Anzeige(1)

Sexueller Missbrauch - physische Spuren?

Hallo

Da ich so spontan zu diesem Thema nichts finden konnte: Gibt es physische "Langzeitschaeden" die auch nach Jahren oder Jahrzehnten noch auf einen sexuellen Missbrauch hindeuten koennten? Wuerde bspw. sowas wie Narbengewebe in der Vagina entstehen? Also im Grunde, laesst es sich zweifelsfrei feststellen wenn der Erinnerung nicht getraut wird? (Es ist keine Erinnerung vorhanden aber es wuerde eine Menge erklaeren wenn man einen Missbrauch unterstellt.)

Danke
 

Anzeige(7)

Bodenschatz

Aktives Mitglied
Hallo.
Deine Frage ist zu allgemein gestellt, so dass darauf keine Antwort möglich ist.

Zunächst braucht es eine Zusammenarbeit zwischen Dir und einem guten Arzt.
Dieser soll feststellen, ob alles so ist wie es sein soll. Er soll auch feststellen, welche von zig Ursachen in Frage kommen könnte, wenn alles in Ordnung ist aber es sich nicht richtig anfühlt.
Er soll auch abklären, ob sich etwas falsch anfühlen könnte, was jedoch richtig ist.

Wenn Du schon weiter bist und konkret benannt hattest, was stört, muss der Arzt versuchen heraus zu finden, woran das liegen könnte.
Spontan habe ich im Internet eine ebook - Vorschau zu Verletzungen der Vagina gefunden, die sich allerdings in der Kernaussage nicht mit Spätfolgen beschäftigt:
Des weiteren habe ich einen link zu Spätfolgen nach einer Bestrahlung gefunden, den ich aber nicht erwähne, weil eine Bestrahlung vermutet wird sondern weil es darin "Komplikationen" gibt, die vielleicht auch in anderem Zusammenhang auftreten können - aber ohne dass die Bestrahlung die Ursache war (ab Seite 14 der Dissertation):

 
Hallo Bodenschatz,

danke fuer deine Antwort. Ich versuche mal etwas konkreter zu sein: Der Verdacht eines eventuellen Missbrauchs kommt eher von psychologischer Seite - hier liegt einiges diagnostiziert vor (Depressionen, komplexe posttraumatische Belastungsstoerung, selbstverletzendes Verhalten, Suchtproblematik, Tendenz zu Borderline-Verhalten u.a.), nur eine Ursache ist nicht auffindbar. Was immer diese ist, sie wurde offensichtlich komplett verdraengt.

Allerdings wuerde ein Missbrauch nicht nur die psychologischen Probleme erklaeren, sondern auch die gesamte bisher nicht nachvollziehbare Familiendynamik wuerde damit absolut Sinn ergeben.

Physisch ist es wohl so dass die Gefuehlsintensitaet gemindert erscheint - aber das ist natuerlich etwas sehr subjektives. Es koennte bspw. an Narbengewebe liegen, aber natuerlich auch an etlichen anderen Dingen. Bei gynaekologischen Untersuchungen wurde jedenfalls von Seiten des Arztes nie etwas gesagt - Ich wuerde annehmen dass das im Falle einer Eindeutigkeit passiert waere ?!

Nun ist so ein Verdacht natuerlich nicht ohne, zumal der Taeter im Falle eines Falles bekannt waere. Daher die Frage ob es ggf. noch nach Jahren (30 Jahre) nachweisbar waere bzw. sich der Verdacht erhaerten / ausschliessen lassen wuerde.

Danke.
 

TomTurbo

Aktives Mitglied
Bei gynaekologischen Untersuchungen wurde jedenfalls von Seiten des Arztes nie etwas gesagt - Ich wuerde annehmen dass das im Falle einer Eindeutigkeit passiert waere ?!
Das muss nicht unbedingt sein. Wenn es nicht eindeutig ist, dann wird der Arzt nicht sagen. (Die Spuren könnten von allem möglichen sein, das der Frau dann vielleicht sehr peinlich wäre....)

Ich persönlich halte es für sehr unwahrscheinlich, dass man etwas feststellen kann. Wenn du Sicherheit haben willst, dann sprich deinen Gynäkologen direkt darauf an.
 

weidebirke

Sehr aktives Mitglied
Nein, das ist nicht möglich.

Sicher könnte man, wenn vorhanden, Narbengewebe feststellen, aber man kann sie nicht gerichtssicher in Zusammenhang mit sexuellen Missbrauch bringen. Solche Narben kann man sich auch anderweitig zuziehen, durch Sex, durch Unfälle ...

Wenn Du weder Sex noch Unfälle hattest, könntest Du Deinen Gynäkologen fragen, ob im Genitalbereich Gewebeveränderungen zu sehen sind, ob es Narben gibt.

Und jetzt wird es etwas explizit, bei Instabilität bitte nicht lesen:

Versteckter Text, Trigger-Gefahr:
Eindeutige Hinweise findet man im Erwachsenenalter meist nur dann, wenn der Missbrauch in sehr frühem Kindesalter stattgefunden hat und der/ die Täter/in sehr brutal war. Fand es später statt und war der Missbrauch nicht allzu brutal, kann man meist später keine Spuren mehr feststellen. Schleimhaut reißt und heilt schnell.
 

Eva

Aktives Mitglied
Ob wirklich ein Missbrauch vorliegt, könnte man durch Hypnose heraus bekommen.

Um sicher zu gehen, dass der Therapeut vertrauenswürdig ist, sollte er über ein Zertifikat einer seriösen Hypnosegesellschaft verfügen. Diese Bescheinigung garantiert, dass der Therapeut eine solide Hypnoseausbildung absolviert hat.
 

Reibekuchenprinzessin

Aktives Mitglied
Hallo

Da ich so spontan zu diesem Thema nichts finden konnte: Gibt es physische "Langzeitschaeden" die auch nach Jahren oder Jahrzehnten noch auf einen sexuellen Missbrauch hindeuten koennten? Wuerde bspw. sowas wie Narbengewebe in der Vagina entstehen? Also im Grunde, laesst es sich zweifelsfrei feststellen wenn der Erinnerung nicht getraut wird? (Es ist keine Erinnerung vorhanden aber es wuerde eine Menge erklaeren wenn man einen Missbrauch unterstellt.)

Danke
Über einige Ecken evtl., eine gute Bekannte hat seit ihrer Kindheit immer wieder einen Brechreiz bei einem bestimmten Aftershave bekommen, mit der Pubertät und den ersten "Lieberein" kamen weitere Verhaltensauffälligkeiten dazu, wie z.B. Atemnot wenn man sie am Oberschenkel berührte etc. pp.
Mit 20 wollte sie dann eigenverantwortlich dieser Sache auf den Grund gehen und hat eine hier schon erwähnte Hypnosetherapie gemacht, bei der dann eben rauskam, dass sie entsprechendes in ihrer Kindheit erfahren hat.


Was ich selbst davon halten soll weiß ich nicht, ebenso wenig was davon echte Erfahrungen sind oder nur suggerierte. Da ich da kein Expert bin halt ich mich mit meinem Laienwissen da lieber zurück.

Laut Ihrer Aussage hat es ihr aber geholfen sie konnte eine entsprechende Therapie in Angriff nehmen.
 
Vielen lieben Dank fuer die Antworten.

Natuerlich kreisen die Gedanken wenn ein solcher Verdacht aufkommt und die Gefahr von false memories auch und gerade im Zusammenhang mit einer Hypnosetherapie ist durchaus bekannt.

Zusaetzlich stellt sich sicher auch die Frage ob man denn ueberhaupt in letzter Konsequenz wissen will was eigentlich vorgefallen ist. Es erklaert - aendert ja aber nicht.

Ich denke das ganze muss erst noch ein wenig gaeren bevor der naechste Schritt angegangen wird. Da eine Konfrontation / rechtliche Verfolgung eh nicht in Frage kommt gibt es da aber keinen Zwang oder Zeitdruck.

Nochmal danke.
 

LaLaLand

Mitglied
Hallo

Da ich so spontan zu diesem Thema nichts finden konnte: Gibt es physische "Langzeitschaeden" die auch nach Jahren oder Jahrzehnten noch auf einen sexuellen Missbrauch hindeuten koennten? Wuerde bspw. sowas wie Narbengewebe in der Vagina entstehen? Also im Grunde, laesst es sich zweifelsfrei feststellen wenn der Erinnerung nicht getraut wird? (Es ist keine Erinnerung vorhanden aber es wuerde eine Menge erklaeren wenn man einen Missbrauch unterstellt.)

Danke
Moin A, zu Deiner Ausgangsfrage, die kann eindeutig mit ja beantwortet werden. Neben den psychischen entstehen in vielen Fällen auch physische Langzeitfolgen. Darunter fällt das breite Gebiet der Psychosomatosen. Die von Dir erwähnte Gefühlsarmut kann sehrwol anatomischen wie auch psychischen Ursprungs sein (die Dissoziation). Wichtig ist vorallem, dass Du einen Kontext zu Deinem Verdacht herstellen kannst. So, wie Du es nun ersteinmal geschildert hast, sehe ich einen Nachweis auf Missbrauch auch erstmal recht schwer herzuleiten. Mit diesen dürftigen Indizien, kann es Dir schnell passieren, dass Dir selbstverletzendes Verhalten im Vaginalbereich unterstellt wird vor dem Hintergrund Formenkreis: Borderline. Wenn Du einen Täter erahnst, bleibt Dir nichts anderes übrig als im Umfeld zu recherchieren und unangenehme Fragen zu stellen. Du brauchst ZeugInnen oder MitwisserInnen!
 

Anzeige (6)

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben