Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Schule, Abi für mich nicht mehr möglich! 😞

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

SarahLizzie

Mitglied
Hallo, Zusammen.

Gestern, war ich auf Grund meiner weiterbestenden Magen Probleme noch, mals beim Arzt. Es, Konnte nichts gefunden werden. Und, es sieht sehr nach der Psyche aus.

Problem :ich, Darf kein Stress haben bin, total überfordert... Und, einfach Schwach und am Ende. DIE, Ganze letzte Woche Verbrachte, ich im Krankenhaus.

Ich, Bin weitgehend schulunfähig darf, Kämpfend für 2std. Pro Tag in die Schule. Ich mach, Grade aber mein Abi (13k./17j.) und, Zu 1000% werde, ich es nicht schaffen (Laut, Lehrer, Schule, Ärzt) und stehe dann ohne alles da...

Ich, Weiß nicht wo der Ausgangspunkt liegt... Mir, Geht's einfach Übels mies ich, habe schuldgefühle Depressionen meins kleptomanie kehrt zurück.. Ich, Habe Verlust Ängste zukunftsangst, Suizid Gedanken meine, Ambulante Therapie hat eine warte Zeit von 1jahr.. 😞Was gibt es jetzt für Alternativen?
LG. Lizbeth
 
Zuletzt bearbeitet:

Anzeige(7)

G

Gelöscht 116425

Gast
Du müsstest doch... zumindest schon einen Realschulabschluss haben, oder? Und selbst, wenn du den nicht hast; ich habe gerade bereits in einen anderen Thread geschrieben: Es gibt deutlich wichtigeres, als beruflichen Erfolg und das ist die Gesundheit.
Die Freundin eines ehemaligen Freundes war schwer krank und stürzte sich vom Rathaus. Sie kam dabei ums Leben. Aber in ihrem Abschiedsbrief stand ein Satz, der mich persönlich sehr berührt hat und auch zu dieser Meinung brachte: "Gesundheit ist das wichtigste Gut." Und genau diese Einstellung empfehle ich dir auch. Betrachte die Gesundheit als das Wichtigste, was du hast. Und wenn du keine Unterstützung durch deine Eltern erfährst (was leider durchaus vorkommen kann), dann richte dich an Freunde / Bekannte. :)
 
S

Sonnex

Gast
Genau. Achte jetzt erst einmal auf deine Gesundheit. Der Rest wird sich dann finden.
Ich war auch mitten im Abi als nichts mehr ging. Fast ein Jahr lang habe ich die Schule dann nicht wiedergesehen, u. a. weil ich dann einen Klinikaufenthalt hatte. Aber nach diesem Jahr war ich dann bereit wieder die Schule aufzunehmen. Natürlich habe ich dann 1 Jahr wiederholt, aber das war nicht schlimm. Ich habe meinen Abschluss bekommen und bin mittlerweile am studieren. Es hat sich also mehr als gelohnt das Jahr zu pausieren. Und wie der Vorredner schon meinte, es gibt auch viele andere Wege. Wichtig ist wirklich nur dass du jetzt nicht doch frühzeitiger an Untersützung kommst, wenn auch erst einmal z.B. durch den sozialpsychiatrischen Dienst. Wenn es dir so schlecht geht, dann versuch überall Hilfe zu bekommen. Manchmal öffnen sich unerwartet Türen. Bei mir hieß es auch, dass ich einen Platz in der Klinik erst in ein paar Monaten bekommen werde und plötzlich hatte ich schon nach zwei Wochen einen Platz bekommen. Ich weiß das ich da unglaublichen viel Glück hatte. Ich will dir nur zeigen, es ma jetzt trüb aussehen, aber so trüb ist es vielleicht gar nicht.
 

Weltkind

Aktives Mitglied
Du kannst wiederholen, Du hast auch seit Versetzung in die 11. Klasse bereits einen Realschulabschluss, und Du kannst mit Deinem Arzt über das sprechen oder ihm einfach zeigen, was Du hier geschrieben hast, verbunden mit einer Bitte:

Krankschreibung und Schulbesuch fast (!) nur für Klausuren.
Deine Eltern sollten hinter Dir stehen, mit Dir mit dem Schulpsychologen, Rektor, Stufenleiter sprechen.

Dein Job, Deine Verantwortung, ist neben Deiner Gesundheit die Schule und das kann man auch im "Homeoffice" erledigen:

Du kümmerst Dich selbständig und zuverlässig täglich um alle notwendigen Infos, arbeitest den Stoff zu Hause durch und nutzt unterstützend Youtube-Tutorials und Seiten anderer Schulen, um Verständnisprobleme zu beheben und/oder den Stoff zu vertiefen.

Es liegt an Dir, was Du aus der Situation machst; wieviel Biss und Kraft und Eigenverantwortung Du hast/aufbringen kannst, kann hier niemand einschätzen.

Magenproblem, Psyche, Krankenhaus - Essstörung?
Die Pubertät ist eine sehr schwierige Phase, spielen da noch andere Faktoren mit rein, ist das heftig, was so ein Teenager zu stemmen hat.

Sozialpsych. Dienst, Telefonseelsorge, Caritas, Selbsthilfegruppen u. a. können überbrückend helfen.

Hast Du ein Haustier?
Magst Du Tiere?
Sie und die Verantwortung für sie können eine sehr stabilisierende Wirkung haben.
Und so einem Tier kannst Du immer alles erzählen.

Gibt es in der Nähe Gnadenhof, Tierheim, therapeutisches Reiten o. ä.?
Dort könntest Du vielleicht ein wenig mithelfen. Helfende Hände werden meist gebraucht und die Tiere sind oft dankbar für etwas liebevolle Zuwendung.

[/URL]
 

primechecker

Aktives Mitglied
Würde mich auf Gesundheit und das Überleben konzentrieren. Finde, dass du schauen solltest, wie du dich irgendwie besser fühlst in deinem Körper. Selbst wenn der Arzt nicht herausfindet, was deine Magenprobleme sind, heißt das noch lange nicht, dass da nichts ist. Häufig hat das auch was mit der falschen Ernährung zu tun: zu viele künstliche und industriell verarbeitete Lebensmittel, keine artgerechte natürliche Ernährung mehr, Medikamente, Antibiotika, etc. Das heutige Krankensystem ist leider wohl nicht fähig wirklich ernsthafte Krankheiten gut und verlässlich zu diagnostizieren und als letztes Erklärungsmodell bleibt dann die Psyche, was fahrlässig sein kann.
 
Zuletzt bearbeitet:

littleNina

Aktives Mitglied
Geh zu einem Psychiater und lass Dich für ein Jahr krank schreiben. Dein Abi kannst Du dann vielleicht später nachholen. Jetzt Abi verhauen, dann könnte es sein dass Du keine zweite Chance kriegst. Es gibt auch Möglichkeiten das Abi später in Erwachsenenkursen zu machen. Wer die Kosten übernimmt damit kenne ich mich noch nicht aus. Auf jeden Fall lass Dich krankschreiben und trete nicht an. Und spreche mal mit einem Klassenlehrer ob Du es nächstes Jahr dann machen kannst.
 

littleNina

Aktives Mitglied
Wegen Magenproblemen schreib mich privat an, bei mir wurde es auch auf die Psyche geschoben, war aber nicht so. Ich habe es in den Griff bekommen durch Tipps eines Morbus Crohn Patienten.
 

Bodenschatz

Aktives Mitglied
Soweit ich weiss, kannst Du das letzte Jahr wiederholen.
Was nicht funktioniert ist, die Abiprüfungen anzutreten, sie schlecht zu bestehen und dann eine Wiederholung mit dem Ziel einer besseren Note durchzuführen.
Wäre das nicht so, gäbe es für Medizinstudenten keine Wartesemester sondern die Alternative, in entsprechend kürzerer Zeit mehrere Abiprüfungen zu durchlaufen um sich das beste Ergebnis heraus zu suchen.
Also gib dir selbst eine Chance.
Du stehst dann etwa so da wie jemand, der ein freiwilliges soziales Jahr mit "Auslanderfahrung" gemacht hat.
Selbst diese hast Du ja schließlich auch schon!
 
S

Senior

Gast
Hallo,

du bist 17 Jahre alt und in der Klasse 13. Daraus schlussfolgere ich, dass du bisher noch keine Klasse wiederholen musstest. Dies ist doch schon mal eine gute Leistung.

Offenbar erreichst du in diesem Jahr nicht die notwendige Punktzahl um das Abitur erfolgreich zu bestehen. U. a. hast du gesundheitliche Probleme, die dich am Lernen hindern. Grundsätzlich sehe ich folgende Möglichkeiten:

1. Du entscheidest dich für eine Wiederholung der Jahrgangsstufe 13. Dies nimmt dir den Druck und eventuell verschwinden damit sogar die gesundheitlichen Probleme.
2. Du findest einen Arzt (z. B. ein Psychologe), der dich langfristig krank schreibt. Dadurch hättest du die Möglichkeit, das Jahr aus gesundheitlichen Gründen zu wiederholen.

Die Variante 2 hat den Vorteil, dass dir das Recht auf Wiederholung der Jahrgangsstufe 13 zusätzlich noch zur Verfügung steht. Man weiß ja nie, ob eine Wiederholung direkt zum Erfolg führt. Eventuell tauchen die gesundheitlichen Probleme im kommenden Jahr erneut auf.

In beiden Fällen werden die Leistungen der aktuellen Jahrgangsstufe gestrichen. Du kannst quasi im Vorgriff auf das kommende Jahr den aktuellen Stoff ohne Stress erlernen/wiederholen/vertiefen. Dies sollte dir dann bei der Wiederholung helfen und die Belastung im kommenden Schuljahr verringern.

Kümmere dich vorrangig um die Lösung der gesundheitlichen Probleme.

Spreche die Möglichkeiten mit deinem Klassenlehrer oder Beratungslehrer durch. Man wird dir sicher alle Möglichkeiten im Detail erläutern.

Eine Wiederholung ist kein Beinbruch.

Viel Erfolg!
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
B Meine Söhne interessiert die Schule nicht. Schule 24
G Schule, trauma, Bußgeld Schule 15
A Hassgefühl in der Schule Schule 6

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben