Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Schützt niemanden, der eurer Seele und Körper Schaden anrichtet!

DieWahrheit

Neues Mitglied
Schützt niemanden, der eurer Seele und Körper Schaden anrichtet!

Tom Torf (Name geändert) und ich kamen zusammen und das erste 3/4Jahr der Beziehung war echt schön.
Dann wurde aus dem lieben Schaf ein böser Wolf, er schrie mich wegen einer Banalität an.
Es blieb dann nicht bei dem einen Male und als wir unsere erste gemeinsame Wohnung bezogen, wurde er zunehmend wegen jeder Kleinigkeit aggressiver, cholerisch, schrie mich an und wurde handgreiflich.

Irgendwann bemühte er sich nicht mehr es in der Öffentlichkeit zu verbergen und schrie mich auch auf offener Straße zusammen, so dass mich mehrmals Passanten ansprachen, ob alles in Ordnung sei. Natürlich sagte ich „alles prima“ denn eine andere Antwort war in der Nähe dieses Wolfes nicht möglich…
…er hätte mich zerfleischt und den Passanten gleich mit!
Irgendwann betitelte er mich mit den derbsten Schimpfwörter, jeder Mann (auch seine/meine/unsere Kumpels)
wolle was von mir…
Ihr könnt euch denken, dass ich jeden Moment genoss, wo er NICHT da war. Was sich als schwer gestaltet,
wenn man zusammen wohnt.
Die Polizei wurde nicht nur einmal von Anwohnern verständigt, weil sie sich fragten,
ob ich noch lebe, da sie mal wieder nur sein lautes Organ und Gewaltandrohungen hörten… mich jedoch nicht.

Ich trennte mich, als er mich das erste Mal als Schlampe bezeichnete, er drohte mit Selbstmord. Ich blieb hart.
Aber er entschuldigte sich und „kochte“ mich weich. An diesem Tag verlor er meine Liebe.
Daraufhin machte ich bei jedem schlimmen Streit Schluss (annähernd täglich).
Aber er ließ mich nicht gehen und nahm mich nicht ernst. Vor den Freunden und Familie mimte er den liebenden, fürsorglichen Freund und ich musste sein falsches Spiel decken,
allenfalls wäre ich wohl nicht mehr imstande euch das hier zu schreiben.


4 Jahre waren wir ein Paar, er machte eine 1jährige Therapie. Irgendwann teilte er mir mit, er müsse nicht mehr hin.
– ihr könnt euch denken, was ich nach der Trennung erfuhr... er hatte mich angelogen.
Er wollte nicht mehr hin und seitdem wurde er von Tag zu Tag unberechenbarer.
Er verlor völlig den Hang zur Realität und den Respekt vor mir.
Neben meinem Kopf schlug er mit der Faust ein Loch in meine Wohnzimmertür (10x10cm groß) und schmiß mir Gegenstände in den Bauch. Das war das Ende des Lieds: ich machte Schluss – er ließ mich gehen.

Endlich – nach 3Jahren des Flehens mich gehen zu lassen. Ich schreibe diesen Text nicht, um ihn zu schaden.
Ich habe ihn vier Jahre geschützt, bei der Therapie unterstützt und ihm die Chance gegeben sich zu ändern.
Aber das geht nur, wenn man sich ändern möchte. Ich schreibe den Text für alle Frauen, die sich in der Situation befinden, in der ich war und nicht rauskommen.


SEID STARK – lasst euer Umfeld von dem wissen, was euch widerfährt – HOLT EUCH HILFE !


- Berliner Interventionszentrale bei häuslicher Gewalt Telefon 030 / 6110300 oder
- WEISSER RING e.V. Telefon 06131 / 8303-0

Ich möchte, dass keine Frau so schweigt, wie ich es 4Jahre lang getan habe.

Glaubt an euch, vertraut euch eurem nahen Umfeld an (Freunde, Familie).

Sie unterstützen euch. Meine Freunde sind alle für mich da und die gemeinsamen Freunde
haben sich alle von ihm abgewandt

.
Ich bin glücklicher Single -endlich frei- habe keinen Druck mehr, keine Lügen (nicht vor mir selbst und anderen)
Ich habe die Möglichkeit einen neuen Mann kennenzulernen, der mich liebt, gut behandelt und respektiert.

Ich wünsche es jeder Frau diesen Weg zu gehen. Glaubt an euch – irgendwann ist eure Energie und Kraft auch zu Ende. Lasst es nicht erst so weit kommen.


Vertraut auf euch! Schützt niemanden, der eurer Seele und Körper Schaden anrichtet!


PS: In den letzten 8-10 Monaten hatte ich jede Nacht Alpträume, mit dem Tag der Trennung waren sie vorbei :)
 

Anzeige(7)

victoria

Mitglied
Hallo die Wahrheit ich danke Dir für so einen offenen und ehrlichen Beitrag.hoffentlich macht er anderen frauen die in ähnlicher lage sind mut. ich hab auch gute 10jahre gebraucht mich von meinem 1.mann (gewaltätig,physisch wie ppsychisch) zu trennen.
 

laila2

Neues Mitglied
Danke für deinen Beitrag! Ich habe erst seit kurzem eine (nur 8monatige) Beziehung mit meinem psychisch, physisch und sexuell gewalttätigen Freund beendet..
 

Tyra

Sehr aktives Mitglied
Ich käme nie auf die Idee jemanden zu schützen der mir auf den Sack...bzw. die Eierstöcke geht....schräge Nummer...sehr gefährliche Aktion sich einen solchen Partner zu erwählen und zu heiraten....ich würde da mal ernsthaft nachforschen wie es soweit kommen konnte, damit ein solcher Fehler nie wieder passiert und bei der nächsten Partnerwahl mal etwas anders geguckt wird....nicht blind in gewisse Machotypen verknallen...auch wenn die Ovarien noch so kreischen, sondern mit Herz und Verstand prüfen und gucken ob ein Typ in Ordnung ist..nicht nur im Bett, sondern auch sozial, moralisch, als Mensch etc.

Ich denke: das Leben ist viel zu kurz um auch nur eine Sekunde auf solche Typen die einen verletzen zu verschwenden..wer so lange bei solchen Mistkerlen ausharrt scheint keinerlei Respekt vor sich selbst und auch ggü dem Leben zu haben. Setze dich dahingehend mal ein wenig mit dir selber auseinander...gucke mal kritisch wo es bei dir gehakt hat, worauf du zukünftig achten solltest.

Ich finde es gut, dass du die Wende geschafft hast. Ich hoffe du hast aus deinen Fehlern gelernt und bleibst auf Kurs und zwar beim nächstem Mal ins Glück statt ins Unglück.

Tyra

wieso hast du 3 Jahre gefleht gehen zu dürfen? Ich dachte das Zeitalter der Leibeigenschaft wäre hierzulande vorüber....ist er dein Herr und Gottvater gewesen oder so?? Warum bist du nicht einfach gegangen?? Was hat dich gehalten? Sein mieser Charakter, seine leeren Versprechungen, falsche Hoffnungen, Träume und Illusionen?
 
G

Gast

Gast
Ich kann darauf Antworten,war selber in dieser Situation.
Er schaffte es an die 3 Jahre mich zu halten,zu schlagen,zu entmutigen.
Finanziell hat er mir auch sehr geschadet.
Warum man es zulässt weiß ich bis heute nicht,aber ich ging,nachdem er mir 2 Zähne ausschlug.
Es ist bei mir 8 Jahre her,ich habe es nie vergessen!
Meine Beziehung danach,dauerte 5 Jahre an,ging jetzt den Bach runter.
Ich log wenn es um meine Vergangenheit ging,erzählte nichts von mir und jetzt ist alles kaputt.

Ich kann auch dazu nur sagen:

WENN ES PASSIERT GEHT!
LASST EUCH NICHT AUF ENTSCHULDIGUNGEN EIN,DENN WER EINMAL ZUSCHLÄGT WIRD ES WIEDER TUN!
 

wertlos:-((

Neues Mitglied
Du hast ja sooo recht und ich bin auch eine davon ,die es nicht schafft sich zu trennen ,obwohl es meine Kinder von mir schon längst erhoffen und mich immer wieder anflehen !!!
Bin seit 15 Jahren mit ihm zusammen uns seit 12 Jahren verh.
Meine Tochter ist 13 und mein Sohn ist 10 und sie mussten immer alles mitansehen ......was heisst mussten ??? MÜSSEN IMMER NOCH !!!! Mein Sohn leidet unter Schlafstörungen und ständigem Bauchweh - meine Tochter flippt nur noch -klar ....
Ich hätte NIE gedacht , dass ich einmal für einen Mann quasi gegen meine Kinder gehe nie nie nie !!!!
Ich dachte auch immer : MICH SCHLÄGT NIEMAND TS!!!!
Heute werde ich nur noch verprügelt - Gegenstände auf mich gedonnert gewürgt ....ach und was weis ich noch alles ::::
Ich wünsche es mir für meine geliebten Kids und auch für mich , dass ich es eeeeeendlich schaffe !!!!
 

Micky

Sehr aktives Mitglied
@ nicht-wertlos ;) :
Hab gesehen,Du schriebst am 26.2.2008 (!) ,daß Du zum RA gehen wolltest ?!

Warum bringst Du nicht wenigstens Deine Kinder in Sicherheit,in ein Kinderheim,zu Verwandten...wenn DU es nicht schaffst,genug Wut zu entwickeln ,um ENDLICH zu gehen?

Denk doch einfach mal diese Situation: eins Deiner Kinder will Dich beschützen und gerät zwischen die Fronten...und bleibt liegen... :mad:

Sei soweit MUTTER und laß Deine Kinder dort rausholen!!!

Das ist doch zu schaffen.... geh endlich dort weg!
 

Tuesday

Aktives Mitglied
Liebe wertvoll (für mich bist du das! Ein Mensch, der es mir Wert ist ihm eine Antwort zu geben, einen Weg aufzuzeigen!),

du schaffst es jetzt noch nicht ihn zu verlassen. Das heißt ja nicht, dass du es nie schaffst! Hab Mut für die Hoffnung. Denn wenn du die Hoffnung aufgibst, gibst du dich und deine Kinder auf.

Ich weiß, dass es viele Leute gibt, die ankommen und sagen: "Mir würde das nie passieren und du musst ihn sofort verlassen und du bist eine schlechte Mutter, weil die Kinder ... blablabla."

Die sind nicht in deiner Situation. Die wissen gar nichts.

Aber ganz viele Frauen sind in deiner Situation und die tun genau das Gleiche wie du auch. Sie bleiben. Da bist du nicht die Einzige.

Zunächst mal solltest du dir darüber klar werden, wenn du die Kraft hast seine Übergriffe auszuhalten, hast du auch die Kraft ihn zu verlassen. Du musst nur umlenken.

Das ist nicht ganz einfach, aber niemand kann behaupten, dass du jetzt ein einfaches Leben hast. Die Ressourcen sind also alle da.

Der erste, ganz wichtige Punkt: Du bist den ersten Schritt schon gegangen. Du hast dich an dieses Forum gewandt und von dir erzählt. Man sagt immer, der erste Schritt ist der Schwerste. Also stehen die Chancen gut, dass es von jetzt ab leichter geht. Du hast schon damit angefangen umzudenken! Hey, du darfst stolz auf dich sein, kannst ein wenig feiern. Vielleicht gehst du in ein Café und trinkst einen Latte oder du kaufst dir eine Blume.

Du bist eine Siegerin. Du hast die erste Etappe geschafft!

Wie kann nun deine nächste Etappe aussehen? Vielleicht noch ein paar Mal hier schreiben? Vielleicht mal im Internet Adressen raussuchen, wo sich eine Frau in deiner Situation hinwenden kann? Vielleicht eine Freundin ins Vertrauen ziehen?

Es gibt viele Möglichkeiten. Eins ist wichtig, glaub nicht, dass etwas, das sich in Jahrzehnten aufgebaut hat, in einem Tag lösen lässt. Überfordere dich nicht. Mach kleine Schritte.

Vielleicht kannst du ihm auch mal ins Gesicht sagen, dass es nicht okay ist, dass er dich schlägt. Ich gebe zu, es besteht die Gefahr, dass er dir dann erst Recht eine reinhaut. Aber zu allen anderen Schlägen davor gibt es einen entscheidenden Unterschied. Du hast dich gewehrt!

Im Augenblick magst du das Gefühl haben, dass du keine Kontrolle über dein Leben hast. Dem ist nicht so. Die Kontrolle mag eingeschränkt sein, aber du kannst Dinge ändern. Du änderst schon etwas an deinem Schicksal, wenn du nur auf der Straße einen Stein aufhebst und dir denkst: "Ich kann!". Steck den Stein in deine Hosentasche und immer wenn du ihn fühlst, denkst du: "Ich kann!".

Jedesmal, wenn du diese Worte denkst, werden in deinem Gehirn neue Synapsen verschaltet, die bedeuten: "Ich kann!".

Was dir auch sehr helfen kann, ist ein Kraftschild. Male einen dicken fetten Kreis auf ein Stück Papier. In den Kreis hinein malst du all die Dinge, die dir Kraft geben. Du wirst ganz zwangsläufig in Momenten der Gefahr an diesen Kreis und seinen Inhalt denken. Dann existiert in deinem Kopf ein Bild mit vielen kleinen Einzelteilen, die dir alle Kraft geben und das gibt dem Herzen Mut und plötzlich wehrst du dich von ganz allein.

Mit ganz kleinen Zeichen - einem Stein, einem Blatt Papier - kannst du schon große Wirkungen erzielen.

Bald bist du soweit und nimmst Kontakt auf zu einer Frauenberatungsstelle. Hier findest du eine in deiner Nähe:

BV Frauenberatungsstellen und Frauennotrufe

Oder vielleicht redest du auch zuerst mit deinem Hausarzt oder mit einer Freundin.

Lesen hilft auch:

Mit mir nicht mehr. Gewalt in der Partnerschaft. (Taschenbuch) von Constanze Elsner (Autor); 391 Seiten; Verlag: Fischer (Tb.); Frankfurt (1997); ISBN-13: 978-3596135707


Gewalt in der Partnerschaft: Ursachen - Auswege - Hilfen (Broschiert) von Andrea Buskotte (Autor); 186 Seiten; Verlag: Patmos; Auflage: 1 (15. Februar 2007); ISBN-13: 978-3491401075


Wege aus der Abhängigkeit: Destruktive Beziehungen überwinden von Heinz-Peter Röhr (Autor); 191 Seiten; Verlag: Dtv (Februar 2008); ISBN-13: 978-3423344630

Warum tust du mir das an?: Gewalt in Partnerschaften von Marie-France Hirigoyen (Autor); 212 Seiten; Verlag: Dtv (August 2008); ISBN-13: 978-3423344920


So holt man sich langsam Mut, denn jeder neue Gedanke ändert die Richtung des Denkens. Du kannst dich auch hier durchs Forum lesen. Es gibt so viele Frauen, denen es genau wie dir geht. Vielleicht fängst du eine E-Mail-Bekanntschaft mit einer an und ihr macht euch gegenseitig Mut euch zu befreien.

Im Moment bist du allein. Hol dir also Unterstützung. Auch das gibt Kraft.

Und jedesmal wenn du einen Schritt nach vorne machst, egal wie klein dieser Schritt auch sein mag, sag dir, dass du auf dich stolz sein kannst, gönn dir eine kleine Belohnung und freu dich, dass es vorwärts geht.

Und jetzt schau dir deinen Beitrag hier an, atme mal tief durch und denke dir: "Ich habe es geschafft. Der erste Schritt ist geschafft. Den habe ich ganz allein geschafft!"

Du kannst stolz auf dich sein!



Tuesday
 

Anzeige (6)

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!
  • (Gast) quiris:
    Mensch, wie loggt man sich hier aus?
    Zitat Link
  • (Gast) quiris:
    Zitat Link
  • (Gast) quiris:
    Netter Hinweis ;P
    Zitat Link

    Anzeige (2)

    Oben