Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Schwere CMD-ich weiss nicht weiter

Hilfe2019

Mitglied
Und ja, ich denke an dieser Stelle breche ich alles ab und melde mich ab.
Weil ich merke, es stresst mich nur noch mehr.
Was ich gebraucht hätte wäre einfach mal gewesen, aufgebaut und ermutigt zu werden.
Aber iwie hat es mich nur noch mehr runtergezogen, V.a. der Kommentar, warum ich darauf rumreiten würde, dass die KK nicht zahlt, wo die doch KG zahlen.
Aber danke @Kimi für Deinen Tipp, ich werd mich da nochmal informieren.
Aber das war trotzdem das letzte Mal, dass ich mich in einem Forum angemeldet habe.
Selbst wenn man schreibt, man ist kurz vorm Selbstmord, ist man vor dummen Kommentaren nicht gefeit, die scheinbar noch nichtmal in der Lage sind durchzulesen, wie lange der Betroffene krank ist oder was er schon alles versucht hat.
 

Anzeige(7)

Blaumeise

Aktives Mitglied
@Hilfe2019
Die Schmerzmedizin definiert jeden Schmerz, der mehr als 6 Monate anhält, als chronischen Schmerz und tut so, als hätte er einfach keine organische Ursache, es sei die Psyche, das Schmerzgedächtnis etc.
Doch, auch chronischer Schmerz kann eine organische Ursache haben. Die Frage ist nur, ob nach über sechs Monaten der physische Schaden noch der Auslöser für den Schmerz ist. Das kannst du auch bei Bandscheibenpatienten beobachten. Manche verspüren keine Schmerzen nach einem Bandscheibenvorfall und andere haben nur ein paar Wochen akut Probleme (Schmerzen) und dann ist es wieder gut, aber der Bandscheibenvorfall selbst ist noch vorhanden. Akuter Schmerz hat die Funktion den Körper zu warnen. Aber nach einigen Wochen wird diese Funktion überflüssig. Wenn die Schmerzen dann trotzdem noch bestehen bleiben, dann ist der Schmerz eben chronisch. Da kann man dann auch davon ausgehen, dass sich ein Schmerzgedächtnis gebildet hat. Schmerz entsteht nämlich im Gehirn, nicht da, wo die Verletzung ist ;)
Ich würde dir empfehlen, dir die Vorgänge mal genau von einem Arzt erklären zu lassen, der Ahnung davon hat. Ich bin selbst kein Mediziner und kann nur grob das weiter geben, wie es mir von Ärzten und Schmerzmedizinern vermittelt wurde.

Im Übrigen nimmt, auch wenn es manche nicht hören wollen, die Psyche bei chronischen Schmerz eine bedeutende Rolle ein. Wer Schmerzen hat, dem geht es nun mal auch psychisch nicht gut. Und bei chronischen Schmerz nimmt der Schmerz leider nun mal noch mehr Einfluss auf die Psyche - Ängste und Depressionen können entstehen. Und dann beginnt der sogenannte Teufelskreislauf. Denn wenn es einem schlecht geht, verschlimmert das die Schmerzen oder die Schmerzen verselbstständigen sich gar, wo wir wieder beim Schmerzgedächtnis sind.

Würdest Du dann sagen, es sei eine „Krücke“ den Zahn füllen zu lassen?
Jetzt vergleichst du aber Äpfel mit Birnen ;)
Eine Füllung ist eine Reparatur, wie es z.B. auch eine OP ist. Eine Schiene hingegen ist ein Hilfsmittel, wie z.B. orthopädische Einlegesohlen, Krücken, orthopädische Korsetts usw.

Meine Kiefergelenke sind total kaputt, v.A. Wegen einer rheumatischen Erkrankung,
Bei meiner Mutter sind auch die Kiefergelenke kaputt (und nicht nur die), u.a. wegen schwerer Arthrose. Schmerzen hat sie deswegen aber nicht oder nur ganz selten mal ein paar Tage. Wie ich bereits oben schrieb: Nur, weil etwas Kaputt ist, heißt das nicht, dass es dauerhafte Schmerzen verursachen muss. Der chronische Schmerz hat oft eine andere Ursache.

Und ja, ich denke an dieser Stelle breche ich alles ab und melde mich ab.
Weil ich merke, es stresst mich nur noch mehr.
Was ich gebraucht hätte wäre einfach mal gewesen, aufgebaut und ermutigt zu werden.
In einem Forum muss man mit allem rechnen, auch mit Meinungen, die einem nicht schmecken. Wenn dir das nicht gut tut, dann solltest du wirklich Foren fern bleiben. Allerdings wird dich das auch nicht weiter bringen, den andere Meinung bringen einem auch dazu vielleicht auch mal andere Wege einzuschlagen. Du merkst doch selbst, dass du seit Jahren auf der Stelle trittst und nicht weiter kommst.
Wenn deine KK die Kosten der Schiene nicht trägt, dann können wir das leider auch nicht ändern und du leider auch nicht, es sei denn, du kannst dir es leisten zu klagen. Das Beklagen darüber, dass die Kosten nicht getragen werden, hilft dir leider auch nicht weiter, außer, dass es dich psychisch nur noch mehr runter zieht. Das ist übrigens auch alles andere als förderlich, weil das nämlich nur deine Schmerzwahrnehmung verstärkt!

In deiner Situation kann ich dir nur raten andere Wege einzuschlagen und dich nicht zu sehr auf die Schiene zu versteifen. Auch eine Psychotherapie wäre sinnvoll, damit du lernst, trotz deiner Schmerzen wieder aktiver am Leben teilzunehmen.
 

Hilfe2019

Mitglied
@Blaumeise
Ich würde sagen bei mir ist es ein wiederkehrender akuter Schmerz.
Hätte sich das „Schmerzgedächntnis“ bei mir verselbstständigt, dann wären die Schmerzen doch nicht promt weg, wenn die Schiene passt.
Es sind ja auch nicht nur Schmerzen, die mich quälen, sondern auch Bewegungseinschränkungen. Bei mir ist durch die Arthrose der Gelenkspalt in den Kiefergelenken zu schmal bzw. nicht vorhanden. Die Schiene schafft diesen Gelenkspalt wieder, d.h. sie dehnt das Gelenk, sodass wieder genügend Platz ist.
Ich merke das dann, wenn sie eingeschliffen wurde, durch ein Knacken in den Gelenken beim Zubeissen.
Kaum knackt es, sind die Gelenke frei, ich kann meinen Unterkiefer wieder normal bewegen. Und dann nach kurzer Zeit gehen die heftigen Nackenverspannungen weg, der Nacken knackt und Knirscht und wird frei und die Schmerzen gehen weg.
Das Ganze hat wirklich absolut nichts mit Schmerzgedächtnis zu tun.
Ein Anderes Beispiel, wo man mir mit Schmerzgedächtnis kam was völlig unzutreffend war:
Ich hatte 2004 eine Wurzelspitzenresiktion im Unterkiefer rechts. Danach hatte ich die ganze Zeit einen extremen Schmerz im Unterkiefer, als sei alles entzündet. Diese fiesen Schmerzen hatte ich jetzt noch zusätzlich zu meinen CMD-Schmerzen. Im Röntgen war der UK völlig unauffällig. Ich dachte schon der Nerv sei verletzt worden oder so. Fühlte sich echt nach Nervenschmerz an.
Das ganze hielt an bis 2013. Durch Tipp einer Ärztin liess ich ein DVT anfertigen (3D Röntgen) und siehe da, es war ein kleiner Rest Wurzelfüllmaterial im Knochen verblieben. Sah man auf dem normalen Röntgen nicht. Nach Entfernen dieses Fremdkörpers war dieser Schmerz, der 9(!!!) Jahre lang angehalten hatte, weg. Und ist es bis heute geblieben.
Wo war da bitte das Schmerzgedächtnis.
Ehrlichgesagt glaube ich, dass das die Ärzte den Leuten oft nur einreden, weil sie die Ursache für die Schmerzen einfach nicht kennen. Aber ich bin der Meinung, dass bei den meisten Schmerzpatienten schlicht und einfach eine Ursache da ist, die aber nicht gefunden wird. Mag Einzelfälle geben, wo das Schmerzgedächtnis eine Rolle spielt. Z.B. bei Phantomschmerzen. Garantiert aber nicht bei allen Patienten, die mehr als 6 Monate unter Schmerzen leiden.
Dass Schmerzen im Gehirn entstehen, ist mir völlig klar. D.h. doch aber nicht, dass, nur weil sie länger als 6 Monate bestehen, sie nicht einfach verschwinden würden, wenn die Ursache behoben wird.
Iwie muss ich sagen, dass mich diese ganzen Diskussionen ermüden.
Ich habe klipp und klar geschrieben was mir fehlt und was mir helfen würde.....aber iwie fühlen sich scheinbar hier manche als die Super-Experten für MEINE Beschwerden.
Einfach mal Trost anstatt Klugscheißerei auf niedrigstem Niveu bzw. mal einen Tipp, wo ich evtl. das nötige Geld für meine Behandlung noch herbekommen würde....
Und: Ich brauche keine Schiene, ich habe schon eine. Auf Rezept bekommt man auch keine Schiene. Gibt übrigens auch Unterschiede zwischen einer einfachen Knirscherschiene, die die Kasse bezahlt, und einer Orthopädischen Schiene, die tausende Euros kostet.
Oooh man ihr habt mich echt ermüdet.
Ist einfach anstrengend, wenn die Dinge nicht einfach geglaubt werden, wie ich sie schreibe.
Als hätt ich nen Grund, anonym in einem Forum zu lügen.
Dieses ganze Blabla hat mich noch mehr runtergezogen. Is schon im real life schwer genug bei all den Besserwissern und selbsternannten Experten, die nachplappern wie Schafe, was sie im Internet gelesen haben oder was irgendwelche Ärzte übers angebliche Schmerzgedächtnis verzapfen.
Ich reagier da echt allergisch drauf. Ich brauch einfach den richtigen Biss und basta.
Und jetzt ciao
 

Blaumeise

Aktives Mitglied
Meine Güte, jetzt halte aber mal den Ball flach! Wenn du in diesem Ton schreibst, dann brauchst du erst recht keine Hilfe erwarten. Es will dir doch niemand was böses, aber wenn du jedem Beitrag einen Angriff auf dich siehst, dann ist dir echt nicht zu helfen.

Ich würde sagen bei mir ist es ein wiederkehrender akuter Schmerz.
Hätte sich das „Schmerzgedächntnis“ bei mir verselbstständigt, dann wären die Schmerzen doch nicht promt weg, wenn die Schiene passt.
Laut Definition hast du aber nun mal keinen akuten sondern chronischen Schmerz. Auch bei chronischen Schmerz kann man schmerzfreie Intervalle haben. Das ist doch nichts ungewöhnliches. Das hatte ich, als ich noch unter chronischen Schmerz litt, ebenfalls. Bei einem chronischen Schmerz oder eben auch bei einem Schmerzgedächtnis, muss man doch nicht rund um die Uhr Schmerzen haben.

Ist einfach anstrengend, wenn die Dinge nicht einfach geglaubt werden, wie ich sie schreibe.
Wer bitte hat dir hier nicht geglaubt?

Ich reagier da echt allergisch drauf. Ich brauch einfach den richtigen Biss und basta.
In dem Fall kann dir aber ein Forum leider nicht weiter helfen.
 

Lena7

Sehr aktives Mitglied
Was du mit machst tut mir sehr sehr leid!
Das was du schreibst, klingt kompliziert, trotzdem kam mir der Gedanke, ob du es nicht mal mit CBD Tropfen versuchen solltest.
Es hat schon Menschen mit den unterschiedlichsten Krankheiten und Symptomen geholfen. Auch Migräne Patienten denen sonst nichts geholfen hat. Versuch es doch einfach mal.
Allerdings ist es nicht ganz billig, und ich denke das du es schon mit 10 % CBD probieren solltest wenn du es versuchst.Wenn es dir hilft, könntest du versuchen ob du es von der KK bezahlt bekommst.
Google doch einfach mal. Ich kann schlecht hier links einstellen, weil die Erfahrungsberichte meist mit Reklame kombiniert sind.


Liebe Grüsse und alles erdenklich Gute:blume:
Lena
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben