einen Uniabschluss, und er nicht. Muskelprolet bin ich ganz sicher auch nicht, ich halte mich nur fit. Nicht dass es ihn etwas anginge.
Sie sagt zu sowas überhaupt nichts, während er seitenlange Schmähreden über mich und meine angebliche Dummheit und Eitelkeit ablässt, von der er ja allerdings gar nichts wissen kann.
Seit gestern bin ich nun abwechselnd stinksauer, vollkommen fassungslos und verletzt, wie sie mich jahrelang derart hintergehen konnte. Ihre Schwester und ihre beste Freundin ja auch gleich mit, -irgendjemand muss ja die Fotos gemacht haben.
Allerdings hat sie ihn wohl mit der Weigerung vor den Kopf gestoßen, letztes Jahr mit ihm, seinem Kumpel und den Mädels zu fahren. Sie sagte, sie würde sich bessern wollen, und er solle damit klarkommen, dass es auch noch andere Typen als ihn gäbe. Er drohte ihr wiederholt, die Affäre mir gegenüber auffliegen zu lassen, worauf sie zurückdrohte seinen beiden Ex-Freundinnen aus der damaligen Zeit ebenfalls reinen Wein einzuschenken.
Hm. Eigentlich läuft, -lief-, die Beziehung hervorragend, aber damit kann ich glaube ich nicht leben. Einerseits fühle ich mich mies, dass ich geschnüffelt habe, andererseits bin ich ja quasi drüber gestolpert.
Ich habe meiner Freundin gestern Abend gesagt, wir müssten dringend etwas klären, worauf seitdem von ihrer Seite aus komplette Funkstille ist. Nur ihre Schwester hat mir heute früh geschrieben, ich sei ein "A****loch", allerdings ohne weitere Begründung.
Wie würdet ihr weiter vorgehen? Ich kann gerade keinen klaren Gedanken fassen.
 

Anzeige(7)

G

Gast

Gast
Ich würde mich trennen. Ich könnte einem Menschen, der mich so systematisch betrügt und meine Gefühle mit Füßen tritt (und das auch mit einem Menschen, der derart abfällig über mich spricht), nicht mehr vertrauen. Und warum sollst DU jetzt ein "A***ch" sein? Du bist dahinter gekommen, aber schäbig war einzig und allein das Verhalten Deiner Freundin.

Bei mir wäre jede Basis für eine Beziehung zerstört.
 
G

Gast

Gast
Mein erster Gedanke war "warum hat der nicht schon längst Schluss gemacht?". Ich kann aus eigener Erfahrung aber auch nachvollziehen, welche Gedanken in einer solchen Situation in einem vorgehen.

Ich rate dir aber ganz ganz dringend dazu die Beziehung zu beenden. Aus zweierlei Gründen: 1. du wirst ihr das vielleicht in der ersten Zeit "verzeihen" bzw. denken, du kämst damit klar, aber es wird dich immer und immer wieder einholen. Du wirst sie irgendwann dafür hassen, jedglichen Respekt ihr gegenüber verlieren und kein Vertrauen mehr zu ihr haben. 2. Wenn dus jetzt nicht tust und noch verständnisvoll mit ihr darüber redest, kann es gut sein, dass sie dann (sofort oder in einem Jahr) Schluss macht und da stehst du dann...und fühlst dich wie der letzte Idiot.

Du wirst das in deiner momentanen Lage eventuell nicht nachvollziehen können, weil du sie liebst oder weil die Beziehung "eigentlich super ist", aber ich musste selbst erleben, wie es sich über die Zeit verändert hat. Ich habe mich irgendwann regelrecht geekelt vor meinem Ex. Es ging mir nie schlechter als zu dieser Zeit. Im nachhinein wurde mir klar, dass ich ihn nach dem Betrug nie hätte zurücknehmen sollen.

Ich wünsch dir alles Gute und einen möglichst klare Kopf bei deiner Entscheidung :)
 
G

Gast

Gast
Beziehung läuft eigentlich recht gut.
Um klar zu sehen, genügt oft ein Wechsel der Blickrichtung.
Ein Problem ist nur so groß, wie man es für sich zuläßt.
 

LadyTania

Aktives Mitglied
Ich würde es beenden. Sofort. Das könnte nichts gut machen. Ich finde es sehr traurig, dass du in diese Situation gelangt bist. Ich denke deine Wut sollte sich nicht gegen den Anderen richten, sondern gegen deine "Freundin".

Du kannst dir auch überlegen, ob du eine offene Beziehung willst. Ich finde sowas nicht gut und lehne es ab, aber es gibt Paare für die das der richtige Weg ist. Und vielleicht ziehst du es in Erwägung.

Ich an deiner Stelle würde meinem Partner nicht mal die Chance geben mit mir zu reden. Für mich ist das unverzeihlich. Vielleicht solltest du bei deiner nächsten Beziehung klar stellen, dass du gern mit deiner Parterin in den Urlaub möchtest und da etwas fordernder sein. Weisst du, es ist ja toll wenn sich beide über Freiräume einig sind ;) ABER wenn die Ansichten unterschiedlich sind, ist es unschön. Sie hatte Spaß, du warst enttäuscht. Ich persönlich habe 6 Wochen Urlaub im Jahr. Ich weiss, dass ein Urlaub sehr teuer ist. Das Geld und die Zeit würde ich lieber mit meinem Partner verbrauchen. Es würde mir nicht im Traum einfallen mit einer Freundin zu verreisen, während er daheim ist. Und er denkt genauso.

Ich will NICHT sagen, dass man es "verbieten" sollte.
Ich denke nur es ist sehr wichtig da kompatibel zu sein. Und eventuell stellst du das auch für dich fest und hältst, wenn du es beendest, nach einer Partnerin mit ähnlichen Ansichten Ausschau.
 
G

GirlOnFire

Gast
Hi,
also ich will es mal so sagen:
Gegen einen Urlaub ohne den Partner spricht ja eigentlich erstmal nichts. Ich denke schon, dass das ein Freiraum ist, den man sich durchaus zugestehen kann.
Aber von einem Mädelsurlaub zu sprechen, dem Partner das Gefühl zu geben unerwünscht zu sein und zu allem Überfluss noch zwei andere Kerle mitzunehmen, finde ich persönlich ziemlich merkwürdig, zumal die junge Dame sich ja allem Anschein nach mit einem dieser Jungs köstlich amüsiert hat. Und genau das ist es was mir an deiner Stelle zu denken geben würde. Du solltest da definitiv auf dein ungutes Gefühl hören und es auch ernst nehmen.

Das sind Aktionen, die die Vertrauensbasis zerstören und ohne Vertrauen ist keine Liebe möglich. Dass du dann auch noch das A....loch sein sollst empfinde ich schon mehr als dreist.
Lass dir das nicht einreden. Ich kann da kein Fehlverhalten deinerseits erkennen. Ganz im Gegenteil. Du hast ihr vertraut, ihr diese Freiheit zugestanden und sie hat das schamlos ausgenutzt. Mit so einer Person könnte ich keine Beziehung mehr führen. Dafür wären mir meine Gefühle zu schade.

Gruß,
GirlOnFire
 

Invvo88

Aktives Mitglied
Hi,

der kleinen Schwester kannst du getrost sagen, dass Sie dich mal kreuzweise kann. Die einzigen A********* in deiner ganzen Geschichte sind nämlich alle 3 Mädels.

Deine Freundin? Nun - ich sag jetzt nicht zu laut was ich von ihr halte - aber im Endeffekt hat sich dich mehrfach bewusst betrogen - und zwar so, dass ich dir nicht mehr zutraue Sie jemals wieder alleine in Urlaub fahren zu lassen. [würde ich keinem Kerl zutrauen]

Ich weiß nicht genau was ihr Problem ist - aber praktisch muss es scheinbar immer einen Mann geben, der bei ihr ist - da das aber wohl keinem Mann möglich ist - wäre das für mich gestorben.

Mach nen klaren Strich drunter - und such dir besser eine Frau, die weiß was Sie an dir hat und der du wieder vertrauen kannst. (Letzteres wird sicher nicht leicht)

LG

PS: Urlaube ohne Freund/Freundin und Aktionen mit dem anderen Geschlecht sollten auch innerhalb einer Partnerschaft problemlos möglich sein. Sicher sollte man über sowas sprechen - aber wer den Partner nicht alleine irgendwo hingehen lassen kann hat in meinen Augen ein Vertrauensproblem.
 
G

Gast

Gast
Hallo, ich bins nochmal. Sie hat sich bis heute nicht noch einmal gemeldet. Ihre Schwester allerdings schon; sie wollte gerne "das ganze Missverständnis aufklären", es sei nämlich alles "gar nicht so schlimm" wie ich denke.
Ich habe der Schwester klargemacht, dass das, was ich auf dem Telefon entdeckt habe, derart eindeutig ist, dass es keinerlei Herausrederei ihrerseits bedarf, und ich mich mit Sicherheit von ihr auch nicht in irgendeiner Form dafür beschimpfen lasse, den Betrug entdeckt zu haben. Daraufhin hat sie mir nur gesagt, dass meine Exfreundin am Boden zerstört sei, da sie mich doch so sehr liebe. Es sei ja auch "nichts weiter" passiert. Im Urlaub ginge es "nunmal etwas lockerer zu", und ich müsse das "akzeptieren". In kumpelhaftem Tonfall fügte sie dann noch an, ich hätte doch bestimmt auch "schonmal im Urlaub eine andere gehabt".
Daraufhin hab ich geantwortet, dass ich auf dieser absurden Basis mit ihr nicht weiter diskutiere, und das Gespräch mit dem Hinweis beendet, meine Exfreundin solle sich selber bei mir melden.
Offensichtlich scheint allerdings Fremdgehen und darauffolgendes Schönreden in dieser Familie durchaus an der Tagesordnung zu sein. Die Schwester hat sich auch noch nicht einmal wegen der Beleidigung erklärt. Auf mehrere direkte Nachfragen meinerseits hin wich sie aus.
Ich finde es feige von meiner Exfreundin, dass sie zum Erklären ihre Schwester vorschickt, und nicht einmal zu dem stehen kann, was sie getan hat. Sie hat wohl im Übrigen auch gedacht, mit dem Einlegen einer anderen Simkarte wird automatisch das Telefon gelöscht, darum hat sie mir überhaupt erst gestattet, das Telefon zu benutzen.
Ich werde noch eine Woche warten, ob sie Kontakt zu mir aufnimmt, dann werde ich sie darum bitten, ihren Kram abzuholen. Ich bin allerdings immer noch fassungslos und stehe vollkommen neben mir.
 
S

So ein Typ

Gast
Oh Mann, das tut mir leid für Dich...kann da auch wenig hilfreiches zu sagen...ausser dass ich das echt heftig finde und du m.E. echt gut mit der Situation umgehst...Aufmunterndes Schulter klopfen von mir.
 
G

Gast

Gast
Hallo,
finde Dein Handeln und die damit verbundenen Konsequenzen super.

Da gibt es kein Schönreden-wollen, das hat absolut nichts zu suchen in solch einer
Lebensphase.

Es tut mir sehr leid für Dich.

Sie hätte direkt nach ihrem ersten Urlaub mit Dir über das, was vorgefallen ist,
ehrlich reden müssen.
Vertrauen und Ehrlichkeit ist das Fundament einer Beziehung und das sehe ich bei
Euch beiden nicht.

Bleib konsequent und vor allem, sei Dir und Deiner Lebenseinstellung gegenüber
treu und bleibe das.

Das Verhalten Deiner Freundin, vor allem, ihre Schwester vorzuschicken, ist ein no-go.
Sie hat noch nicht einmal den Mut, sich mit Dir in Verbindung zu setzen.

Und es gibt irgendwie auch nichts zu klären. Der "Sachverhalt", rein sachlich betrachtet,
ist völlig klar.

alles Liebe
gaestin
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
E Sie hat mich mehrfach hintergangen, was nun? Liebe 13
L Er hat mich zurück gelassen mit 3 Fragezeichen Liebe 11
L Er mag mich aber hat keine Gefühle Liebe 9

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben