Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Schwerhörig und ADHS

casey70

Mitglied
Hallo

Mein Sohn ist 12 Jahre alt besucht die 5 Klasse eine KGS Deutsch und Englisch besucht er die Haupt und Mathe die Realschule.

Seit einiger Zeit bekommt er oft Kopfschmerzen oder auch mal Übelkeit.
F. ist ADHSler nimmt Concerta. Vor einem Jahr wurde bei ihme eine Hochtonschwerhörigkeit Festgestellt und muß nun Hörgeräte Tragen.

Seit einiger Zeit Bekommt er oft Kopfschmerzen oder es ist ihm Übel.

Seine Noten sind für seine verhältnisse Ok aber seine sonstigen Leisungen lassen zu wünschen übrig. Er gibt keine Elternbriefe ab, schreibt in sein aufgaben heft nicht ein was er an Materialien Braucht und und und ...

Ist mit eine Normalen Schule vielleicht überfordert. Ich weiß nicht mehr weiter...habt ihr einen rat
 

Anzeige(7)

Sisandra

Moderator
Teammitglied
Hallo casey70,

was du da beschreibst, sind ganz ADS-typische Dinge. Die Kids verzetteln sich häufig so sehr oder brauchen so lange für andere Angelegenheiten in der Schule, dass sie es nicht mehr auf die Reihe bekommen, dann die Hausis aufzuschreiben. Der Elternbrief ist auf dem Weg von der Schule bis nach Hause längst vergessen etc. etc. etc.

Was du beschreibst, liest sich aber fast so, als wenn er gar keine Medis bekäme. Vielleicht stimmt ja die Dosierung nicht mehr, oder er benötigt vielleicht ein anderes Präparat. Wieviel mg Concerta bekommt er denn? Bekommt dein Sohn zusätzlich zu Concerta auch noch Therapie?

Vielleicht kannst du mit den Lehrkräften besprechen, Sohnemanns Hausaufgabenheft immer auf Vollständigkeit zu kontrollieren und gegen zu zeichnen. Das ist in der 5. Klasse zwar nicht mehr so üblich, aber manche Lehrkräfte machen da mit, besonders wenn sie um das ADS deines Kindes wissen.

Darüber hinaus würde ich dir dringend ans Herz legen, mit dem behandelnden Arzt zu sprechen, evtl. die Dosis anzupassen. Auch wegen der Kopfschmerzen und der Übelkeit solltest du mit dem behandelnden Arzt sprechen. Werden regelmäßig Blutuntersuchungen gemacht und auch die Herztätigkeit einmal jährlich überwacht? Das gehört zu einer guten Behandlung von ADS unter Medikamenten unbedingt dazu.

LG Sisandra
 

casey70

Mitglied
er bekommt Concerta 54 mg bei einer größe von 138 und 30 KG gewicht...
es ist ein hohe dosis für ihn aber machmal glaub ich es zeigt keine wirkung mehr was die Konzentrazion Bzw aufmerksamkeit angeht aber das Zappeln und und unkontoliert ist nicht mehr vorhanden wenn er die medis nimmt

eine Therpie bekommt er nicht die war damal nicht nötig ausserdas uns nahegelegt wurde ihn in ein Sportverein zustecken was er auch seit Jahren schon macht
 

Anzeige (6)

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben