Anzeige(1)

Selbstbeobachtung

G

Gast

Gast
Hallo,

Habe schon mehrere Beiträge hier verfasst jedoch hab ich das Gefühl ums Problem drumherumgeredet zu haben.
Nun will ich es mal ganz sachlich versuchen auf den Punkt zu bringen:

Zu meiner Person:
-19 Jahre alt, w,
-Mache momentan Abitur
-Kaum sozialen Kontakte außer zu Eltern und Verwandtschaft
-unattraktiv, teilweise Akne, wohl durch übermäßigen Stress begünstigt


Zu meinen Gedanken:
-ständige Selbstbeobachtung
-dadurch Ängste, die alle Lebensbereiche betreffen:
-Angst meine durch mein Unterbewusstsein geleiteten Gefühle und Handlungen durch meine Selbstbeobachtung zu verlieren
-Versagensangst im Bezug auf Zukunft
-Angst, dass ich kein gemeinschaftliches Gefühl mit anderen Menschen mehr entwickeln kann und so für immer alleine bleiben werde
-Begleitet und stimuliert werden diese Ängste durch bestimmte "körperliche" Erscheinungen, in letzter Zeit ist es eine Art Druckgefühl im Mund-> dadurch erhöhter Speichelfluss, Drang zu essen / trinken
->Angst, mich nicht mehr von der Angst lösen zu können

Worauf ich das alles zurückführe:
ich habe meine ursprüngliche Einstellung gegenüber dem Leben und mir selbst zwangsweise, in Konfrontation mit der Realität meiner Umgebung und dem "erwachsen werden" verloren und bisher gibt es nichts, was diese ursprüngliche Einstellung ersetzten konnte.

->Der einzige Ausweg, den ich mom. sehe ist nicht mehr darüber nachzudenken, da Nachdenken alles verschlimmert. Diverse Entspannungspraktiken haben mir bisher nicht wirklich geholfen und ich vermute mal Psychotherapie wird es auch nicht können.

Ich freue mich über jede Art von Rückmeldungen, besonders von Leuten die die ähnliche Erfahrungen gemacht haben.
 

Anzeige(7)

G

Gast

Gast
Hey du,
ich habe auch immer wieder Phasen, in denen ich mich und mein Handeln derart reflektiere, dass ich mich irgendwann vollkommen einigel, weil ich das Gefühl hab, dass das alles nur Mist ist, was ich so mache. Ich habe ein ständig schlechtes Gewissen. Dann liege ich im Bett und versuche Ruhe in meinem Kopf zu schaffen und kann nichts mehr machen, da ich vollkommen gelähmt bin vor lauter denken. Aufgrund eigener Erfahrung glaube ich, dass dir eine Therapie helfen kann. Wahrscheinlich kommst du nur schwer alleine aus dem Kreislauf wieder raus. Ich glaub an dich, gruß
 
G

Gast

Gast
Hallo Gast, danke für deine Antwort
Ist halt nur oft so, dass ich mir sage "ist doch alles nur Einbildung, durch eine Therapie macht du es erst zu einem Problem, also vergiss es, such dir einfach eine Aufgabe/ Ziel an dem du konsequent festhältst, dann geht das schon".
Bin halt wie bei allem extrem unschlüssig, einfach handlungsunfähig.
 

Anzeige (6)

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben