Anzeige(1)

Schwierigkeiten bei der Einnahme großer Tabletten

  • Starter*in Gastschreiberling
  • Datum Start
G

Gastschreiberling

Gast
Hallo,

ich habe schon seit dem ich denken kann sehr große Schwierigkeiten bei der Einnahme großer Tabletten. Warum gibt es überhaupt solche großen Tabletten? Es ist doch nicht richtig etwas ungekaut herunterzuschlucken und große Teile sowieso nicht. Klar, die großen Tabletten sind teilbar aber trotzdem finde ich das nicht richtig. Weil so wird einem beigebracht große Teile ungekaut runterzuschlucken.

Und wie ist das mit dem Recht auf körperliche Unversehrtheit, wenn die KK oder der Arzt eine Routine Blutabnahme durchführen will, die ich für nicht erforderlich halte?

LG
 

Anzeige(7)

mikenull

Urgestein
Das sind doch Kapseln? Die muß man ganz schlucken, weil sie sich erst langsam im Magen auflösen sollen. Ich hatte das kürzlich auch - fürchterlich. Ich verstehe Dich.
Wenn man nicht zur Blutuntersuchung will, muß man natürlich nicht. Zwangsmäßig ist das verboten.
( Die Frage ist aber, ob es sinnvoll ist? ) Ich lasse es regelmäßig machen, weil man dadurch einen Überblick bekommt, was einem fehlt - oder nicht. Ich glaube, ich könnte das sogar selber machen....
 
G

Gelöscht 75067

Gast
Hallo,

ich habe schon seit dem ich denken kann sehr große Schwierigkeiten bei der Einnahme großer Tabletten. Warum gibt es überhaupt solche großen Tabletten? Es ist doch nicht richtig etwas ungekaut herunterzuschlucken und große Teile sowieso nicht. Klar, die großen Tabletten sind teilbar aber trotzdem finde ich das nicht richtig. Weil so wird einem beigebracht große Teile ungekaut runterzuschlucken.

Und wie ist das mit dem Recht auf körperliche Unversehrtheit, wenn die KK oder der Arzt eine Routine Blutabnahme durchführen will, die ich für nicht erforderlich halte?

LG
Hier habe ich einen sagenhaften Tipp: Man trinkt was nach. (Wasser, Cola oder sonst was)

Muss man den Menschen heutzutage die elementaren Grundlagen wie Tabletten schlucken erklären? :rolleyes:
 

Yang

Aktives Mitglied
Hallo Gastschreiberling,
viele Leute haben ein Problem damit, große Tabletten oder Kapseln zu schlucken, mit diesem Problem bist du nicht allein, denn normalerweise geht dem Schluckvorgang bei der Nahrungsaufnahme das Kauen voraus, und das fehlt beim Schlucken der Medies. Der Körper stellt also einen Widerspruch fest
Das Problem ist meistens eine Kopfsache, die Tabletten sind zu groß oder die Medies schmecken zu eklig.
Am einfachsten schluckt man sie, in dem man den Kopf leicht nach vorn beugt, die Tablette auf die Zunge nimmt und mit einen großen Schluck Wasser im Mund so schluckt, dass die Tablette zuerst im Rachen landet. Den Kopf dann langsam nach hinten legen und noch einmal kräftig schlucken, mit Wasser nachspülen und fertig.
So müsste es ganz gut klappen.
Ganz einfach geht es auch, wenn du - falls die Medies nicht unbedingt auf nüchternen Magen eingenommen werden sollten - wenn du ein Stück Brot vorher kaust und sie somit mit dem Speisebrei zusammen einnimmst.
Noch einfacher ist auch ein Löffel voll Marmelade, Apfelmus, Pudding oder ein Stück Banane.
Auch dabei nicht vergessen, kräftig mit Wasser nachspülen.

Eine Blutabnahme kannst du natürlich ablehnen.
Jedoch solltest du dabei bedenken, dass diese kein Arzt aus Langeweile verordnet oder nur um dich zu ärgern oder drangsalieren.
Sie ist notwendig, um eine genaue Diagnose zu stellen oder um deinen Körper zu überwachen, dich auf die richtige Dosierung der Medies einzustellen.
 
O

Oberhelfer

Gast
Manche Tabletten darf man nicht teilen, die haben Retard Wirkung und einen Schutzüberzug, sind Magensaftresistent.
Beim schlucken den Kopf leicht in den Nacken legen ( nicht über strecken) hat sich bewehrt.
Luft anhalten nach dem Einatmen, ein großes Gals Wasser zum runterspülen trinken, dann ausatmen.
Blutabnahme muß du nicht zulassen, aber hast dann die Konsequenzen zu tragen wenn sich nachher
Rausstellt das es nötig war, weil sich dein Zustand durch eine unentdeckte Erkrankung verschlimmert. Dann wird die Kasse die Kostenübernahme wohl verweigern.
 

Rehkind

Mitglied
Mein Arzt bzw. Apotheker rieten mir, den Kopf gerade nicht in den Nacken halten, sondern nach vorn beim Schlucken. Anatomisch sei dies leichtesten, etwas großes herunterzuschlucken.
Du kannst die Tablette auch im Joghurt verstecken (einen EL voll) und dann herunterschlucken. Dabei möglichst nicht dran denken, dass da eine Tablette drin ist und hinterher Wasser oder Saft trinken!
Viel Glück!
 

Hajooo

Sehr aktives Mitglied
Da kann es schon Probleme geben.
Wobei für mich groß, erst ab Bonbongröße beginnt ;) :)

Es kann dich keiner zwingen dein Blut prüfen zu lassen.

Gruß Hajooo
 
G

Gastschreiberling

Gast
Danke für eure Antworten. :)

Eine Tablette ist ca. 1,6 cm lang und ca. 0,5 cm hoch, die andere ist ca. 1 cm lang und ca. 0,7 cm hoch, mit den beiden habe ich die Schwierigkeiten. Die dritte ist ca. 0,8 cm im Durchmesser und ca. 0,3 cm hoch, mit der habe ich gar kein Problem.

Gerade dann wenn ich mich auf die Tabletteneinnahme konzentriere kriege ich sie erst recht nicht runter. Zur Einnahme nehme ich zuerst die Tablette in den Mund und dann trinke ich einen Schluck, kann sie dann aber meistens nicht sofort runterschlucken, sondern behalte sie erst noch im Mund, bis es mir dann gelingt sie runterzuschlucken....

Bei einer Blutabnahme finde ich es nicht ok, wenn es so hingestellt wird, das es völlig normal sei das einem Schmerz zugefügt wird und das man sich das gefallen lassen muss.
Warum wird eine Blutabnahme nicht so schmerzfrei wie möglich durchgeführt? Einmal wurde mir nämlich mal Blut abgenommen und ich habe überhaupt nichts davon gespürt. Ich war ganz überrascht als die Blutabnahme vorbei war, weil ich nichts davon gemerkt hatte. Ich kann bei der Blutabnahme nicht hingucken, ich kann das nicht sehen wenn in meinem Arm eine Nadel steckt, davon wird mir schwindelig.

LG
 

Hajooo

Sehr aktives Mitglied
Danke für eure Antworten. :)

...
Bei einer Blutabnahme finde ich es nicht ok, wenn es so hingestellt wird, das es völlig normal sei das einem Schmerz zugefügt wird und das man sich das gefallen lassen muss.
Warum wird eine Blutabnahme nicht so schmerzfrei wie möglich durchgeführt? Einmal wurde mir nämlich mal Blut abgenommen und ich habe überhaupt nichts davon gespürt. Ich war ganz überrascht als die Blutabnahme vorbei war, weil ich nichts davon gemerkt hatte. Ich kann bei der Blutabnahme nicht hingucken, ich kann das nicht sehen wenn in meinem Arm eine Nadel steckt, davon wird mir schwindelig.

LG
So groß finde ich die jetzt nicht.
...

Es klingt verrückt...
In irgendeiner Quizzschow war die Frage, ob es weniger schmerzt wenn man hinschaut.
Die Antwort war: JA.

Ich habe es probiert.
Bei mir funktioniert es (y) :)

Gruß Hajooo
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben