Anzeige(1)

Schwere Lebenskrise wegen Schule und Trennung der Eltern

coldfire

Neues Mitglied
Meine Freundin (17), mit der ich jetzt über einem Jahr zusammen bin, hat gerade eine schwere Lebenskrise.
Ich bin unzählige Nächte wach gelegen, um eine Lösung dafür zu finden. Das Problem ist etwas komplexer und ich hoffe jemand macht sich die Mühe diesen Text hier vollständig durchzulesen.
Meine Freundin ist in den meisten Fächern ziemlich gut, schreibt Texte von denen ich nur träumen kann und ist ein kleines Sprachwunder;)
Doch sie war nie gut in Mathe. Seit der siebten Klasse hat sie keine positiven Noten mehr in diesem Fach geschrieben. Irgendwie hat sie sich doch bis zur neunten Klasse durchgeschlängelt, blieb dabei das erste Mal wegen Mathe sitzen. Dann ein weiteres Mal letztes Jahr in der Zehnten wieder wegen dem selben Fach. Daraufhin war sie am Boden zerstört. Sie hat es nicht wieder verkraftet ihren Freundeskreis zu wechseln. Seitdem ist sie depressiv. Sie hat zu einem Sprachenlyzeum gewechselt, in der Mathematik nicht wirklich zu den Hauptfächern gehört, doch leider ist sie in diesem Schuljahr vlt 3 Wochen tatsächlich dort gewesen. Ihre Eltern haben sie mittlerweile aufgegeben und sie leidet wirklich sehr darunter. Ich habe immer versucht sie zu unterstüzen, ihr mit Nachhilfe zu helfen, oder sie morgens abzuholen. Leider lässt sie sich nicht helfen, sagt niemand würde sie verstehen. Ich bin so ziemlich die einzige Person, der sie sich öffnet. Als sie dieses Wochende betrunken war, hat sie weinend in meinem Arm gelegen und die ganze Schuld an der Miserie ihrem Vater gegeben, da dieser kurz vor der Trennung mit ihrer Mutter steht. Er hat gerade eine Affäre, die meine Freundin und ihre Mutter stark belasten. Meine Freundin versucht für ihre Mutter dazusein und lässt sich nicht anmerken, dass sie mit der ganzen Situation nicht klarkommt.
Er will von zu Hause ausziehen, sobald meine Freundin 18 ist.
Ich würde ihr gerne helfen, doch ich bin ratlos und deswegen wende ich mich an euch und hoffe auf konstruktive Hilfe.
Ich liebe sie mehr als alles andere auf dieser Welt und kann nicht mitansehen, wie sie leidet.

Liebe Grüße

coldfire
 

Anhänge:

Anzeige(7)

miss nature

Mitglied
Es ist wirklich eine schwierige Situation in der sich deine Freundin befindet. Ich wüsste auch nicht weiter wenn ich in der Situation wäre. Gib ihr Mut und sei immer bei ihr lass sie nicht im stich, denn sie braucht dich. Weiter könnte ich auch nichts sagen

miss nature.
 

trinchen78

Aktives Mitglied
Hallo Coldfire,

wenn ich es richtig verstanden habe, macht deine Freundin eine schwere Zeit durch. Zum einen die Sache mit der Schule und zum anderen die Eltern.
Sie steht jetzt kurz vor dem Schulende und ich denke wenn du mit ihr mehr versuchst Ideen und Perspektiven für die Zeit nach der Schule zu finden, könnte es sie von den Problemen Zuhause ablenken. Vielleicht könnt ihr euch auch mal mit ihren Eltern an einen Tisch setzen und mal versuchen "Pläne zu schmieden". Herausfinden, was kann sie tun und was können die anderen dazu beitragen.
Es ist für sie jetzt wichtig, dass sie darauf schaut was vor ihr liegt und was sie sich zutraut.

LG Nadine
 

whitewine

Aktives Mitglied
Habe ich das richtig verstanden, dass sie momentan die Schule nicht weiter besucht? Sei für sie da, sag ihr dass du sie liebst und dass du nicht mit ansehen kannst wie sie sich ihr Leben versaut. Auch wenn ihre Eltern sich trennen, muss sie sich dafür nicht selbst bestrafen, indem sie alles hinschmeisst und sich aufgibt.

Das Matheproblem kann man weniger durch Mathenachhilfe lösen (meiner Meinung nach ist Mathe ne Talentfrage, nicht ne Lernfrage), als dadurch dass man sich in anderen Fächern super Noten erarbeitet. Jedenfalls ist es hier in der Schweiz so, dass man jede ungenügende Note doppelt kompensieren muss - also für ne 2 im Zeugnis (das ist bei euch ne 5) braucht man zwei 5en (also bei euch zwei 2en) um trotzdem versetzt zu werden. Wie das bei euch ist, weiss ich nicht. Jedenfalls habe ich mein Matheproblem so behoben und bin durch die Schulzeit gekommen ohne einmal sitzenzubleiben. Und ich hatte in der 11ten Klasse ne 1,5 (also ne 5,5 bei euch) in Mathe im Zeugnis und im Abiturzeugnis ne 2 (also bei euch ne 5) und habs trotzdem geschafft!

Wenn deine Freundin ne wirkliche Depression hat, also so, dass sie nur noch zuhause rumsitzt, zu nichts mehr Lust hat, ständig niedergeschlagen ist, dann muss sie sich professionelle Hilfe holen und sich vielleicht medikamentös behandeln lassen.
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
A Abschluss vergeigt wegen Dyskalkulie Schule 4
A Sportattest wegen Mobbing Schule 6
Tamina196 10. Klasse wiederholen wegen 3er-Schnitt? Schule 7

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben