Anzeige(1)

Schulwechsel möglich?

G

Gast

Gast
Hallo zusammen,
ich möchte seid ungefähr 2 Jahren dringendst weg von meiner Schule.
Der Grund ist einfach, dass ich mit dem Umfeld in der Schule nicht klar komme. Ich werde teilweise gemobbt und meine mündlichen Beiträge werden oftmals mit Kommentaren aus den Kursen unterbrochen.
Desweiteren habe ich im allgemeinen fast nur schlechte Erfahrungen mit der Stufe gemacht, ich wurde hintergangen benutzt etc. sodass ich eigentlich meine Pausen alleine verbringe.
Ich besuche derzeit in Bonn ein Gymnasium in der 12. Klasse.
Mein Wunsch ist es nach Berlin zu meinem Vater zu ziehen und dort eine 12. Klasse zu gehen. Eine Schule mit den selben Kursen , sprich Lk's und Gk's, ist gefunden. Die Frage ist nur ob die mich nehmen können, weil es ja schon "mitten im Semester drin" ist. Den Stoff nachholen ist kein Problem meiner Meinung nach, weil ich dann dort den Ansporn wieder habe zur Schule zu gehen.
Hier in Bonn quäle ich mich teilweise in die Schule mit dem "fernen" Ziel das Abitur zu erhalten. Doch meine Gedult ist jetzt zuende, und ich will einfach nur weg.
Mit der Unterkunft ist es ziemlich schnell geklärt denn ich werde dann bei meinem Vater wohnen.
Die Frage ist jetzt, kann mich die Schule annehmen?
 

Anzeige(7)

Micky

Sehr aktives Mitglied
Wenn Du wegen eines Wohnortwechsels MITTEN IM SCHULJAHR
in die dortige gleichartige Schule gehen willst/mußt(da Schulpflicht!),WARUM soll das nicht funktionieren ?

Die Schule geht es doch nichts an,WARUM Du ab sofort beim Papa wohnst! Das würde ich gar nicht zum Thema machen!
(Ich würde weder in der alten Schule von den Plänen erzählen,noch es in der neuen erwähnen,damit umgehst Du jeglichen Neustreß!)
Nach Umzug geht eine "Abmeldeerklärung" an die alte Schule--gf.durch die von Dir formlos bevollmächtige Mama--oder nur Sschriftlich..und gut ist!

Also: Umzug ,dann Neuanmeldung in dortiger Schule .

Kenn es von meinen Kindern so (Gymmi),da kamen auch MITTEN IM SCHULJAHR neue Leute...

Bist Du schon 18? Dann wäre es noch einfacher -dann entscheidest du allein über Deinen Wohnort.


Ist der Papa informiert/einverstanden, sind auch in Bayern nur 12Jahre bis zum Abi?
 
Zuletzt bearbeitet:
G

Gast

Gast
Ja, mein Vater ist mit einverstanden.
Ich bin auf ner Schule, auf der ich 13 Jahre fürs Abi brauch. Es gibt zwar Profilkurse, wofür ich vorgeschlagen wurde, aber den Druck den die Leute da kriegen ist übertrieben. Jeden 2ten Tag 10 Stunden Unterricht. Sowas wollt ich mir nicht antun. Naja.
Vielen dank für die Hilfe , jetzt kann ich noch optimistischer da ran gehn.
 
R

RoteRose

Gast
Wenn Du wegen eines Wohnortwechsels MITTEN IM SCHULJAHR
in die dortige gleichartige Schule gehen willst/mußt(da Schulpflicht!),WARUM soll das nicht funktionieren ?

Die Schule geht es doch nichts an,WARUM Du ab sofort beim Papa wohnst! Das würde ich gar nicht zum Thema machen!
(Ich würde weder in der alten Schule von den Plänen erzählen,noch es in der neuen erwähnen,damit umgehst Du jeglichen Neustreß!)
Nach Umzug geht eine "Abmeldeerklärung" an die alte Schule--gf.durch die von Dir formlos bevollmächtige Mama--oder nur Sschriftlich..und gut ist!

Also: Umzug ,dann Neuanmeldung in dortiger Schule .

Kenn es von meinen Kindern so (Gymmi),da kamen auch MITTEN IM SCHULJAHR neue Leute...

Bist Du schon 18? Dann wäre es noch einfacher -dann entscheidest du allein über Deinen Wohnort.


Ist der Papa informiert/einverstanden, sind auch in Bayern nur 12Jahre bis zum Abi?
Sie will nach Berlin, nicht nach Bayern :)
 

Micky

Sehr aktives Mitglied
Danke!
Ist mir bissel peinlich,weil die Tochter von meiner Berliner Freundin erst
vor kurzem das Abi machte. Mir war so,als seien es dort 12 Jahre.

Meine Kinder sind nach 12 Schuljahren erlöst von der Schule.
Ich brauchte auch nur 12Jahre dafür. Okay...dann also,versuchs.
 

Anzeige (6)

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben