Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Seit 2005 nur Absagen

Ohnezahn

Mitglied
Hallo Leute, ich denke der Titel sagt schon viel aus.

2005 habe ich meinen Realschulabschluss gemacht, ich habe mich bei Zahlreichen Ärzten beworben, wollte med. Fachangestellte werden. Es tat sich nichts, ich wurde nicht eingeladen.

Also machte ich Fachabitur, was ich 2007 erfolgreich bestand. Es tat sich allerdings wieder nichts, obwohl ich mich wahrhaftig Zahlreich bewarb.:mad:

Nach meinem Abschluss zogen wir um, weil ich nirgens eine Ausbildung bekam, versuchte ich es als Erzieherin, an einer Schule. Das scheiterte, was daran lag, das ich angeblich keine Beziehung zu den Kindern aufbauen konnte (die haben zwar nur geweint, als ich ging, aber die Lehrer mussten ja Recht haben...:rolleyes:)

Von 2009 bis 2010 tat ich ein Jahr nichts, weil wieder keiner mich wollte. 2010 ,eldete ich mich aus verzweiflung und weil ich nicht auf der faulen Haut liegen wollte wieder in einer Schule an, Ausbildung zur Sozialhelferin, mit Realschulabschluss, den ich genau so wenig brauche wie die Ausbildung, mit der man NICHTS anfangen kann.
Dort bin ich Klassenbeste (klar, wo ich schon Fachabitur habe, fällts mir sehr leicht) und was muss ich sehen, die scheiß Arbeitgeber laden diese Ignoranten Leute aus meiner Klasse zu Vorstellungsgesprächen ein. Ich will jetzt nicht abgehoben klingen, aber die laden Leute ein, die deutlich schlechter sind als Ich, mit deutlich schlechterem Abschluss:mad::mad::mad: (Bewerbe mich als Gesundheits- und Krankenpflegerin)

Ich wollte es wahrhaftig nie so, aber wenn dieses Jahr nichts klappt, werde ich zur Bilderbuch Hartz IV empfängerin, dass ist mir dann egal, ich rühr keinen finger mehr um ne Bewerbung zu schreiben. Von den knapp 500 bisher, hätt mich auch mal einer nehmen können!!!
 

Anzeige(7)

diabolo

Aktives Mitglied
Hast du deine Bewerbungen mal ansehen lassen?
Wenn du nicht mal zu einem Vorstellungsgespräch geladen wirst, dann kann es eigentlich fast nur daran liegen.
Eventuell hättest du auch bessere Chancen in einem Beruf, der die (Fach)-Hochschulreife verlangt.
Könnte auch sein, dass manche Arbeitgeber dich mittlerweile für die beworbenen Berufe scheuen weil sie meinen, du seist überqualifiziert.
 

Kalo

Aktives Mitglied
Hallo,

ich meine auch,dass da dann eigentlich nur was an deinen Bewerbungsunterlagen nicht stimmen kann.

Vielleicht könntest du ja auch mal bei den Unternehmen anrufen und fragen, warum sie sich nicht für dich entschieden haben. Das würde dich erheblich weiterbringen.

Alles Gute und viele Grüße
Kalo
 

Ohnezahn

Mitglied
Natürlich habe ich mittlerweile jemanden rüberschauen lassen. Eine Sozialpädagogin an unserer Schule, den Deutschlehrer und meine Eltern. Habe aber schon alles verbessert was die bemängelt haben. Die letzten Bewerbungen die verschickt wurden waren also alle definitiv in Ordnung. Das mit dem Überqualifiziert habe ich auch schon zu hören bekommen, finde allerdings, was soll das für ein Argument sein. Ist es jetzt schon schlimm einen zu guten Abschluss zu haben... ich weiß nicht, wo da dass Problem sein sollte...
 
E

engelbonn

Gast
Gehörst Du einer Szene an ? Punk, Gothic, ect ??
Vielleicht liegts am Foto was Du immer mitschickst ?

Weil wenn Unterlagen und das Realschulzeugnis halbwegs sind fehlt mir
die Erklärung sonst.


..oder vielleicht an der Einstellung:

.....die scheiß Arbeitgeber laden diese Ignoranten Leute....
 

Ohnezahn

Mitglied
Nee ich bin ein ganz normaler Mensch:rolleyes:

Und ja, die erklärung fehlt mir auch. Ich kann mir nur vorstellen, dass ich einigen vielleicht zu "alt" bin, oder Fachabi zu lange her, weil eigendlich werden die mit Fachabi bei der Ausbilding zur Gesundheits/Krankenpflegerin immer bevorzugt
 

diabolo

Aktives Mitglied
Natürlich habe ich mittlerweile jemanden rüberschauen lassen. Eine Sozialpädagogin an unserer Schule, den Deutschlehrer und meine Eltern. Habe aber schon alles verbessert was die bemängelt haben. Die letzten Bewerbungen die verschickt wurden waren also alle definitiv in Ordnung. Das mit dem Überqualifiziert habe ich auch schon zu hören bekommen, finde allerdings, was soll das für ein Argument sein. Ist es jetzt schon schlimm einen zu guten Abschluss zu haben... ich weiß nicht, wo da dass Problem sein sollte...
Der Deutschlehrer und deine Eltern sehen deine Bewerbung sicherlich aus anderen Gesichtspunkten wie Jemand, der in seiner Arbeit mit Bewerbungen zu tun hat.
Das Argument der Überqualifikation ist teilweise gar nicht so unbegründet. Man geht öfter halt einfach davon aus, dass jemand mit einer gewissen Qualifikation und dementsprechenden Hintergrund nicht lange glücklich ist mit dem angebotenen Job.
Hast du eigentlich irgendeine Berufserfahrung aus Praktikas, Nebentätigkeiten?
 

Ohnezahn

Mitglied
Ja, durch die Schule. Mache gerade ein sieben wöchiges Praktikum im Altenheim und hatte ein sechs wöchiges im Krankenhaus. Ich hab mich natürlich in mehreren Krankenhäusern beworben, und sogar in dem wo ich ein sechs wöchiges schulpraktikum geleistet hab. Ich hab nur positive rückmeldungen von der "Oberschwester" der Station bekommen, wo ich war, und die laden mich nicht mal ein. (Wobei ich da sagen muss, dass zu dem Krankenhaus noch die unkorrigierte Form von Bewerbung geschickt wurde, daran wirds gelegen haben) In dieser war ein nicht sehr gut klingender Satz. Aber von den Bewerbungen rede ich ja gar nicht mehr. Ich rde von den neuen die ich schreibe, wo diese drei Personen nichts dran auszusetzen haben.
Und wegen der Überqualifikation: Ich werd doch selbst am besten wissen, was mir spaß macht, und nicht der Arbeitgeber, das wäre ja totales Schubladendenken, so nach dem Motto "wer den und den Abschluss hat, dem ist dieser Job zu langweilig"
 

diabolo

Aktives Mitglied
Und wegen der Überqualifikation: Ich werd doch selbst am besten wissen, was mir spaß macht, und nicht der Arbeitgeber, das wäre ja totales Schubladendenken, so nach dem Motto "wer den und den Abschluss hat, dem ist dieser Job zu langweilig"
Da hilft dir all deine Entrüstung nichts.
Ich sage dir nur, was der Person, die deine Bewerbung liest, so durch den Kopf gehen könnte.
Wieso versuchst du es nicht einfach mal bei einem höher gestellten Posten?

Auf alle Fälle finde ich es schon sehr seltsam.
Wenn du bei Bewerbungsgesprächen nicht ausgewählt werden würdest, naja...
Hunderte? schriftliche Bewerbungen bei guten Qualifikationen, die nicht mal zu einem einzigen Vorstellungsgespräch führen, da muss einfach irgendwas mit der Bewerbung nicht stimmen.
Frag mal bei der Arge nach, die haben Stellen, die sich so eine Bewerbung ansehen.

Und bevor du weiterhin jeden Anstoß abschmetterst... wenn etwas wiederholt nicht geklappt hat, dann muss definitiv irgendwas geändert werden. Weitere darauf behaarende Wiederholungen nach dem Motto - mehr des Selben - bringen da nicht viel.

Auf wieviel Praktikumszeit / geleistete Arbeitszeit kommst du im Laufe der Jahre?
Hier könnte nämlich auch ein Knackpunkt liegen.
 

Ohnezahn

Mitglied
Und bevor du weiterhin jeden Anstoß abschmetterst... wenn etwas wiederholt nicht geklappt hat, dann muss definitiv irgendwas geändert werden. Weitere darauf behaarende Wiederholungen nach dem Motto - mehr des Selben - bringen da nicht viel.
Naja ich schmettere ja nicht alles ab, ich denke auch dass da irgendetwas nicht stimmen kann. Aber ich kann mir nicht vorstellen, was. Ich mach ja auch nicht immer "mehr des selben", ich hab mir ja alle kritiken der Leute angenommen, die sich meine Bewerbung angesehen haben, und den "stil" der Bewerbungen auch dahingehend geändert und schreibe meiner meinung nach jetzt gute bewerbungen. Ich verharre ja nicht bei dem, was mir nichts bringt.

Und zur Arge, naja, das sind so mit die Leute, mit denen ich am allerwenigsten zu tun haben will... als ich das eine Jahr lang nichts getan hab, war ich ja bei der Arge und angesehen werden, wie ein kleines "dummes Stück" und dann Berwerbungsvorschläge zu bekommen, die schon drei Monate alt sind, davon hab ich eigendlich genug... die haben sich übrigens meine damaligen Bewerbungen angesehen, die ich stark verbessert hab mittlerweile, und hatten daran nichts auszusetzen. Auf gut deutsch, die interessieren sich hier im Kreis Borken nicht so für die Arbeitslosen, außer wenns drum geht, sie herablassend zu behandeln.

Trotzdem ist die Idee ja an sich nicht schlecht, kann ich denn z.B zu einer Arge im benachtbarten Kreis Coesfeld gehen und mich da beraten lassen???
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • D (Gast) dfgt
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!
  • Chat Bot:
    Gast dfgt hat den Raum betreten.
  • (Gast) dfgt:
    hey chantal bist du da.
    Zitat Link

    Anzeige (2)

    Oben