Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Schuldgefühle nach Trennung

G

Gast

Gast
Hallo!
Ich bedanke mich im Vorhinein schon mal für jegliche Antworten und Rat, da ich wirklich verzweifelt bin.

Zu meinem Problem..
Ich habe vorgestern mit meinem Freund Schluss gemacht. Wir waren 3 Jahre lang zusammen und es war wirklich eine schöne aber auch schwierige Zeit, d.h. ich habe wirklich viele schöne Erinnerungen, was mir natürlich auch wehtut. Trotzdem hat es einfach meinerseits nicht mehr gereicht...er ist ein wundervoller Mensch, jedoch brauche ich einfach Zeit für mich, die Beziehung, die wir geführt haben hat mich in vielerlei Hinsicht nicht erfüllt. Trotzdem empfinde ich noch etwas für ihn und vor allem tut er mir unendlich leid.
Leider hat er auch noch andere Probleme und ich kann einfach nicht abstellen, dauernd daran zu denken wie traurig er ist und wie alleine er sich fühlt.
Das ist wirklich das allerschlimmste für mich.

Hatte jemand schon mal ein ähnliches Problem? Ich bin mir meiner Entscheidung sicher, jedoch leide ich sehr.

Liebe Grüße und vielen lieben Dank!!
 

Anzeige(7)

G

GirlOnFire

Gast
Hi,
natürlich empfindest du noch was für ihn. Gefühle oder Sympathien für jemanden stellen sich schließlich nicht einfach ab, weil die Beziehung, egal von welcher Seite, beendet worden ist.
Auch wenn es hart klingt:
Dir sollte es nun in allererster Linie um dich gehen. Du hast dich nicht ohne Grund getrennt. Dein Empfinden ihm gegenüber genügt nicht mehr, um mit ihm weiterhin zusammen zu sein. Auch wenn er nun allein ist, ganz abgesehen davon bist du es auch, wird deine Entscheidung richtig gewesen sein.
Es gibt Paare, die sich jahrelang quälen, weil niemand eine Trennung übers Herz bringt.
Da ist es grundauf ehrlicher das zu beenden, anstatt so zu tun als sei alles in Ordnung.

Ähnliches habe ich mit einem ehemaligen Partner durch, der nicht den Hintern in der Hose hatte die Beziehung zu beenden während er mir vorgaukelte alles sei bestens.

Das ist meist schmerzhafter, als ein endgültiger Cut.
Dein Mitleid ehrt dich, aber ich möchte meinen Beitrag mal mit einem Filmzitat abschließen, wo durchaus etwas Wahres dran ist:
"Wenn du aufhörst mich so zu behandeln,als sei ich verletzt, kann ich auch aufhören es zu sein."

Gruß,
GirlOnFire
 
Zuletzt bearbeitet:

Nordrheiner

Sehr aktives Mitglied
Hallo!
Ich bedanke mich im Vorhinein schon mal für jegliche Antworten und Rat, da ich wirklich verzweifelt bin.

Zu meinem Problem..
Ich habe vorgestern mit meinem Freund Schluss gemacht. Wir waren 3 Jahre lang zusammen und es war wirklich eine schöne aber auch schwierige Zeit, d.h. ich habe wirklich viele schöne Erinnerungen, was mir natürlich auch wehtut. Trotzdem hat es einfach meinerseits nicht mehr gereicht...er ist ein wundervoller Mensch, jedoch brauche ich einfach Zeit für mich, die Beziehung, die wir geführt haben hat mich in vielerlei Hinsicht nicht erfüllt. Trotzdem empfinde ich noch etwas für ihn und vor allem tut er mir unendlich leid.
Leider hat er auch noch andere Probleme und ich kann einfach nicht abstellen, dauernd daran zu denken wie traurig er ist und wie alleine er sich fühlt.
Das ist wirklich das allerschlimmste für mich.

Hatte jemand schon mal ein ähnliches Problem? Ich bin mir meiner Entscheidung sicher, jedoch leide ich sehr.

Liebe Grüße und vielen lieben Dank!!
Hallo Gast-Schreiberin,

auf mich wirkt Dein Text so, als ob Du das Wort Mensch gegen Maschine austauschen könntest. Die Maschine sieht nicht mehr so gut aus wie am Anfang oder funktioniert nicht mehr so gut... Und da ist es doch normal, dass man das alte Ding aussondert. Aber man hatte in der Vergangenheit schöne Erlebnisse. Wie nostalgisch das in diesem Zusammenhang klingt...

Hinweis an die Männer: Achtung, Du kannst ein wundervoller Mensch sein, aber es reicht nicht. Wenn ich (die Frau) keine Lust mehr auf Dich habe (und was Neues brauche), wirst Du hinauskomplementiert.

Dein Satz "ich brauche Zeit für mich" ist in meinen Augen eine echt billige Ausrede. Wer soll Dir denn das abnehmen? Wenn Du Zeit für Dich alleine brauchst, kannst Du doch mal alleine ein paar Tage zu einer Freundin fahren oder Dich in einem Zimmer mal für einen Tag zurückziehen. Deswegen brauchst Du den Partner, der 3 Jahre lang wundervoll war, nicht rauszuschmeissen. Also Deine Logik verstehe ich nicht.

Mir fällt als Fazit dazu ein: Nicht jeder, der eine Beziehung sucht oder sogar eingeht, ist auch beziehungsfähig.

Ich will Dir, Gast-Schreiberin, nichts Böses. Ich hoffe lediglich, durch meine kritischen Gedanken kann ich Dich zum Nachdenken anhalten... an Deiner Beziehungsfähigkeit zu arbeiten.

LG, Nordrheiner
 
G

Gast

Gast
Entschuldigung, aber ich habe hier minimale Informationen hineingegeben. Mein jetziger Ex Freund hat auch wirklich viel falsch gemacht. Er hat sich auch schon öfters getrennt und kam dann wieder, außerdem habe ich ihm öfters mitgeteilt, was mich stört (beispielsweise dass wir NIE etwas unternommen haben) zum anderen war es extrem einengend und er hat seine Launen grundlos an mir ausgelassen. Ich hatte definitiv meine Gründe diese Beziehung hinter mir lassen zu wollen, empfinde jedoch trotzdem etwas für ihn. Wir haben oft gekämpft aber irgendwann geht es nicht mehr. Ich hoffe, dass du nun verstehen kannst, dass ich nicht einfach so gehandelt habe aus Lust und Laune, weil er nicht so supidupi perfekt war. Danke an euch beide trotzdem, mir hilft es sehr, andere Gedanken zu dem Thema zu hören! Ich werde mein bestes geben :)
 

Nordrheiner

Sehr aktives Mitglied
Entschuldigung, aber ich habe hier minimale Informationen hineingegeben. Mein jetziger Ex Freund hat auch wirklich viel falsch gemacht. Er hat sich auch schon öfters getrennt und kam dann wieder, außerdem habe ich ihm öfters mitgeteilt, was mich stört (beispielsweise dass wir NIE etwas unternommen haben) zum anderen war es extrem einengend und er hat seine Launen grundlos an mir ausgelassen. Ich hatte definitiv meine Gründe diese Beziehung hinter mir lassen zu wollen, empfinde jedoch trotzdem etwas für ihn. Wir haben oft gekämpft aber irgendwann geht es nicht mehr. Ich hoffe, dass du nun verstehen kannst, dass ich nicht einfach so gehandelt habe aus Lust und Laune, weil er nicht so supidupi perfekt war. Danke an euch beide trotzdem, mir hilft es sehr, andere Gedanken zu dem Thema zu hören! Ich werde mein bestes geben :)
Liebe Gast-Schreiberin,

wir sind nicht schuld an den Fehlern unserer Partner. Aber wir sind schuld, wenn wir bei der Partnerwahl nicht genügend Sorgfalt zeigen. Wenn Du in einem Geschäft einen Deckel kaufst und zuhause feststellst, er passt nicht auf den Topf, dann hast Du beim Einkauf einen Fehler gemacht. Es stellt sich doch dann die Frage, wie Du den Fehler hättest vermeiden können, oder?

Auch das gehört zur Beziehungsfähigkeit: Die Fähigkeit, bei der Partnerwahl sorgfältig vorzugehen und die Kriterien zu berücksichtigen, die zu einer guten Wahl dazugehören.

Die schönen Gefühle, wie sehr viele Menschen meinen, sind bei weitem nicht ausreichend. Im Gegensatz zum Einkauf eines Topfdeckels führt die falsche Partnerwahl zu einem erhöhten Verletzungsrisiko auf beiden Seiten.

LG, Nordrheiner
 
G

GirlOnFire

Gast
Lieber Nordrheiner,
du hast natürlich recht, dass die Partnerwahl mit Sorgfalt erfolgen sollte, um niemanden verletzen zu müssen.
Dem entgegegen steht aber die Tatsache, dass wir erst mit unseren Erfahrungen in Sachen Liebe ein Bild von dem Menschen entwickeln, mit dem wir uns eine Zukunft vorstellen können.
Auf dem Weg dahin kommt niemand umhin, auch einmal einen Menschen zu verletzen oder selbst verletzt zu werden. Das ist nicht schön, aber auch das gehört dazu.
 
T

Traumwelten

Gast
Entschuldigung, aber ich habe hier minimale Informationen hineingegeben. Mein jetziger Ex Freund hat auch wirklich viel falsch gemacht. Er hat sich auch schon öfters getrennt und kam dann wieder, außerdem habe ich ihm öfters mitgeteilt, was mich stört (beispielsweise dass wir NIE etwas unternommen haben) zum anderen war es extrem einengend und er hat seine Launen grundlos an mir ausgelassen. Ich hatte definitiv meine Gründe diese Beziehung hinter mir lassen zu wollen, empfinde jedoch trotzdem etwas für ihn. Wir haben oft gekämpft aber irgendwann geht es nicht mehr. Ich hoffe, dass du nun verstehen kannst, dass ich nicht einfach so gehandelt habe aus Lust und Laune, weil er nicht so supidupi perfekt war. Danke an euch beide trotzdem, mir hilft es sehr, andere Gedanken zu dem Thema zu hören! Ich werde mein bestes geben :)

Hallo Gast,
Du musst dich hier in keinster Weise rechtfertigen. Du bist einen mutigen und ehrlichen Schritt gegangen und hast eine Beziehung beendet die dich und deinen Partner schon lange nicht mehr glücklich macht. Es gibt auch Lebensabschnittspartner die einem ein Stück des Lebensweg begleiten und wenn die Entwicklung und Anschauungen beider Partner zu sehr differieren, muss man eben los lassen. Und das hast Du getan. Deine Feinfühligkeit und dein Mitgefühl für den verlassenen Partner spricht nur für dich. Ich wünsche dir sehr, dass du bald deine Trauer überwunden hast und mit befreitem Gefühl und Zuversicht in deine Zukunft schauen kannst. Du bist ein sehr wertvoller Mensch.

Alles Gute für dich.
 

Nordrheiner

Sehr aktives Mitglied
Lieber Nordrheiner,
du hast natürlich recht, dass die Partnerwahl mit Sorgfalt erfolgen sollte, um niemanden verletzen zu müssen.
Dem entgegegen steht aber die Tatsache, dass wir erst mit unseren Erfahrungen in Sachen Liebe ein Bild von dem Menschen entwickeln, mit dem wir uns eine Zukunft vorstellen können.
Auf dem Weg dahin kommt niemand umhin, auch einmal einen Menschen zu verletzen oder selbst verletzt zu werden. Das ist nicht schön, aber auch das gehört dazu.
Liebe GirlOnFire,
wir Menschen stehen immer der Gefahr, Fehler zu machen und einer Fehleinschätzung zu erliegen. Wenn ich auf den Punkt Partnerwahl eingehe, dann weniger um vorhandene Fehlentscheidungen zu kritisieren, sondern eher um diesem Punkt Partnerwahl mit Blick auf die Zukunft ein möglichst hohes Gewicht zu geben.

Natürlich müssen wir erstmal Erfahrungen machen mit dem Menschen, in den wir uns z.B. verliebt haben. Das wäre auch meine dringende Empfehlung. Aber müssen wir uns erst binden, bevor wir prüfen können? Ich denke, wir können Authentizität und Beziehungsfähigkeit im Vorfeld zum großen Teil erkennen, wenn wir uns nur die Zeit nehmen... und nicht den Gefühlen die Entscheidungshoheit überlassen.

Was wir im Vorfeld erkennen, brauchen wir im Nachhinein nicht bedauern.

LG, Nordrheiner
 
G

Gast

Gast
Vielen lieben Dank für die mitfühlenden Worte! Das bedeutet mir tatsächlich sehr viel. Ich bin einfach sehr emotional und will niemandem wehtun, aber ich kann ja nicht gleich wissen wie sich eine Beziehung entwickelt und wie sich die Partner als Individuen weiterentwickeln.
Manchmal muss man entgegen seinen Gefühlen handeln, wobei diese Entscheidungen dann einfach so schwer zu verkraften sind..Danke an alle.
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
T Freund trennt sich nach Todesfall Liebe 3
C Gehört sich so ein Verhalten nach der Trennung? Liebe 32
A Ehe nach Untreue Liebe 9

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben