Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Seid ihr schon einmal vor die Wahl gestellt worden??

J

Julika

Gast
Hallo Leute,

Meine Eltern (seid 14 Jahren geschieden) haben unabhänig voneinander entschlossen am selben Tag Geburtstag zu feiern.
Mein Papa wird 50 Jahre und meine Mutter 49. Das wäre ja gar nicht mal so schlimm, nur feiert mein Dad nach und meine Mutter hat wirklich an dem Tag Geburtstag.

Nun werde ich, als einzige Tochter vor die Wahl gestellt und eben dadurch unter Druck gesetzt.
Ich (17) habe die Scheidung meiner Eltern in der Kindheit nie wirklich gut verkraftet, das hat man aber erst vor einem Jahr festgestellt, da ich zur Selbstverletzung neige. Außerdem kann ich nicht besonders gut mit Druck umgehen...

Jetzt werde ich aber total unter Druck gesetzt. Meine Mutter sagt zu mir, das ich das tun soll, was mir gut tut. Und mein Dad meint, ich solle zu ihm kommen, da er 50 wird und das groß feiert. Und auch wenn meine Mutter es mir nicht sagt, würde sie sich natürlich schon ganz gerne Wünschen, dass ich zu ihr komm.
Dazu kommt noch, dass mein Vater sich voll 12 Jahre nicht für mich interessiert hat. Jetzt tut er es langsam wieder, da er mitbekommen hat wie schlecht es mir geht. Meine Mutter, bei der ich auch leben, war und ist auch immer für mich da.

Also was meint ihr??

(Ich habe mir auch schon überlegt einfach bei einer Freundin zu übernachten und auf keinen Geburtstag zu gehen. Wäre das fair??)

Und musstet ihr euch schon mal zwischen euren Eltern entscheiden??

Lg Julika
Und danke schonmal im Voraus. :)
 

Anzeige(7)

M

Madiga

Gast
Hi Du,

Wissen deine Eltern, dass du zu Selbstverletzendem Verhalten neigst?
Wissen sie jeweils vom anderen, dass der andere auch dann feiert?


Zu deiner Frage, nein, ich musste mich nie entscheiden, aber ich würde zu der Feier meines Vaters gehen, weil ich meine Mutter hasse. Bringt dir aber nicht viel ;)

Ich würde beiden Elternteilen sagen, dass es mich unter Druck setzt und das ich nicht komme.
Das fände ich am fairsten.
Aber letzendlich musst du es wissen, wobei du dich am besten fühlst.


LG
Madiga
 

diabolo

Aktives Mitglied
Meine Mutter sagt zu mir, das ich das tun soll, was mir gut tut. Und mein Dad meint, ich solle zu ihm kommen, da er 50 wird und das groß feiert.

Dazu kommt noch, dass mein Vater sich voll 12 Jahre nicht für mich interessiert hat. Jetzt tut er es langsam wieder, da er mitbekommen hat wie schlecht es mir geht. Meine Mutter, bei der ich auch leben, war und ist auch immer für mich da.

Dein Vater feiert nach.
Deine Mutter hat tatsächlich Geburtstag.

Dein Vater sagt, du sollst kommen, weil er groß feiert.
Deine Mutter stellt es dir frei.

Dein Vater war 12 Jahre nicht für dich da und fängt jetzt erst wieder an damit.
Deine Mutter war immer für dich da.

Ich würde deinen Vater anrufen und ihm vorschlagen, dass ihr beide nachträglich (schließlich ist sein Geburtstag sowieso bereits vorbei) zum Essen geht. Wenn er eine große Feier macht, dann hat er eh schon genug Leute, die da mit ihm feiern.

Es ist ziemlich egoistisch, was er jetzt da macht.
Wenn er beleidigt ist weil du dich so entscheidest, bestätigt das nur, dass es ihm nur um sich selbst geht.
 
D

Dr. HuH

Gast
Ist es denn möglich, dass Du eine gewisse Zeit lang (nacheinander) beide Geburtstage besuchst ?
Wenn das wegen der Entfernung/Mobilität nicht geht, dann würde ich keinen der beiden Geburtstage besuchen, sondern nur telefonisch gratulieren, bzw. Deinem Vater eine schöne Feier wünschen.
Wenn die beiden oder einer von ihnen Deine Zwickmühle nicht versteht, so fände ich das sehr unsensibel und egoistisch.
Du machst nichts verkehrt, wenn Du Dich Machtspielchen entziehst ! :)
 
A

Aloha

Gast
Hallo,

(Ich habe mir auch schon überlegt einfach bei einer Freundin zu übernachten und auf keinen Geburtstag zu gehen. Wäre das fair??)
Ja, das finde ich absolut fair und erscheint mir die einzig richtige Lösung für Dich!!
Wenn Du an dem Tag nicht kannst, kannst Du halt auf keiner der beiden Feiern sein.;)

Nicht fair ist es m.E., dass Deine Eltern ihren Machtkampf nach so vielen Jahren noch auf Deinem Rücken austragen!

Lasse Dich nicht dafür benutzen - und habe auf gar keinen Fall ein schlechtes Gewissen!!

Alles Gute für Dich!:blume:
 

c123h

Aktives Mitglied
Ich würde von meinen eltern ERWARTEN dass sie ihre feierlichkeiten SO einteilen, dass sie an einem anderen tag stattfinden und mir als tochter, die beide gern hat, unabhängig davon, ob sie zwei sich noch mögen oder nicht, die chance geben, meine zuneigung auch gleichermaßen zeigen zu können.
demzufolge würde ich mich in diesem konkreten fall weigern, auch nur EINE feier zu besuchen. du fragst dich ob das fair ist? ist es denn fair DIR gegenüber dich vor so eine idiotische wahl zu stellen?? deine eltern sollten doch eigentlich die erwachsenen sein, oder?
 

diabolo

Aktives Mitglied
Nicht fair ist es m.E., dass Deine Eltern ihren Machtkampf nach so vielen Jahren noch auf Deinem Rücken austragen!
Die Mutter macht hier doch gar keinen Machtkampf.
Der Vater legt seine Geburtstagsfeier auf den tatsächlichen Geburtstag der Mutter und will, dass die Tochter kommt.
Ich denke, da ist klar, WER hier Machtkämpfe spielen möchte.
Wieso soll es fair sein, wenn die Mutter dafür dann alleine ihren Geburtstag feiern muss?
Besonders in Hinsicht darauf, dass die Mutter es der Tochter freigestellt hat.
 
A

Aloha

Gast
Hallo diabolo,

sorry, so gesehen hast Du natürlich völlig recht!!:)

Jedoch denke ich, dass Niemand das Recht hat, es der TE zu verübeln, wenn sie sich auf dieses Hin und Her gar nicht erst einlässt - und beiden Feiern fernbleibt.

Mir persönlich wäre jeder Spaß am Feiern vergangen - schade für die Mutter - ja!

Wenn das schon viele Jahre so geht, passiert es zuweilen, dass Kinder sich einfach entziehen...eine Art des Protestes!
 
J

Julika

Gast
Danke für eure Antworten. :D

Ich werde das noch mal in Ruhe überdenken und mir durch den Kopf gehen lassen…

@Madiga: Ja meine Eltern wissen von der Selbstverletzung. Ich bin auch schon seit einem halben Jahr in Therapie deswegen.

@diabolo und Aloha: Mein Vater ist immer derjenige, der den Machtkampf immer wieder neu auflodern lässt.
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!
  • Chat Bot:
    Kleiner Löwe hat den Raum verlassen.
  • Chat Bot:
    Frau Rossi hat den Raum verlassen.

    Anzeige (2)

    Oben