Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Selbstzweifel und Liebessucht

Maggot69

Mitglied
Hallo,

ich bin neu hier und suche dringend Rat.
In meiner Kindheit musste ich auf vieles verzichten, da ich einen strengen Stiefvater hatte. Ich habe viel gearbeitet und geholfen zu Hause, aber wurde für viele Kleinigkeiten bestraft und durfte selten mit freunden weg gehen. Obwohl ich ein ruhiges Kind war, nie aufmüpfig und hilfbereit. Ständig bekam ich zu hören, ich sei dumm und schusselig und könnte nichts machen. Außerdem hat er mich (und meine Mutter) oft gedehmütigt bzw. ausgelacht auch vor anderen. Er war sozusagen der Spaßvogel und wir mussten herhalten.
Mit 19 bin ich abgehauen, da er der Meinung war, dass ich solange ich studiere keine Beziehung haben dürfe. Mit knapp 20 habe ich geheiratet, wir leben seit meinem Reißaus zusammen und studieren beide. Mit meinen Eltern habe ich seit dem keinen Kontakt, ich habe alles versucht, aber sie wollen nichts hören. Die Familie ist zwiegespalten, da meine Großeltern zu mir gehalten haben, sie sind alles was ich noch an Familie habe. (Tante usw. nicht im so engen Kontakt) Mein Freundeskreis ist begtrenzt, da ich als Kind wenig Kontakt zu Gleichaltrigen hatte. Neue Freundschaften aufzubauen fällt mir schwer, ich bin schüchtern und zurückhaltend. Ich suche nach Anerkennung und bin zu stark darauf fixiert, was andere über mich denken. Das beschränkt mich stark im Alltag. Ich kann nicht gut mit Mitmenschen umgehen, Smalltalk usw. fällt mir schwer. Dieses Problem wird immer größer, je höher ich ausbildungstechnisch steige, die Anforderungen an einen kompetenten Umgang steigen immer mehr, und ich habe zu viel nachzuholen. Vorträge halten ist für andere schon normal, für mich jedesmal eine Qual. Mein Studiengang erfordert Charisma und "Führungskompetenz" im Beruf, wofür ich mich überfordert fühle, weil ich immernoch das stille Mäuschen bin.
Ich habe unschöne Zähne, die meine Eltern hätten kostenlos behandeln können, als ich noch ein Kind war, nun nehme ich mehrere tausend Euro auf mich, um endlich was zu ändern. Ich erhoffe mir dadurch mehr Selbstbewusstsein zu bekommen. (Gesundheitlich ist es aber sowieso notwendig) Die Person, die mir an nähesten steht, ist mein Mann, wenn ich von ihm enttäuscht werde, (was schon passierte) dann zweifle ich noch mehr an mir und frage mich ständig, ob ich ihm genüge. Ich bekomme von ihm einfach nicht genug Bestätigung und er schafft es auch nicht, mir soviel Liebe und Bestätigung zu geben, dass er damit meine Eltern/ Familie ersetzt. Mein Mann ist vielerorts in Internet unterwegs, was mich sehr kränkt. Er verheimlicht mir einiges, was er nicht nötig hätte. Ich habeihn merhmals darauf angesprochen aber ich weiß, dass er trotzdem weitermacht. Diese Situation macht mich noch mehr fertig und steigert meine Selbstzweifel.
Mein Mann schiebt mich immer in die richtige Richtung, ich schaffe es oft nicht organisiert zu sein, vergesse Dinge, die zu erledigen sind und fühle mich unreif und unorganisiert. Ich schaffe es nicht, mich selbst für neue Taten zu motivieren. Wenn er mich darauf anspricht, dann bin ich wütend auf mich, weil ich nicht will, dass er mich darauf hinweisen muss. Ich frage mich ständig, ob ich ihm genüge und habe Selbstzweifel an meine Fähigkeiten.
Wenn ich in 2 Jahren meinen Master- Abschluss habe, würde ich so gerne mehr Charisma und Persönlichkeit haben, ich weiß nicht, wie ich das schaffen soll, endich aus mir heraus zu kommen. Meinem Mann gegenüber wäre ich so gerne weniger anhänglich und abhängig, damit er ernst nimmt, wenn mir etwas nicht passt, und dass es Konsequenzen haben könnte. Es war bereits so weit, dass ich mich scheiden wollte, er wollte mich zurück, danach macht er dann trotzdem weiter.

Sorry, dass es so viel geworden ist, das ist mein Leben im Kurzüberblick, ich denek einfach, dass alle Elemente dazu beitragen, dass ich so bin, wie ich bin...
Ich will das ändern!
 

Anzeige(7)

Brahman

Mitglied
Hallo Maggot69,
zuerstmal ist das sehr schade, dass du unter solchen familiären Umständen groß geworden bist.
Im Moment solltest du dich aber auf deine Ehe konzentrieren, da sie wie du selbst sagst dir einen großen Halt gibt.
Laut deinem Text verlangst recht viel von deinem Mann. Versuch dich mal in Ihn reinzuversetzen ob du mit der großen Verantwortung umgehen könntest der einzige Mensch zu sein der seinen Partner glücklich machen kann.
Du hast sehr schön beschrieben, wie Ihr beide aneinander vorbei kommuniziert. Er möchte dich motivieren und fragt nach, doch in dem Moment blockst du ab und sagst du bekommst keine Bestätigung von Ihm und im Anschluss verkrümelt er sich vor seinem Computer weil er die ganze Situtation wahrscheinlich garnicht verstanden hat.
Dass dein Mann dir manche Sachen verheimlicht ist eigentlich ganz normal, vielleicht hat er bemerkt, dass du viel mit dir selber beschäftigt bist und möchte dich hier nicht weiter belasten, du hast sicherlich auch deine kleinen Geheimnisse und erzählst nicht alles was in deinem Tag so passiert.
Du solltest auch keine Angst haben, dass du deinen Mann nicht genögend würdest, denn du wie du sebst geschrieben hast "er wollte mich zurück" zeigt, dass er ein wirkliches Intersse an dir hat, er zeigt es nur nicht so wie du es dir wünscht.
Vielleicht hilft ein klärendes Gespräch was du dir genau von Ihm wünscht, bzw. wie er dir Bestätigung zeigen soll.

Zu deiner Ausbildung, ich weiß jetzt leider nicht in was du deinen Master machst, aber mit ein bisschen Rechereche wirst du sicherlich einen Job finden der deine schulische Qualifikation benötigt, bei dem man keine extrovertierte Powerfrau sein muss. :)

Dass du, wie du schreibst ein "Mäusschen" bist hängt vielleicht auch viel mit deinen Zähnen zusammen, ich bin mir sicher, dass wenn deine Zähne wieder schön sind, du wesentlich mehr Selbstbewusstsein hast und auch gerne den Mund zum reden und lachen aufmachen wirst.

Versuche dir selber mehr zu vertrauen und auch zuzutrauen.
Wünsche dir alles Gute!
 
G

Gast

Gast
Hallo Maggot69,

Deine Geschichte könnte von mir sein, ich hatte auch ziemliche Probleme wegen meiner Eltern und meine frühere Partnerin dominierte mich in allem, was zunächst recht nötig war, denn ich musste einige defizite aufholen.
Selbstbewusst auftreten hat mir früher etwas ausgemacht aber ich habe gelernt das selbstsicheres Auftreten nichts mit Selbstbewusstsein zu tun hat, sondern mit Schauspielern oder man glaubt tatsächlich allen Anderen überlegen zu sein (was von einer Weltfremden Einstellung zeugt).
Also bevor Du eine unrealistische, arrogante Persönlichkeit wirst, bleibst Du besser die jetzige sich ständig hinterfragende nette Person und spielst die Selbstsichere, genauso wie es viele Andere auch tun.

Was Deinen Partner anbelangt, hab nicht soviele Selbstzweifel, er ist bereits so lange mit Dir zusammen, da muss doch ein bisschen Gefühl dabei sein, immerhin hast Du selbst gesagt er gleicht Deine kleinen alltäglichen Fehler aus und hilft Dir. Das mit den Zähnen habe ich auch machen lassen, es funktionierte tatsächlich, hinterher war ich viel Selbstbewusster, obwohl ich mit dem Ergebnis nicht voll zufrieden war.

Viel Glück weiterhin
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
G Studium - Selbstzweifel Ich 6
G Krebs lösst viele Ängste und Selbstzweifel aus... Ich 11

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!
  • Chat Bot:
    Gast Melissadavid hat den Raum betreten.
  • (Gast) Melissadavid:
    Hallo
    Zitat Link
  • (Gast) Melissadavid:
    Jemand da
    Zitat Link
  • Chat Bot:
    Bella124 hat den Raum betreten.
  • @ Bella124:
    Hallo? :)
    Zitat Link
  • Chat Bot:
    Bella124 hat den Raum verlassen.

    Anzeige (2)

    Oben