Anzeige(1)

Schulweg,was würdet Ihr machen. ?

GuteLauneKaninchen

Aktives Mitglied
Hallo Ihr da draußen,ich würde gerne eure Meinungen hören. Folgendes: Unsere Tochter steht kurz vor dem Wechsel zur weiter führenden Schule.Ihre Noten sind gut und sie hat die uneingeschränkte Empfehlung fürs Gymi.Das Luxusproblem,2 gute Schulen stehen zur Wahl.Die eine ist ca 15min mit Fahrad zu erreichen,große Schule mit. 1800 Schülern.Die andere wäre eine christlich geführte Schule,eher kleiner gehalten wo auch eine reine Mädchenklasse angeboten wird und wo nebenbei auch noch Werte vermittelt werden.Dort wäre ein Fahrtweg mit Bahn von ca 40min pro Tourquer durch die Stadt. Wie würdet Ihr Euch entscheiden ? Wir sind uns total unschlüssig was sinnvoller ist.Danke für eure Meinungen. ! Gruß. Michael
 

Anzeige(7)

G

Gelöscht 51040

Gast
Christlich geführte Schule mit reiner Mädchenklasse ... oh man, sind das üble Erinnerungen die da hoch kommen :eek:

Es muss ja nicht jede Schule so sein, aber Mädchenklassen waren damals für mich der reine Horror!
 
W

winnie

Gast
christlich_reine Mädchenklasse_Werte

also, da bleibt mir die Luft weg! Ich finde gut, wenn Werte vermittelt werden, aber man erkennt doch an die Verteilung der Geschlechter in welche Richtung es geht.

Aber wie gesagt, es ist nur eine Meinung...

w.
 

Ostergesetz

Aktives Mitglied
Ich möchte niemandem die Illusion nehmen, aber Werte werden an christlichen Schulen im Zweifelsfall auch nicht besser vermittelt als sonstwo...und das sage ich, die 13 Jahre lang christliche Schulen besucht hat ;)
Außerdem finde ich Koedukation wichtig und dass die Schule groß ist, ist doch kein Problem. Die Klasse hat nicht mehr als 30 Kinder und bis die Tochter in der Oberstufe ist, wird sich die Zahl eh verringert haben in ihrem Jahrgang.
Ich plädiere für Schule 1 ;)
 

Landkaffee

Urgestein
Hallo Ihr da draußen,ich würde gerne eure Meinungen hören. Folgendes: Unsere Tochter steht kurz vor dem Wechsel zur weiter führenden Schule.Ihre Noten sind gut und sie hat die uneingeschränkte Empfehlung fürs Gymi.Das Luxusproblem,2 gute Schulen stehen zur Wahl.Die eine ist ca 15min mit Fahrad zu erreichen,große Schule mit. 1800 Schülern.Die andere wäre eine christlich geführte Schule,eher kleiner gehalten wo auch eine reine Mädchenklasse angeboten wird und wo nebenbei auch noch Werte vermittelt werden.Dort wäre ein Fahrtweg mit Bahn von ca 40min pro Tourquer durch die Stadt. Wie würdet Ihr Euch entscheiden ? Wir sind uns total unschlüssig was sinnvoller ist.Danke für eure Meinungen. ! Gruß. Michael
Michael,

entscheidest Du, oder hat Deine Tochter in Mitspracherecht?

Und weshalb wird bei Euch, ja, nicht hier, sondern bei Euch da in der Familie
zu dieser oder auch jener Schule tendiert.
Du schriebst aus Deiner Sicht, beide Schulen seien gut.


Schulwechsel nach welcher Klasse?


LG
Landkaffee

Koedukation würde ich wichtig finden. Aber es geht ja um Eure Situation, die ich nicht kenne.
 
E

Elefant.

Gast
Hallo, GuteLauneKaninchen,

ich denke, dass ich die "christliche" Schule schnell per Internet gefunden habe. Ich bin etwas negativ berührt von der Art und Weise, wie da ein gewisser Doktor schreibt. Recht "schwurbelig" und fast nicht verständlich für Normalsterbliche! Und ich bilde mir ein, dass ich Texte solcher Art noch vergleichsweise gut verstehen kann. Von einem Pädagogen sollte man eigentlich mehr erwarten. Das ist für mich zumindest ein Warnzeichen. Ich frage mich, ob der auch Direktor dort ist. Auch sehe ich den eventuellen Ansatz eines gewissen Elitarismus (Zahnarzttöchter- oder Juristentöchterschule :)).

Auch findet man dort z. B. nichts über konkrete Schülerzahlen! Hat diese Intransparenz "systemische" Gründe? Auch ärgerlich: gleich zu Beginn der Beschreibung über das Konzept der Mädchenklassen ein fetter grammatikalischer Fehler und wieder dieses für fast jeden Menschen unverständliche "Gesäusel" (inhaltlich und formal!!!). Am liebsten würde ich hier einiges zitieren.

Das muss aber noch nicht zur Abwertung gegenüber der anderen Schule führen.

Am besten wäre es sicher, wenn man die Schulen praktisch vor Ort testen könnte. Was wäre denn z. B. gegen einen "Besuch" des Schulhofs zu Pausenzeiten zu sagen? Das gibt schon einen "lebensnahen" Eindruck! Kloppen sich die Schüler? Mit welchen Klamotten laufen die da rum etc.? Am besten mit Tocher hingehen! Auch unbedingt versuchen, durch die Gänge im Haus zu gehen! Auch mal die Toiletten aufsuchen! Außerdem hat K. noch ca. sechs andere Gymnasien. Die kämen für mich potentiell auch in Frage.

40 Minuten pro Fahrt finde ich auch viel. 15 Minuten per Fahrrad entspricht etwa dem, was ich damals neun Jahre lang auf dem Weg zu meinem Gymnasium praktiziert habe. Das geht.

Relativ wichtig: kennt Deine Tochter Freundinnen, mit denen sie zusammen auf die neue Schule gehen würde?

Würde eine der beiden Schulen bereit sein, Dir (Euch) die Schule genauer zu zeigen (Rundgang etc.)? Eine Schule mit christlichem Anspruch kann dies eigentlich kaum ohne gute Gründe abschlagen.

Könntest Du mir vielleicht per PN den Namen der anderen Schule liefern? Dann würde ich eventuell noch mal per Internet recherchieren.
 
Zuletzt bearbeitet:

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
M alles was ich mache ist falsch Familie 3
H was unternehmen oder einfach so weiterleben Familie 22
I Mein Vater hasst mich, was tun? Familie 9

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben