Anzeige(1)

Schüchternheit und Gedächtnisprobleme

leongant

Mitglied
Hallo liebes Forum,

ich (männlich, 23 Jahre) habe seit einer langen Zeit Probleme mit dem Sprechen und dem Merken. Seit wann diese Problem bestehen kann ich nicht genau einschätzen. Im folgenden versuche ich erst einmal meine Lage zu erläutern:

bei mir besteht seit der 5. Klasse eine Schüchternheit. Das liegt vor allem an dem Mobbing zu der Zeit, dass mich stark geprägt hat. Oft war ich selber in der 5. Klasse noch mit beteiligt, doch durch meine Mitschüler und den Lehrern wurde ich irgendwann "ruhig gestellt".
Von Lehrer: "Du darfst das nicht!" oder "Sitz still!". Von Mitschüler: "Kleinkind" (und das obwohl man noch halb Kind ist :D) oder eben durch anderes Mobbing und auch Schläge der Mitschüler. Das alles hat dazu geführt, dass ich immer ruhiger und zurückhaltender wurde.
Ein weiteres Problem ist bei mir eine Konzentrationsschwäche. Besonders unter anderen Menschen fällt es mir schwer mich zu konzentrieren.
Im Unterricht, sowie in der Uni konnte ich nur wenig von dem Stoff mitnehmen. Und das was ich mitgenommen habe, was wenig ist, habe ich nach einer kurzen Zeit Vergessen. Das führte dazu, dass ich häufig 10h - 12h täglich am lernen war für die Klausuren. Und das ca. 3-4 Wochen vor der Klausuren-Phase. Im Vergleich mussten die anderen um einiges weniger aufwenden.
Auch werde ich oft von meiner Freundin angesprochen, dass ich mir das nicht merke, was sie mir erzählt. Und das passiert häufig. Und sie ist nicht die einzige. Auch beim Autofahren muss ich schon bei kleineren Wegen mit dem Navi fahren, und das häufiger, bis ich den Weg blind fahren kann. Ich bin zudem sehr schnell unter Stress und so passieren mir häufig Missgeschicke und ich kann noch weniger klar denken. Ich muss sagen, dass ich mich auch sehr schnell unter Stress setzen lasse und dann einfach nicht mehr ruhig bleiben kann.
Durch die Schüchternheit fällt es mir selbst heute noch schwer mich mit Menschen zu unterhalten. Ich habe zudem nur einen sehr kleinen Wortschatz und in Gesprächen fehlen mir häufig die Worte und mir fällt es schwer Sätze zu bilden im Kopf. Auch verspreche ich mich oft bei etwas längeren Sätzen.
Letztens wurde ich häufig von einer langjährigen Freundin von meiner Freundin runter gezogen, was mich sehr verletzt hat und auch an meinem Selbstwertgefühl kratzt. Es fing mit dem Satz an: "Du gefällst mir nicht, du redest viel zu wenig!" Sogar in der Uni war es noch so, dass mich meine Mitstudierenden wegen meiner Verhalten mich verletzt haben. (auf indirekte Weise)
Auch fällt es mir auf, dass mir Unterhaltungen mit anderen Menschen gar keinen Spaß mehr machen, dabei ist egal mit wem. So kommt es auch, dass ich manchmal schlecht gelaunt in einem Gespräch wirke und auch zum Teil bin. Zudem habe ich ein Gefühl des unwohl seins und wachsender Stress bei längeren Unterhaltungen. So ist es bei mir auch so, dass längere Unterhaltungen gar nicht möglich sind.
Mein allgemeiner Wissenstand ist auch sehr gering, was auch an meinem Gedächtnisproblemen liegt und ich auch wenig aus anderen Gesprächen mitnehme. Mir fällt deshalb auch nur wenig zur reden ein.

Zum Thema Schüchternheit möchte ich noch ergänzen: Die Kommunikation mit meinen Eltern und meinem besten Freund (kenne ich schon mein Leben lang) funktioniert gut. Hier bin ich auch viel Motivierter etwas zu sagen und bin ein komplett anderer Mensch. Sobald ich dann, aber unter anderen Menschen bin (sogar bei meiner Freundin, bei der ich noch nicht wohne und wir uns eher ein bis zweimal die Woche sehen aufgrund meines Berufs). Die Probleme mit dem Merken und dem geringen Wortschatz bestehen allerdings hier auch.
Ein weiterer Punkt ist, das ich von nahezu keinem respektiert werde. Fast alle, mit denen ich längeren Kontakt habe, machen sich über mich lustig und verletzen mich (mit direkten oder indirekten Angriffen).

Könnt ihr mir hier Tipps geben gegen meine Gedächtnisprobleme und wäre es sinnvoll einen Arzt davon zu erzählen? Gibt es da Möglichkeiten, dass zu trainieren oder untersuchen zu lassen, um eine Lösung dafür zu finden?
Und wie sieht es mit meiner Schüchternheit aus? Dies scheint ja bei mir sehr tief zu sitzen das Problem, so wie ich das sehe, ist auch, dass durch den schlechten Einfluss von anderen Menschen (den man zum Teil auch nicht entkommen kann. Bei Freundin meiner Freundin war es so, dass beide etwas zusammen unternommen haben und ich eben auch bei meiner Freundin zu dem Zeitpunkt war) mein Selbstwert weiter darunter leidet und ich mich weiter zurückziehe. Wie ein Teufelskreis. Habt ihr dazu Therapien, Bücher, Coachings oder sonstiges was mir weiterhelfen könnte? Habt ihr Tipps, wie ich mich weiter motivieren kann, um mit Menschen mehr Gespräche zu suchen? Ich wäre wirklich für alles Dankbar!


Mir geht es bei beidem sehr schlecht innerlich, bin mit meiner aktuellen Lebenssituation extremst unzufrieden, bin verzweifelt und ich bedanke mich jetzt schon mal sehr für eure Hilfe und Unterstützung! :wein:
 
Zuletzt bearbeitet:

Anzeige (6)

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben