Anzeige(1)

Selbstbefriedigungskurs - Gibts so was???

Bad Paradox

Mitglied
Hi. Meine Frau und ich haben derzeit diverse Probleme im Bett. Zur Vorgeschichte... Wir sind jetzt seit knapp sechs Jahren zusammen und seit etwa einem Jahr verheiratet. Bis vor zwei Jahren war auch alles OK. Im Bett hats geklappt, zwischenmenschlich waren wir auf einer Ebene usw. Doch dann hat bei ihr nach und nach die Libido nachgelassen. Ich hab das gelassen gesehen, da ich zu der Zeit oft beruflich unterwegs war. Als ich aber dann den Job gewechselt habe, wurde das zu einem Problem für uns beide. Zuerst waren wir bei einem Gyn., der hat uns dann zur Paartherapie geschickt. Da kam dann was ans Licht. Meine Frau hat etwas, das sich sexuelle Appetenzstörung nennt. Was ich bis dato auch noch nicht wusste ist, dass sie sich noch nie selbst befriedigt hat. Die Therapeutin meinte, dass es wahrscheinlich daran liegt, weil meine Frau ihren eigenen Körper nicht kennt. Gut, hab ich mir gedacht, das lässt sich ändern. Am Wochenende nach der Sitzung hatten wir einen romantischen Abend und ich hab ihr vorgeschlagen, sie solle es mal mit Selbstbefriedigung versuchen, wie die Therapeutin meinte. Das Ergebnis war das reinste Fiasko. Sie hat heulend im Bett gelegen (sie ist nah am Wasser gebaut und weint immer, wenn sie irgendwas nicht schafft), ich hab mich dann dazu gelegt und wir sind Arm in Arm eingeschlafen.
Jetzt zu meiner Frage... Gibt es Selbstbefriedigungskurse für Frauen auf therapeutischer Basis? Alles was ich gefunden habe, waren solche dämlichen Kurse in denen man lernt, wie man es noch besser macht als ohnehin schon, aber einen Kurs in dem eine Frau lernen soll überhaupt mal zu masturbieren hab ich nicht gefunden.
Könnt ihr uns weiter helfen?
 

Anzeige(7)

spamburger

Sehr aktives Mitglied
Kurse kenne ich jetzt nicht, wobei es ja Sexualtherapie geben soll. Ich gehe davon aus, dass diese Therapeuten sowas machen könnten. Ich benutze bewusst den Konjunktiv, weil ichs nicht weiss. Kann ja auch sein, dass die Paartherapie bereits sowas ist. Dann sollte deine Frau offen mit der Therapeutin darüber sprechen, dass sie mit "befriedige dich einfach mal selber" nichts anfangen kann. Sexualtherapie
 
T

tisento

Gast
Man darf bei Deiner Frau nicht mit der Tür ins Haus fallen . Es ist für Deine Frau erst mal ein großes Hemmnis ihren Körper an bestimmten Stellen zu berühren . Kann auch in der Kindheit begründet liegen das Deine Frau ein enormes Problem hat mit ihre Sexualität ihren eigenen Empfindungen klar zu kommen .

Da helfen auch keine aufklärenden Filme im Moment wäre ja in etwa so als würde man mir ein Mathebuch hinlegen mit Rechenformeln die ich noch nie gesehen oder gelernt habe und ich solle gefälligst nachlesen und dann um himmelswillen alles kapieren und umsetzen .

Ich kann mir auch nicht vorstellen das Du als Mann neben ihr liegst und ihr bei der intimsten Sache zusehen solltest .

Ich denke Deiner Frau kann im Moment nur Verständnis Geduld und viel Zärtlichkeit deinerseits helfen .Vielleicht kommt Deine Frau über gewisse Hemmungen hinweg und ihr könnt über diese Sache reden das wäre dann ein guter Anfang .
 
S

sonnenl

Gast
ist es denn weiter untersucht worden? wenn sie genante störung hat,kanns ja mehrere gründe haben,auch hormonelle störungen...dann hilft selbstbefriedigung auch nichts...denke ich mal.
 

Bad Paradox

Mitglied
Danke für die Antworten. Bei allen ist ein Fünkchen Wahrheit drin aber da kommen noch ein paar Sachen hoch, die ich unbedingt klarstellen muss.

1. Auch wenn es den Anschein gemacht hat... Ich habe keines Wegs bei ihrem Masturbationsversuch neben ihr gelegen. Sie war im Schlafzimmer und ich im Wohnzimmer. Erst nach zweieinhalb Stunden hab ich mal vorsichtig nachgeschaut, da war sie aber schon depri weils nicht geklappt hat.

2. Kamasutra haben wir hier. Auch ein anderes Buch, was die Selbstbefriedigung als auc die Befriedigung des Partners genau erläutert haben wir beide eingehend studiert.

3. Wir hatten mit unserer Therapeutin auch Rücksprache gehalten. Sie meinte nur, sie hätte mal was vo solchen Kurseb gehört, aber würde keinen kennen. Um ehrlich zu sein finde ich das scho etwas schlampig für eine Frau, die sich dem Teilgebiet der Sexualtherapie zugewandt hat.

4. Ja. Keine hormonelle Anomalie. Keine psychische Erkrankungen oder traumatisierende Erlebnisse. Keine organischen Schäden.

Was ich vorhin noch vergessen hatte. Sie liebt es, wenn ich an ihr meine Finger, einen Vibrator oder so was benutze aber auch wenn sie bis zum bersten erregt ist, was derweil höchstens einmal in drei Monaten vorkommt, würde sie lieber im erregten Zustand versauern, als selbst Hand oder Plastik an sich zu legen.
Zu den Kursen... Falls hier doch jemand ist, der Erfahrung mit so was hat... Wie läuft das da ab? Treffen sich da zehn Frauen zu einer Masturbationsrunde, macht eine Frau das mit dem/der Therapeuten/in allein oder gibts da so was wie "Trockenunterricht" mit Hausaufgaben?
 

Portion Control

Urgestein
Was ich vorhin noch vergessen hatte. Sie liebt es, wenn ich an ihr meine Finger, einen Vibrator oder so was benutze aber auch wenn sie bis zum bersten erregt ist, was derweil höchstens einmal in drei Monaten vorkommt, würde sie lieber im erregten Zustand versauern, als selbst Hand oder Plastik an sich zu legen.
Das ist ja wirklich eine seltsame Geschichte. Was Frauen alles haben können...
Hat sie denn überhaupt schon mal einen Höhepunkt gehabt? Weil, wenn man nicht weiss wie man sich selbstbefriedigen soll kann ich mir nicht vorstellten, dass sie überhaupt weiss was ein Orgasmus ist.
 
G

Gast

Gast
Hallo B. P.,

"Am Wochenende nach der Sitzung hatten wir einen romantischen Abend und ich hab ihr vorgeschlagen, sie solle es mal mit Selbstbefriedigung versuchen, wie die Therapeutin meinte. Das Ergebnis war das reinste Fiasko. Sie hat heulend im Bett gelegen"

Wie "muß" ich mir das vorstellen? Sie "sollte" das mal machen, alleine oder wolltest Du zuschauen, ich kann mir das Szenario nicht vorstellen. Hört sich an wie es mit der Brechstange versuchen. Das kann nichts werden. ;-)

Und wenn bei einer Frau die Libido absinkt über ein längeren Zeitraum, kann das vielerlei Gründe haben, Gründe im Alltag, Partnerschaft und eben auch organisch. Aber wenn eine Frau vorübergehend eine stark abgesunkene Libido hat, ob sie da Bock hat, es sich selbst zu machen? eher nicht. und eine Frau, die es noch nie gemacht hat, schon gleich gar nicht. Dazu müßte sie ja Lust verspüren, es machen zu wollen mit dem Ziel Orgasmus normalerweise. ;-) Wozu sollte Frau es sich sonst selber machen, wenn nicht dafür? Und von der Art der SB gar nicht erst anzufangen, Hand, Gegenstand, die eine bevorzugt dies, die andere bevorzugt das. :)

Überlege mal, wie bei Euch der Alltag abläuft und der Sex mit allem drum und dran ansich, vielleicht kommt Ihr dann gemeinsam auf die Spur. Vielleicht ist der Sex bei Euch "monoton" geworden, immer das Gleiche? Ist auch nicht lustfördernd. ;-) Allerdings müßte sie dann was sagen, wenn es sie stören würde.

Aber das mit dem im Arm einschlafen hört sich super an, dränge sie zu nichts, das wirkt sich völlig kontraproduktiv aus.
 

Bad Paradox

Mitglied
Naja... Ich gehe mal davon aus, dass sie schon Orgasmen hatte. Der Sex an sich macht ihr ja auch Spaß, wenn es denn mal dazu kommt und es kommt auch nur relativ selten vor, dass sie keinen Orgasmus bekommt. Es geht halt wirklich nur darum, dass die Therapeutin meinte, es würde daran liegen, dass sie nicht masturbierenwürde. Gerade erinnere ich mich daran, dass sie mir mal gesagt hat, sie würde es ecklig finden. Allerdings konnte sie mir die Frage nicht beantworten, ob sie die Handlung an sich oder z.B. ihren Zervixschleim an den Fingern ecklig findet.
Danke für den Tip. Bisher hab ich nur nach Masturbationskurs und nicht nach Tantra oder Kamasutrakurs gegooglet.
Da fällt mir gerade noch was ein, was recht merkwüdig anmutet. Sie möchte mit mir in einen Stripclub gehen und sie freut sich jedes Jahr auf die Erotikmesse aber Pornos mit ausnahme von Hentais (diese japanischen Zeichentrikpornos) und Zeitschriften lehnt sie konsequent ab.
 
G

Gast

Gast
Irgendwie klingt das für mich widersprüchlich ;-) :

"Naja... Ich gehe mal davon aus, dass sie schon Orgasmen hatte.

Der Sex an sich macht ihr ja auch Spaß, wenn es denn mal dazu kommt und es kommt auch nur relativ selten vor, dass sie keinen Orgasmus bekommt."

Du müßtest doch wissen, wie sie sich verhält, bewegt und wie sie sich anhört, wenn sie kommt. ;-)

Abgesehen davon, daß Orgasmen unterschiedlich intensiv sein können, selbst bei EINER Frau variiert das.
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben